Handel & Dienstleistung > Brief- und Paketdienste

Die Paketsklaven

(1/17) > >>

Troll:

--- Zitat ---Ein Mausklick genügt und die bestellte Ware ist unterwegs. Wie geht es aber denen, die die Pakete ausliefern? Ein Insiderbericht aus der Welt der Paket-Dienstleister.

Quelle: NDR (Übersicht)

NDR-Video - 45 Min - Die Paketsklaven

--- Ende Zitat ---

Eivisskat:
Die Ärmsten tun mir immer Leid, diese Arbeit muß grausig sein und zu extremen Stress & Lügen zwingen müssen, gerade erst passierte hier folgendes:

Letzte Woche hatte ich ein Paket vom Hermes-Shop versandt, das über 1 Woche lang nicht zugestellt wurde, Entfernung war ca. 30 km....

Und obwohl der Adressat krank zu Hause war und deshalb garantiert nicht raus konnte, war in der Sendungsverfolgung an 3 folgenden Tagen 3x vermerkt: "Empfänger nicht angetroffen, Zustellung nicht möglich".

Das ist natürlich eindeutig gelogen und vermutlich begründet wg. der Wohnung des Adressats im 5. Stock und akutem Zeitmangel. Natürlich sehr ärgerlich & nervig für alle Beteiligten, später kam dann eine lapidare Entschuldigungs-Mail von Hermes.

ABER, wenn die Zusteller sich nicht wehren, wie soll es besser werden? Meine Solidarität haben sie auf jeden Fall und wir sollten alle freundlicher zu ihnen sein...



Edit: Die berufstätigen I-Net-Besteller & Kunden verlassen sich m.M. nach auch viel zu sehr auf ihre Nachbarn und auf die Zusteller, sorgen sich überhaupt nicht über die schwierige Zustellung, wenn sie eh NIE tagsüber anzutreffen sind. Hier im Haus haben wir auch einige von diesen Spezies.

Benachrichtigungszettel dürfen die Zusteller übrigens nur in begrenzter Anzahl in die Briefkästen tun, da gibts nämlich obendrein eine Quote bei DHL... :(

unkraut:
Wir haben es gesehen und es ist wirklich so .
Bei meiner Frau kommen täglich alle Paketdienste . Und auch Ihre Kunden bestätigen das mit dem " war nicht zu hause " . 
Ich möchte es nicht machen und würde es auch nicht .
Und das mit dem AV nicht mitnehmen dürfen zum prüfen hält stand gegen eine Sanktion vom AA falls man gepresst werden sollte .

Auferstanden:
... die Sendung zum Thema Paketsklaven ist nur ein weiteres Mosaiksteinchen im
Gestrübb dieser degenerierten Gesellschaft und längst in allen Bereichen Usus.

Die erforderliche Drecksmentalität der "Antreiber", bzw. daran Partizipierenden
scheint zum religiösen Götzen die neue Ethik zu bestimmen.

 

Eivisskat:
Nicht ganz unschuldig ist vielleicht auch unsere eigene Mentalität und dieser absurde "Service-Anspruch", der uns inzwischen anerzogen wurde, ohne das er der Realität entspricht bzw. überhaupt angemessen & möglich ist.

Denn woher nehme ich das Recht, dass ein anderer Mensch sich abrackert wie ein Idiot & obendrein für mieses Geld, nur damit ich mein Buch, per Mausklick gekauft, innerhalb von 2 Tagen bei mir habe?

Das ist doch ein völlig überzogener Anspruch zwischen gleichberechtigten Menschen!

Meinetwegen kann das Buch auch 2 Wochen unterwegs sein oder ich kann auch mein Buch wieder im Laden kaufen, wo der Austausch von Geld & Ware noch auf Augenhöhe passiert und nicht irgendwelche Sub-, Sub-Unternehmer mitverdienen und deren MA leiden.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln