Autor Thema: Iran  (Gelesen 16373 mal)

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8051
Re: Iran
« Antwort #75 am: 16:34:18 Mo. 24.Mai 2021 »
Für den Iran mag sich niemand so recht interessieren.
Dabei leben hier massig Iraner. Und was sich im Iran tut, hat Auswirkungen auf die Weltpolitik.
Wenn es den wachsenden sozialen- und Arbeitskämpfen gelingt, das Regime zu Fall zu bringen, wird auch die Unterstützung diverser reaktionärer islamischer Regime und Organisationen (wie der Hamas in Palästina) ein Ende haben. Das würde zu positiven Veränderungen im gesamten Arabischen Raum führen.

Deshalb hier eine trockene Auflistung der Sozialen Auseinandersetzungen im Iran derzeit:

Zitat
Die iranischen Städte wurden in den letzten Tagen Zeuge von Protesten in allen Gesellschaftsschichten, das ist Berichten zu entnehmen, die Irans Opposition, die Organisation der Volksmudschahedin des Iran (PMOI/MEK), aufgezählt hat. Wegen der Wirtschaftskrisen des Iran haben diese Proteste die staatlichen Medien veranlasst, vor einem weiteren landesweiten Aufstand zu warnen.

Am Mittwoch, dem 19. Mai, haben Lehrer mit „grüner Auszeichnung” einen Protest vor dem Gebäude des Bildungsministeriums des Regimes abgehalten. Sie haben in den letzten Tagen öfter protestiert. Am Dienstag haben sie sich vor dem Parlament des Regimes versammelt.
Diese Lehrer haben ein Beschäftigungsexamen des Bildungsministeriums auf sich genommen und absolviert, das als „Examen nach Artikel 28“ bekannt ist. Aber das Regime hat keinen Plan herausgegeben, um diese Lehrer anzustellen. Laut den Protestierern gibt es 23 000 Anstellungsmöglichkeiten in der Regierung. Diese Lehrer haben am Dienstag und Mittwoch skandiert: „Erhebt eure Stimmen, Lehrer, verlangt eure Rechte“.

Arbeiter des Asminon Bergwerks im Südosten des Iran haben am Dienstag und Mittwoch Proteste abgehalten. Am Mittwoch haben die erzürnten Arbeiter die Schnellstraße Kahnudsch-Bandar Abbas blockiert und die Nacht des Dienstag im Manojan Tunnel verbracht.

Laut den staatlichen Jamaran Nachrichten am Montag „haben Hunderte Arbeiter im Asminon Manojan Bergwerk im Süden der Provinz Kerman einen Protest veranstaltet nach Monaten der Unsicherheit, weil sie ihre Gehälter und Versicherungsprämien vom April nicht bekommen haben. Zuletzt haben sie in diesem Jahr ihre Arbeit verloren“.

Viele dieser Arbeiter haben sechs Monate keinen Lohn bekommen, bevor sie gefeuert wurden. Laut Berichten aus dem Iran gibt es mindestens 1 200 Arbeiter, die ihr Leben verloren haben und drei Arbeiter haben in den letzten Jahren ihr Leben verloren. Statt die Forderungen der Arbeiter zu erfüllen, hat das Regime Einheiten gegen Aufruhr in das Gebiet geschickt.

Am Dienstag haben Mitglieder der Angestelltenkooperative der Golestan Stadtverwaltung eine Kundgebung vor dem Gebäude der Stadtverwaltung abgehalten. Sie haben 10 Jahre lang Geld an die Kooperative gezahlt, um Land zu kaufen, aber ihr Land wurde ihnen noch nicht übergeben.

Auch am Dienstag, dem 18. Mai, haben mehrere Fahrer des Teheraner Bus Unternehmens eine Kundgebung vor dem Gebäude des Stadtrats von Teheran abgehalten und von den Behörden gefordert, ihren Plan der Job Klassifikation zu überarbeiten. Die Fahrer forderten die Amtsträger des Regimes auch auf, auf ihre anderen überfälligen Forderungen einzugehen.

In der vergangenen Woche haben mehrere Mitglieder der Gewerkschaft der Arbeiter im Busunternehmen einen Antrag an den Rat der Stadt und der Stadtverwaltung von Teheran auf eine Überarbeitung des Plans für die Job Klassifikation gestellt.

Am Sonntag haben Rentner, Pensionäre und Lehrer der „Bewegung für Alphabetisierung“ in Teheran und 14 anderen Städten einen Protest begonnen. Sie wehrten sich gegen ihre elende wirtschaftliche Situation, ihre Bezüge unterhalb der Armutslinie und das Versäumnis des Regimes, auf ihre Minimalforderungen einzugehen.
https://www.ncr-iran.org/de/news/uberblick-uber-die-proteste-im-iran-amtstrager-des-regimes-warnen-vor-sozialer-unzufriedenheit/
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8051
Re: Iran
« Antwort #76 am: 11:00:04 Mi. 02.Juni 2021 »
Zitat
Gewerkschaften und Solidaritätsinitiativen im Iran mobilisieren gegen die Terrorjustiz – und rufen auf zur internationalen Solidarität
https://www.labournet.de/?p=154295

Ich kann nicht oft genug auf die Bedeutung des Irans hinweisen.
Die Menschen dort leiden nicht nur unter einem furchtbaren Regime, der Iran nimmt auch Einfluß auf die Politik im gesamten Arabischen Raum. Er unterstützt, finanziert und bewaffnet reaktionäre Milizen in verschiedenen Ländern.

Das Iranische Regime muß gestürzt werden, nícht von den USA oder anderen Ländern, sondern von der eigenen Bevölkerung. Solidarität mit den für Freiheit kämpfenden Menschen und den Sozialen Protesten im Iran!
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8051
Re: Iran
« Antwort #77 am: 11:50:24 Di. 29.Juni 2021 »
Unsere Qualitätsmedien interessieren sich herzlich wenig für das Geschehen im Iran.

In Moment sind dort 160.000 Arbeiter*innen im Streik, der größte Streik seit der Revolution 1979.

Zitat
Haft-Zuckerarbeiter streiken wieder

Am 1. Juni traten nun rund 300 Arbeiter des iranischen Zuckerunternehmens Haft Tappeh in den Streik, weil sie seit März keinen Lohn erhalten haben. Vorausgegangen war ein Erfolg: Vor einem Monat hatte ein Gericht die Privatisierung des Industriekomplexes mit rund 5.900 Beschäftigten – eines der größten in der iranischen Provinz Chuzestan – annulliert, dafür hatten die Arbeiter seit Jahren gekämpft. Der Kampf um Lohn und Arbeitsbedingungen richtete sich  aber auch immer gegen die staatliche Repression des Mullah-Regimes und für die Freilassung von inhaftierten Kollegen.
https://www.rf-news.de/2021/kw23/haft-zuckerarbeiter-streiken-wieder

Zitat
Streiks in Irans lebenswichtiger Ölindustrie

Vergangene Woche legten die Arbeiter in mehreren großen petrochemischen Betrieben im Iran die Arbeit nieder, um gegen schlechte Arbeitsbedingungen und fehlende Bezahlung zu protestieren.


Die für den Iran lebenswichtige erdölfördernde und petrochemische Industrie wurde in der vergangenen Woche von einem Streik getroffen, was einen Experten sogar zu der Bemerkung veranlasste, dass mit diesen Arbeiterunruhen der Untergang des Regimes beginnen könnte.

„Lokale Streiks und Proteste sind häufiger als die meisten denken. In der Regel enden sie von selbst. Aber wenn der Zusammenbruch der Islamischen Republik beginnt, wird er wahrscheinlich hier beginnen“, twitterte Norman Roule, der 34 Jahre lang als Nahost-Spezialist in der Central Intelligence Agency (CIA) arbeitete.
https://www.mena-watch.com/streik-in-irans-lebenswichtiger-oelindustrie/
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8051
Re: Iran
« Antwort #78 am: 18:35:44 Di. 06.Juli 2021 »
Zitat
Iran: Landesweite Proteste wegen andauernder Stromausfälle

Im Iran ist es wegen häufiger Stromausfälle landesweit zu Protesten gegen die Regierung gekommen. In mehreren Städten, so auch in der Hauptstadt Teheran, habe es Protestversammlungen gegen den Energieminister und Forderungen nach seinem sofortigen Rücktritt gegeben, berichteten iranische Medien am Dienstag. Seit dem Wochenende fällt der Strom landesweit und stundenlang aus, in manchen Städten sogar mehrmals am Tag.

Krankenhäuser und Arztpraxen sind von den Ausfällen stark betroffen. Lebensgefährlich wird es für ältere Mechen, die in Aufzügen ohne Stromgeneratoren steckenbleiben. Wegen eines Stromausfalls musste ein internationales Online-Schachturnier abgesagt werden - vier iranische Hoffnungsträger schieden danach aus.

Die Menschen fordern vom Energieministerium zumindest genaue Angaben, wo, wann und für wie lange es keinen Strom geben soll. Aber auch diese Angaben konnten bislang nicht geliefert werden.

Die Behörden weisen auf die hohen Temperaturen in der Sommerzeit - zwischen 35 bis 50 Grad - und die Nutzung von zu vielen Klimaanlagen hin. Viele Menschen akzeptieren das aber nicht, da es im Sommer im Iran generell heiß gewesen sei und es dennoch Strom gegeben habe. In sozialen Netzwerken wundern sich Menschen, wie es in einem Land mit so vielen Öl- und Gasreserven und Atomenergie zu solchen Stromausfällen kommen könne.
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/iran-landesweite-proteste-wegen-andauernder-stromausfaelle-10304410
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8051
Re: Iran
« Antwort #79 am: 15:03:19 Fr. 23.Juli 2021 »
Zitat
Iran: Streik der Ölarbeiter geht weiter

Der landesweite Streik der Arbeiter in der iranischen Öl-, Gas- und petrochemischen Industrie dauert nun schon fast einen Monat an und weitet sich weiter aus.


Die Öl-Vertragsarbeiter begannen ihren Streik am 19. Juni, unter anderem wegen der niedrigen Löhne, wegen schlechten Schichtzyklen (die Anzahl der Tage, an denen sie frei haben) und schlechten Arbeits- und Lebensbedingungen.

Bislang haben über 60.000 Projekt- und Vertragsarbeiter in mehr als 105 Förderanlagen, Raffinerien und anderen Industrieunternehmen, die mit dem Öl-, Gas- und Petrochemiesektor verbunden sind, in Dutzenden von Städten im Iran ihre Arbeit niedergelegt. Damit ist es der größte Arbeitskampf seit dem Streik der Ölarbeiter im Jahr 1978, der zur iranischen Revolution führte.
https://www.mena-watch.com/iran-landesweiter-streik-der-oelarbeiter-geht-weiter/
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8051
Re: Iran
« Antwort #80 am: 17:21:37 Sa. 24.Juli 2021 »
Zitat
Seit vergangener Woche wird in mehreren Städten der südwestiranischen Provinz Chusistan immer wieder wegen Wassermangel protestiert. Irans Präsident Hassan Ruhani hat nun vor einer politischen Eskalation gewarnt. "Die Proteste der Menschen in der Chusistan-Provinz sind zwar legitim, aber sie sollten nicht zulassen, dass Irans Feinde die politisch auszunützen," sagte der Präsident laut einer Mitteilung. Insbesondere sollten sich die Menschen von gewaltbereiten "Schurken", die ganz andere Ziele verfolgten als die friedlichen Demonstranten, distanzieren.

Bei den Protesten in Chusistan kam es auch zu Zusammenstößen mit der Polizei, für welche die Regierung "Randalierer und kontrarevolutionäre Terroristen" verantwortlich macht. Offiziellen Angaben zufolge sind mindestens zwei Demonstranten und ein Polizist getötet und zahlreiche Menschen verletzt worden. Laut Augenzeugen vor Ort liegt die Zahl der Toten und Verletzten jedoch weitaus höher, als offiziell mitgeteilt wird. Auch soll es mehrere Festnahmen gegeben haben, nachdem die Demonstranten regimekritische Parolen gerufen hatten.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-07/duerrekrise-iran-proteste-wasserknappheit-hassan-rohani-deeskalation
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8051
Re: Iran
« Antwort #81 am: 14:13:47 So. 25.Juli 2021 »
Zitat
Shadegan-City: Straßen unter der Kontrolle des Proletariats. (Bald werden auch die Fabriken, Ackerland usw. unter Kontrolle des Proletariats sein). Seht nur die Macht des Proletariats, wir werden den Staat stürzen.
https://twitter.com/CNTAIT/status/1418231207930761217?s=20 (Filmchen)
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8051
Re: Iran
« Antwort #82 am: 16:27:21 Di. 27.Juli 2021 »
Zitat
Bilder in den sozialen Medien zeigen den Einsatz von massiver Gewalt, neben Tränengas und Gummigeschossen soll auch scharfe Munition zum Einsatz kommen, so der Vorwurf der Menschenrechtsorganisation Amnesty International. Waffenexperten hätten die Videos analysiert. In dem jüngst veröffentlichten Bericht der NGO ist die Rede von mindestens acht getöteten Demonstranten, darunter ein Minderjähriger, und Dutzenden Verletzten.
https://www.tagesschau.de/ausland/asien/iran-wassermangel-proteste-101.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8051
Re: Iran
« Antwort #83 am: 21:20:43 So. 01.August 2021 »
Zitat
„Ich habe keine Angst mehr“
Der Iran erlebt eine neue Welle von Protesten gegen das Regime. Wie 2018 und 2019 starteten sie in der Provinz – und breiten sich nun im ganzen Land aus. Die Mullahs reagieren erneut mit brutaler Unterdrückung – und töten Demonstranten.
https://www.welt.de/politik/ausland/plus232847155/Proteste-im-Iran-Ich-habe-keine-Angst-mehr.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8051
Re: Iran
« Antwort #84 am: 18:48:12 Fr. 15.Oktober 2021 »
Unsere Qualitätsmedien sorgen dafür, daß wir vön Ländern wie dem Iran keine Ahnung haben.

Zitat
Prostitution in der Islamischen Republik Iran
Aufgeschlossen, liebevoll - und verzweifelt
Wie gingen die islamischen Revolutionäre mit der Prostitution und den Sexarbeiterinnen im Iran um, und wie funktioniert das Geschäft mit dem Sex im Iran heute? Haben sich Angebot und Nachfrage vier Jahrzehnte nach der Machtübernahme der Ayatollahs verändert?


... Es gibt keine amtliche Statistik über die Zahl der Sexarbeiterinnen im Iran. Das persischsprachige Onlineportal Eghtesaad24 schätzte im April 2021 die Zahl der iranischen Frauen, die als Sexarbeiterinnen tätig sind, auf "mehrere Millionen“: auf der Straße, durch Online-Inserate oder Agenturen. Die Nachrichtenseite Rouydad24 gab vor zwei Jahren die Zahl der "Vermittlungszentren“ in Teheran mit 8.000 an. Das Durchschnittsalter der Frauen ist demnach in den vergangenen acht Jahren von 20 auf "18 bis 12 Jahre“ gesunken. Laut Eghtesaad24 böten zudem häufiger auch verheiratete Frauen wegen der miserablen wirtschaftlichen Lage im Iran sexuelle Dienste an: mit Zustimmung des Ehemannes und um die Familie durchzubringen. ...
https://de.qantara.de/inhalt/prostitution-in-der-islamischen-republik-iran-aufgeschlossen-liebevoll-und-verzweifelt

Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8051
Re: Iran
« Antwort #85 am: 15:54:34 So. 12.Dezember 2021 »
Zitat
Iran: Unterdrückung von Lehrergewerkschaftern und Aktivisten geht weiter – ihr Kampf auch
https://www.labournet.de/?p=194426

Wen interessiert schon der Iran...
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8051
Re: Iran
« Antwort #86 am: 09:40:24 Fr. 29.April 2022 »
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8051
Re: Iran
« Antwort #87 am: 20:17:06 Di. 31.Mai 2022 »
Zitat
Heftige Proteste im Iran: „Runter mit den hohen Preisen! Tod dem Diktator“

Seit etwa einem Jahr finden im Iran heftige Massenproteste und Arbeiter:innenstreiks gegen die Regierung statt. Die jüngste Eskalation der Demonstrationen wurde vom Zusammenbruch eines Haus in der südwestlichen Stadt Abadan am 23. Mai ausgelöst. Beim Einsturz des „instabilen“ zehnstöckigen Hauses starben mindestens 28 Menschen. Der Zusammenbruch der billig gebauten Häuser ist ein weiterer Eskalationspunkt in der seit etwa vier Wochen anhaltenden jüngsten Welle von Protesten gegen hohe Preise.
https://perspektive-online.net/2022/05/heftige-proteste-im-iran-runter-mit-den-hohen-preisen-tod-dem-diktator/

Würde das Iranische Regime zu Fall kommen, hätte es große Auswirkungen für das Machtgefüge in der Arabischen Welt. Das reaktionäre Regime mischt sich mit Waffen und Milizen in die Politik vieler Länder ein.
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7135
  • Sapere aude!
Re: Iran
« Antwort #88 am: 18:53:51 Sa. 18.Juni 2022 »
Zitat
SCHWEDEN - 34 Jahre nach dem Massenmord im Iran findet nun endlich der Prozess gegen einen der Täter statt!

Die "Rote Fahne" führte zu diesem Prozess ein Interview mit Zaman Masudi. Sie wurde im Iran politisch verfolgt und lebt in Deutschland. Als stellvertretende Europakoordinatorin der Weltfrauenkonferenz ist sie eine Aktivistin der internationalen kämpferischen Frauenbewegung und des Frauenpolitischen Ratschlags in Deutschland.

Quelle: https://www.rf-news.de/2022/kw24/prozess-gegen-taeter-des-massenmords-1988-durch-das-faschistische-regime-des-iran
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!