Autor Thema: Die Wohnungsmieten sind zu teuer  (Gelesen 3285 mal)

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2099
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #45 am: 20:01:41 Mi. 08.April 2020 »
Knapp ein Drittel der Mieter in USA konnte oder wollte keine Aprilmiete zahlen:
https://www.wsj.com/articles/nearly-a-third-of-u-s-renters-didnt-pay-april-rent-11586340000?

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15315
  • Fischkopp
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #46 am: 16:55:15 Do. 09.April 2020 »
Wow!
Jeder 3.! Das ist der Hammer.
Es ist sicherlich nicht so, daß die Mietboykottkampagne eine so durchschlagende Wirkung hatte, sondern viele schlicht und ergreifend nicht zahlen können.

Es ist aber großartig, daß es die Kampagnen und die Bewegung gibt, die dafür sorgt, daß die Leute sich nicht schämen, sich nicht schuldig und nicht allein fühlen. Sie sind viele und zusammen sind sie eine Kraft.

Es ist ein tolles Beispiel für eine Soziale Bewegung, die sich aus dem Zusammenkommen sozialer Probleme und politischer Ideen speist. Darin liegen enorme Chancen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Nao

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #47 am: 19:12:30 Do. 16.April 2020 »
Kleine Ladenbesitzer und Beschäftigte aus dem chinesischen Einzelhandel demonstrieren für Mietsenkungen in Wuhan,Hubei.



https://twitter.com/elain938/status/1248828145353887749

Zu den Forderungen von etwa 2000 demonstrierenden Taixfahrern in Hebei gehörte die einer Mietsenkung!



https://mp.weixin.qq.com/s/EghQQFDAQZ_Ta30e52u7ng

Proteste mit entsprechenden Forderungen in Zhuzhou, Hunan:






Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2099
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #48 am: 00:29:58 Fr. 17.April 2020 »







Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15315
  • Fischkopp
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #49 am: 11:58:59 Mi. 22.April 2020 »
Schweiz

Zitat
Keine Profitsicherung der Immobilienbranche
Coronakrise: Mietstreik jetzt!




Wir schliessen uns zusammen und fordern gemeinsam: Mieterlass für die nächsten drei Monate oder bis die Coronakrise vorbei ist!
https://www.untergrund-blättle.ch/politik/schweiz/coronakrise-mieterlass-mietstreik-1756.html

holly5

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #50 am: 13:33:46 Mi. 22.April 2020 »
ein mietstreik!? Krass

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8675
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #51 am: 09:50:42 Do. 23.April 2020 »
Da haben es die "Helden" der Corona-Krise leicht, ein Päckchen  in eine Tüte gepackt und dem Vermieter vor die Tür stellen.
Unsere Helden ersticken fast an   
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2099
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #52 am: 21:46:45 Mo. 27.April 2020 »
In New York wird zum 1. Mai der größte Mietstreik seit knapp 100 Jahren geplant:

Zitat
(...)Based on mainstream news coverage alone, for instance, you’d likely never know that organizers and tenants in New York are preparing the largest coordinated rent strike in nearly a century, to begin on May 1. (...)
https://theintercept.com/2020/04/25/coronavirus-rent-strike-may/

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2099
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #53 am: 12:14:52 Mi. 29.April 2020 »
Zitat
29.4.20
Mietstreik in Spanien

Das Ziel ist es, die Mieten auszusetzen, solange die Ausgangssperre in Kraft ist.
(...)
Deswegen haben 200 Initiativen und Mietergewerkschaften zu einem Mietstreik aufgerufen. Unter der Parole „No cobramos, no pagamos“, „Ohne Lohn, keine Miete“, organisieren sich Mieterinnen im ganzen Land, um sich wenigstens die monatliche Last der Miete beziehungsweise die drohenden Schulden vom Hals zu halten.
(...)
Die Initiative aus Spanien ist auch interessant, weil auch in Deutschland immer mehr Stimmen aus der starken Mieterinnenbewegung der letzten Jahre laut über die Möglichkeit eines Mietstreiks nachdenken.
(...)
https://solidarischgegencorona.wordpress.com/2020/04/29/mietstreik-in-spanien/

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8675
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #54 am: 17:50:05 Mi. 06.Mai 2020 »
Zitat
Union und FDP bringen Mietendeckel vors Bundesverfassungsgericht

...

Quelle: Der Tagesspiegel


Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15315
  • Fischkopp
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #55 am: 14:46:31 Sa. 23.Mai 2020 »
Zitat
Mietenstreik in Spanien geht in die nächste Phase

"Schluss mit den überhöhten Mieten", "Lassen wir die Blase platzen" - Demonstration der Mietergewerkschaft Barcelona



"In Madrid beträgt die Durchschnittsmiete etwa 600 Euro bei einem Mindestlohn von 950 Euro." Gespräch mit Fernando Bardera

Seit dem 1. April bezahlen Wohnungsmieter, Selbstständige und kleine Gewerbetreibende die Mieten nicht mehr - oft unfreiwillig, da sie die Mieten wegen Ausfällen bei Lohn oder Einkommen nicht mehr bezahlen können. Aus der Situation, verschärft durch die Corona-Krise, hatte sich ein Streik entwickelt, der sozialdemokratischen Regierung wurden fehlende Notmaßnahmen vorgeworfen.

Nun soll der "Mietenstreik" in die nächste Phase gehen...
https://www.heise.de/tp/features/Mietenstreik-in-Spanien-geht-in-die-naechste-Phase-4727340.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15315
  • Fischkopp
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #56 am: 09:02:37 So. 24.Mai 2020 »
Das Pack macht weiter:

Zitat
Wie Anleger jetzt mit Immobilien Rendite machen
Der Markt für Wohnimmobilien zeigt sich bis jetzt stabil. Die Finanzierung ist immer noch preiswert. Investoren können auf verschiedene Weise einsteigen.
https://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/trends/fonds-investments-wie-anleger-jetzt-mit-immobilien-rendite-machen/25840414.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15315
  • Fischkopp
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #57 am: 12:38:58 Mo. 01.Juni 2020 »
Zitat
Zahlen oder ausziehen! In den USA droht wegen Corona noch mehr Obdachlosigkeit
Millionen Menschen in den USA können in der Corona-Krise ihre Miete nicht mehr begleichen. In Oklahoma beginnen nun die Räumungsverfahren. Vielen droht die Obdachlosigkeit.
https://nzzas.nzz.ch/international/corona-millionen-us-amerikaner-koennen-ihre-miete-nicht-begleichen-ld.1557865?reduced=true

Zitat
Zwangsräumungen in den USA:
"Dann werde ich wohl auf dem Rücksitz meines Autos schlafen müssen"
Millionen Amerikaner können in der Corona-Krise ihre Miete nicht zahlen. Es drohen massenhaft Räumungen. Etwa im armen Oklahoma, wo die Gerichte jetzt wieder öffnen.
https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-05/zwangsraeumungen-usa-corona-wirtschaftskrise-obdachlosigkeit

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 755
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #58 am: 12:09:01 Do. 04.Juni 2020 »
Super Broschuere der Rosa Luxemburg Stiftung:
https://www.rosalux.de/publikation/id/41099/sanierung-ohne-verdraengung

Am Ende der Infoschrift weitere, interessante Infos. Es wird so einiges einem / einer klar. Auch, das Klimaschutzsanierungen nicht gegen Wohnbedarf ausgespielt werden muss!

Nicht eher auf Wohnungssuche oder in die Mieter-inneninitiative ohne RLS Input  ist meine Meinung. Man kann diese Infos bestellen, ich meine sogar kostenfrei.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15315
  • Fischkopp
Re: Die Wohnungsmieten sind zu teuer
« Antwort #59 am: 15:07:05 Sa. 13.Juni 2020 »
Zitat
Kampf für einen bundesweiten Mieterlass nach der Corona-Krise

Eine Initiative knüpft an Kampfmittel an, die in der Weimarer Republik mit Erfolg angewandt wurden
https://www.heise.de/tp/features/Kampf-fuer-einen-bundesweiten-Mieterlass-nach-der-Corona-Krise-4781535.html