Autor Thema: Ausser Kontrolle  (Gelesen 151458 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15481
  • Fischkopp
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #135 am: 21:03:30 Di. 02.April 2013 »
Zitat
Ex-Chefin der US-Börsenaufsicht wechselt die Seiten

Im Dezember trat Mary Schapiro als Chefin der US-Börsenaufsicht SEC zurück. Dort ging sie mit vielen Verfahren gegen die Wall-Street-Riesen vor. Jetzt wird sie Beraterin der Banken.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/mary-schapiro-ex-chefin-der-us-boersenaufsicht-wechselt-die-seiten/8011756.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15481
  • Fischkopp
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #136 am: 20:58:31 Do. 18.April 2013 »
Zitat
Die jahrelange Geschäftsbeziehung zum russischen Lobbyisten Andrej Bykow wird für den drittgrößten deutschen Energieversorger EnBW endgültig zum Albtraum. In einer groß angelegten Razzia durchsuchten Steuerfahnder und Polizei am Donnerstag Firmenräume von EnBW sowie Privatwohnungen von amtierenden und ehemaligen Managern des Konzerns. Das bestätigte der Erste Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Mannheim, Peter Lintz.

Damit weitet sich die Affäre um versickerte Millionentransfers aus. Steuerfahnder und Beamte der Landespolizei hätten neben der Zentrale von EnBW in Karlsruhe bei den Durchsuchungen auch zwei Töchter des Konzerns ins Visier genommen, erklärte die Staatsanwaltschaft. Daneben wurden nach Informationen der Süddeutschen Zeitung bundesweit auch sieben Wohnungen von ehemaligen und amtierenden EnBW-Managern durchsucht. Die Aktion dauerte auch am Abend an. 

Die Staatsanwaltschaft Mannheim ermittelt bereits seit Juni in der Affäre gegen sieben namentlich nicht genannte amtierende und ehemalige Manager des Konzerns wegen des Verdachts der Untreue und Steuerhinterziehung.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/dubiose-deals-mit-russland-razzia-in-der-enbw-zentrale-1.1652657

Eivisskat

  • Gast
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #137 am: 08:33:06 Di. 30.April 2013 »
Zitat
88 Mio. Euro Abfindung: Die Ehrenhaftigkeit des Bankers

Alfredo Sáenz ist zurückgetreten. Der Vizepräsident der Banco Santander wird an seinem letzten Amtstag eine grosse Aktentasche mitbringen müssen, damit alle Scheinchen Platz haben: Er geht mit einer Abfindung von 88,17 Millionen Euro und einer Lebensversicherung in Höhe von 11,1 Mio. Euro. Doch das ist noch lange nicht alles, was diese Geschichte überaus interessant macht.

http://uhupardo.wordpress.com/2013/04/29/88-mio-euro-abfindung-die-ehrenhaftigkeit-des-bankers/#more-5780

Eivisskat

  • Gast
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #138 am: 16:06:03 Sa. 11.Mai 2013 »
Hihi, der hier ist auch schön und wirft obendrein (mal wieder) ein interessantes Bild auf die Glaubwürdigkeit & Qualität psychiatrischer Gutachten & die Zwangsarbeit in Gefängnissen + Psychiatrien:

http://www.stern.de/politik/deutschland/bayerische-sozialministerin-haderthauers-mann-handelte-mit-knast-produkten-2009493.html


Zitat
Bayerische Sozialministerin:  Haderthauers Mann handelte mit Knast-Produkten
Der Ehemann von Bayerns Sozialministerin Haderthauer, ein Gerichtsarzt, handelte jahrelang mit Luxus-Automodellen, die er von Häftlingen produzieren ließ. Dem Dienstherren verschwieg er den Nebenjob.

Mehr Popcorn, bitte... ;)


CubanNecktie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1770
  • Redpower
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #139 am: 08:34:33 So. 12.Mai 2013 »
Verdrehte Welt, aber jetzt wissen wir, wen wir nach einer erfolgreichen Revolution in eine Psychatrie stecken sollen, und Ihn wegen Skrupellosigkeit & maßloser Geldgier therapieren müssen.
Vorstellungsgespräch bei einer Leihbude?
ZAF Fragebogen
Passwort: chefduzen.de

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15481
  • Fischkopp
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #140 am: 20:34:44 Di. 28.Mai 2013 »
Zitat
Bayerische Sozialministerin:  Haderthauers Mann handelte mit Knast-Produkten
Der Ehemann von Bayerns Sozialministerin Haderthauer, ein Gerichtsarzt, handelte jahrelang mit Luxus-Automodellen, die er von Häftlingen produzieren ließ. Dem Dienstherren verschwieg er den Nebenjob.

Mehr Popcorn, bitte... ;)

Mehr Entertainment gibt's hier:

Zitat
Knastprodukt des Tages: DGB-Fähnchen



Gute Arbeit für uns alle« steht auf den Fähnchen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), die am 1. Mai sicherlich wieder in großer Zahl zu sehen sein werden. Gefangene der Justizvollzugsanstalt Willich in Nordrhein-Westfalen kleben jene Fähnchen nach jW vorliegenden Informationen für einen Tageslohn von 11,16 Euro zusammen. Tagespensum nach den Worten eines Gefangenen: 1600 Stück.
http://www.jungewelt.de/2013/04-23/054.php

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15481
  • Fischkopp
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #141 am: 20:43:52 Di. 28.Mai 2013 »
Zitat
Martin Jäger
Steinmeier-Sprecher wechselt in die Wirtschaft

Daimler hat einen neuen Verbindungsmann in die Politik: Der bisherige Sprecher des Auswärtigen Amtes wird Sprecher des Autokonzerns
.
http://www.sueddeutsche.de/politik/martin-jaeger-steinmeier-sprecher-wechselt-in-die-wirtschaft-1.571209

Ein echter Durchlauferhitzer!
Er hat jetzt nen neuen Job, denn der Absatzmarkt Afghanistan braucht dringend Daimler:
Zitat
... Martin Jäger, der das Unternehmen verlässt und im September deutscher Botschafter in Afghanistan wird.
http://www.sueddeutsche.de/politik/eckart-von-klaeden-merkels-staatsminister-wird-lobbyist-bei-daimler-1.1683445

Der freigewordene Job muß natürlich schnell wieder besetzt werden:
Zitat
Eckart von Klaeden
Merkels Staatsminister wird Daimler-Lobbyist

Der Staatsminister im Bundeskanzleramt, Eckart von Klaeden, wechselt in die Wirtschaft. Nach der laufenden Legislaturperiode wird er beim Autokonzern Daimler Bereichsleiter für Politik und Außenbeziehungen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/eckart-von-klaeden-merkels-staatsminister-wird-lobbyist-bei-daimler-1.1683445

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15481
  • Fischkopp
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #142 am: 20:14:47 Mi. 29.Mai 2013 »
Hier eine kleine Ergänzung der Süddeutschen
http://www.sueddeutsche.de/politik/bildstrecke-politiker-ad-in-ihren-neuen-jobs-1.1683645-2

Über viele Jahre war Christine Scheel eine der wichtigsten und bekanntesten Bundestagsabgeordneten der Grünen. Sie stand nicht in der ersten Reihe, aber als Expertin für Finanz- und Wirtschaftsfragen spielte sie in der Partei eine wichtige Rolle. Im Februar 2012 wechselte sie in den Vorstand des Energiekonzerns HSE.

Nach seiner Wahlniederlage im Jahr 2011 entschied sich der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident Stefan Mappus für einen Wechsel zum Pharma- und Chemieunternehmen Merck. Er übernahm dort einen Führungsjob in Brasilien. Es war allerdings kein Engagement von Dauer: Nur wenige Monate später wurde der Vertrag aufgelöst. Nach Mappus' Angaben reagierte er damit auf die Kritik an ihm, weil das Land Baden-Württemberg unter seiner Führung zu viel für den Energieversorger EnBW gezahlt haben soll.

Strombolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6778
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #143 am: 05:46:22 Do. 30.Mai 2013 »
Wenn ich den vK gesehen habe, ergreift mich bis heute ein unsagbarer Brechreiz. Warum nur habe ich das Gefühl, mit jeder dieser Meldungen der Sieger, dass mir das leben in diesem System von Meldung zu Meldung unangenehmer wird und "wir" die Verlierer sind?

Oder besteht doch noch Hoffnung, dass diese A***-..cher eines Tages doch noch Wasser saufen und Steine fressen gehen?
Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig

Munin72

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 106
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #144 am: 10:52:49 Do. 30.Mai 2013 »
Hi,

eigentlich stellt sich mir nur eine Frage wer hat nicht seine Seele verkauft? *rollseye*


Gruß Munin

Strombolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6778
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #145 am: 11:48:47 Do. 30.Mai 2013 »
..
eigentlich stellt sich mir nur eine Frage wer hat nicht seine Seele verkauft? *rollseye*
..

Alle diejenigen, welche nicht mit dem systemischen Strom schwimmen und es ihnen deshalb dreckig geht. Aber da wir "überflüssig" zu sein scheinen ist noch niemand gekommen und hat uns gekauft.

Ein Herr von Klaeden (ein Idealversuchobjekt als Feuermelder) und seine kotzbrockige, arrogante Art... solche Leute braucht das System.
Aber auch hier tröste ich mich: Jegliches hat seine Zeit...
Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15481
  • Fischkopp
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #146 am: 20:32:35 Do. 30.Mai 2013 »
Zitat
In anderen Ländern fordert Bundeskanzlerin Merkel gern lehrmeisternd gute Regierungsführung ein. In ihrer eigenen Machtzentrale akzeptiert sie einen künftigen Wirtschaftslobbyisten.
http://www.fr-online.de/meinung/leitartikel-zu-von-klaeden-der-trojaner,1472602,22897946.html

Strombi, du hast es schon öfter vorweggenommen...
Bisher wünschte ich einfach einen Umsturz der Verhältnisse, wo man gerechtere Verhältnisse aufbaut und das Vergangene hinter sich läßt. Es wächst jedoch meine Wut über die Arroganz und Selbstgerechtigkeit der Macht ins Unermeßliche, so daß mich der Wunsch nach Rache mehr und mehr fasziniert. Wenn man ein Herz hat, kann man nicht alles nur schlucken und auf sich ruhen lassen. Ich hasse sie inbrünstig, all die Wichser, die mit einem goldenen Löffel im Mund auf die Welt kamen, deren Karrieren von Anbeginn feststehen und die keinen Schimmer von dem Leben einfacher Menschen haben. Für ihre Überheblichkeit und Ignoranz sollen sie zahlen...

...nicht zu knapp!!!


Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15481
  • Fischkopp
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #147 am: 12:41:46 Fr. 31.Mai 2013 »
Zitat
Die Anklage lautet auf Verschwörung gegen den Staat: Bei einem Großprozess in Palermo geht es um angebliche Deals von Politikern und Carabinieri-Offizieren mit Mafia-Gangsterbossen in den neunziger Jahren. Auch Silvio Berlusconi hatte demnach einen Mittelsmann zur Cosa Nostra.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/italien-prozess-um-geheimpakt-zwischen-staat-und-mafia-a-902940.html

Ratrace

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2625
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #148 am: 09:12:39 Sa. 01.Juni 2013 »
Zitat
Wenn ich den vK gesehen habe, ergreift mich bis heute ein unsagbarer Brechreiz. Warum nur habe ich das Gefühl, mit jeder dieser Meldungen der Sieger, dass mir das leben in diesem System von Meldung zu Meldung unangenehmer wird und "wir" die Verlierer sind?
Dieses System und ihre hassenswerten Profiteure werden nicht Vernunft zeigen und auch nur einen Millimeter zurückrudern. Ach ja, "das System" - eben das, was in der westlichen Welt die Ursache von massenhafter und galoppierender Verarmung und Elitenbildung ist. Irgendwo zwischen Zinseszins und betonierter Macht der Banken und Konzerne auf Politik und damit Menschen. Ich will das nicht mal mehr "Kapitalismus" nennen. Das ist Megalomanie, etwas komplett klinisch Relevantes. Jedes Individuum, daß sich so verhalten würde wie die Protagonisten der Macht würde direkt und ohne Umwege eingeliefert werden in die stationäre, geschlossene Psychiatrie wegen Fremdgefährdung. Mit einem Konzern oder politischer Macht im Rücken ist man allerdings "Elite".

Wenn dieser Dreck ein Ende findet, dann nur, sobald es sich systemisch totgelaufen hat. Nicht durch Einsicht der Betreiber. Erst dann, wenn wirklich ökonomisch und ökologisch nichts mehr geht. Wenn die ökonimietreibenden Ressourcen der Erde komplett verbraucht sind, die Wirtschaft eines Großteils der Länder unwiederbringlich am Boden ist und die Leute auf Demos regelmäßig in großen Zahlen erschossen werden. Dann verpissen sich diese Wichser dorthin, wo sie nicht greifbar sind. Das wird der Endpunkt sein.

Etwas sehr Entblößendes über Elitenbildung im Frühstadium:


Viel "Spaß"!
Das einzig Freie im Westen sind die Märkte.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15481
  • Fischkopp
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #149 am: 08:26:13 Do. 06.Juni 2013 »

Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-Filz-


Die Steueraffäre des Uli Hoeneß ist eine Geschichte voller Missverständnisse und Absurditäten. Die Kanzlerin und ein Journalist spielen dabei keine unwesentliche Rolle. Jetzt taucht in dem Drama auch noch ein Steuerfahnder auf, der Hoeneß nach SZ-Informationen bei seiner missglückten Selbstanzeige zur Seite stand.

Und zu allem Überfluss taucht in dem Drama jetzt auch noch ein unglücklicher Steuerfahnder auf, der Hoeneß bei der Abfassung seiner missglückten Selbstanzeige zur Seite stand. Ausgerechnet ein Fahnder. Er wurde vernommen, bei ihm wurde durchsucht, und seine Geschichte ist voller Missverständnisse wie so vieles andere in diesem schrägen Fall, bei dem es in der Summe um vielleicht 3,2 Millionen Euro nicht bezahlter Steuern geht.

Der Finanzbeamte war viele Jahre Sachgebietsleiter bei der Steuerfahndung München - und er kannte Hoeneß. Seit einer Weile ist er kein Sachgebietsleiter mehr, sondern in Altersteilzeit. Das heißt, er ist formal noch nicht in Pension, geht aber schon lange nicht mehr in den Dienst und wartet auf seine Urkunde. Hoeneß wird ihn für einen Pensionär gehalten haben. Der Mann selbst wird sich auch so gesehen haben. Aus seiner Rolle bei der Abfassung der Selbstanzeige lassen sich nur schwer politische Schlüsse ziehen. Aber misslich ist eine nicht genehmigte Nebentätigkeit auch bei Nachbarschaftshilfe. Doch irgendwie passt sein Fall zu der ganzen Causa, die von Unbeholfenheit nur so strotzt.

Die Ermittler sollen, was für den Ausgang ihrer Prüfung nicht ganz unerheblich ist, mittlerweile davon ausgehen, dass Hoeneß im Zuge eines geplanten Steuerabkommens mit der Schweiz anonym seine Steuern nachzahlen wollte. Die Bank soll im Herbst 2012 im Auftrag von Hoeneß die zu zahlende Summe ermittelt haben, angeblich zwischen 5,8 und 6,8 Millionen Euro. Also deutlich mehr, als heute im Feuer ist.


http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/fc-bayern-praesident-steuerfahnder-half-hoeness-bei-selbstanzeige-1.1689638