Handel & Dienstleistung > Handel, Banken & Versicherungen

Plaza

(1/1)

Mr. Migräne:
Kassiererinnen bei PLAZA verdienen weniger als die Aushilfen, die zur Inventur geholt werden.

Arbeitsbedingungen in GEWERKSCHAFTSEIGENEN Betrieben sollten einmal gesondert diskutiert werden.

ManOfConstantSorrow:
Die Politik der Gewerkschaften ist ein einziges Drama. Aber nicht nur jammern! Die Aktionen gegen den längeren Ladenschluß wurden zum großen Teil von nicht-Gewerkschaftsmitgliedern getragen. Es gibt also viele, die die Schnauze voll haben und auch bereit sind zu kämpfen. Sie fühlen sich von den Gewerkschaften einfach nicht mehr vertreten.

Es ist also auch sinnvoll Protestaktionen ausserhalb der Gewerkschaften zu diskutieren und gegebenenfalls zu organisieren.

Mr.K.:
Wo die Gewerkschaften im allgemeinen so ein trostloses Bild abgeben, will ich hier doch mal ein POSITIVES Beispiel bringen:

ver.di hat bei den Tarifverhandlungen für den Einzelhandel in Nordrhein Westfahlen Lohnerhöhungen von 50Cent pro Std (und 50EUR pro Monat für Azubis) gefordert. Genau diese Festlohn-Forderungen sind leider in den letzten Jahren völlig aus der Mode gekommen. Dabei sind die Prozent-Lohnforderungen ein absolutes Problem. Spürbar sind diese nämlich nur für Leute mit besseren Löhnen, alle mit Niedriglöhnen haben praktisch garnichts davon. Und gegen das immer weitere Auseinanderklaffen der Löhne und der Ausweitung des Niedrigliohnsektors muß sowieso etwas unternommen werden.

:

--- Zitat ---Einigung bei Tarifverhandlungen für Einzelhandel im Norden

Bad Bramstedt (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 80 000 Beschäftigten im schleswig-holsteinischen Einzelhandel ist es nach Gewerkschaftsangaben am späten Freitagabend zu einem Abschluss gekommen. Wie ver.di- Sprecher Karl Stanek mitteilte, einigte man sich auf eine Lohn- und Gehaltserhöhung um 1,7 bis 1,87 Prozent zum 1. August. Ein Jahr später wird es noch einmal die gleiche Erhöhung geben. Zum Ausgleich der längeren Arbeitszeiten an Samstagen wurde eine Zeitgutschrift von 20 Prozent für die Zeit von 14.00 Uhr an vereinbart.

dpa/regioline vom 25.07.2003
--- Ende Zitat ---


Sind schon Helden, die Verhandlungsführer von ver.di !!!
Satte 1,7% und für die unteren Lohngruppen obendrauf noch 0,17% Aufschlag als "Soziale Komponente". Wie will man das ganze Geld bloß ausgeben???

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln