Autor Thema: Billiglöhne im Schlachthof  (Gelesen 50879 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17175
  • Fischkopp
Re: Billiglöhne im Schlachthof
« Antwort #135 am: 17:30:34 Fr. 26.März 2021 »
Zitat
An drei Standorten von Vion legten Mitarbeiter in der Schlachtung und Zerlegung unangekündigt ihre Arbeit nieder. Auslöser für die Streiks war Ärger über die Lohnabrechnung.

Bei Vion in Landshut, Vilshofen (Lkr. Passau) und Waldkraiburg (Lkr. Mühldorf am Inn) ist es am Montag zu Streiks gekommen. Wie Willi Wittmann, Vorsitzender der Erzeugergemeinschaft Südbayern, auf Anfrage dem Wochenblatt bestätigte, kam es in Landshut bei der Schlachtung und Zerlegung zu unangekündigten Arbeitsniederlegungen.

In Vilshofen und Waldkraiburg hätten sich die Gründe schnell ausräumen lassen, sagte Wittmann. In Landshut kam es laut Wittmann am späten Nachmittag zu einer Einigung. Wie Vion dem Wochenblatt mitteilte, waren an allen drei Standorten Mitarbeiter von einem Programmierfehler bei der Gehaltsabrechnung betroffen.
https://www.wochenblatt-dlv.de/regionen/ostbayern/streiks-bleiben-ohne-groessere-auswirkungen-564244

Programmierfehler, soso.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17175
  • Fischkopp
Re: Billiglöhne im Schlachthof
« Antwort #136 am: 09:42:22 Fr. 02.April 2021 »
Zitat
Mindestlohn
Gewerkschaft droht mit Streiks der Fleischarbeiter

Die Tarifverhandlungen über die Bezahlung der Arbeiter in der Fleischindustrie sind unterbrochen: Die Firmen bieten 12,00 € Stundenlohn, die NGG will aber mehr, insbesondere für Facharbeiter.
https://www.topagrar.com/markt/news/mindestlohn-gewerkschaft-droht-mit-streiks-der-fleischarbeiter-12521671.html

Wie viele migrantische Beschäftigte trauen sich zu streiken?
Wie viel traut sich die NGG?

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17175
  • Fischkopp
Re: Billiglöhne im Schlachthof
« Antwort #137 am: 14:16:52 Mi. 14.April 2021 »
400 Arbeiter*innen von Westfleisch Lübbecke (u.a. aus Polen und Rumänien) beteiligten sich heute Morgen zwischen 3.30 und 7.00 Uhr an einer Kundgebung der NGG.

(Info über Twitter)

Hut ab! Das ist eine deutliche Änderung des Klimas. Solche Kämpfe waren in den letzten Jahren nicht möglich.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17175
  • Fischkopp
Re: Billiglöhne im Schlachthof
« Antwort #138 am: 12:19:14 Fr. 16.April 2021 »
Schöne Bilder:

11.4.2021 Wiesenhof


Es wird immer wieder berichtet, "dass Vorarbeiter und ehemalige Subunternehmer bei den Beschäftigten die Angst vor Konsequenzen an einer Streikbeteiligung schüren."

13.4.2021 Westfleisch Lübbecke




15.4.2021 Ort??


15.4.2021 Vion in Vilshofen


15.4.2021 Schlachthof in Perleberg





ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7536
Re: Billiglöhne im Schlachthof
« Antwort #139 am: 17:25:53 Fr. 23.April 2021 »


Mit der Not der Menschen wird Geschäft gemacht, Herr Tönnies. Aber nicht mehr lange. Viel Zuspruch beim Aktionstag vor dem Tönnies Schlachthof in Weißenfels und in vielen Sprachen unterwegs. Wie kommen wieder.

https://twitter.com/NggOst/status/1385585186616881155?s=20




Wir unterstützen die heutigen Aktionen der Gewerkschaft NGG
bei Tönnies! Seid stark in RhedaWiedenbrück und Weißenfels! Gemeinsam gegen die Ausbeutung durch die Fleischindustrie!

https://twitter.com/aktionagrar/status/1385519191466430469?s=20

Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17175
  • Fischkopp
Re: Billiglöhne im Schlachthof
« Antwort #140 am: 12:14:49 So. 23.Mai 2021 »

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17175
  • Fischkopp
Re: Billiglöhne im Schlachthof
« Antwort #141 am: 09:43:50 Do. 27.Mai 2021 »
Gemeinsam gegen die Tierindustrie
Corona am Plukon-Schlachthof in Gudensberg: Arbeiter*innen haben uns berichtet, dass sie nicht für Quarantäne freigestellt wurden, obwohl sie Kontakte zu Infizierten hatten. Die Produktion muss sofort beendet werden–deshalb blockieren wir! (Twitter)


Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17175
  • Fischkopp
Re: Billiglöhne im Schlachthof
« Antwort #142 am: 10:02:16 Do. 03.Juni 2021 »
Zitat
Rheda-Wiedenbrück
Tönnies verklagt Caritas-Chef

Rheda-Wiedenbrück (sud) - „Die drei Männer leben in einem verkommenen, 15 Quadratmeter kleinen Zimmer, für das sie 960 Euro Miete zahlen müssen“: Diesen Satz soll Caritas-Vorstand Volker Brüggenjürgen nicht mehr sagen dürfen - zumindest dann nicht, wenn er im Zusammenhang mit dem Fleischkonzern Tönnies fällt.
https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Guetersloh/Rheda-Wiedenbrueck/4428434-Rheda-Wiedenbrueck-Toennies-verklagt-Caritas-Chef

Nikita

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1358
Re: Billiglöhne im Schlachthof
« Antwort #143 am: 12:41:36 Do. 03.Juni 2021 »
Anwälte von Tönnies: Kanzlei Schertz Bergmann.
Gibt es eigentlich einen Mandanten, den die nicht für genug Kohle vertreten? Gibt es bei denen noch andere Kriterien als Geld, z.B. moralische?

Es gibt den schönen Satz im Film "Der Regenmacher" an einen Anwalt:
"Wann haben Sie sich das erste Mal verkauft?"


Dass Tönnies nach solchen Bildern noch das Maul aufreißt: