Autor Thema: Ausser Kontrolle  (Gelesen 151450 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15481
  • Fischkopp
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #210 am: 21:07:03 Fr. 03.Januar 2014 »
Zitat
Milliarden-Markt mit Wildwest-Regeln  

Weltweit ermitteln die Behörden wegen Manipulationen am Devisenmarkt – und treffen die Banken damit an einer empfindlichen Stelle. Denn in diesem Segment verdienen die Institute jedes Jahr Milliarden.


Der Devisenmarkt bringt den Banken jedes Jahr Milliarden an Gewinn. Das hat nicht nur damit zu tun, dass es der grösste Markt im Finanzsystem ist, es ist auch der am wenigsten regulierte. Das bietet den Geldhäusern viel Spielraum und macht es damit für manch eine Bank zum profitabelsten Geschäft überhaupt, wie aus Bankerkreisen zu erfahren ist.

Auf den ersten Blick erstaunt das, denn der Devisenhandel ist ein margenarmes Geschäft. Grosse Transaktionen etwa für Hedgefonds bringen Banken gerade mal vier bis neun Dollar pro gehandelter Million. Dass sich das Geschäft für die Institute trotzdem lohnt, hängt mit den riesigen Volumina zusammen.

29 Milliarden Dollar Einnahmen

Laut einer Berechnung der in Basel ansässigen Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) werden in der Spitze täglich mehr als fünf Billionen Dollar gehandelt - fast das Doppelte der jährlichen Wirtschaftsleistung Deutschlands.

Der Datenanalysefirma Coalition zufolge summierten sich allein die Devisenhandelseinnahmen der weltweit gut 200 Investmentbanken 2012 auf 29 Milliarden Dollar – was über zehn Prozent der Gesamterträge dieser Banken entspricht.

Und das ist noch nicht alles: In dieser Zahl sind nur die Geschäfte der Investmentbanken mit Grossanlegern wie Hegdefonds sowie Grosskonzernen enthalten. Die Geschäfte mit Geschäftsbanken und kleineren Firmen sind nicht mitgezählt. Ebenfalls nicht eingerechnet sind die Erträge anderer Geldhäuser, etwa der Privatbanken.

Offen sagen, wie viel sie im Devisenhandel verdienen, wollen die wenigsten Banken.
http://bazonline.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/MilliardenMarkt-mit-WildwestRegeln/story/24882800

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15481
  • Fischkopp
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #211 am: 08:36:06 Sa. 04.Januar 2014 »
Zitat
Politik löst sich auf. Was bleibt, ist anonyme Macht. Viele Menschen in Deutschland haben dieses Gefühl. Dass Ex-Kanzleramtsminister Pofalla aus der Politik so schnell zur Bahn wechseln soll, ist deshalb ein gewaltiges Problem.
http://www.sueddeutsche.de/politik/deutsche-bahn-posten-fuer-pofalla-vertretet-das-volk-nicht-die-firmeninteressen-1.1855303

Inzwischen würde ich es als pure Dekadenz beschreiben. Die Herrschenden haben den Überblick und die Verbindung zur Welt verloren. Eigentlich sollte man froh sein. Sie kümmern sich auch nicht mehr um den Erhalt des Kapitalismus. Sie sind in einer Blase nur noch unter ihresgleichen und nutzen ihre Position zur Selbstbedienung. Es ist nur noch erbärmlich. Total kaputt!

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8714
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #212 am: 11:50:13 So. 05.Januar 2014 »
Zitat
Dass Ex-Kanzleramtsminister Pofalla aus der Politik so schnell zur Bahn wechseln soll, ist deshalb ein gewaltiges Problem.

Zitat
International: Pofalla kritisiert Schröder scharf
....
«Gerhard Schröder richtet mit seinem Einstieg in das Unternehmen erheblichen Schaden an»
....
... Bislang ist nach den Worten Pofallas die Politik davon ausgegangen, dass «wir keine Regeln für solche Fälle brauchen - einfach weil ein solches Vorgehen jenseits aller Vorstellungskraft lag. Im Fall Schröder haben wir uns offensichtlich getäuscht.»

«Jetzt kommen wir an einer rechtlichen Regelung wohl nicht vorbei: Es ist offensichtlich eine Illusion zu glauben, dass der Appell an politischen Anstand alleine ausreicht, um solche Fälle zu verhindern», sagte Pofalla weiter. «Ich könnte mir eine Art Selbstverpflichtung von Regierungsmitgliedern vorstellen, für die Zeit nach Ausscheiden aus dem Amt sich geschäftliche Rücksicht aufzuerlegen. Auch Karenzzeiten halte ich für vorstellbar.»

Quelle: mopo

Herzallerliebst!
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5051
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #213 am: 12:59:33 So. 05.Januar 2014 »
So manch einer sieht den Splitter im Auge des Nachbarn, aber nicht den Balken im eigenen Auge.

Strombolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6778
Re: Ausser Kontrolle
« Antwort #214 am: 13:48:28 Mi. 15.Januar 2014 »
In diesem Thread hatte ich schon mal geschrieben, dass die Einkünfte des überflüssigen Anteils der Bevölkerung alle so auf 1200 € abrasiert, nivelliert werden. Bei den total überflüssigen sogar pro Bedarfsgemeinschaft.

Hier ein erneuter Beweis: http://www.focus.de/finanzen/steuern/grenze-sinkt-auf-1225-euro-immer-mehr-rentner-muessen-steuern-zahlen_id_3535417.html

Zitat: "Der steuerpflichtige Anteil der Rente steigt. Wer in diesem Jahr in den Ruhestand geht, muss schon ab einer Rente von 1225 Euro Steuern zahlen. Vor zehn Jahren waren es noch 1599 Euro."
Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8714
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #215 am: 16:40:22 Do. 16.Januar 2014 »
Noch etwas zum Leistungsträger Pofalla.



http://www.nachdenkseiten.de/?p=19938#h24
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3743
  • Rote Socke
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #216 am: 09:29:05 Fr. 17.Januar 2014 »
Man sollte zuweilen nicht glauben, wie viel Wahrheit in Kabarett steckt...  ::)  ;D
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15481
  • Fischkopp
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #217 am: 09:56:27 Sa. 18.Januar 2014 »
Zitat
In jener Zeit begann auch die politische Karriere von Silvio Berlusconi, tatkräftig organisiert vom Sizilianer Marcello Dell'Utri. Der ist bereits wegen Unterstützung der Mafia zu sieben Jahren Haft verurteilt worden, wenn auch nicht in letzter Instanz, und steht auch in diesem Prozess unter Anklage. Er sei, glaubt die Staatsanwaltschaft, "der Verbindungsmann zwischen Berlusconi und den Mafia-Bossen" gewesen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/mafia-bedroht-staatsanwalt-nino-di-matteo-in-italien-a-944091.html

Eivisskat

  • Gast
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #218 am: 11:41:30 So. 19.Januar 2014 »
Eine weitere heilige Kuh geschlachtet, sehr schön... :D


Zitat
ADAC gibt Manipulationen beim Autopreis «Gelber Engel» zu

ADAC hat Manipulationen beim Autopreis «Gelber Engel» eingeräumt. Die Zahl der abgegebenen Stimmen sei in der Preiskategorie Lieblingsauto der Deutschen, zu dem der VW Golf gewählt wurde, «geschönt» und nach oben korrigiert worden.

http://de.nachrichten.yahoo.com/nach-manipulationsvorw-rfen-adac-pressechef-tritt-zur-ck-071729482.html








Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15481
  • Fischkopp
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #219 am: 14:18:28 Mi. 22.Januar 2014 »
Zitat
"Grenzenloser Stuss"


Vom Fensterputzer zum Doktor: Der Regensburger Putzunternehmer Karlheinz Götz hat sein Lebenswerk mit einer Doktorarbeit in Spanien gekrönt. Deutsche Professoren sind entsetzt über die Arbeit und nennen das Vorgehen des Autors "schamlos" und "skandalös".


Und wie er strahlte: Karlheinz Götz neben dem bayerischen Innenminister. Joachim Herrmann heftete seinem "Cartellbruder" - so nennen sich die Mitglieder im Dachverband der katholischen Studentenverbindungen - das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse an die stolze Brust. Als Arbeitgeber und als sozialer Wohltäter habe sich der Mann aus Regensburg um das Land verdient gemacht, sagte der Minister.

In seiner Heimatstadt gehört der Putzunternehmer ("Blitz-Blank K. Götz") zu den einflussreichsten Honoratioren, auch als Stifter ist Dr. Götz bekannt. Doch nun befleckt ausgerechnet der Doktortitel seine weiße Weste.

Er habe selten "so einen grenzenlosen Stuss" gesehen, sagt der Münchner Professor Körner. Das Werk - "bei Lichte besehen 100 Seiten" - lasse sogar die Standards einer Proseminar-Arbeit vermissen.

"Schamlos" und "skandalös" nennt der Historiker Walter Fürnrohr dieses Vorgehen. Der emeritierte Erlanger Professor stellt nach Durchsicht der Arbeit fest: Ganze Textpassagen seien von ihm übernommen und durch Umdrehen einzelner Wörter verfremdet worden, um die Quelle zu vertuschen. Aber auch die Thematik sei "schwammig" - eine Zusammenfassung der Oberpfalz mit der freien und protestantischen Reichsstadt Regensburg und mit Salzburg erkläre sich nicht. Dass eine spanische Professorin so etwas akzeptiere, kann auch er sich kaum vorstellen, die Arbeit sei ihr wohl "untergejubelt" worden.

Auch sonst herrscht in Regensburg Schweigen. Der Putzunternehmer gilt als schillernde Figur, der gerne als Deutschordensritter in traditionellem Habit auftritt. Als ihm Oberbürgermeister Hans Schaidinger (CSU) im Herbst die Runtinger-Medaille der Stadt verlieh, stimmten nur die beiden Abgeordneten der Linken dagegen - und zogen sich die Häme der Lokalzeitung zu. Hingegen betont Joachim Wolbergs, OB-Kandidat der SPD, Götz übernehme gesellschaftliche Verantwortung, indem er großzügig soziale Einrichtungen unterstütze. Sein Privatleben spiele keine Rolle: "Wir durchleuchten den Menschen nicht, der die Medaille erhält."

So wurde der Saubermann mit den vielen Verbindungen immer wieder geehrt - wenngleich seine Karriere auch schon früher von Negativ-Schlagzeilen überschattet war. In den 1980er Jahren beschäftigte sich die Staatsanwaltschaft mit der Firma, es ging um Manipulation bei Lohnabrechnungen. Götz einigte sich außergerichtlich.

Vor einigen Jahren hatte er sich als Vorstand für ein Altenheim des Deutschordens in Nürnberg engagiert, bis sich die Mitarbeiter dort gegen Lohnkürzungen und massiven Druck der Heimleitung wehrten. In Gewerkschaftskreisen gilt Götz bis heute als "nicht kooperativ". "Aber Gebäudereinigung ist halt ein brutales Gewerbe, der billigste kriegt den Auftrag, da will keiner höhere Löhne zahlen", sagt IG-Bau-Sekretär Reinhard Peter.
http://www.sueddeutsche.de/bayern/fragwuerdige-doktorarbeit-grenzenloser-stuss-1.1868308

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15481
  • Fischkopp
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #220 am: 13:39:22 Do. 23.Januar 2014 »
Zitat
Ein Gericht hat gegen den früheren Chefredakteur der ZEIT eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und sieben Monaten verhängt. In dem Prozess ging es um Steuerhinterziehung.
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-01/theo-sommer-bewaehrungstrafe-steuerhinterziehung

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3743
  • Polarlicht
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #221 am: 22:53:04 Do. 23.Januar 2014 »
Zitat
Ein Gericht hat gegen den früheren Chefredakteur der ZEIT eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und sieben Monaten verhängt. In dem Prozess ging es um Steuerhinterziehung.
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-01/theo-sommer-bewaehrungstrafe-steuerhinterziehung

Zitat
"...
Die Steuerschuld habe er "unter Inkaufnahme großer Opfer für meine Altersversorgung und die meiner Frau" abgetragen. Er habe dafür eine Wohnung auf Sylt verkaufen müssen."

MfG :(

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5051
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #222 am: 03:04:41 Sa. 25.Januar 2014 »
Zitat
"Goldgrube" Weiterbildung

Der staatlich subventionierte Weiterbildungsmarkt ist eine "Goldgrube". In Sachsen-Anhalt sollen von einem kriminellen Netzwerk jahrelang staatliche Fördergelder missbräuchlich verwendet worden sein. Seit fünf Jahren ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die Beteiligten. Weil es einen Verdacht gab, heuerte die IHK im Jahr 2008 den ehemaligen Kriminalbeamten Burker-Wieland Jüngling an. Der Wirtschaftsdetektiv wurde schon bald fündig.

Zitat
"Man ist auf die Idee gekommen, Fördermittel zu akquirieren, Gelder zu akquirieren, die Maßnahmen nicht durchzuführen und die Gelder unter sich zu teilen."

Burker-Wieland Jüngling, Wirtschaftsdetektiv
[...]
Erst nach vier Jahren flog die Sache auf. Die Staatsanwaltschaft vermutet einen Schaden von 9,2 Millionen Euro.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt auch gegen einen ehemaligen Referatsleiter des Wirtschaftsministeriums, der mittlerweile in das Ministerium für Arbeit und Soziales versetzt wurde.

Zitat
"Es gab im Ministerium bei der Vergabestelle einen befreundeten Mithelfer, der immer dann, wenn es prekär wurde, die Wogen geglättet und sichergestellt hat, dass die Fördermittel auch genehmigt wurden."

Burker-Wieland Jüngling, Wirtschaftsdetektiv
Welche Rolle der Regierungsbeamte in dem mutmaßlichen Fördermittelbetrug spielt, ist bisher unklar. Deshalb erklärt sich das Ministerium für Arbeit und Soziales mit ihrem neuen Mitarbeiter solidarisch.

Zitat
"Wir haben trotz Nachfrage von der Staatsanwaltschaft bislang nicht erfahren, in welcher Dimension wirklich gegen den Mitarbeiter dieses Ministeriums ermittelt wird. Das Ministerium steht hinter dem Mitarbeiter und aus Fürsorge für den Mitarbeiter und aus Schutz auch seiner Person ist er mit einem anderen Aufgabengebiet in der Arbeitsmarktabteilung betraut worden."

Holger Paech, Ministerium für Arbeit und Soziales Sachsen-Anhalt
http://www.mdr.de/exakt/foerdermittelbetrug106.html

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2972
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #223 am: 13:01:15 Sa. 25.Januar 2014 »
Dagobert, ich möchte dir herzlich danken für das Aufgreifen dieses Themas!

Es sollte damit begonnen werden zu dem Thema zu recherchieren und die politische Dimension der Machtverfilzungen bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) öffentlich zu machen.

Es geht hier nicht um irgendwelche Entgleisungen, wie sie überall mal vorkommen können.
Die radikale Verschärfung der Ausbeutung in diesem Land wäre ohne die Agenda 2010 und die Einführung der Hartz Gesetze nicht möglich gewesen. Dies ist von dem DGB nicht nur stillschweigend geduldet worden, sondern Hartz IV, die Ausweitung der Leiharbeit und andere Schweinereien werden vom Gewerkschaftsapparat offen mitgetragen. Die Bundesagentur für Arbeit spielt eine führende Rolle nicht nur bei der Verschärfung des Drucks auf die Erwerbslosen, sondern bei der Verschärfung des gesamten Systems der Aubeutung. Die BA und die angeschlossenen Maßnahmenträger dürften ein Hort der Korruption sein.

Der aktuelle Vorsitzende Frank-Jürgen Weise  des Vorstands der der Behörde kommt nicht aus der Politik, sondern der Wirtschaft!



Die weiteren Infos über ihn sprechen Bände:

Er ist Mitglied der CDU und des Kuratoriums von ProChrist und Organisator von Massenevangelisationen.

Er durchlief die Offiziersausbildung des Heeres und studierte von 1974 bis 1978 Betriebswirtschaft an der Fachhochschule des Heeres 2 in Darmstadt. Sein Studium beendete er als Diplom-Betriebswirt (FH).

Als Reserveoffizier wurde er u. a. als Bataillonskommandeur, stellvertretender Regimentskommandeur und Dezernent im NATO-Stab in Brüssel eingesetzt.

Im März 2010 übernahm er, zusätzlich zu seiner Leitungsfunktion bei der Bundesagentur für Arbeit, die Leitung der neuen Bundeswehr-Strukturkommission, um die Effizienz der Bundeswehr und des Bundesverteidigungsministeriums zu verbessern.Den Bericht mit dem Titel „Vom Einsatz her denken. Konzentration, Flexibilität, Effizienz“ mit Vorschlägen für eine „radikale Erneuerung der Bundeswehr“ legte er am 23. Oktober 2010 vor. Seit September 2012 gehört er dem 6. Beirat der Bundesakademie für Sicherheitspolitik an.

Posten in der Wirtschaft: Ab 1985 Controller bei dem Frankfurter Automobilzulieferer VDO Adolf Schindling AG  und  als Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Braunschweiger Hüttenwerk GmbH. Im Jahre 1992 war er kurzzeitig Vorstand der Glyco AG in Wiesbaden-Schierstein, in der Phase der Übernahme des Unternehmens durch die US-amerikanische Federal-Mogul Corporation.

Ab 1992 arbeitete er bei der SUP Societät für Unternehmensplanung, einer Headhunter-Agentur, in Frankfurt und Basel. 1997 wurde er Vorstandsmitglied der FAG Kugelfischer Georg Schäfer in Schweinfurt, welche 2001 von der Schaeffler Gruppe aus Herzogenaurach übernommen wurde. Als Vorstandsvorsitzender der FAG Automobiltechnik war er für Finanzen, Controlling, IT und Personalwesen zuständig. 1997 war er Mitgründer der Frankfurter Logistikfirma Microlog Logistics. Diese Firma brachte er als AG an die Börse und verkaufte sie wieder. Weise ist derzeit Aufsichtsratsvorsitzender der Firma PTV Planung Transport Verkehr AG.



Der DGB sitzt im Verwaltungsrat der BA. Der DGB ist selbst Betreiber diverser Schulungs-und Weiterbildungszentren oder hat Anteile an ihnen. Der DGB ist zu einem Wirtschaftsunternehmen verkommen und ist Teil der Maßnahmenindustrie der BA und profitiert massiv daran Erbwerbslose in Sinnlosmaßnahmen zu zwingen. Es sollte ein dankbares Feld weiterer Recherche sein und so mancher Skandal großer Reichweite dürfte ans Tageslicht kommen.

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3743
  • Rote Socke
Re:Ausser Kontrolle
« Antwort #224 am: 17:41:58 Sa. 25.Januar 2014 »
dagobert äußerte:
Zitat
Welche Rolle der Regierungsbeamte in dem mutmaßlichen Fördermittelbetrug spielt, ist bisher unklar. Deshalb erklärt sich das Ministerium für Arbeit und Soziales mit ihrem neuen Mitarbeiter solidarisch.
Das farblich Hervorgehobene ist genau der Punkt.
Seht euch doch mal den genauen Ablauf der Hartz-Einführung an.
Sämtliche Beteiligten waren sauberst miteinander verzahnt !
Wenn hier wer nur von einem Verdacht auf Korruption redet, ist
entweder sehr vornehm, oder schlicht blind. Der Sumpf ist weitgehend sichtbar,
nur kaum einer macht die Augen auf, geschweige denn jmd. Einzelnes könnte ernsthaft etwas dagegen tun.

Und da man Deutschmichel ohnehin nicht unter einen Hut bekommt, wird das noch fröhlich so weitergehen.
Krachen wird es so schnell nicht.  :(

@admin, zum Thema BA Filz nachzuforschen wäre tatsächlich überfällig.
Aber selbst wenn man es öffentlich macht, würde sich das Publikum dafür interessieren ?
Ich befürchte mal, Nein. System Kuhherde kennste ja.
Und so lange die Alltagsmenschen hier ihren Wert über die Arbeit definieren.......
Ich führe das lieber nicht zu Ende aus.  kotz

Hierzu mitdenkende Menschen sind gegen die Masse sowas,
wie einsame Rufer in der Wüste, hab ich den Eindruck.  ;(
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !