Handel & Dienstleistung > Transport & Verkehr

Berlin: Jeder 3.Prozess und jeder 3.Gefänigsinsasse durch Schwarzfahren

<< < (2/3) > >>

Kuddel:

--- Zitat ---Wuppertal
"Oma Gertrud" wegen Schwarzfahrens vor Gericht

Schlimmstenfalls droht ihr eine Haftstrafe: In Wuppertal muss sich eine 87-jährige Rentnerin wegen Schwarzfahrens in 22 Fällen verantworten.

Bereits im Juni war die betagte Frau wegen Schwarzfahrens zu 400 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Eine Boulevard-Zeitung hatte damals die Strafe bezahlt und ihr so die eigentlich als Ersatz fällige Haft erspart. Angeblich muss die Frau mit 560 Euro Rente auskommen, von denen 350 Euro allein für die Miete abgehen.
--- Ende Zitat ---
http://www.sueddeutsche.de/panorama/wuppertal-oma-gertrud-wegen-schwarzfahrens-vor-gericht-1.1847315

dejavu:
Liebe Leute, auch beim Schwarzfahren gibt es eine gewisse Sorfgaltspflicht, hier muss ich doch einmal allen Beteiligten ins Gewissen reden...

Kuddel:

--- Zitat ---Freifahrschein für "Oma Gertrud"

"Wir Alten halten zusammen": Eine 89-jährige Wuppertalerin spendierte der notorischen Schwarzfahrerin "Oma Gertrud" ein Jahresticket. Eine Gefängnisstrafe droht der Rentnerin dennoch.
--- Ende Zitat ---
http://www.sueddeutsche.de/panorama/notorische-schwarzfahrerin-freifahrschein-fuer-oma-gertrud-1.1862305

Kuddel:

--- Zitat --- Verfahrensende in Wuppertal:
Notorische Schwarzfahrerin "Oma Gertrud" ist tot

22-mal wurde sie beim Schwarzfahren erwischt, dafür sollte sie ins Gefängnis. Nun ist die als "Oma Gertrud" bundesweit bekannt gewordene Rentnerin aus Wuppertal tot.

Wuppertal - Die als notorische Schwarzfahrerin bundesweit bekannt gewordene "Oma Gertrud" aus Wuppertal ist tot. Das teilte eine Sprecherin des Wuppertaler Amtsgerichts am Montag mit.

Ein Richter hatte die 87 Jahre alte Wiederholungstäterin im vergangenen Jahr nach neun Tagen Untersuchungshaft auf freien Fuß gesetzt. Das Strafverfahren wurde später unterbrochen, um die Verhandlungs- und Schuldfähigkeit der Seniorin zu klären. Mit dem Tod der alten Dame sei es nun beendet, teilte das Gericht mit. In dem Verfahren ging es um 22 Fälle sogenannter Beförderungserschleichung.

"Oma Gertruds" Fall hatte bundesweit eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst - und eine Diskussion über den Sinn von Gefängnisstrafen in Fällen wie ihrem: Die 87-Jährige hatte ihre Geldstrafe nicht zahlen können. Zahlreiche Bürger hatten sich gemeldet, um sie "freizukaufen" und ihr die Haft zu ersparen.

Keinem der beteiligten Beamten sei die Festnahme der alten Dame leicht gefallen, hatte ein Sprecher der Bundespolizei berichtet - und damit auf den Fall aufmerksam gemacht. Ein Amtsrichter hatte später ebenfalls bemerkt, dass er den Haftbefehl "schweren Herzens" erlassen habe.
--- Ende Zitat ---
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/wuppertal-notorische-schwarzfahrerin-oma-gertrud-ist-tot-a-981028.html

Just B U:

--- Zitat ---Keinem der beteiligten Beamten sei die Festnahme der alten Dame leicht gefallen, hatte ein Sprecher der Bundespolizei berichtet - und damit auf den Fall aufmerksam gemacht. Ein Amtsrichter hatte später ebenfalls bemerkt, dass er den Haftbefehl "schweren Herzens" erlassen habe.
--- Ende Zitat ---

Jaaaa, genau!!!
Hauptsache!

"So ist eben das Gesetz und  wir tun ja nur unsere Arbeit, und erfüllen unsere Pflicht...."

    kotz


Das kenn ich doch irgendwoher....?

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln