Autor Thema: Rassismus am Arbeitsplatz, Mobbing Resultat Arbeitsverlust  (Gelesen 2463 mal)

Quietscher

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Bitte gib Rassimus keine Chance!
Rassismus am Arbeitsplatz, Mobbing Resultat Arbeitsverlust
« am: 11:08:09 Mo. 27.September 2010 »
Hallo zusammen,

ich freue mich über alle Ratschläge und Unterstützung, die zu dem o.g. Thema hilfreich sind.
Am besten wäre eine Kontaktmailadresse von Herrn Günter Wallraff, glaube dieser Mann kann es am besten nachvollziehen und er kennt auch das Unternehmen und hat bereits darüber berichtet.

Zum Sachverhalt:

Chef macht Witz über meine Hautfarbe vor versammelter Mannschaft im Goßraumbüro.
Betriebsrat wird eingeschaltet durch diesen Vorgesetzten da mein Arbeitgeber (Zeitarbeit nicht locker gelassen hat und eine Entschuldigung forderte)
Vorsichtshalber wird ein neuer zusätzlicher Vorgesetzter zwischengeschaltet um Abteilungsleitung zu schützen.
Dieser trifft sich mit meinem Arbeitgeber (Zeitarbeit) und übt Druck aus mich los zu werden, was natürlich auch gelingt.
Ich finde neuen Arbeitsplatz.
Ehemaliger Vorgesetzter (nicht das Zeitarbeitsunternehmen sondern der Witzereisser) veranlasst Anruf bei neuem Chef mit der Folge des erneuten Arbeitsverlustes!
Folge: Schwer krank  ?(

Würde mich freuen wenn ich hilfreiche Tipps erhalten würde.

Danke im Voraus!


Irrlichtprojektor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 876
  • Kapitalismus abschaffen, Bedingungslos!
Re:Rassismus am Arbeitsplatz, Mobbing Resultat Arbeitsverlust
« Antwort #1 am: 11:29:48 Mo. 27.September 2010 »
Hi Quietscher, und willkommen hier!

Einen Kontakt zu Günter Wallraff könnte über Attac Plauen erfolgversprechend herzustellen sein. Die hatten erst kürzlich eine Veranstaltung mit ihm zusammen und würde daher davon ausgehen, das sie auch über direkte Kontaktmöglichkeiten verfügen.

Zum Sachverhalt sehe ich persönlich mehrere Wege für möglich an. Du könntest einerseits die Sache vor Gericht ziehen, mit sicheren Zeugen!; was schon in etwa die Richtung andeutet, welche Problematik sich damit verbindet. Recht haben, eben nicht zwangsläufig bedeutet Recht zu bekommen. (Auch bezüglich von Schadensersatzansprüchen)
Nachdrücklich empfehlen würde ich dir gern, dich einer Gruppe (Themenbezogen) oder Gewerkschaft in deiner Nähe hinzuwenden, um alles an Informationen auf den Tisch legen zu können, worauf sich ein Gesamtbild zeichnen lässt und sich Möglichkeiten zur Gegenwehr besser erkennen/erarbeiten lassen. Um eben andererseits vielleicht auch den nicht juristischen Weg beschreiten zu können.

cyberactivist

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 828
  • Troll-Hunter
Re:Rassismus am Arbeitsplatz, Mobbing Resultat Arbeitsverlust
« Antwort #2 am: 14:05:41 Mo. 27.September 2010 »
Ich habe Dir Herrn Wallraffs E-Maildresse als PN gesendet.
Nur Exhibitionisten haben nichts zu verbergen.