Autor Thema: Abtreibungsgegner und Frauenrechte: Bischof legitimiert Vergewaltigung  (Gelesen 16557 mal)

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re:Abtreibungsgegner und Frauenrechte: Bischof legitimiert Vergewaltigung
« Antwort #15 am: 18:41:19 Mo. 20.August 2012 »
Zitat
Mensch sollte heutzutage einfach nicht mehr so ernst nehmen, was vor 2000 Jahren (und häufig aus der Situation heraus...) geschrieben wurde.

Mir ging es ja nur darum aufzuzeigen, das so ein dümmlicher Blödsinn eben nicht nur im Koran steht sondern genau so in der den Christen ja ach so heiligen Bibel!

Ich persönlich mag keine Religion, sondern denke lieber selber! ;D

Eivisskat

  • Gast
Re:Abtreibungsgegner und Frauenrechte: Bischof legitimiert Vergewaltigung
« Antwort #16 am: 18:50:31 Mo. 20.August 2012 »
Das habe ich ja verstanden, lieber RR, und das war auch Klasse von dir, das gleich zu posten, führt es doch die ganze Muslimenhetze mal wieder so schön ins Absurde.

Ich wollte sagen, mensch sollte alle Schriften (christliche UND muslimische, buddhistische vermutlich auch...) nach 2000 Jahren einfach nicht mehr so ernst nehmen und nicht Wort für Wort in unser heutiges Leben übertragen.

Auch wenn das von Kirchen und Moscheen häufig noch so gehandhabt wird.

Ich denk auch lieber allein und laß' mir nix von alten Männern erzählen & anweisen... ;)

Dearhunter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 514
Re:Abtreibungsgegner und Frauenrechte: Bischof legitimiert Vergewaltigung
« Antwort #17 am: 20:07:34 Mo. 20.August 2012 »
So ist es ... keine (Massen)religion ist wirklich positiv. Hetzte solte es sicher nicht sein.

Die These, dass eine Frau bei Vergewaltigung eher schwanger wird, stammt konkret aus dem Buch "Krieg der Spermien", ist die populärwissenschaftliche Zusammenfassung einer großen Studienreihe.


DH

Pinnswin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4126
  • Einsam ist es hier, und traurig. S.Lukianenkow
Re: OT
« Antwort #18 am: 10:07:32 Di. 21.August 2012 »
Na dann, Idiotenrechtfertigungen frei Haus, CD ist Helfer in allen Lebenslagen.
Vielleicht sollten die Vergewaltiger einfach mal Kondome tragen. Ach-Mist,
die sind bei den Ka-tholen ja auch verpönt.



Selbstentzündung hilft grundsätzlich wohl ALLEN - und man braucht dafür auch kein
Gummi.

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2011/09/fall-von-spontaner-menschlicher.html

Wer dafür ist, hebt jetzt nicht die Hand  >:D
Das Ende Der Welt brach Anno Domini 1420 doch nicht herein.
Obwohl vieles darauf hin deutete, das es kaeme... A. Sapkowski

Dearhunter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 514
Re:Abtreibungsgegner und Frauenrechte: Bischof legitimiert Vergewaltigung
« Antwort #19 am: 10:54:05 Di. 21.August 2012 »
Mensch sollte heutzutage einfach nicht mehr so ernst nehmen, was vor 2000 Jahren (und häufig aus der Situation heraus...) geschrieben wurde.


Und das ist auch ein ganz dümmlicher Unfug  ::)

Dearhunter:
Zitat
Ein Frau wird bei einer Vergewaltigung eher schwanger als beim zärtlichen Sex mit dem festen Freund.

Dazu habe ich mal eine Quelle rausgesucht:

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/153249.html

Im von mir erwähnten Buch wird als Grund eben auch angeführt, dass extreme Erlebnisse den Eisprung auslösen können.
Wer das nun einfach so als Blödsinn sieht, der mag es tun ...


Wichtig in dem Zusammenhang ist aber eher, dass die These der Amis, bei Vergewaltigung wird eine Frau nicht schwanger, dadurch widerlegt ist.


DH

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8053
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re:Abtreibungsgegner und Frauenrechte: Bischof legitimiert Vergewaltigung
« Antwort #20 am: 12:03:59 Do. 23.August 2012 »
Nachschub:

Zitat
Dieser Sprallo-Republikaner von vorgestern, der mit dem "Frauen werden von Vergewaltigungen nicht schwanger", der ist keineswegs alleine. Und es beschränkt sich nicht nur auf alte Männer, was ja die naheliegende Vermutung an der Stelle wäre. Paul Ryan (der Vizepräsidenten-Kandidat von Romney) hat übrigens immer schön bei den Anti-Abtreibungs-Gesetzen von Todd Akin mitgezeichnet. Ein Google-Stichwort dafür ist "forcible rape", eine neue Kategorie, mit der Ryan und Akin gerade versuchen, den Eindruck zu erwecken, als sei Vergewaltigung nicht per Definition erzwungen.

Oh und erinnert ihr euch an Mike Huckabee? Noch so ein Zombie-Politiker, immer wieder für einen Lacher gut. Aktuelle Huckabee-Fremdschämnummer:

"The former Arkansas governor and onetime GOP presidential contender suggested a couple of cases in which he suggested that rapes, though “horrible tragedies,” had produced admirable human beings."

Und so wundern sich die ersten Journalisten, ob die Republikaner nicht alle wie Akin denken.

Oh und wer denkt, naja, Abtreibung, bei den anderen Themen werden die weniger extrem sein, der kann sich ja mal an dieser großartigen Realsatire hier delektieren. Da geht es darum, dass die Republikaner Kentucky regieren und dort durchgesetzt haben, dass Evolution in den Schulen nur unter Fernerliefen als unbewiesene Theorie gelehrt wird. Und jetzt merken sie, dass in den landesweit standardisierten College-Bewerbungsprüfungen Evolution abgefragt wird, als stecke da mehr als Hörensagen dahinter!1!! Also DAMIT konnte wohl NIEMAND rechnen.

    America, Fuck Yeah!

Quelle: Fefes Blog

Und nun lasst uns davon träumen das unsere Eliten in einem besseren Geisteszustand wären.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

vampyrella

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
Re:Abtreibungsgegner und Frauenrechte: Bischof legitimiert Vergewaltigung
« Antwort #21 am: 08:57:32 Fr. 24.August 2012 »
Ich bin mir sicher, würden Männer schwanger werden können, es gäbe ein Abtreibungsrecht bis zum 9. Monat.
o
L_/
OL This is Schäuble.
Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat.

Dearhunter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 514
Re:Abtreibungsgegner und Frauenrechte: Bischof legitimiert Vergewaltigung
« Antwort #22 am: 12:38:22 Fr. 24.August 2012 »
Gibt es schon und lange.

Aus medizinischen Gründen (schwere Behinderungen, Herzfehler usw. des Kindes) ist Abtreibung jederzeit möglich und straffrei, auch noch in Monat 9.

Nachtrag: Aus psyiatrischen Gründen (Frau extrem belastet) ist das auch möglich, wenn das Kind KEINERLEI Behinderungen hat.

http://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin/spaetabtreibungen-schwangere-und-aerzte-spueren-den-druck-1610910.html

DH

Efeu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1472
  • CON$UME. BE $ILENT. DIE.
Re:Abtreibungsgegner und Frauenrechte: Bischof legitimiert Vergewaltigung
« Antwort #23 am: 14:08:54 Di. 02.Oktober 2012 »
@vampyrella & Dearhunter: Aber ob es dann auch ein Straftatbestand wäre? Ich weiß das ist nur Spekulation, aber ich wage es zu bezweifeln.

Zitat
Wer glaubt allen Ernstes, dass es den Leuten beim Kinderwollen um die Rente geht? Kinderwollen ist blanker Egoismus, ich bin da nicht anders. Ich will ein Kind, weil ich es will – und nicht, damit es Deutschland besser geht.
http://www.ksta.de/ratgeber/teil-2-wenn-das-wunschkind-nicht-kommt,15189524,16214860.html
Ich finde, "gebärfähige" Frauen sollten auch einfach sagen dürfen: "Ich will KEIN Kind, weil ICH es nicht will." Ohne Rechtfertigungen. Zumal die Folgen von Kinderlosigkeit weitaus weniger gravierend für andere (und damit meine ich auch die Kinder, gerade die die zu bestimmten "Zweckerfüllungen" und "Sinnfindungen" gewollt werden) sind.
(...und ich weise nochmal darauf hin, dass Kinder, bevor sie (wenn überhaupt) auch nur einen Cent in die Rentenkasse zahlen, erstmal einen A**** voll (Steuer)geld kosten). Das "Rentenargument" gibt es mMn überhaupt nicht. Denn auch das werden wieder Rentner und dann sollen einfach immer mehr Menschen nachkommen? Das ist ein Fass ohne Boden. Und wo soll das enden? Gibt es nicht schon weit mehr als genug Menschen?

http://memedepot.com/uploads/1000/1258_breederbingo.jpg
;)

Nicht jeder muss sein eigenes Leben über ein anderes erst mit Sinn erfüllen. Vielleicht kann er auch schon JETZT und SELBST etwas Gutes tun, ohne diese Last oder irgendwelche Projektionen kommenden Generationen aufzubürden und sich selbst aus der Verantwortung zu stehlen. Mit ganz kleinen Kindern sehe ich es ein bisschen wie mit Verliebtheit: Da ist alles noch offen und formbar, da ist noch nicht viel Eigenes/Charakteristisches, mit dem man arbeiten und auf dass man sich einstellen müsste und man noch alles hineinprojezieren. Sobald die Pubertät kommt, das "Kind" seinen eigenen Kopf hat und kein "mini-me" seiner Eltern sein will, fangen doch bei vielen die Probleme an. Aber ich habe oft den Eindruck, dass viele das nicht bedenken, wenn sie unbedingt etwas HABEN WOLLEN...
...und wie weit darf man gehen? Habe diese Sendung gesehen und erinnere mich mit Grausen:
Zitat
Das Kind als Sonderausstattung fürs eigene Leben: Ein Beitrag übers Mutterwerden gerät zum Beitrag über weibliche Maßlosigkeit.
[...]
Meine Karriere, mein Leben, mein Kind
Gemeinsam ist den vorgestellten Frauen ihre Maßlosigkeit. Sie wollen ein Kind, und das für sich. Niemand muss sich in veraltete Rollendiskussionen verlieren, dass glückliche Familien ausschließlich mit den Eckpfeilern Vati – Mutti – Kind zu zimmern sind. Aber: Wenn Kinder als Inhalt fürs eigene Leben gekauft werden, mag das auch ein Schritt zu einer sehr speziellen Form von Kindesmissbrauch sein.
[...]
Der Mann? „Wurscht!“
Der Mann in diesem Modell? Der wird ausgetauscht, wenn die eine Spende nicht zum Erfolg führt, gegen einen ganz anderen Spender mit ganz ähnlichen Eigenschaften. „Solange es das Ergebnis bringt“, sagt die eine Mutter in spe: „Wurscht!“

Die Frau in diesem Modell? Sie hinterlässt den Eindruck eines Wesens, das sich ein Kind als Sonderausstattung zum eigenen Leben kauft. Und möglicherweise eines Tages verblüfft registrieren wird, dass dieses Extra nicht allein mit Fragen nach dem Vater auf die Nerven fällt. Es ist ein bitterer Eindruck.
...
„Ich will ein Baby ohne Mann“: Mein Papi, der Samenspender - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/ich-will-ein-baby-ohne-mann-mein-papi-der-samenspender_aid_528587.html


Da geht es darum, dass die Republikaner Kentucky regieren und dort durchgesetzt haben, dass Evolution in den Schulen nur unter Fernerliefen als unbewiesene Theorie gelehrt wird.
Das sind doch diese "Intelligent-design"-Spezialisten, die Harry Potter zum Satanskult erklärt haben (zu sehen in Video 3, direkt am Anfang).
Um Abtreibung gehts in Video 4, ab 1:20.

Christlicher Psychoterror im amerikanischen Kinder-Feriencamp (nur falls ihr mal brechen wollt):

Jesus Camp (deutsch) 1/5
Jesus Camp (deutsch) 2/5
Jesus Camp (deutsch) 3/5
Jesus Camp (deutsch) 4/5
Jesus Camp (deutsch) 5/5


Efeu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1472
  • CON$UME. BE $ILENT. DIE.
Re:Abtreibungsgegner und Frauenrechte: Bischof legitimiert Vergewaltigung
« Antwort #24 am: 20:36:27 Mo. 07.Januar 2013 »

http://vhemt.org/
Obwohl die meisten Empfängnisse unbeabsichtigt sind, ist Konformität wohl der Hauptgrund für gewollte Schwangerschaften. Viele scheinen zu zögern, die Tradition in Frage zu stellen oder anders zu sein als das, was in unserer Gesellschaft als normal gilt.
Überraschenderweise haben viele, die sich weiterhin fortpflanzen, nie darüber nachgedacht, sich anders zu verhalten. Die prontalistische Propaganda ist allgegenwärtig, und sie funktioniert gut.
[...]
Wenn es mehr Wege für sexuelle Erfüllung gäbe, versuchten vielleicht weniger Menschen, eine störende Leere mit einem abhängigen Wesen zu füllen.
[...]
Durch die Entscheidung, nicht noch einen weiteren von uns zu zeugen, zeigen Freiwillige eine tiefe Liebe für das Leben.
http://vhemt.org/daboutvhemt.htm#oppose
http://vhemt.org/dbiobreed.htm#instinct
http://vhemt.org/dbiobreed.htm#wrongpeople



Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8053
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re:Abtreibungsgegner und Frauenrechte: Bischof legitimiert Vergewaltigung
« Antwort #25 am: 11:48:23 Do. 17.Januar 2013 »
Zitat
Wenn ich euch erzähle, dass eine Vergewaltigte von zwei Kliniken abgewiesen wurde, weil die von der katholischen Kirche getragen wurden und mit der Beweissicherung nach einer Vergewaltigung und der "Pille danach" aus fundamental-kultistischen Gründen nichts zu tun haben wollten, auf welches Land würdet ihr da tippen? Irland? Indien? Polen?

Nein. Deutschland. Köln. Wie kann es sein, dass es so einer Organisation erlaubt ist, irgendwas in Deutschland zu betreiben? Wieso sitzen die nicht in der geschlossenen Abteilung neben den anderen Leuten, die sich für Jesus halten?

Quelle: Fefes Blog

Deshalb halten sich Priester und Konsorten an kleine Knaben, die können nicht Schwanger werden. So funktionert Prävention bei den Katholen.
Mir platzt der Kragen, wo ist da die Staatsanwaltschaft die den ganzen Verein in die Mangel nimmt und zur Verantwortung zieht?!
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti


Efeu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1472
  • CON$UME. BE $ILENT. DIE.
Re:Abtreibungsgegner und Frauenrechte: Bischof legitimiert Vergewaltigung
« Antwort #27 am: 20:36:24 Do. 17.Januar 2013 »
Zitat
Die Kliniken begründeten die Ablehnung damit, dass eine solche Untersuchung immer auch mit einem Gespräch verbunden sei, in dem auf die "Pille danach" hingewiesen werde. Das aber sei katholischen Häusern untersagt. Sowohl die Krankenhaus-Leitung als auch das Erzbistum Köln bezeichneten die Ablehnung am Donnerstag als "Missverständnis" und entschuldigten sich dafür.

Christoph Leiden sagte für die Krankenhausleitung, Vergewaltigungsopfer würden in katholischen Krankenhäusern genauso behandelt wie in anderen Kliniken auch. Die einzige Ausnahme sei, dass ihnen dort nicht die "Pille danach" verschrieben werde. Die Frauen würden aber auf diese Möglichkeit hingewiesen.

http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/68a53yg-katholische-kliniken-vergewaltigte-abgewiesen
(Ich weiß, nicht gerade die beste Quelle, aber diese Textstelle wollte ich euch nicht vorenthalten)
Von dieser "Entschuldigung" hat die Frau jetzt wirklich viel. Im schlimmsten Fall kann durch dieses "Missverständnis" die Täterschaft nicht mehr nachgewiesen werden. Bravo.

Sowieso total paradox, erst behaupten sie, der Hinweis auf "die Pille danach" wäre katholischen Häusern untersagt und dann behaupten sie, dass sie die Frauen darauf hinweisen. Hä?

Soll sich ein Vergewaltigungsopfer noch über das "kleine Wunder", was ihr eingepflanzt und aufgezwungen wurde, freuen oder wie? Ein schöner Start ins Leben wäre das... falls sich die Frau nicht schon vorher von der Brücke schmeisst. Und dann am Besten dieser "Sünderin" noch (sofern sie katholisch war) die Beerdigung verweigern...  :rolleyes:
Zitat
Tatsächlich kannte das alte Gesetzbuch der Katholischen Kirche aus dem Jahr 1917 eine Bestimmung, dass Selbstmörder, die sich mit freier Überlegung das Leben genommen haben, nicht kirchlich beerdigt werden dürfen (c. 1240 §1, n. 3 CIC/1917).
http://www.mykath.de/topic/14724-bestattung-nach-suizid/
Sorry für den unsachlichen Kommentar, aber mir kommt gleich das kotz

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re:Abtreibungsgegner und Frauenrechte: Bischof legitimiert Vergewaltigung
« Antwort #28 am: 20:49:05 Do. 17.Januar 2013 »
Verweigern die dann auch Patienten die Aufnahme, die mit einem Suzidversuch eingeliefert werden?
Meine Fresse, wie kann man nur so im Mittelalter stehengeblieben sein!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13718
  • Fischkopp
Re:Abtreibungsgegner und Frauenrechte: Bischof legitimiert Vergewaltigung
« Antwort #29 am: 09:37:31 Fr. 18.Januar 2013 »
Das ist längst nicht mehr lustig!

Die Kirche entscheidet noch immer mit, was wir in den Öffenlich Rechtlichen hören und sehen und was im Lehrpaln der Schulen steht. Schluß damit!

Ihr sollte auch die Entscheidungsgewalt über Kliniken, Kindergärten und Sozialeinrichtungen genommen werden, die eh fast vollständig durch die öffentliche Hand finanziert werden.

Schluß mit dem Eintreiben der Kirchensteuer durch den Staat!
Trennung von Staat und Kirche!