Autor Thema: Nach schwerem Zugunglück streiken in Belgien Lokführer  (Gelesen 2009 mal)

Kater

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7112
Nach schwerem Zugunglück streiken in Belgien Lokführer
« am: 11:26:38 Di. 16.Februar 2010 »
Zitat
Nach schwerem Zugunglück streiken in Belgien Lokführer

Nach dem schweren Zugunglück nahe der belgischen Hauptstadt Brüssel sind Zugführer der Bahngesellschaft SNCB in einen spontanen Streik getreten. Vor allem im südlichen Landesteil Wallonie würden Eisenbahndepots blockiert, etwa in Lüttich, Namur und Charleroi, berichtete die Agentur Belga. Die Streikenden wollen demnach auf die Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen hinweisen, die zu Unfällen wie dem vom Montag führen könnten. Im belgischen Rundfunk war zudem von Forderungen nach besseren Sicherheitssystemen wie automatischen Bremsen in allen Zügen die Rede.

Bei Halle nahe Brüssel waren am Montag beim Zusammenstoß zweier Züge nach offiziellen Angaben mindestens 18 Menschen getötet worden, darunter ein Zugführer. Etwa hundert Menschen wurden verletzt. Laut dem Gouverneur der Provinz Flämisch-Brabant, Lodewijk De Witte, hatte einer der Zugführer ein Stoppsignal missachtet.

Der SNCB zufolge kamen viele Zugführer wie auch Schaffner dem Streikaufruf nach, obwohl sich die Eisenbahngewerkschaften CGSP und SLFP nicht beteiligten. Zahlreiche Verspätungen und Zugausfälle seien zu erwarten. Schon am Montag war der Bahnverkehr in Belgien infolge des Unfalls gestört.

Wegen der Aufräumarbeiten sollte der Verkehr zwischen Frankreich und Belgien ohnehin gesperrt bleiben, darunter auch die Verbindungen des Hochgeschwindigkeitszuges Thalys.

http://de.news.yahoo.com/2/20100216/twl-nach-schwerem-zugunglueck-streiken-i-55dcd81.html