Autor Thema: DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!  (Gelesen 514463 mal)

tleary

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 912
  • Yellow Submarine
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #885 am: 07:32:34 Di. 20.November 2018 »
War zu erwarten, daß das "Deutsche Modell" (Hartz-IV) wegen seines durchschlagenden wirtschaftlichen Erfolges (natürlich nur aus Sicht von Staat & Kapital) zeitverzögert von den meisten Industriestaaten kopiert werden wird.

Du wiederholst immer mantramäßig, daß "es in SE nie so schlimm wie in D" werden wird, BGS. Woraus beziehst du diese Sicherheit? Wenn ich deine letzten Beiträge so lese, sehe ich da auch einen totalen Paradigmenwandel bei der Behandlung der Arbeitslosen.

Mittlerweile ist hier in Schland ja sogar wieder eine leichte "Aufweichtendenz" bezüglich der Hartz-Gesetze zu erkennen. Aber nicht weil die Leidtragenden irgendwie auf die Barrikaden gegangen wären, sondern weil die Mächtigen zu sehr Angst vor einer weiteren Machterosion ihrer Parteien haben.

Leider macht sich der ganze Unmut über die beschissenen wirtschaftlichen Verhältnisse der Marginalisierten ausschließlich in Wahlerfolgen für die Rechte bemerkbar. Liegt aber eben auch daran, daß die einzig verbliebene sozialdemokratische Partei hier (und damit meine ich nicht die SPD, sondern "Die Linke") nicht willens ist, den Sozialabbau der letzten 20 Jahre anzuklagen und rigoros dessen Rücknahme zu fordern. Das sind bei denen bestenfalls nur wenig glaubwürdige Sprechblasen vor Wahlen, wenn sie in der Richtung etwas fordern. Und die Täter (SB's) verteidigen sie auch immer fleißig, denn "die wollen ja nur das beste für die Arbeitlosen" und sind an ihre Dienstanweisungen gebunden.

Die AfD ist in der Analyse und Anklage der sozialen Verhältnisse oft konkreter, doch ist ihre Schlußfolgerung über die tatsächlich daran Schuldigen und der Profiteuere natürlich absolut falsch. Da kennt sie immer nur "die Asylanten" und an zweiter Stelle die "Zuwanderung der Menschen aus Süd- und Osteuropa in die Sozialsysteme aus der EU".
»Wir wissen, so wie es ist, kann es nicht weiter gehen. Aber es geht weiter.«
(Autor unbekannt)

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #886 am: 10:29:49 Di. 20.November 2018 »
Zitat
Die AfD ist in der Analyse und Anklage der sozialen Verhältnisse oft konkreter,...
Dafür hätte ich jetzt gerne mal ein Beispiel!

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3760
  • Polarlicht
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #887 am: 17:37:34 Di. 20.November 2018 »
War zu erwarten, daß das "Deutsche Modell" (Hartz-IV) wegen seines durchschlagenden wirtschaftlichen Erfolges (natürlich nur aus Sicht von Staat & Kapital) zeitverzögert von den meisten Industriestaaten kopiert werden wird.(1)

Du wiederholst immer mantramäßig, daß "es in SE nie so schlimm wie in D" werden wird, BGS. Woraus beziehst du diese Sicherheit? Wenn ich deine letzten Beiträge so lese, sehe ich da auch einen totalen Paradigmenwandel bei der Behandlung der Arbeitslosen.(2)

Mittlerweile ist hier in Schland ja sogar wieder eine leichte "Aufweichtendenz" bezüglich der Hartz-Gesetze zu erkennen. Aber nicht weil die Leidtragenden irgendwie auf die Barrikaden gegangen wären, sondern weil die Mächtigen zu sehr Angst vor einer weiteren Machterosion ihrer Parteien haben.

Leider macht sich der ganze Unmut über die beschissenen wirtschaftlichen Verhältnisse der Marginalisierten ausschließlich in Wahlerfolgen für die Rechte bemerkbar. Liegt aber eben auch daran, daß die einzig verbliebene sozialdemokratische Partei hier (und damit meine ich nicht die SPD, sondern "Die Linke") nicht willens ist, den Sozialabbau der letzten 20 Jahre anzuklagen und rigoros dessen Rücknahme zu fordern. (3)Das sind bei denen bestenfalls nur wenig glaubwürdige Sprechblasen vor Wahlen, wenn sie in der Richtung etwas fordern. Und die Täter (SB's) verteidigen sie auch immer fleißig, denn "die wollen ja nur das beste für die Arbeitlosen" und sind an ihre Dienstanweisungen gebunden. (4)

Die AfD ist in der Analyse und Anklage der sozialen Verhältnisse oft konkreter(5), doch ist ihre Schlußfolgerung über die tatsächlich daran Schuldigen und der Profiteuere natürlich absolut falsch. Da kennt sie immer nur "die Asylanten" und an zweiter Stelle die "Zuwanderung der Menschen aus Süd- und Osteuropa in die Sozialsysteme aus der EU".

(1) Klingt da etwa eine Art Schadenfreude mit?

Die Menschenwürde kan man sich hier im Norden trotz Ämtern erhalten.

(2) Es ist kein Mantra, weiss gar nicht was das ist. Meine Sicherheit beziehe ich u. a. aus der Tatsache, das die Emigration gelungen ist, ich mich nicht abfinden musste mit der absolut vorhersehbaren negativen "Entwicklung" in Deutschland. Hatte bis 2010 drei befreundete Anwälte gegen die ARGE, einer besser als der andere, so dass ich mir gar nix von denen bieten lassen musste. Da genug freie Zeit (wie heute noch), war es mir regelmässig möglich, andere Betroffene zur ARGE ihres Vertrauens zu begleiten und auch zu beraten. Weil mir schlecht wird, wenn ich sehe, wie mit Menschen in D. umgegangen wurde und wird!

(3) M. E. genügt es nicht, nur den grotesken Sozialabbau der letzten 20 Jahre anzuklagen und "rigoros dessen Rücknahme zu fordern"! Es müssen auch etliche nunmehr verarmte, geschädigte Betroffene rückwirkend entschädigt werden, auch für ihre systematische, mutwillige  Dequalifizierung und erlittenes Leid. Wenn die "Regierenden" langsam Angst bekommen, ist das nur begrüssenswert, recht und billig. Mehr davon.

(4) Wer sich als "SB" hergibt, hätte auch als KZ-Aufseher gearbeitet. Dafür gibt es keine Entschuldigung. Zu Beginn von Hartz IV hatte ich mit anständigen "SB" zu tun, welche der ARGE unmittelbar den Rücken kehrten, als sie mitbekamen, was da so läuft.

(5) Könntest Du das belegen?


Heute ist ein wunderbarer Tag. Der Frost knistert, das Feuer im Ofen brennt und der Sternenhimmel ist atemberaubend. Ferner hat das Polararbeitsamt zwei Monate komplett nachgezahlt, obwohl ich ihnen nur die wenigen Dokumente vorgelegt hatte, auf die sie ein Recht hatten und die sie etwas angehen.

Man sollte sich nix gefallen lassen und den Behörden und Ämtern, sollten sie einen in die Enge treiben wollen, Mehrarbeit zu machen, bis der Arzt kommt ist ein gutes Rezept.

Wie gesagt, ich bin gestärkt aus den schlechten Erfahrungen und Bedingungen gegangen, als die Grenze in Deutschland für mich erreicht war, das Mass voll und die jetzige "Entwicklung" absehbar war. Hier hätte ich die Verzögerungen bei der Zahlung aus verschiedenen Gründen bis Jahresende aussitzen können und bin nun dennoch erleichtert :) Solidarität mit allen Ausgebeuteten, überall und immer!

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15727
  • Fischkopp
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #888 am: 19:21:43 Di. 20.November 2018 »
Die Menschenwürde kan man sich hier im Norden trotz Ämtern erhalten.

Ich würde es nicht am Ort festmachen. Man kann überall seine Menschenwürde verlieren.
Es gibt aber auch Leute, die schaffen es selbst im Hochsicherheitsknast ihre Würde zu behalten. Und einigen ist es sogar gelungen, im Kampf im KZ ihre Würde zu verteidigen.

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5053
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #889 am: 22:16:07 Di. 20.November 2018 »
Mittlerweile ist hier in Schland ja sogar wieder eine leichte "Aufweichtendenz" bezüglich der Hartz-Gesetze zu erkennen. Aber nicht weil die Leidtragenden irgendwie auf die Barrikaden gegangen wären, sondern weil die Mächtigen zu sehr Angst vor einer weiteren Machterosion ihrer Parteien haben.
Deine Meinung, ich seh den Grund eher hier:
http://www.chefduzen.de/index.php?topic=28752.msg342437#msg342437

Die AfD ist in der Analyse und Anklage der sozialen Verhältnisse oft konkreter
Jetzt lehnst du dich aber weit aus dem Fenster.  ::)
Belege bitte.

Es ist kein Mantra, weiss gar nicht was das ist.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mantra  ;)
"Deutschland geht es gut. Deutschland geht es gut. Deutschland geht es gut.
..."
Fehlt nur eine Melodie dazu ...  ;D

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3760
  • Polarlicht
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #890 am: 18:37:21 Fr. 23.November 2018 »
Im Grunde ist heute wirklich ein trauriger Tag. Auch hier im Norden wird man ungefragt zugemüllt vom allen Seiten: es sei "BLACK FRIDAY", kaufe dies, Sonderangebot Nr. 1001, blablubb. Die Gehirnwäsche aus allen Medien soll wohl "Werbung" / "Marketing" darstellen. Mal wieder aus den USA. Was geht mich deren Schwachsinn an? Möchte auch nix mit "Thanxgiving",Truthähnen und Halloween zu tun haben :)

"Kauft, kauft, Leute, weil es ach so günstig ist, nur heute ... . Auch Dinge, die ihr nicht braucht, ... ."

Das eigentliche Problem ist doch eher, dass die Menschen ihren Alltagsproblemen und stupidem Arbeitsleben mit Einkäufen und "Rabattjagden" entkommen wollen. Ein eigentlicher Lebenssinn scheint ihnen zu fehlen. Das "Glücksgefühl" während des Kaufes überdeckt nun kurz alles Leiden.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8784
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #891 am: 19:12:36 Sa. 24.November 2018 »
Black Friday, Black Week, wie irre, Ist jetzt viel besser als der altbackene Schlußverkauf von Anno dazumal, aber es funktioniert.
Helloween wird auch schon seit Jahren versucht zu etablieren, ist aber bis jetzt nicht so erfolgreich. Das alles muß etwas mit dem Leitkulturkrempel zu tun haben der Politikern so am Herzen liegt.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3760
  • Polarlicht
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #892 am: 19:32:48 So. 25.November 2018 »
Zitat Gustav von Rochow (1792-1847) Preuss. Innenminister:

Zitat
"Es ziemt dem Untertanen, seinem Könige und Landesherrn [= heute Groko ] schuldigen Gehorsam zu leisten und sich bei Befolgung der an ihn ergehenden Befehle mit der Verantwortlichkeit zu beruhigen, welche die von Gott eingesetzte Obrigkeit dafür übernimmt; aber es ziemt ihm nicht, die Handlungen des Staatsoberhauptes an den Maßstab seiner beschränkten Einsicht anzulegen und sich in dünkelhaftem Übermute ein öffentliches Urteil über die Rechtmäßigkeit derselben anzumaßen." ... .

Quelle: https://de.wikiquote.org/wiki/Gustav_von_Rochow

Hervorhebung von mir.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3760
  • Polarlicht
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #893 am: 23:08:04 Mo. 26.November 2018 »
Zitat
... .
Im vergangenen Jahr waren bundesweit knapp 953.000 Bezieher mit einer Kürzung oder Streichung des Arbeitslosengeldes II bestraft worden, weil sie mehrfach Termine versäumt oder angebotene Jobs abgelehnt hatten. Das waren rund 13.700 mehr als im Jahr 2016.
... .
Quelle: https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-10/arbeitslose-hartz-iv-sanktionen-gesunken-leistungskuerzungen-jobcenter

Zitat
In der Debatte um die Zukunft der Grundsicherung Hartz IV hat sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gegen einen grundlegenden Umbau ausgesprochen. "Geld ohne Gegenleistung widerspricht meinem Bild einer sozialen Marktwirtschaft", ... .
... .
Spahn will Deutschland zum "Digitalweltmeister" machen

Quelle: https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-11/grundsicherung-jens-spahn-hartz-iv-sozialstaat-reform-ablehnung?page=22#comments

Ist der Schwätzer nicht Gesundheitsminister? Was hat er in seinem Amt bisher geleistet und warum hat er Zeit, auf Staatskosten durchs Land zu touren und Schwachsinn zu verbreiten? Dennoch wird er schon jetzt ein leistungsloses bedingungsloses Grundeinkommen einsacken.

"Hartz IV" ist nix anderes als Drangsalierung, Unterstellungen und Schikanen, mal davon abgesehen, dass eine ganze Pseudobeschäftigungsindustrie sowie die Sklavenhändlerbranche etc. davon profitiert.

Der hässliche Mensch scheint von jeglicher Realität weit entfernt.

Wie wäre es stattdessen mit einer sofortigen massiven Erhöhung des deutschen Mindestlohns?

MfG

BGS

 
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #894 am: 10:13:39 Di. 27.November 2018 »
Zitat
Wie wäre es stattdessen mit einer sofortigen massiven Erhöhung des deutschen Mindestlohns?
Wäre schön, wenn der Mindestlohn überhaupt erst mal für alle gelten würde!


Zitat
§ 22 - Mindestlohngesetz (MiLoG)
...
(4) 1Für Arbeitsverhältnisse von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die unmittelbar vor Beginn der Beschäftigung langzeitarbeitslos im Sinne des § 18 Absatz 1 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch waren, gilt der Mindestlohn in den ersten sechs Monaten der Beschäftigung nicht. 2Die Bundesregierung hat den gesetzgebenden Körperschaften zum 1. Juni 2016 darüber zu berichten, inwieweit die Regelung nach Satz 1 die Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt gefördert hat, und eine Einschätzung darüber abzugeben, ob diese Regelung fortbestehen soll.
https://www.buzer.de/s1.htm?g=MiLoG&a=22

tleary

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 912
  • Yellow Submarine
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #895 am: 03:26:54 Mi. 28.November 2018 »
Wie wäre es stattdessen mit einer sofortigen massiven Erhöhung des deutschen Mindestlohns?
Nicht daß ich dagegen wäre, aber was die SPD bezüglich des Mindestlohns wieder geliefert hat, war ja schon fast exeplarisch: Vor 15 Jahren Hartz-IV eingeführt, dann vor 5 Jahren den Mindestlohn auf Niveau unterhalb des Existenzminimums (zumindest für Familien). Beides jahrelang mit Zähnen und Klauen verteigt ("Hartz-IV hat Deutschland voran gebracht!"). Jetzt die Sau durchs Dorf treiben, indem man beides "Reformieren" will. - Wetten, daß man davon in ein paar Monaten kein Wort mehr hört?

Im übrigen entschärft der sogenannte "Mindeslohn" nur das Gesicht des Kapitalismus. Es ist nämlich nur Glück, wenn der Arbeiter vom gezahlten Lohn, dessen Höhe sich aus Angebot und Nachfrage seiner Arbeitskraft ergibt, überhaupt gedeihlich leben kann. Das war im Nachkriegsdeutschland nur in den wenigen Jahrzehnten des Wiederaufbaus der Fall, als es einen gewissen Nachholbedarf gab und Arbeitskräfte tatsächlich knapp waren. Spätestens seit Mitte der 1970er Jahre ist das aber nicht mehr der Fall. Normalerweise braucht dieses kapitalistische Wirtschaftssystem spätestens dann wieder einen Krieg, damit alles wieder auf "0" gesetzt wird, und die Kapitalakkumulation von vorne beginnen kann. "Der Kapitalismus braucht den Krieg!", haben schon etliche schlaue Köpfe vorher festgestellt.
»Wir wissen, so wie es ist, kann es nicht weiter gehen. Aber es geht weiter.«
(Autor unbekannt)

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3760
  • Polarlicht
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #896 am: 00:32:05 Do. 29.November 2018 »
Naja, bis Mitte der 90-er Jahre war es durchaus möglich, so zu arbeiten, dass eine Woche einfache Maloche, z. B. auf dem Bau für vier Wochen Lebenshaltungskosten inkl. Miete reichte. Auch wenn es nervige Arbeit war, oftmals.

Der heutige, beschissene "Mindeslohn"  ist eine Frechheit, genauso wie "Aufstockung", 450,- Euro Jobs etc, denn so ist Altersarmut ganz sicher.

Schon in den 80-ern konnte man sich, wenn es denn interessierte, informieren und ausrechnen, dass die damalige Aussicht auf eine auskömmliche Rente gar nicht vorhanden war, bei 45 Jahren Einzahlung in die sogenannte "Deutsche Rentenversicherung".

Wenn ich mich richtig erinnere, wird bei Hartz IV seit 2010 nichts (!) mehr in die Rentenkasse eingezahlt, trotz der schon damals lächerlichen Renten. Vorher waren es ein paar Euro im Monat.

Diejenigen, die finanziell tatsächlich vorsorgen konnten fürs Alter mögen ja noch irgendwie klarkommen, oder falls man noch rechtzeitig gegangen ist und im Ausland noch Ansprüche auf Rente erwirbt, gibt es zumindest Hoffnung, nicht zur "Tafel" zu müssen oder in Mülleimern nach Essen zu suchen. Keine Ahnung, doch in den Monaten, wo ich arbeite - im Sommer- zahle ich soviel in die hiesige Rentenkasse, dass es noch eine Art Chance gibt, später nicht völlig am Arsch zu sein. Denn umgerechnet auf die Einzahlungsjahre ist die Rente am Polarkreis min. dreimal höher, als in Deutschland.

Das nur ganz am Rande und mir ist klar, dass Deutschland sein asoziales Modell zumindest ganz Europa aufzwingen will.

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt. Und auch ich muss manchmal bei ca.-12 und mehr Grad draussen arbeiten, doch geht es eben nicht ohne Kompromisse. .

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15727
  • Fischkopp
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #897 am: 07:15:26 Do. 29.November 2018 »
"Der Kapitalismus braucht den Krieg!", haben schon etliche schlaue Köpfe vorher festgestellt.

Das ist richtig und wirklich bedrohlich.

Im übrigen entschärft der sogenannte "Mindeslohn" nur das Gesicht des Kapitalismus.

Das sehe ich anders.

1. Das Verelendungsargument ist Unsinn. Dieses "Es muß den Leuten nur schlechter gehen, damit sie anfangen zu kämpfen" halte ich für Quatsch. Es gab große Kampfzyklen, als die Leute nicht vom sozialen Elend geplagt waren und es gibt Regionen in denen Hungersnöte die Bevölkerung dahinraffen, ohne daß es zu Kämpfen kommt.

2. Leute stehen nicht auf, um gegen einen abstrakten Kapitalismus zu kämpfen. Sie kämpfen für praktische und nachvollziehbare Ziele. Soziale Kämpfe (gegen die Verschlechterung der eigenen Situation oder gar für ihre Verbesserung) sind in ihrem Wesen auch politische Kämpfe. So lernen Menschen sich zu wehren, sie lernen sich zusammenzuschließen und kollektive Kämpfe stärken das Selbstbewußtsein der Beteiligten. Diesen Schritt kann man nicht einfach überspringen.


counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5488
  • Sapere aude!
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #898 am: 19:24:32 Do. 29.November 2018 »
Ich denke, dass soziale Kämpfe aus Unzufriedenheit mit den Lebens- und Arbeitsbedingungen entstehen. Die Leute empören sich über bestimmte Mißstände und wollen diese aus dem Weg räumen. Die einen verfolgen dabei einen individualistischen Ansatz, die anderen den Ansatz der kollektiven Gegenwehr.
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3760
  • Polarlicht
Re:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!
« Antwort #899 am: 02:03:52 Sa. 01.Dezember 2018 »
Skandinavien war und ist nicht, wie viele es erhoffen, doch Dänemark kann man komplett vergessen. Übersetzung:

Zitat
30. november 2018 - 9:53
Morten Halskov
Asger Havstein Eriksen
THEMA
Slumlager
Philpinische LKW-Fahrer in Dänemark: Niemand sonst kann unseren Familien helfen

Die Familien in den Herkunftsländern sind vollkommen abhängig von dem Lohn, den philippinische und sri-lankaische LKW-Fahrer vom dänischen Fuhrunternehmen "Kurt Beier Transport A / S" erhalten.

Zwei von drei Euro.

Soviel haben 27 LKW.Fahrer im Schnitt nach Hause geschickt von ihrem Lohn seitens des dänischen Fuhrbetriebs "Kurt Beier Transport". Dies bezeugten 23 phillipinische und sri-lankaische LKW-Fahrer gegenüber der Fachzeitschrift "3F" (Anm.: Gewerkschaftszeitung).

Alle Fahrer erhielten seit langem auf den Autobahnen und Straßen Europas insgesamt 1.060 Euro Monatslohn inklusive Spesen - rund 7.900 Kronen. Zwischen 600,- und 900,- Euro hätten die Fahrer jeweils zu ihren Familien und Anderen in ihren Heimatländern nach Hause gesandt: Zwei von drei Euro der Einkünfte.

Bisher sind ca. 27 LKW-Fahrer nach dem mageren Gehalt der dänischen Spedition "Kurt Beier Transport" nach Hause zurückgekehrt. Es sind 23 Philipinos und vier Sri Lankanesen, so das Fachblatt "3F".

Für den 43-jährigen Glen E. Mojica handelt es sich um etwa 800,- Euro monatlich. Das Geld deckt die Kosten seiner Familie für Lebensmittel, Wasser und Strom. Einschliesslich der Abzahlungen des Sechs-Monats-Kredits, den er aufnehmen musste, um überhaupt die Reise nach Europa zu bezahlen.

"Niemand sonst könnte meiner Familie helfen", sagte Glen E. Mojica.

Nach Angaben des dänischen "Nationalen Zentrums gegen Menschenhandel" waren er und 26 andere Fahrer bei Kurt Beier Transport Zwangsarbeit ausgesetzt. Seit dem 7. November lebt er mit anderen betroffenen LKW-Fahrern an einem geheimen Ort in Dänemark unter Schutz und Fürsorge des "Zentrums gegen Menschenhandel".

"Ich bin sehr dankbar für die Unterstützung, die wir bekommen. Nun öffnet sich für eine bessere Zukunft für meine Kinder. Falls ich einen Job mit angemessenem Lohn finde, werde ich noch 10 Jahre in Europa arbeiten. Ich werde versuchen, den Traum zu verwirklichen, den ich vor allem für meine Kinder habe. Dies spornt mich an", sagt Glen E. Mojica.

Keine Wahl

Die ausländischen Fahrer sind für eine polnische Tochtergesellschaft von "Kurt Beier Transport" zwischen zwei und zehn Monaten gefahren. Für den 40-jährigen Gazan Watagodara aus Sri Lanka waren es etwa 10 Monate. Zuvor arbeitete er als Taxifahrer in Sri Lanka für einen Monatslohn Gehalt von 250,- Euro - das entspricht etwa 1.900 Kronen.

Von dem monatlichen Lohn von 1.060,- Euro bei der dänischen Spedition hat der Fahrer 700,- nach Hause überwiesen. Das Geld hat die meisten Ausgaben für die daheimgebliebene Frau und die beiden Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren abgedeckt. Auch erfolgte davon die Rückzahlung eines Bankdarlehens, welches ihm die Reise nach Europa ermöglicht hatte.

"Alles ruht auf meinen Schultern und es ist stressig, doch ich habe keine Wahl. Nur ich kann dies tun, und doch vermisse ich meine Familie sehr", sagte Gazan Watagodagara.

Der Fahrer sagt, dass er manchmal hungern musste, während er für die dänische Spedition arbeitete.

"Ich opfere alles für meine Familie. Ich muss es einfach tun", so Gazan Watagodarara.

Sehr viel Druck

Der 46-jährige philippinische Fahrer Jonet D. Berboso arbeitete seit sechs Monaten bei "Kurt Beier Transport". Er hat währenddessen meist von Sardinen aus der Dose gelebt und ist oft hungrig ins Bett gefallen, wie er erzählt. Jeden Monat hat der philippinische Fahrer der Familie 900,- Euro nach Hause geschickt.

Jonet D. Berboso ist verheiratet und hat ein Kind von 20 Jahren. Er hat sich auch um eine 18-jährige Nichte gekümmert und lebte mit seinen pensionierten Eltern und einem Bruder mit Herzproblemen auf den Philippinen. Der LKW-Fahrer ist der einzige, der Geld verdient, und er unterstützt sie alle finanziell. Er empfindet es als grosse Belastung, dass seine Familie monatlich 800,- bis 900,- Euro braucht, um zu überleben und das er diese verdienen muss.

"Falls das Geld nicht kommt, stellen die dortigen Behörden Strom und Wasser ab", sagt er.

"Ich ging nach Europa, um Geld zu verdienen und meine Familie zu unterstützen. Ich glaubte, ich könnte ihnen eine bessere Zukunft bieten. Vielleicht kann ich als 50-jähriger auf die Philippinen zurückkehren und ein Taxi fahren, wenn das meine Gesundheit noch zulässt", sagt Jonet D. Berboso.

Auf den Philippinen verdiente er monatlich rund 400,- Euro.

Im Grossen und Ganzen hatten die Fahrer auf den Phillipinen monatlich zwischen 250,- und 500,- Euro verdient. Das entspricht zwischen 1.900 und 3.800 Kronen.

Eine Schande, aufzugeben

Der 38-jährige Michael Domingo ist verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von 15 und 16 Jahren auf den Philippinen. Der Fahrer arbeitet seit neun Monaten für "Kurt Beier Transport" - und schickt der Familie jeden Monat 700,- Euro nach Hause, die für Essen, Strom, Wasser und Schule benötigt werden.

"Alles lastet auf meinen Schultern. Es ist ein harter Druck. Es ist wäre eine Schande, aufzugeben", sagt Michael Domingo.

Er erzählt uns, dass die Ungewissheit und das Warten hart waren, nachdem die 27 Fahrer "Kurt Beier Transport" verlassen hatten. Trotzdem kann er sich über seine Lage in Dänemark freuen.

"Wir haben nun so viel Unterstützung von freundlichen Menschen erhalten, dass wir uns wieder wie Menschen fühlen. Ich habe wohl die Möglichkeit, einen anderen Job zu finden, um meiner Familie eine bessere Zukunft zu geben und mein Darlehen abbezahlen zu können", sagt Michael Domingo.

Die 27 Fahrer stehen vorläufig unter dem Schutz der dänischen Behörden, bis zum 7. Dezember 2018.

Quelle: https://fagbladet3f.dk/artikel/filippinske-chauffoerer-i-danmark-ingen-andre-kan-hjaelpe-vores-familier[/url

Siehe auch: [url=http://www.chefduzen.de/index.php?topic=27239.msg343101#msg343101]http://www.chefduzen.de/index.php?topic=27239.msg343101#msg343101


Und danach? Gibt es Konsequenzen für die Profiteure in ganz Europa?! Wird Sklaverei nun verhindert werden? Von G20? oder wem auch immer?!

MfG

BGS
 
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)