Neuigkeiten + Diskussion > (Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen

DGB: Hartz IV-Regelsatz ist rechtswidrig

<< < (2/23) > >>

counselor:

--- Zitat ---Arbeitslosengeld - Arbeitsminister Heil stellt Erhöhung von Hartz IV in Aussicht

Arbeitsminister Hubertus Heil greift in die Hartz-IV-Debatte ein – und will die Lebensperspektiven der Menschen verbessern.
--- Ende Zitat ---

Quelle: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/arbeitslosengeld-arbeitsminister-heil-stellt-erhoehung-von-hartz-iv-in-aussicht/21165318.html

dagobert:

--- Zitat ---Es bleibt für die nächste Anpassung bei dem im Gesetz vorgesehen Mechanismus.
--- Ende Zitat ---
http://www.rp-online.de/politik/deutschland/hartz-iv-steht-wieder-komplett-zur-debatte-aid-1.7511399

Tiefrot:


Öhm... Ja. Für wie blöde halten die ihre Leser ?  X(

counselor:

--- Zitat ---Hartz IV-Debatte (Teil 2): „Lohnabstandsgebot“ = Senkung der Hartz IV-Sätze!

Von Siggi Renz/Duisburg, Mitglied der Koordinierungsgruppe der Bundesweiten Montagsdemo

Die Debatte um Hartz IV weitet sich aus. Unternehmerverbände, die FDP, die Bild-Zeitung und die FAZ wittern die Chance sogar eine Senkung der Hartz IV-Bezüge durchzusetzen. Flankiert von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der meint nachweisen zu können, dass „Hartz IV keine Armut“ ist, legt die großbürgerliche „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ noch eine Schippe drauf. Sie tönt: „Hartz IV lohnt sich oft mehr als Arbeit“ (FAZ vom 19.3.18, wiederholt bei „Anne Will“ am 8.4.18) und fordert ein Lohnabstandsgebot von Hartz IV zu den untersten Löhnen einzuführen. Ein solches „Lohnabstandsgebot“ gab es bereits vor 2011 bezogen auf die Sozialhilfe. Angewandt auf Hartz IV hätte dies zu einer Senkung der Hartz Sätze geführt. Das war nicht durchsetzbar und wurde fallen gelassen. „Tacheles“ weist nach, dass bezogen auf den Mindestlohn heute „der Regelsatz eines Alleinstehenden dann nur noch 292 € betragen dürfte (statt 416€ wie jetzt). Auch die Regelsätze für Kinder müssten um rund 30 % gekürzt werden.“ (tacheles-sozialhilfe.de/startseite/aktuelles/d/n/2331)
--- Ende Zitat ---

Quelle: http://bundesweite-montagsdemo.de/?p=3386#more-3386

tleary:
Sollen sie den Satz ruhig kürzen. Ob man nun ganz langsam oder etwas schneller verhungert, macht dann auch schon keinen Unterschied mehr. - Postivier Nebeneffekt: Vielleicht gibt's dann endlich 'mal 'nen Aufstand in diesem Land. Aber ich kenne schon die Antwort dieses Volkes: "Die Asylanten sind schuld". Mein Nachbar (selbst Hartz-IV-Empfänger) ist das beste Beispield dafür: Komme ich ihm mit dem ungerechten Kranken- und Sozialsystem hierzulande, kennt er nun einen Schuldigen: "Die Botschaken", wie er Migranten und Ausländer nennt. - Aber ich hab' ihn schon durchschaut: Seinem Chef traute er sich vor 2 Jahren nicht zu widersprechen, als der von ihm verlangte, nach 20 Jahren Betriebszugehörigkeit, seinen Job als Maurer selbst zu kündigen (seine Mutter wurde damals zum Pflegefall, und er mußte die häusliche Pflege übernehmen). Rechte sind halt gerne Untertanen und obrigkeitshörig, dazu noch Feiglinge und Arschkriecher. Nur gegen die auf der sozialen Leiter noch weiter unten stehenden trauen sie sich, zu treten. Wenn ich ihm damit komme, wie ungerecht dieser Staat und das Wirtschaftssystem ist, dann verteidigt er das alles auch noch, und meint, das wäre alles gut und richtig so wie es ist. Nur daß "zu viele Ausländer da sind" wurmt ihn an diesem Staat. Irgendwie hat er auch einen eingebauten "Wahrnehmungsfehler".

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln