Autor Thema: S-BAHN: Wachleute kassieren Fangprämien  (Gelesen 2925 mal)

Eivisskat

  • Gast
S-BAHN: Wachleute kassieren Fangprämien
« am: 08:31:42 So. 25.April 2010 »
Zitat
Die Wachleute fühlen sich verheizt: Statt für Sicherheit an Hamburgs S-Bahnhöfen zu sorgen, sollen sie Schwarzfahrer jagen.

Ausgebeutet, genötigt, als Geldeintreiber missbraucht. Mit 44 Kollegen sollen Stefan P., Joachim N. und Walter K.* von der Firma Securitas im Auftrag der Deutschen Bahn für Sicherheit an Hamburgs S-Bahnhöfen sorgen. Doch seit Herbst 2009 haben sie eine neue, geheim gehaltene Aufgabe: Schwarzfahrer jagen. Mindestens zehn "Kopfgelder" pro Schicht seien Pflicht, habe ihnen ein Vertreter der Deutschen Bahn mitgeteilt.

Der MOPO am Sonntag gaben sie Einsicht in ein Dienstpapier, das die Anweisung belegen soll. "Es hat uns Überwindung gekostet, dass jemandem zu erzählen", sagt Stefan P. "Doch die Leute sollen von dem Druck, den Beleidigungen, der Überwachung erfahren. Sie sollen sehen, was hier passiert."

Der Bahnhof Elbgaustraße. Stefan P. steht in voller Montur am Bahnsteig, er späht hoch zu der Kamera an der Dachkante, die direkt auf ihn zeigt dann plärrt es aus seinem Funkgerät."Setz deine Mütze richtig auf, du Arschloch", krächzt der Chef aus dem Hörer, "und wann zur Hölle hast du dich eigentlich das letzte Mal rasiert?! Mach, dass du loskommst!" Stefan P. spurt. Er weiß: Wer sich gegen die Überwachung auflehnt oder das Schwarzfahrer-Limit nicht erreicht, wird mit System an den Rand gedrängt.

"Entweder sie streichen uns die Arbeitsstunden so drastisch, bis das Gehalt kaum noch für die Familie reicht", sagt Thorsten "oder man wird mutterseelenallein beim Schanzenfest als Wache abgestellt oder auf andere unbeliebte Posten versetzt."

Ausnahmen für Großmütter, die versehentlich ein falsches Ticket lösen, kennt Walter K. längst nicht mehr. Auch keinen besonnen Umgang mit halbtrunkenen Partygängern auf dem Bahnsteig. "Wer mehr Zettel mit in die Zentrale bringt, macht sich bei den Chefs beliebt", sagt Walter, "das geht so weit, dass wir bewusst unfreundlich sind oder Leute regelrecht anpöbeln, um noch ein Hausverbot mehr aussprechen zu können. Dass uns die echten Störenfriede dafür häufiger davonkommen, ärgert uns am meisten."

Den Widerstand gegen die Gängelei haben Stefan und seine Kollegen längst aufgegeben. "Vom Betriebsrat ist nicht viel zu erwarten, und die Angst vor einer Kündigung gerade in diesen Zeiten ist zu groß."

Die Deutsche Bahn stritt gegenüber der MOPO am Sonntag ab, dass es Beschwerden über die Arbeitsbedingungen bei Securitas gebe. "Eine konkrete Richtlinie für die Zahl der ertappten Schwarzfahrer gibt es von unserer Seite definitiv nicht", so ein Bahn-Sprecher. "Die weiteren Vorwürfe sind uns nicht bekannt. Für uns hat die Sicherheit weiterhin höchste Priorität."

Die Kontrolle der Angestellten über die Kameras an den Bahnhöfen hat allerdings auch externe Kritiker auf den Plan gerufen. "Die Videoüberwachung ist zum Schutz der Passagiere und zum Schutz vor Sachbeschädigung gedacht, alles andere ist höchst problematisch", sagt der Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar. "Es sollte genau geprüft werden, ob hierfür eine Strafe fällig wird."


http://www.mopo.de/2010/20100425/hamburg/panorama/wachleute_kassieren_fangpraemien.html




Sir Vival

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1763
Re:S-BAHN: Wachleute kassieren Fangprämien
« Antwort #1 am: 11:05:16 So. 25.April 2010 »
Laden abbrennen ;D ;D
Der Tod stellte seine Sense in die Ecke und bestieg den Mähdrescher, denn es ward Krieg!
Politiker sind wie Tauben. Sind sie unten, fressen sie dir aus der Hand. Sind sie oben, wirst du beschissen
Es gibt 2 Arten von Politikern:
- der eine kann nichts!
- der andere nichtmal das!

Paradiesvogel

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 309
  • Erst kommt das Fressen, dann die Moral !!!!!!!!!
Re:S-BAHN: Wachleute kassieren Fangprämien
« Antwort #2 am: 17:22:46 Mi. 01.September 2010 »
Laden abbrennen ;D ;D

Nein - einfach nur das menschenverachtende Führungspersonal austauschen !!!

DJ1980

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 903
Re:S-BAHN: Wachleute kassieren Fangprämien
« Antwort #3 am: 17:31:12 Mi. 01.September 2010 »
Lach....
Sowas ist im Sicherheitsgewerbe doch gang und gebe........ Und noch dazu die lächerlichen Gehälter, man mag es ja kaum Glauben, aber im Sicherheitsmillieu bekommen die Leute noch weniger, als inner Zeitsklaverei. Kann euch da auch einige sehr schöne Storys aus meiner Vergangenheit erzählen......
Wenn man da überhaupt den Tariflohn bekommt (Glaube, der liegt mittlerweile in Niedersachsen bei 7,noch was Euronen), dann kann man sich schon fast als "Großverdiener" bezeichnen!
Und Securitas war sowieso noch nie für sein AN- Freundliches getue bekannt.
Egal, was ich hier schreibe: Es handelt sich dabei niemals um eine Rechtsberatung, sondern Grundsätzlich nur um meine eigene Meinung ohne Anspruch auf Richtigkeit.
Scheiß auf Dolce&Gabbana! Ich trage Smith&Wesson!

Banken sind gefährlicher als stehende Armeen
Thomas Jefferson