Autor Thema: Iran  (Gelesen 9463 mal)

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3757
  • Sapere aude!
Re:Iran
« Antwort #30 am: 20:11:41 Fr. 07.Dezember 2018 »
Zitat
Iran - Aufruf zur internationalen Solidarität und Unterstützung der Arbeiterbewegung

Zur Lage der Arbeiterinnen und Arbeiter im Iran hat das Büro für internationale Beziehungen der Kommunistischen Partei des Iran "Rote Fahne News" einen sehr interessanten und bewegenden Bericht überlassen, den wir hier dokumentieren (eigene Übersetzung):

Quelle: https://www.rf-news.de/2018/kw49/aufruf-zur-internationalen-solidaritaet-und-unterstuetzung-der-arbeiterbewegung-1
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3757
  • Sapere aude!
Re: Iran
« Antwort #31 am: 18:21:17 Di. 29.Januar 2019 »
Zitat
Iran - Wieder Verhaftungen im Iran

Frau Sepideh Gholian, Menschenrechtlerin und Journalistin, und Esmail Bakhshi, Arbeiter-Aktivist, sind am 18. November 2018 zum ersten Mal gefangen genommen worden.

In den 23 Tagen im Gefangenschaft wurden die beiden Aktivisten brutal gefoltert. Durch die zahllosen Proteste, Demonstrationen und mehr als 80 Reklamationen von iranischen und internationalen Gewerkschaften - aus Frankreich, Italien, Brasillien, Spanien, Indonesien, Haiti, Senegal, Paraguay und Palästina - wurde das iranische Regime gezwungen, die beide Aktivisten am 11. Dezember 2018 freizulassen.

Nach der Freilassung haben sie ihre Situation im Gefängnis und die Art und Weise der Folterung gegenüber Medien berichtet und informiert,auch mit Videoaufnahmen. Am 12. Januar 2019 haben die Mördertruppen des iranisch-faschistischen Regimes die Wohnungen von Frau Sepideh Gholian und Esmail Bakhshi gestürmt und beide wieder festgenommen. Jetzt weiß niemand, wo sie sind und in welcher Situation und unter welchen Bedingungen sie leben.

Ein veröffentlichtes Video von Frau Gholian vor ihrer zweiten Festnahme: https://www.youtube.com/watch?v=6CDlR65xMo0&t=14s

Quelle: https://www.rf-news.de/2019/kw05/wieder-verhaftungen-im-iran
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3757
  • Sapere aude!
Re: Iran
« Antwort #32 am: 19:09:12 Di. 12.Februar 2019 »
Zitat
Iran - Vor 40 Jahren Sturz des Schah - Proteste gegen faschistisches Regime wachsen

In diesen Tagen feiern im Iran viele Menschen den 40. Jahrestag des Sturzes des damaligen Schah-Regimes. Die offiziellen Feiern der islamisch verbrämten faschistischen Machthaber am Montag waren jedoch an Heuchelei nicht zu überbieten.

Quelle: https://www.rf-news.de/2019/kw07/vor-40-jahren-sturz-des-schah-auch-das-jetzige-faschistische-regime-muss-weg
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12124
  • Fischkopp
Re: Iran
« Antwort #33 am: 10:37:59 Mi. 13.Februar 2019 »
Der Iran ist ein total interessantes Land und die Probleme dort sind vielfältig.
Die Menschen haben gelernt, sich mit viel Scheiße zu arrangieren. Gleichzeitig gibt es dort ein riesiges Drogenproblem. Wir wissen durch unsere Scheißmedien so wenig über dieses Land und obwohl die USA viel weiter entfernt sind, wird von da über jeden Pups berichtet. Beim Iran hört man nur etwas über Mullahs, Atomdeal und Unterdrückung.

Wir werden völlig ahnungslos gehalten über die Zustände im Iran.

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13279
  • Waldkauz (8>
Re: Iran
« Antwort #34 am: 11:29:17 Mi. 13.Februar 2019 »
Zitat
Wir werden völlig ahnungslos gehalten über die Zustände im Iran.
Von wem? Dem Weihnachtsmann?

Nur mal drei Beispiele aus diesem Monat:

https://www.zdf.de/politik/auslandsjournal/zwischen-frust-und-feierstunde-100.html

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-504267.html

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-504189.html
Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12124
  • Fischkopp
Re: Iran
« Antwort #35 am: 11:53:06 Mi. 13.Februar 2019 »
Sonderlich kritisch stehst du den herrschenden Medien scheinbar nicht gegenüber.
Daß ihre Informationspoltik an Interessen gekoppelt ist, dürfte klar sein.
Man kann sich scheinbar einen erneuten Machtwechsel im Land vorstellen und es läuft medial immer nach dem gleichen Schema ab. Dann wird plötzlich über die unzufriedene Mittelschicht gequatscht, über ihre heimlichen Feiern und ihre Proteste. Oder es geht dann um überqualifizierte junge Leute oder "die jungen Kreativen". Ähnlich lief es bei der Berichterstattung über Lateinamerka. Und über Afrika berichtet man erst, wenn Blut in Strömen fließt, oder China dem Westen große Marktanteile abgerungen hat.

Was in den Betrieben abgeht oder beispielsweise der riesige Truckerstreik, gegen deren Aktivisten Todesurteile gefällt worden sind, taucht in unseren Medien bestenfalls als Randnotiz auf.

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13279
  • Waldkauz (8>
Re: Iran
« Antwort #36 am: 14:23:52 Mi. 13.Februar 2019 »
Zitat
Sonderlich kritisch stehst du den herrschenden Medien scheinbar nicht gegenüber.
Mindestens genauso kritisch, wie den Aussagen von Forenusern!

Zitat
Wir werden völlig ahnungslos gehalten über die Zustände im Iran.
Es gibt irgendwie 195 Länder auf der Erde! Wieviel weißt du über die Zustände in Abchasien oder Arzach oder Burundi oder Moldau oder Vanuatu oder Norwegen?
Wir werden also völlig ahnungslos gehalten über die Zustände in DER GANZEN WELT!!!
Edit fragt: Von wem gleich noch mal?
Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12124
  • Fischkopp
Re: Iran
« Antwort #37 am: 14:58:34 Mi. 13.Februar 2019 »

Wir werden also völlig ahnungslos gehalten über die Zustände in DER GANZEN WELT!!!
Edit fragt: Von wem gleich noch mal?

Mensch Rudi, du gehst gern vorschnell ziemlich ab.
Wir sind im Grunde nicht unterschiedlicher Meinung. Du sagst: "Wir werden also völlig ahnungslos gehalten über die Zustände in DER GANZEN WELT!!!"

Ich möchte genau darauf mit zwei Dingen reagieren:
1. mit einer grundsätzlich kritischen Haltung den Medien gegenüber.
2. mit eigenen Berichten und Informationen, die man dem eingeschränkten offiziellen Weltbild entgegenstellt.

Natürlich kann dieses Forum nicht mehr als ein Tropfen auf einem heißen Stein sein.
Doch man kann hier einen Anfang machen.

Ich finde es dann nicht förderlich, wenn du plötzlich die herrschenden Medien verteidigst.
Die von dir geposteten Links zeigen genau das: Die Ahnungslosigkeit dieser Journalisten. In den USA hatten sie auch keinerlei Ahnung von der wahrscheinlichen Wahl Trumps. Wären sie auf dem Land unterwegs und hätten sie sich mit den dort sozial Abgehängten gesprochen, hätten sie eine Vorstellung von Trumps Wahlsieg gehabt. Sie halten sich aber lieber in der großstädtischen gebildeten Mittelschicht auf.

Sie bringen im Fall Iran etwas über eine hippe Videokünstlerin. Reden von jungen Leuten mit ihren Sozialen Medien. Ganz am Ende des einen Berichts werden noch ein paar Dinge fallengelassen über Proteste gegen die schlechte Versorgungslage und gegen nicht ausgezahlte Löhne. Aber auch dort wurde der sehr bedeutende Truckerstreik mit keinem Wort erwähnt. Es gibt Journalisten, die Ahnung von gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Zusammenhängen haben. Die arbeiten aber nicht beim Fernsehen, bzw. ihre Beiträge werden von keinem Sender gekauft.

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13279
  • Waldkauz (8>
Re: Iran
« Antwort #38 am: 15:40:19 Mi. 13.Februar 2019 »
Du schreibst oben:
Zitat
Beim Iran hört man nur etwas über Mullahs, Atomdeal und Unterdrückung.

Ich widerlege diese Behauptung mit drei Beweisen und Du schreibst:
Zitat
Sie bringen im Fall Iran etwas über eine hippe Videokünstlerin. Reden von jungen Leuten mit ihren Sozialen Medien. Ganz am Ende des einen Berichts werden noch ein paar Dinge fallengelassen über Proteste gegen die schlechte Versorgungslage und gegen nicht ausgezahlte Löhne.

Ja was denn jetzt? Sollen sie dann doch lieber nur was über Mullahs und Bomben bringen?
Mal abgesehen davon ist für mich ein absolutes Highlight wenn in einem streng patriarchalischen Land eine Frau Videokünsterlin werden kann. Und außerdem kann ich nichts schlimmes daran finden, wenn kritisch darüber berichtet wird, wenn in diesem Land Homosexuelle hingerichtet werden und allgemein schwere Verstöße gegen Menschenrechte an der Tagesordnung sind. (Dieselbe kritische Berichterstattung würde ich mir auch gerne über Saudi- Arabien wünschen!)
Das nicht über jeden Streik der in einem Land stattfindet, berichtet wird kann ich nachvollziehen. Vielleicht war er dann doch nicht so bedeutend, wie man angenommen hatte.
Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12124
  • Fischkopp
Re: Iran
« Antwort #39 am: 15:48:36 Mi. 13.Februar 2019 »
Vielleicht war er dann doch nicht so bedeutend, wie man angenommen hatte.

Um deine Position zu untermauern, unterstützt du weiter die selektive Wahrnehmung der Medien.

Daß der Truckerstreik die Wirtschaft zu weiten Teilen zum Erliegen gebracht hat und zu Todesurteilen geführt hat, ist also nicht so bedeutend...

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13279
  • Waldkauz (8>
Re: Iran
« Antwort #40 am: 16:26:31 Mi. 13.Februar 2019 »
Scheinbar haben die US- Sanktionen die iranische Wirtschaft deutlich stärker zum erliegen gebracht als der Truckerstreik und Todesurteile gibt es im Iran zu hunderten. Das ist da an der Tagesordnung und (auch wenn es makaber klingt) bedeutungslos! (Im Sinne von: Keine Schlagzeile wert!)
Zu dem Schluss kann man jedenfalls kommen, wenn man sich mal den AI- Bericht zum Iran durchliest:
https://www.amnesty.de/jahresbericht/2018/iran#section-1723128
Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12124
  • Fischkopp
Re: Iran
« Antwort #41 am: 18:42:13 Mi. 13.Februar 2019 »
Was ist bloß los?
Wenn du dich an einer Position festgebissen hast, läßt du nicht mehr locker.

Ich hasse die herrschenden Medien abgrundtief.
Ich halte sie für schlimmer als den Bullen- und Knastapparat.
Sie scheißen uns in den Kopf, damit wir nichteinmal auf die Idee kommen zu kämpfen.
(In Italien erklärte im letzten Jahr die Mehrheit der Bevölkerung, die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle sei für sie das wichtigste Ereignis des Jahres gewesen.)
Dann wird der Repressionsapparat überflüssig.

Wieso verteidigst du dieses widerliche Machtinstrument der Herrschenden Klasse und die Dummheit zahlreicher Journalisten? Ich weiß selbst, daß es vereinzelt gute Reportagen gibt, doch das ändert nichts an der Ausrichtung und Funktion der Medien.

Ich möchte darauf hinweisen, daß der Iran keineswegs die Bedeutung von Abchasien, Arzach, Burundi, Moldau oder Vanuatu hat. Die Größe der Bevölkerung Irans entspicht in etwa der Deutschlands und der Ölreichtum ist auch nicht unbedeutend.

Im Rahmen internationaler Machtspiele nimmt der Iran eine besondere Rolle ein. Deutschland, Frankreich und Großbritannien haben mit "Instex" eine Zweckgesellschaft gegründet, um die wiedereingeführten US-Sanktionen gegen den Iran zu umgehen. Insbesondere durch die Haltung der USA ist der Konflikt mit dem Iran ein globaler Konflikt, der den Weltfrieden zunehmend gefährdet. Bei so einem im globalen Gefüge wichtigen Land macht es Sinn, sich für die wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen zu interessieren. Und es macht umso mehr Sinn, nicht nur auf "die da oben" zu konzentrieren, sondern genauso für die einfachen Menschen, die politische Akteure sind und Einfluß auf die Entwicklungen haben. Genau das sollte im Interesse linker Politik stehen.

Du führst AI als Quelle an, damit schweife ich ab, doch muß ich auch dazu noch meinen Senf loswerden. Es wäre schon recht schlimm, wenn Amnesty nicht mehr existieren würde, aber es ist trotz allem eine mittelmäßige bürgerliche Organisation auf dem absteigenden Ast. Amnesty reitet sehr darauf herum, daß sie sich nur um gewaltfreie Opfer der Repression kümmert. Es gibt aber Situationen und Bedingungen, die Menschen dazu bringen, sich auch mit Gewalt gegen herrschende Ungerechtigkeit zu wehren. Die läßt AI im Regen stehen. Und ich habe "heruntergekommen" gesagt, weil ich sie inzwischen für korrupt halte. Sie mögen sich mit irgendwelchen "Schurkenstaaten" anliegen,  den Konflikt mit großen Konzernen nehmen sie jedenfalls nicht auf. Wenn Arbeiter wegen ihrer betrieblichen Aktivitäten in den Knast kamen oder in die Hände von Folterern gerieten (im Auftrag deutscher Autokonzerne in Lateinamrerika oder China), dann verweigerten sie ihre Unterstützung.

Nun aber zurück in den Iran. Ich finde es nicht in Ordnung, daß du der Meinung bist, daß Todesurteile gegen Streikaktivisten "bedeutungslos" sind und das im "Forum der Ausgebeuteten". Das gibt es sonst nirgendwo auf der Welt, nicht in China oder in Saudi Arabien und nicht einmal im Unrechtsregime USA. Das zeigt, welch Angst das Regime vor kämpfenden Arbeitern hat.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12124
  • Fischkopp
Re: Iran
« Antwort #42 am: 19:10:02 Mi. 13.Februar 2019 »
Im übrigen hatte ich meine erste Bemerkung fallengelassen, weil ich mir darüber gefreut habe, daß counselor kontinuierlich an diesem wichtigen Thema bleibt, obwohl es medial (in Deutschland) und auch hier im Forum wenig Beachtung findet.

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13279
  • Waldkauz (8>
Re: Iran
« Antwort #43 am: 19:46:57 Mi. 13.Februar 2019 »
Eigentlich ging es mir nur darum, deinen obigen Beitrag zu widerlegen, was mir in einer fünfminütigen Internetrecherche auch gelungen ist.
Der Iran ist ein total interessantes Land und die Probleme dort sind vielfältig.
Die Menschen haben gelernt, sich mit viel Scheiße zu arrangieren. Gleichzeitig gibt es dort ein riesiges Drogenproblem. Wir wissen durch unsere Scheißmedien so wenig über dieses Land und obwohl die USA viel weiter entfernt sind, wird von da über jeden Pups berichtet. Beim Iran hört man nur etwas über Mullahs, Atomdeal und Unterdrückung.

Wir werden völlig ahnungslos gehalten über die Zustände im Iran.




Und im vorherigen Post:
Zitat
Nun aber zurück in den Iran. Ich finde es nicht in Ordnung, daß du der Meinung bist, daß Todesurteile gegen Streikaktivisten "bedeutungslos" sind und das im "Forum der Ausgebeuteten". Das gibt es sonst nirgendwo auf der Welt, nicht in China oder in Saudi Arabien und nicht einmal im Unrechtsregime USA. Das zeigt, welch Angst das Regime vor kämpfenden Arbeitern hat.
Zum Tod verurteilte Streikaktivisten sind für dich also schlimmer als zum Tod verurteilte Homosexuelle oder andere, wegen was auch immer zum Tode verurteilte?
Also ich finde alle Todesurteile schlimm kann aber auch verstehen, das man bei der Masse an Hinrichtungen in der Presse nicht über jede Einzelne berichten kann.


Zitat
Du führst AI als Quelle an, damit schweife ich ab, doch muß ich auch dazu noch meinen Senf loswerden....
Da wird es dann krude und gradezu gruselig! Was willst du mir mit deinem verschwurbelten Text sagen? Das AI den Jahresbericht Iran 2017/18 gefälscht hat? Davon gehe ich mal nicht aus.
Also können wir uns wohl zumindest einig darüber sein, das es den Tatsachen entspricht, das im Iran jährlich hunderte Menschen hingerichtet werden. Dabei ist es erstmal völlig unrelevant aus welchem Grund, um festzustellen, das unsere Medien nicht in der Lage sind über jede einzelne Hinrichtung zu berichten.

 
Zitat
Das gibt es sonst nirgendwo auf der Welt, nicht in China oder in Saudi Arabien und nicht einmal im Unrechtsregime USA. Das zeigt, welch Angst das Regime vor kämpfenden Arbeitern hat.
Scheinbar genausoviel (oder wenig) wie vor Homosexuellen, Drogenusern, Minderjährigen oder Mitgliedern spiritueller Gruppen.
Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12124
  • Fischkopp
Re: Iran
« Antwort #44 am: 19:51:14 Mi. 13.Februar 2019 »
Du verstehst scheinbar nicht im Geringsten die Interessen und Möglichkeiten der Ausgebeuteten.

Ich geb's auf.