Autor Thema: Kabarett  (Gelesen 94895 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16363
  • Fischkopp
Re: Kabarett
« Antwort #450 am: 19:41:40 Mi. 13.Januar 2021 »
Die Sender merken, daß ihr Stern am Sinken ist.
Kabarettsendungen sind in den Augen einiger die einzig ernstzunehmenden Sendungen der Öffentlich Rechtlichen.
Deshalb wird diesem Format mehr Raum eingeräumt. Nicht jede Kabarettsendung taugt was.

Eine Ruckzuckkurzkritik.
  • Georg Schramm macht sich rar. Er ist Großmeister des politischen Kabaretts.
  • Die Anstalt ist eine feste Größe und hat mehr politische Relevanz als die Politsendungen der ÖR.
  • Dieter Nuhr steht auf der Gegenseite. Er sorgt für Schenkelopfer beim deutschen Spießbürger. Lacher auf Kosten der Schwachen. Faschobespaßung.
  • Nico Semsrott war stets nur mäßig witzig. Bestenfalls. Seit er "AU WIEDELSEHERN, AMLERIKA!" für rassistisch hält, kann er mich am Arsch lecken.
  • Martin Sonneborn ist Meister des spontanen trockenen Humors, schlagfertig mit Biß und politischer Kenntnis.
  • Die Heute Show ist Unterhaltungsprogramm. Es gibt ein paar brauchbare Witzeschreiber und Gäste wie Christine Prayon sind Highlights. Oliver Welke mag ein begnadeter Sprecher und Performer sein, aber wenn er sich selbst politisch äußert, kommt gern mal neoliberale Scheiße raus.
  • Jan Böhmermann wird für einen krawalligen Witzbold gehalten. Mich nervt die Aufmachung seiner Show in Form einer US Late Night Show. Diese Großstadtskyline im Hintergrund und dieses Fernsehorchester, einfach nur nervtötend. Ansonsten halte ich ihn für unterschätzt. Er ist nicht nur Provokateur und Krawallnudel, seine Späße haben echte politische Tiefe. Mit seinen Witzen legt er sich mit den Verhältnissen an. Dank Böhmermann haben wir auch vorerst halbwegs Ruhe vor den Querdenkern.