Autor Thema: Die Bedeutung sozialer Bewegungen  (Gelesen 9872 mal)

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7128
Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« am: 21:32:16 Sa. 24.Juli 2010 »
Hier im Forum scheint es einen Tenor zu geben, daß man keinerlei Hoffnungen setzt in Latschdemos, Plakataktionen, Veranstaltungen, Resolutionen und Unterschrtiftenlisten.

Das somit ungenutzte Terrain wird jetzt mit Begeisterung von anderen übernommen.
In den USA ist es die "Tea Party", in der die gescheiterte Republikanische Politikerin Sarah Palin, die nun die verwirrten um ihren Status fürchtenden Mittelklässler mit christlichen fundamentalistischen und rechtsterroristischen Gruppen zusammenbringt.


In der Schweiz organiserte man die in Panik geratenen Mittelklasse um die Frage des Minarettbaus.


Und in Hamburg mußte die Frage nach dem Schulsystem dafür hinhalten.

Die Initiative Wir wollen lernen war mit fetten Finanzpolstern ausgestattet und wurde von der Springerpresse, der FDP und der NPD unterstützt.

Und wenn man sich die Wahlbeteiligung ansieht, stellt man fest, daß es die größte Wahlbeteiligung in den Stadtteilen der Wohlhabenden und der Mittelklasse gab:
http://statistik-nord.de/fileadmin/maps/referendum_hh_2010/atlas.html


Schonmal überlegt, daß dieses Pack sich diese Protestformen nicht aneigenen würden, wenn sie wirkungslos wären?


Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

BakuRock

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1753
  • Sich fügen heißt lügen. E. Mühsam
Re:Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« Antwort #1 am: 01:45:03 So. 25.Juli 2010 »
@MOCS - deine Einschaetzung: "Das somit ungenutzte Terrain wird jetzt mit Begeisterung von anderen übernommen" weil es "hier im Forum einen Tenor zu geben scheint", teile ich nicht.

Es mag ja den Anschein haben als gebe es hier diesen Tenor - aber das fuehrt garantiert nicht dazu, dass diese Typen sich auch dieser Protestformen bedienen. Recht hast du, wenn du einschaetzt, dass die sich dieser Protestformen nicht bedienen wuerden, wenn diese nichts bringen. Aber ......

den Anschein zu erwecken, dass der scheinbare Tenor in diesem Forum eine Luecke reisst, die von der Gegenseite nun zu deren Zwecken genutzt wird, ist, mit Verlaub, an den Haaren herbeigezogen. ;)

Demos, Plakataktionen, Veranstaltungen, Resolutionen und Unterschrtiftenlisten gibt es von Seiten vieler sozialer Bewegungen zuhauf - und sogar auch erfolgreiche (Weltsozialforum und Untergruppen, Umweltschutzorganisationen und Gruppen, politische ausserparlamentarische Gruppen usw.)

Wir sind im 21. Jh., im Medienzeitalter. Die oeffentliche (Massen)Wirkung liegt an der Darstellung und Wahrnehmung der sog. "Medien". Es stellt sich also hier doch nicht die Frage, ob in diesem Forum mit ein paar Hanseln und Zaunguckern irgend eine Luecke gelassen wird, die von anderen besetzt werden koennte, sondern es stellt sich doch generell die Frage, wem gehoeren die (Massen)Medien und was wollen und werden diese wahrnehmen und in die Oeffentlichkeit verbreiten!

Leider muss ich nun, nach ca. 15 Jahren Beobachtung meiner ehem. Berufskollegen das Fazit ziehen, dass zu viele von denen nun keine Journalisten (im alten assoziierten Sinn) sind, sondern als Lobbyisten benutzt werden und sich benutzen lassen und vielleicht sogar sich ganz vorsaetzlich als solche einbringen.

Es ist ja bekanntlich nicht entscheidend was passiert ist, sondern am Ende ist entscheidend wie es dargestellt wird.
---
Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, gibt es für sie keine Hoffnung. .... A. Einstein

Eigentumsfragen stellen!

Wer sind FAUistas

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15488
  • Fischkopp
Re:Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« Antwort #2 am: 14:47:28 So. 22.August 2010 »

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7128
Re:Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« Antwort #3 am: 15:37:40 Sa. 25.September 2010 »
In diesem Land und auch in diesem Forum scheint man alles (oder verdammt viel) von diesem Staat und seiner Regierung abhängig zu machen. Ich lese hier immer wieder, wie Leute das Grundgesetz (und anderes) zitieren, daß wir ein Recht auf Widerstand haben.

Tschuldigung, aber das erscheint mir recht armselig. Wenn wir uns wehren um unsere Lebensbedingungen, unsere Rechte und unsere Würde zu verteidigen, dann ist es doch scheißegal, ob der Staat uns das Recht gibt uns zu wehren oder nicht. Wenn wir es nicht wagen unsere Rechte und unsere Würde zu verteidigen, dann haben wir sie auch nicht verdient.

Viele machen es auch abhängig davon, wie groß, stark und erfolgsversprechend eine Bewegung ist, ob man sich ihr anschließt. Das kotzt mich an. Man muß das machen, was wichtig und richtig ist. Da ist es egal, wieviel Mitläufer auf der einen oder anderen Seite stehen.

In anderen Ländern hat man schon so viele Regierungen (und Systeme) kommen und gehen sehen, so daß man diese nur wie Unwetterkatastrophen sieht und organisiert das Leben unter den einfachen Menschen einfach untereinander.  In der DDR hat man schließlich auch aus den Betrieben stets material organisiert um die eigene Wohnung/Haus auszubauen und der Tausch von Materialien und gegenseitige Hilfe waren eine weit verbreitete Kultur. Und nun mal ehrlich, Deutschland hat in den letzten hundert Jahren auch genug Regierungs- und Systemwechsel gesehen, als daß man sein eigenes Denken und Handeln von dem abhängig macht, was gerade der Staat erlaubt/vorschreibt.

Wir brauchen ein Netz von Kontakten um auch in schwereren Zeiten (wer denkt, es sei jetzt schon schlimm, hat keine Ahnung von dem, was noch kommt) unser okonomisches Überleben zu organisieren, aber auch die Organiserung von Widerstand ist davon abhängig, wie gut die Verbindungungen und die Zusammenarbeit unter den "kleinen Leuten" funktionieren.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

BakuRock

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1753
  • Sich fügen heißt lügen. E. Mühsam
Re:Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« Antwort #4 am: 21:01:02 Sa. 25.September 2010 »
Dann schauen wir uns doch gleich mal den groessten Sozialverband an. Der VdK hat ca. 1,5 millionen Mitglieder und ist sehr aktiv. Auch hier in meiner unmittelbaren Umgebung finde ich Hilfe, wenn ich sie brauche. Dieser Verband hat gerade eben eine Aktion gestartet: "Stoppt den Sozialabbau!".

Zitat
Bitte unterstützen Sie die VdK-Aktion "Stoppt den Sozialabbau!" - je mehr Proteststimmen der Sozialverband VdK gegen den Sozialabbau sammelt, umso mehr Druck kann der Verband auf die Politik ausüben und den Unmut der Bevölkerung deutlich machen.

Das Stimmungsbarometer ist hier zu finden: www.vdk.de/protest

Ab 1. Oktober entsteht daraus eine konzertierte Aktion mit einer bundesweiten Plakatierung und zahlreichen Veranstaltungen.

Hier haben welche was vorbereitet und sind voll in "sozialer Bewegung" - sie wollen Druck ausueben und haben die Politik nicht um Erlaubnis gefragt. Beteiligen wir uns und schaffen so Kontakte.
---
Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, gibt es für sie keine Hoffnung. .... A. Einstein

Eigentumsfragen stellen!

Wer sind FAUistas

Eivisskat

  • Gast
Re:Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« Antwort #5 am: 09:46:36 So. 26.September 2010 »
Zitat
Aufruf: Beteiligung an Menschenkette "Gerecht geht anders" am 30. September 2010, 17:00 Uhr

Der SoVD Landesverband Hamburg hat seine aktive Beteiligung an dem gemeinsamen Aufruf der Gewerkschaften "Gerecht geht anders" beschlossen. Im Anhang finden Sie den gemeinsamen Aufruf zur Unterstützung der Aktion "Menschenkette von der Finanzbehörde zur Elbphilharmonie" am 30. September um 17 Uhr.

Kommen Sie und unterstützen Sie gemeinsam mit uns diese Aktion durch Ihre Teilnahme! Bringen Sie Ihre Familie, Freunde und Bekannte mit.

Angesichts der aktuellen Sparplänen des Finanzsenators, gegen die die Bezirke Sturm laufen und gegen die sich in Teilen auch der Sozialsenator Dietrich Wersich ausgesprochen hat, ist es wichtig, dem Senat zu zeigen, dass das Maß voll ist. Deswegen zählen wir auch auf Ihre Hilfe und Unterstützung.

Wir SoVD'ler treffen uns um 16.30 Uhr direkt vor der Finanzbehörde und werden dort unsere Transparente etc. mit unseren 10 Thesen verteilen, um dann von dort aus unser Glied der Menschenkette zu bilden.

Hier noch die Internetadresse mit allen Informationen und dem Link zum Video-Spot:

www.gerecht-geht-anders-hamburg.de

http://www.sozialverband-hh.de/downloads/pdf/100901_faltblatt2.pdf





Alex22

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1501
  • Bin Links und das ist gut so www.axelmende.de
Re:Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« Antwort #6 am: 12:30:22 So. 26.September 2010 »
Ja ich sehe es genau wie ManOfConstantSorrow.

Rechte nimmt man sich!
Man wartet nicht darauf, dass sie einem gegeben werden.

Ich kann leider nicht zu jeder Demo gehen. Viele können nicht zur Demo, weil, krank oder arm!
Die Anreise kostet geld und nicht jeder wohnt in den "Metropolen".

Immer noch bin ich der Meinung, dass Verhaltensveränderung bei der eigenen Person beginnt.

Vor 10 Jahren traf ich kam TV Verweigerer.  Heute bin ich kein Exot mehr.
Immer mehr Menschen wenden sich vom TV ab. das ist ähnlich wie das Abgewöhnen von der Zigarette.

Konsumboykott ist die beste Demo.

Beispiel:

Ein Nettoladen in der Nachbarschaft hat einen besonders "netten" Geschäftsleiter.
Die Kolleginnen erzählen davon bei befreundeten Kunden.
Diese organisieren eine "14 Tage Kauf nicht bei Netto in  unserem Viertel" Aktion.
Kunden beschweren sich schriftlich bei Netto.
Eine Pressemitteilung erfolgt nach einigen tagen des Boykotts.

Der Geschäftsleiter wird Ärger mit der oberen Instanz bekommen oder, wenn diese
verantwortlich ist wird diese sich überlegen ob sie nicht doch die Belegschaft besser behandelt.

Aber lassen wir es.
das bringt doch eh nichts.

Rechte nimmt man sich und verteidigt sie TÄGLICH!









ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7128
Re:Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« Antwort #7 am: 21:34:35 So. 10.Oktober 2010 »
Oft habe ich mich geärgert, wie in der linken Szene und in diesem Forum sich kleine Gruppen abschotten und ihr eigenes Problem für das einzig existierende halten. Auch diesen aufgesetzten (und real nicht existenten) Zusammenhalt zwischen den Erwerbslosen und prekär Beschäftigten, halte ich nicht nur für fragwürdig, sondern für politisch falsch, wenn es darum geht, sich von der sogenannten "Mittelklasse" abzugrenzen. Diese Spaltung ist fatal und macht uns wehrlos.

Die Mittelklasse ist schon längst nicht mehr sicher und wird unruhig und ist schwer verwirrt. In der Angst vor dem sozialen Abstieg sucht man oft eine Feind "unten", die Migranten und die "Unterschichtler". Es ist ein riesiges Desaster, wenn es gelingt, daß sich diese sogannte Mittelschicht gegen die unteren organisiert. Die "Wir wollen lernen" Bewegung hier ist schlimm gunug, doch die Tea Party Bewegung in Amiland ist das pure Grauen.

Es ist nur in unserem Sinne Interessensüberschneidungen zwischen den Armen Hunden und den von Absturz bedrohten Mittelschichtlern zu finden und damit Berührungspunkte für gemeinsame Kämpfe.

In der Auseinandersetzung von Stuttgart 21 war dies in Ansätzen möglich. Medien und Politik waren entsetzt, als sie einen Schulterschluß sahen zwischen einfachen Leuten und denjenigen, die Armut nicht kennen.
Zitat
Justizminister Goll wettert unverhohlen gegen die Menschen, die gegen "Stuttgart 21" auf die Straße gehen. Der FDP-Mann unterstellt den Demonstranten Egoismus, sie seien "unduldsam und wohlstandsverwöhnt".
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,721015,00.html

Nur ist das kein Sieg, sondern ein Ansatz. Aber was wird draus?

Im Moment sieht es so aus, als könnten die GRÜNEN in Bawü 30 % der Stimmen bei einer Wahl bekommen. Ich schätze, die Grünen werden die Rolle in diesem Land übernehmen, die die SPD in Nachkriegsdeutschland über viele Jahrzehnte spielte: Das Auffangen der Wut und der Proteste der Bevölkerung, um sie in einem Nichts versanden zu lassen.

Die GRÜNEN werden zu einem wachsende Problem, mit dem wir uns herumzuschlagen haben. Sie haben sich von einer etwas unpolitischen, aber gutmeinenden Protestpartei ind eine Partei der Besserverdienen gewandelt, die für ihre Kinder gute Bildung und gesunde Nahrung will, die Unterschichten jedoch verachtet und bei den Sozialkürzungen noch applaudiert. Und gegen Krieg haben die auch nichts, so lange ihre eigenen Drecksgören nicht an die Front müssen.

Uns bleibt nicht viel anderes übrig, als in jede Auseinandersetzung die "soziale Frage" mit hineinzutragen, und die Zusammenhänge klarzustellen.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

BakuRock

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1753
  • Sich fügen heißt lügen. E. Mühsam
Re:Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« Antwort #8 am: 02:07:24 Di. 19.Oktober 2010 »
Hier mal was zum Mut machen :)

Ich bin so frei und zitiere mal fast vollstaendig:

Zitat
Liebe Avaaz Community,

 
Avaaz ist Feuer und Flamme, wächst wie nie zuvor und erringt erstaunliche Erfolge auf der ganzen Welt. Ob Kanada, Brasilien, Italien oder Südafrika, unser Netzwerk erhebt nicht nur die Stimme, wir gewinnen, ein ums andere mal! Klicken Sie um mehr zu lesen und in einem globalen Live-Chat ihrer Freude Ausdruck zu verleihen und von weiteren Erfolgen zu träumen:

Etwas besonderes geschieht: Unsere Gemeinschaft wächst wöchentlich um 100.000 Menschen und gemeinsam haben wir uns über 25,000,000 mal an Aktionen beteiligt und Aufsehen erregt wie nie zuvor.

Nicht nur ist die Energie und Motivation für Avaaz extrem hoch -- in erster Linie bewegen wir etwas und haben einen Erfolg nach dem anderen!

 Meist wählen wir keine einfachen Herausforderungen und haben nur sehr wenig Zeit um zu gewinnen. Doch der blitzschnelle, überwältigende Einsatz von riesigen Menschenmassen macht, Fall für Fall, den Unterschied zwischen Erfolg und Scheitern. Vom “Economist” über “Le Monde” bis “Al Jazeera” werden die Medien auf unsere spektakulären Erfolge aufmerksam, die das Zeug dazu haben, “eine politische Revolution” einzuläuten. Hier einige Beispiele aus den letzten Wochen:
Kanada (420.000 Avaaz Mitglieder): wir stellten uns gegen die Verbindung zwischen einem Medien Imperium und dem Premierminister, welche die Unabhängigkeit der Medien des Landes gefährdet hat. Und wir haben gewonnen.

Brasilien (730.000 Mitglieder): wir haben eine Bürgerbewegung ins Internet geführt und ein Anti-Korruptionsgesetz durch den Kongress getrieben, dass viele korrupte Politiker ihres Amtes enthebt - Der Erfolg wurde weltweit als “politische Revolution” bezeichnet.

Italien (240.000): wir vereinten die Opposition gegen einen Gesetzesentwurf von Premierminister Berlusconi, der die Hände der italienischen Korruptionsprüfer binden würde - Kommentatoren nannten diesen Erfolg historisch! Es sei das erste mal, dass eine Abstimmung im Parlament durch eine Online-Mobilisierung beeinflusst wurde.

Argentinien (60.000): wir haben uns für den Erhalt wichtiger Gletscher eingesetzt, die von großen Bergbau-Konzernen bedroht waren, und gewonnen.

Südafrika (70.000): wir starteten einen massiven, öffentlichen Aufschrei gegen die Einführung von Presse-Zensurmechanismen und drängen die Regierung dazu, das “Medienregulierungsgesetz” zu ändern.

Deutschland (480.000): tausende Telefonanrufe von Avaaz-Mitglieder halfen ein drastische Kürzung von Hilfsgeldern zu verhindern.

Genaueres über unsere Kampagnen-Erfolge erfahren Sie weiter unten - oder folgen Sie dem Link um mehr zu lesen, Pressevideos zu sehen und einen Kommentar auf unserem globalen Live-Chat abzugeben.

https://secure.avaaz.org/de/global_victory_report/?vl

Dies waren allein die Erfolge - in den letzten Wochen hat Avaaz innerhalb weniger Tage auf die Tragödie in Pakistan mit Spenden von über 1,1$ Millionen reagiert und diese an lokale Hilfsorganisationen weitergegeben - und damit die Versorgung von 30.000 Kindern während 2 Monaten mit nahrhaften Backwaren und Milch sichergestellt und ausserdem werden können von über 3000 Familien mit sauberem Trinkwasser versorgt werden. In Europa haben Avaaz-Mitglieder die erste 1 Million starke EU Bürgerinitiative (ein demokratisches Werkzeug der neuen EU Verfassung) auf den Weg gebracht und fordern ein Moratorium auf gentechnisch veränderte Pflanzen, sowie unabhängige Forschung über deren Auswirkungen auf Mensch und Umwelt.

 All dies in wenigen Wochen-- kurz nach beeindruckenden Erfolgen für ein Walfang-Moratorium, gegen den Elfenbeinhandel, bei der Einrichtung des weltgrößten Meeresschutzgebietes und vielen mehr. Es sind Beweise dafür, dass Demokratie funktioniert - wenn Bürger sich zusammentun und klug und strategisch eingreifen.

 Vorbei sind die Tage, an denen wir am Wahltag unser Kreuz gemacht haben und die nachfolgenden Jahre nur passiv die Nachrichten verfolgen konnten. Dies ist der Anfang eines neuen Abschnitts für die nationale und globale Demokratie, in der die Bürger die politische Agenda mitbestimmen und Regierungen zur Verantwortung ziehen. Es ist eine aufregende und vielversprechende Zeit für all die Probleme, denen wir gegenüberstehen.

 Es ist aber auch eine Verantwortung. Vor uns hat es noch keine derartige Gemeinschaft gegeben -- wir sind beinahe 6 Millionen Bürgerinnen und Bürger aus jedem Winkel der Erde, und innerhalb eines Augenblicks bereit zu handeln. Wenn wir zusammenhalten, es weitersagen und mehr und mehr tun, ist alles möglich. Ob Korruption, Umwelt oder Armut, was als nächstes passiert, liegt an uns allen.

 Mit Anerkennung für unser aller Dienst an der Öffentlichkeit und Hoffnung für die Zukunft:

 Ricken, Ben, Alice, Luis, Emma, Stephanie, Alex, Milena, Heather, Iain, Graziela, Paula, David, Ben, Pascal, Benjamin, Brianna, Veronique, Giulia, Parvinder, MariaPaz, Saravanan, Kien, Yura, Vladimir, Alma und alle weiteren unseres wachsenden Teams :)

 Schauen Sie weiter unten für mehr Informationen über unsere neuesten Kampagnen-Erfolge und andere Neuigkeiten. Für einen tollen, aktuellen Artikel im “Economist” Magazin über Avaaz, klicken Sie hier:

 https://secure.avaaz.org/de/global_victory_report/?vl

Ein deutlicher Sieg: Kein “Medien-Filz” in Kanada

 Kanadische Avaaz Mitglieder haben diesen Monat erfolgreich den Antrag auf Subventionen eines neuen, parteiischen Nachrichtenkanals verhindert, der eng mit dem Büro des Premierminister verbunden ist. 83.000 Menschen haben eine Petition gegen öffentliche Gelder für SUN TV unterzeichnet - ein propagandistischer TV-Kanal, aufgebaut von Premierminister Harpers engem Berater, Kory Teneycke. Initiert wurde das Projekt während einem geheimen Treffen zwischen Harper, Teneycke und dem berühmt-berüchtigtem Rupert Murdoch, der sein gewaltiges Medien-Imperium skrupellos ausnutzt, um Politiker in vielen Ländern der Welt zu manipulieren. Murdoch hat die radikal, rechte “Tea-Party” Bewegung in den USA hervorgebracht nachdem er bei Barack Obama aufgelaufen ist. Er hat fünf wichtige Präsidentschaftskandidaten der Republikaner auf der Gehaltsliste und in den letzten 30 Jahren hat keine britische Regierung eine Wahl ohne seine Unterstützung gewonnen. Die Kanadier waren dazu entschlossen, Murdochs Art der medialen Untergrabung ihrer Demokratie gar nicht erst ins Land kommen zu lassen. 

 Nachdem Avaaz gegen SunTV mobil gemacht hatte, griff das Medien-Imperium zu den üblichen Taktiken großer Konzerne: Verleumdungen in ihren Zeitungen, Androhungen von Klagen wenn unsere Kampagne nicht zurückgezogen würde und sogar Hinweise auf kriminelle Sabotage unserer Petition. Die Avaaz Mitglieder ließen sich jedoch nicht beeindrucken und antworteten mit 83.000 Unterschriften, 21.000 persönlichen Briefen an die Medienkommission der Regierung und Spenden von über 400.000$ zur Abwehr jedweder Klagen, für den Streit in den Medien und zur Untersuchung der Sabotage der Petition. Die Spenden haben uns ermöglicht, einige der besten Anwälte und Experten Kanadas anzuheuern, um dem Antrag von SunTV zu verhindern.

 Das Ergebnis war ein Erfolg auf ganzer Linie! Kory Teneycke wurde zum Rückzug gezwungen, mit dem Eingeständnis “den Streit angefacht” zu haben und SunTV gab den Versuch auf, sich den Sende-Start mit Regierungssubventionen zu finanzieren. Murray Dobbin, ein bekannter Kommentator, schrieb, “es ist ein großer Sieg für jeden Kanadier, der sich die Zeit und Mühe für einen Brief, Telefonanruf oder anderen Protest gemacht hat, um diesen grotesken Plan und den Rechtsrutsch der politischen Kultur Kanadas aufzuhalten. Es ist vor allem auch ein Sieg für Avaaz, die Online-Bürgerbewegung, die Teneycke und seine Einschüchterungstaktiken ans Tageslicht gebracht hat.”

Ficha Limpa: gegen die Korruption in Brasilien

 Eine gewaltige Online-Kampagne der Avaaz Community Brasiliens errang einen beeindruckenden Sieg gegen die Korruption. Das “Licha Limpa” Gesetz war ein mutiger Vorschlag, der jeden mit Verbrechen wie Korruption und Geldwäsche vorbelastete Politiker, von der Ausübung eines politischen Amtes ausschließt. Gegen nahezu 25% der brasilianischen Kongress-Mitglieder laufen Untersuchungen wegen Korruption, weshalb dem Gesetzesentwurf kaum Chancen auf Erfolg zugesprochen wurden. Doch nachdem Avaaz die größte Online-Kampagne in der Geschichte Brasiliens ins Leben rief, mit einer Petition von über 2 Millionen Unterschriften, 500.000 Online-Aktionen und zehntausenden Telefonanrufen, haben wir gewonnen! Die Presse betitelte Ficha Limpa als “politische Revolution”.

 Danke an die ganze Avaaz Gemeinschaft und öffentliche Aufmerksamkeit, die durch die Kampagne hervorgerufen wurde. Der Sieg ist ein dauerhafter: auch wenn korrupte Politiker darauf drängen, das Gesetz außer Kraft zu setzen, wir beobachten all ihre Schritte und werden wenn nötig ihre Pläne durchkreuzen .

Bavaglio: wie Berlusconis “Knebelgesetz” in Italien vereitelt wurde

 In einem historischen Sieg für die Bürgerbewegung haben 340.000 Italiener gegen “Legge Bavaglio” oder auch “Knebelgesetz” mobil gemacht -- dieses Gesetz hätte der Bekämpfung von organisiertem Verbrechen und Korruption durch die italienische Justiz einen herben Dämpfer versetzt und drakonische Strafen für Redakteure und Journalisten eingeführt, wenn sie versuchen sollten Politiker verantwortlich zu machen. Es war das erste mal in der italienischen Geschichte, dass eine derartige, öffentliche Demonstration in der Lage war, das Parlament zu beeinflussen. Prof. Stefano Rodotà, Jurist und Kolumnist von “La Republica”, sagte “ein Verbindung hat sich zwischen Politik und Bevölkerung geöffnet, eine Distanz die unüberbrückbar schien, wurde geschlossen”.

Argentinien: Schutz der Gletscher

 Für viele Jahre wurden die Gletscher Argentiniens von Bergbau-Unternehmen zerstört. Dort, wo sie 70% des gesamten Süßwassers ausmachen. Es wurde ein Gesetz zum Schutz dieser wichtigen Ressourcen vorgeschlagen, doch niemand glaubte, mit Blick auf den großen Einfluss der Bergbaukonzerne, an eine Verabschiedung. Zumindest bis zu dem Moment, in dem argentinische Avaaz-Mitglieder und Partnerorganisationen den Druck erhöhen konnten, so dass sich die Lage wandte. Letzte Woche hat der argentinische Senat das Gesetz zum Schutz der Gletscher beschlossen, nachdem Mitglieder von Avaaz im Vorfeld der Abstimmung wichtige Senatoren mit über 8.000 Botschaften überfluteten und in wenigen Tagen mehr als 11.000 Unterschriften sammelten.

Südafrika: Erhalt unabhängiger Medien

 Über 30.000 Avaaz-Mitglieder Südafrikas haben eine Petition unterzeichnet, die die Freiheit der Presse von weitreichenden Eingriffen durch die Regierung schützen soll. Ein vorgestelltes Gesetz, dass speziellen Personen aus der Regierung die Kontrolle über Medieninhalte im ganzen Land gegeben hätte, wurde nach dem öffentlichen Widerstand revidiert und wichtige Klauseln entfernt. Die Bewegung zur Bewahrung der freien Medienlandschaft in Südafrika geht weiter und die Avaaz-Kampagne steckt mitten drin in den Bemühungen.

EU: 1 Million wehren sich gegen GVO

 Avaaz hat eine nie da gewesene, 1-Million starke, europäische Petition ins Leben gerufen, für ein Moratorium auf den Anbau gentechnisch veränderter Nutzpflanzen solange bis unabhängige Forschungsresultate durchgeführt werden. Die Petition gilt als erste EU-Bürgerinitiative -- die neue EU-Verfassung erlaubt es, ab 1 Million EU-Unterschriften, einen offiziellen Antrag an die Europäische Kommission zu stellen. Unsere Kampagne wurde als Antwort auf die seit 12 Jahren erstmalige Anbauerlaubnis für modifiziertes Saatgut gestartet. Die Entscheidung war ein Geschenk an die Gentech-Lobby und eine Beleidigung der Mehrheit der Europäer. Über 60% denken, dass handfeste Forschungsergebnisse notwendig sind, bevor Nahrung angebaut werden kann, die eine ernsthafte Bedrohung für unsere Gesundheit und unsere Umwelt darstellen können.

Deutschland: Sicherstellung wichtiger Hilfsgelder

 Anfang Oktober warnten Beobachter, dass Deutschland seinen Beitrag zum “Global Fonds” zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria um zwei Drittel zu kürzen plant. Doch eine zur richtigen Zeit gestartete Welle von Telefonanrufen deutscher Avaaz-Mitglieder an ihre Regierung half dabei, dieses Vorhaben zu verhindern -- Deutschlands Regierung verkündete im letzten Moment, dass sie den versprochenen, vollen Betrag zahlen werden, 4 Milliarden Euro über 3 Jahre.

Pakistan: geben, wenn und wo es am dringendsten gebraucht wird

 Als eine humanitäre Katastrophe beängstigenden Ausmaßes über Pakistan hereinbrach, in der ein fünftel des Landes unter Wasser standen und Millionen von Menschen obdachlos wurden und dringende Hilfe benötigten, handelten wir. Avaaz-Mitglieder spendeten über 1,1 Millionen US-Dollar in den entscheidenden Momenten, die dem Desaster folgten -- so konnte wichtige Hilfe durch effiziente Organisationen vor Ort realisiert werden. Durch die Hilfe von anerkannten, internationalen Partner (Oxfam, Plan, ActionAid) konnten wir die effektivsten, lokalen Partner finden, über die die Bereitstellung von existenzieller Nothilfe wie Essen, Unterkunft und Medizin für über 20.000 Familien sichergestellt wurde.

 
Unterstützen Sie das Avaaz Netzwerk! Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden und akzeptieren kein Geld von Regierungen oder Konzernen. Unser engagiertes Online-Team sorgt dafür, dass selbst die kleinsten Beträge effizient eingesetzt werden -- Spenden Sie hier.
 
Avaaz.org ist ein 5,5 Millionen Menschen umfassendes, weltweites Kampagnennetzwerk das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen) Avaaz Mitglieder gibt es in jeder Nation der Erde; unser Team verteilt sich über 13 Länder und 4 Kontinente und arbeitet in 14 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz hier, oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.
.......

Wie meinte Heiner Geiss(ß)ler neulich: "Die Zeit der BASTA-Entscheidungen ist vorbei!" oder so :D
---
Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, gibt es für sie keine Hoffnung. .... A. Einstein

Eigentumsfragen stellen!

Wer sind FAUistas

Alex22

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1501
  • Bin Links und das ist gut so www.axelmende.de
Re:Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« Antwort #9 am: 09:30:13 Di. 19.Oktober 2010 »
Avaaz?
Der text ist unverbindliches hohles Gelabber
Deppenfischen, sag ich nur!
 ;D

Zitat
Avaaz ist Feuer und Flamme, wächst wie nie zuvor und erringt erstaunliche Erfolge auf der ganzen Welt.
Klar ist ja auch gerade erst entfacht oder?
Typische Amisprache.

Zitat
Meist wählen wir keine einfachen Herausforderungen und haben nur sehr wenig Zeit um zu gewinnen.
Oh man!


Zitat
Avaaz has been threatened with a lawsuit if we don't remove our campaign within 24 hours. Let's show media barons their tactics will backfire. Donate below to meet their legal threats head on and take the fight against crony-media to the press and the courts.
Klar wir füttern Anwälte


Wer ist da aktiv? Woher kommen die Leute und wovon leben die?
Welche Ziele haben die wirklich?
DIe Sprache ist abschreckend. Klingt nach Heilsversprechen.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15488
  • Fischkopp
Re:Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« Antwort #10 am: 11:18:13 Di. 19.Oktober 2010 »
Kann mich Alex22 nur anschließen.

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5405
  • Sapere aude!
Re:Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« Antwort #11 am: 11:48:47 Di. 19.Oktober 2010 »
@ManOfConstantSorrow,

besser kann man es nicht zusammenfassen.

Demonstrationen sind nach wie vor wichtig und werden von den Mächtigen auch wahrgenommen. Es handelt sich um ein Stück ursprünglicher unmittelbarer Demokratie. Ein Stück Demokratie, mit der die Menschen zeigen, dass sie zusammenhalten und sich nicht mehr gesellschaftlich atomisieren lassen.

Und die GRÜNEN sind eine bürgerliche Reformpartei. Die Haltung der GRÜNEN ist geprägt von Feindschaft gegenüber Arbeitnehmern und Arbeitslosen und feigem Respekt vor der ökonomischen und politischen Macht der Konzerne.

Gestern gab es einen interessanten Artikel über die Geschichte der Grünen und Junker Joschka:

http://www.linkezeitung.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=9661&Itemid=129
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7128
Re:Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« Antwort #12 am: 14:23:45 Di. 19.Oktober 2010 »
Wenn's mal mit der Spaltung nicht funktioniert, versucht man mit aller Gewalt einen Keil zwischen die Unterschichten und die sogenannte "Mittelschicht" zu treiben:

Zitat
Stuttgart 21-Proteste: Innenminister hetzt gegen "begüterte Eltern"

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat sich im ZDF-"Morgenmagazin" über die Stuttgart 21-Demonstranten Luft gemacht. Verärgert sprach er von der Gewaltbereitschaft der Demonstranten und einer "Stimmungsdemokratie".

Besonderen Unmut erregten protestierende und seiner Meinung nach "begüterte" Eltern, da diese ihre Kinder für die Demonstrationen krankschreiben lassen würden. Dies sei "ein Missbrauch des Demonstrationsrechts".
http://www.shortnews.de/id/855695/Stuttgart-21-Proteste-Innenminister-hetzt-gegen-begueterte-Eltern
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7128
Re:Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« Antwort #13 am: 11:05:06 Mo. 25.Oktober 2010 »
Zitat
US-Wahlkampf: BP finanziert Klimaschutz-Gegner

Europäische Öl- und Chemiekonzerne engagieren sich im US-Wahlkampf – und greifen für Kandidaten der Tea-Party-Bewegung in die Tasche, welche den Klimawandel für einen Scherz halten.
http://bazonline.ch/ausland/amerika/USWahlkampf-BP-finanziert-KlimaschutzGegner/story/15160677

"Pro Stuttgart 21" und "Wir wollen lernen" erhielten auch von der Wirtschaft Sponsoring.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

pjotr

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 178
  • Ich bin der Vogel, den sein Nest beschmutzt.
Re:Die Bedeutung sozialer Bewegungen
« Antwort #14 am: 18:52:35 Sa. 13.November 2010 »
Ein interessanter Text zum Thema Soziale Bewegungen, Widerstand, Bürgerliche Gesellschaft, Globalisierung und ihre Folgen für die Beherrschten.
"Zeit der Monster - Ein Aufruf zur Radikalität von Slavoj Zizek
Zu den Protesten, die in diesem Jahr vor allem in Griechenland, in bescheidenerem Umfang auch in Irland, Italien und Spanien gegen die Sparmaßnahmen der Eurozone stattfanden, gibt es zwei konkurrierende Erzählungen.(1) Die vorherrschende, vom Establishment verbreitete Erzählung schlägt eine entpolitisierte Naturalisierung der Krise vor: Die Regulierungsmaßnahmen werden nicht als politisch begründete Entscheidungen dargestellt, sondern als Imperative einer neutralen finanziellen Logik - wenn wir unsere Volkswirtschaften stabilisieren wollen, kommen wir nicht umhin, die bittere Pille zu schlucken. Die andere, die Erzählung der protestierenden Arbeiter, Studenten und Rentner, sieht in den Sparmaßnahmen nur einen weiteren Versuch des internationalen Finanzkapitals, die letzten Reste des Wohlfahrtsstaats zu demontieren. Der Internationale Währungsfonds erscheint aus der einen Perspektive als neutraler Agent von Disziplin und Ordnung, aus der anderen als Unterdrücker im Dienst des globalen Kapitals."
Zeit der Monster
Ich bin der Vogel, den sein Nest beschmutzt.
-Karl Kraus-