Autor Thema: Reale Treffen und Aktivitäten  (Gelesen 6109 mal)

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2557
Reale Treffen und Aktivitäten
« am: 15:41:41 Fr. 25.Juni 2010 »
Ich bin das Gequatsche leid, das sich in diesem Forum ewig wiederholt: Wir bräuchten französische oder griechische Verhältnisse, Latschdemos bringen doch nichts, usw., usf....

Das herrschende System demontiert sich selbst, da brauchen wir nicht bei zu helfen. Aber daß die Opfer der Krise, bzw. des kapitalistischen Systems zusammenkommen, statt sich gegenseitig zu bekämpfen, daran muß aktiv gearbeitet werden.

Wer Leute mit dem, was sie reden, beim Wort nimmt, wird schnell das Handtuch werfen, denn meist wird nur geredet, die Taten bleiben aus. Es geht nicht um mutige und illegale Handlungen, sondern um eine absolut notwendige Basisarbeit.

Wer aber etwas politische Weitsicht besitzt, kann auch damit leben, daß man mal nur zu zweit oder zu dritt bei einem Treffen sitzt, bei dem eigentlich Dutzende sein sollten.

In Kiel gibt es (neben chefduzen- und Poststammtisch) seit langem den KRISENTREFF.

Hier wurden Veranstaltungen vorbereitet und organisiert und Öffentlichkeitsarbeit betrieben.
Es gab die Veranstaltung "Bildungskrise" um Gemeinsamkeiten der Kämpfe an Unis und Schulen sowie die der Kitamitarbeiter aufzuzeigen, um so auch Kämpfe zusammenzuführen.

Eine weitere Veranstaltung gab es mit aktiven Leiharbeitern in einer Polit-Kneipe.

Öffentlichkeitsarbeit heißt: Erstellen und Verbreiten von Flyern, Flugblättern und Plakaten. Es gab so z.B. eine Liste aller Protest- und Streikaktion in der Region seit Krisenbeginn, die in Augenhöhe an den Ampeln der zentralen Kreuzungen verklebt wurden. Mit Flyern mit Hintergrundinfos zu den rebellierenden Leiharbeitern bei den Kieler Nachrichten verfuhr man ebenso. Ein Flugblatt wurde bei den großen Sozialprotesten in der Landeshauptstadt verteilt, und wo es um Sozialkürzungen und Unischließungen ging, gab es damit auch Informationen über kämpfende Leiharbeiter und Betriebsbesetzungen in Schleswig-Holstein.

Solche Aktivitäten können nicht hoch genug eingeschätzt werden, denn wenigen Leuten gelang es so, Einfluß auf das politische Klima in der Stadt zu nehmen. Würden solche Aktivitäten aufgegriffen werden und in anderen Städten Schule machen, könnten wir Einfluß nehmen auf das politische Klima in diesem Land.

Das würde aber vorraussetzen, daß man nicht nur redet, sondern den Arsch hochkriegt.

milly

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1406
Re:Reale Treffen und Aktivitäten
« Antwort #1 am: 03:40:56 Sa. 26.Juni 2010 »
ja menno admin, das ist halt ein "forum"! das impliziert eine gewisse zweidimensionalität im vorfeld!!!

wer oder was "aktiv" ist oder "ein laberkopf", wirst du niemals überprüfen können!!! so gross die versuchung auch ist, darauf einfluss zu nehmen!!!

ich kann´s ja nachvollziehen, dass einem da zwischendurch mal die halsader platzt, ich hätte die geduld wahrscheinlich eh nicht. aber ich würde mir aus diesem grund so etwas eben auch nicht ans bein pinseln...

´türlich tu ich was ich kann!!! hauptsächlich in "real life" - soll ich dir dafür rechenschaft ablegen? ich glaube kaum, dass dich das wirklich interessiert!!! - hast du ´ne ahnung wie hoch mein arsch ist

admin, du bringst nen hyperguten job, mache weiterso und flippe auch gerne mal zwischendurch aus.

meinen segen hast du
 :-*
milly


admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2557
Re:Reale Treffen und Aktivitäten
« Antwort #2 am: 12:02:29 Sa. 26.Juni 2010 »
Dann erkläre ich es noch einmal: Mich interessiert dieses Forum nicht sonderlich und es ist mir auch nicht so wichtig wieviel User hier online sind. Ich habe einzig und allein ein Interesse daran, daß die Verhältnisse sich ändern. Wenn dieses Forum dazu beitragen kann, ist das gut. Mich nervt die Verbalradikalität, der ich oft im Forum begegne. Es wird hier oft die militante Pose mit echter Radikalität verwechselt. Radikal ist das, was Auswirkungen auf die bestehenden Verhältnisse hat und was den Weg für eine breite Bewegung gegen Ausbeutung und Verarmung ebnet. Dieses wäre nichteinmal sonderlich schwer und auch nicht mit persönlichem Risiko verbunden. Man müßte jedoch die Tastatur verlassen und etwas tun.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
Erich Kästner

bodenlos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1372
Re:Reale Treffen und Aktivitäten
« Antwort #3 am: 15:05:34 Sa. 03.Juli 2010 »
.... Man müßte jedoch die Tastatur verlassen und etwas tun.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
Erich Kästner


Der Ausspruch vo Kästner ist schlicht wahr.

Ich persönlich habe mir vorgenommen in den nächsten
Monaten mich mit Leuten von einer anderen Plattform
zusammenzutun, an regelmäßige Treffen teilzunehmen.
Schauen wohin das führt, was dabei rauskommt

Gegenwärtig habe ich noch viele andere Baustellen, mit fehlt
momentan der Wille/die Energie zur konstanten Mitarbeit .

Ich hoffe das das bald vorbei ist.

Sir Vival

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1763
Re:Reale Treffen und Aktivitäten
« Antwort #4 am: 20:33:08 Sa. 03.Juli 2010 »
Also "Öffentlichkeitsarbeit" mache ich ab und zu. Mehr sage ich nicht.
Der Tod stellte seine Sense in die Ecke und bestieg den Mähdrescher, denn es ward Krieg!
Politiker sind wie Tauben. Sind sie unten, fressen sie dir aus der Hand. Sind sie oben, wirst du beschissen
Es gibt 2 Arten von Politikern:
- der eine kann nichts!
- der andere nichtmal das!

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2557
Re:Reale Treffen und Aktivitäten
« Antwort #5 am: 22:15:14 Mi. 18.August 2010 »
Es ist gut wenn wir aufeinander achten, einander unterstützen und uns bei den Widrikeiten des Lebens mit Rat und Tat zur Seite stehen. So können wir den Alltag auch in harten Zeiten bestehen.

Das wird die bestehende Verhältnisse nicht ändern. Dies wird man erst mit entscheidenden Druckmitteln erreichen können. Wir müssen dazulernen und uns auch mit Leuten abgeben, an denen wir bisher nicht sonderlich viel Interesse hatten. Wir müssen lernen, daß wir gemeinsame Interessen haben und erst gemeinsam mit anderen auch etwas erreichen können. So gut und notwendig die Arbeit vieler Erwerbsloseninis sein mag, so wenig werden sie den Harz IV Terror beenden können.

Sozialleistungen wurden erst wegen der Kämpfe der Arbeiterbewegung eingeführt, doch der DGB ja die Einführung von Hartz IV, also den Abbau dieser Errungenschaften mitgetragen. Da sollte man aber keine falschen Schlüsse draus ziehen und nicht jeden Gewerkschaftsaktivisten oder jedes Mitglied mit dieser Organisation gleichsetzen. Es gibt viele in den Betrieben, die sich Gedanken machen, wie man wirklich wirksame Kämpfe organisiert. Aus diesen Kreisen gab es bereits betriebliche Kämpfe, in denen die Abschaffung der Leiharbeit und Hartz IV gefordert wurde. Es gab auch Aktionen einer Erwerbslosenini gegen einen Sklavenhändler. Ich halte es für den vielversprechendsten Weg, wenn es uns gelingt, die Spaltungen in Stammbelegschaften, prekäre Arbeiter und Erwerbslose zu überwinden.

Über die Diskussion von Betriebsaktivisten gibt es nun lohnende Veröffentlichungen bei netzwerkit.de, hier ein kleiner Auszug:

   * Wir sind im Betrieb aktiv, weil wir arbeiten müssen. Freiwillig machen wir das nicht mit.
    * Betriebsgruppen begreifen wir als Selbstorganisation, sie sind Mittel und Ziel zugleich.
    * Die Beschäftigten bilden keine einheitliche Masse, es bestehen informelle Strukturen. Konflikte sind allgegenwärtig, manchmal eskalieren sie.
    * Die Gruppenbildung geht von den existierenden informellen Strukturen aus und wird durch die Konflikte gefördert.
    * Die KollegInnen? sind nicht blöd. Wir handeln und denken nicht an ihrer Stelle, bringen uns aber aktiv ein. Entscheiden müssen immer die Betroffenen selbst.
    * Flexibilität und Unberechenbarkeit sichern das Überleben.
    * Öffentlichkeit verhindert Bevormundung durch Geheimniskrämerei und erzeugt Druck.
    * Bildung und Erhaltung von Solidarität hat stets die höchste Priorität.
    * Ihre (Betriebs- und Landes-) Grenzen sind nicht unsere Grenzen.
    * Selbstisolation in unterschiedlichen Varianten ist eines der größten Risiken.

http://www.netzwerkit.de/wiki/Betriebsgruppen/view


Wir sollten uns dieser Diskussion anschließen.





admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2557
Re:Reale Treffen und Aktivitäten
« Antwort #6 am: 16:19:21 Sa. 17.November 2012 »
Ich möchte dieses Thema wieder hochholen, denn es betrifft die gesamten Grundlagen dieses Forums. Die alltägliche Hilfe im Umgang mit Behördenstreß und Problemen mit Job und Geldnot funktioniert recht gut und hat schon vielen weitergeholfen.

Das ist gut und auch wichtig, doch ändert es nichts an den herrschenden Verhältnissen und der institutionalisierten Ungerechtigkeit.

Wir sind leicht regierbar und die sozialen Angriffe gegen uns werden weitergehen, so lange wir vereinzelt sind. Ich sehe Aktivitäten, wie den Altenpflegestammtisch in Kassel und den Besuch von Chefduzern bei den Streikenden von NEUPACK als Schritte in die richtige Richtung. Nur so kann eine Gegenbewegung entstehen, die keine rein symbolische Bedeutung hat. Die unabhängige Organisierung am Arbeitsplatz und die Solidarität zwischen Arbeitenden und Erwerbslosen bei Kämpfen können gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

rosal

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Re:Reale Treffen und Aktivitäten
« Antwort #7 am: 16:44:29 So. 09.Dezember 2012 »
moin moin

wir machen am 21.12.2012 eine party. hierfür suchen wir unterstützer_innen. falls jemand zeit und lust hat, ...

msg

hanni reloaded

  • Gast
Re:Reale Treffen und Aktivitäten
« Antwort #8 am: 17:17:59 So. 09.Dezember 2012 »
Weltuntergangsparty? ;D

Wo?

antonov

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1516
Re:Reale Treffen und Aktivitäten
« Antwort #9 am: 17:36:26 So. 09.Dezember 2012 »
mist, da bin ich vermutlich 1000 kilometer weiter südöstlich schon auf einer weltuntergangsparty

rosal

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Re:Reale Treffen und Aktivitäten
« Antwort #10 am: 16:44:23 Do. 13.Dezember 2012 »
die hamburger "ich-party" beginnt mit:

10 - 12 uhr: frühstück

10 - 18 uhr: erwerbslosenberatung
...

einladung an die chefduzer_innen

hanni reloaded

  • Gast
Re:Reale Treffen und Aktivitäten
« Antwort #11 am: 16:52:52 Do. 13.Dezember 2012 »
wo???

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Re:Reale Treffen und Aktivitäten
« Antwort #12 am: 17:23:23 Do. 13.Dezember 2012 »
wo???
Sagen wir nicht!   :P ;D :P
(Ich glaub rosal ist eh ausm norden)
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re:Reale Treffen und Aktivitäten
« Antwort #13 am: 17:25:04 Do. 13.Dezember 2012 »
wo???

Gaaanz ruhig, hanni!
Da stand nix von Schuhverkauf!! ;D ;D

rosal

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Re:Reale Treffen und Aktivitäten
« Antwort #14 am: 13:09:57 Fr. 14.Dezember 2012 »
„wir feiern für die armen in hamburg“ beginnt:
„ich feiere für die armen in hamburg“ beginnt:

am: 21.12.2012   straße: bartelsstr. 21 (hinterhof)   ort: hamburg

10:00 – 12:00 uhr   fruehstueck

13:00 – 15:00 uhr   mittagessen

10:00 – 18:00 uhr   erwerbslosenberatung

10:00 – 18:00 uhr   plakate sortieren (?)

16:00 – 19:00 uhr   dart (?)

16:00 – 24:00 uhr   warme und kalte speisen

ab 19:00 uhr          party, essen, trinken, unterhaltung, spielen, … wenn möglich, dann …

19:00 - 24:00 uhr   musik

19:00 – 20:30 uhr   Ich weiß noch nicht wohin/ Hauptsache, dass ich nicht mehr zu Hause bin
                              Uwe, hol mal Zigaretten!" "Ich denk', ich soll Schularbeiten machen?" Die kannst' vergessen, kriegst ja
                              doch keinen  Ausbildungsplatz.
20:30 ...

und endet mit solidarität

diesen tag haben unterstützt:
alerta soziale beratung,