Autor Thema: Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung  (Gelesen 46747 mal)


Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re:Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #1 am: 14:31:07 Sa. 18.Februar 2012 »
Zitat
• Die Hälfte der Leiharbeitsverhältnisse endet nach weniger als drei Monaten.

Zitat
Die erzielten mittleren Bruttoarbeitsentgelte in der Zeitarbeit liegen unter den mittleren Entgelten im Durchschnitt über alle Branchen.

LordKante

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re:Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #2 am: 16:24:52 Sa. 18.Februar 2012 »
Zitat
Die erzielten Bruttoarbeitsentgelte18 in der Zeitarbeit sind unterdurchschnittlich. Sozialver-sicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigte (ohne Auszubildende) erhielten im Jahr 2010 im Mit-tel (Median19) ein monatliches Bruttoarbeitsentgelt von 2.702€.20 Der mittlere Verdienst in der Zeitarbeit war mit 1.419€ nur gut halb so hoch. Dies hängt jedoch auch damit zusammen, dass sich die Qualifikationsstruktur und die Tätigkeitsschwerpunkte in der Arbeitneh-merüberlassung von denen in der Beschäfti-gung insgesamt merklich unterscheiden. So sind in der Zeitarbeit anteilig mehr Personen ohne abgeschlossene Berufsausbildung beschäftigt und der Anteil derer, die der Kategorie der Hilfsarbeiter zugeordnet sind, ist deutlich höher.

Selbst mit abgeschlossener Berufsausbildung und gutem Abschluß bekommt man da nicht mehr Geld  >:(
Gewalt ist keine Lösung! Und wem das nicht passt, dem hau ich eins aufs Maul!!

Rappelkistenrebell

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2900
Re:Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #3 am: 16:32:07 Sa. 18.Februar 2012 »
Man wird bezahlt nach dem,als was man angestellt wurde seitens der Menschenhändler. In  der Regel versuchen sie natürlich die Leute im Helferbereich reinzudrücken,auch wenn diese "Helfer" später die Arbeit einer Fachkraft leisten!
Gegen System und Kapital!


www.mlpd.de

Nick N.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1103
Re:Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #4 am: 21:59:46 Sa. 18.Februar 2012 »
Ausserdem werden ja sicherlich die Arbeitsplätze für geringer Qualifizierte als allererste in ZA ausgelagert, weil gering Qualifizierte sich das noch am ehesten gefallen lassen müssen.
Hat man die Methode dadurch etabliert, folgen die besser Qualifizierten.
[Sarkasmus]
Da scheint also noch Luft zu sein, das Land noch weiter Richtung Bananenrepublik zu entwickeln.
[/Sarkasmus]
Satyagraha

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3520
  • Rote Socke
Re:Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #5 am: 02:40:08 So. 19.Februar 2012 »
[Staunmodus ein]
Zitat
Ausserdem werden ja sicherlich die Arbeitsplätze für geringer Qualifizierte als allererste in ZA ausgelagert, weil gering Qualifizierte sich das noch am ehesten gefallen lassen müssen.
Müssen ? Wer muß denn ?
Zum Donner noch mal, man arbeitet, um davon leben zu können.
[Staunmodus aus]

Und wenn den Sklavenhändlern das keiner vermittelt,
brauchen wir uns über einen solch verleyerten Arbeitsmarkt gar nicht wundern.
Euch brauch ich es nicht zu sagen, aber laßt euch nicht die Freiheit nehmen,
euern Lohn auskömmlich auszuhandeln.
Und wenn die nicht wollen, müssen die sich eben einen anderen Dummen suchen.
Nicht ihr seid die Handelsware, sondern euer Wissen und euer Können.
Und das hat nun mal seinen Wert, da nehme ich auch Ungelernte nicht aus.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

Nick N.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1103
Re:Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #6 am: 13:43:35 So. 19.Februar 2012 »
"... weil man gering Qualifizierten (und deren in dem Fall nicht unterstützendem Umfeld) noch am ehesten einreden kann, dass sie sich das gefallen lassen müssen."
Satyagraha

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3520
  • Rote Socke
Re:Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #7 am: 15:43:39 So. 19.Februar 2012 »
Dann sollten wir grade diesen Leuten klar machen, daß dem nicht so ist.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

inline

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 941
Re:Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #8 am: 20:00:53 So. 19.Februar 2012 »
Ich kenne das so , die Jobs werden total zerstückelt,

z. B. Ein Bürojob in:  Callcenter-Agent, Datenerfasser (gibt nur stur Daten ein) vielleicht gibts noch Aktensortierer usw.
Einseitige jobs sind dann ja angeblich einfach und die Arbeitgeber zahlen weniger obwohl der Arbeiter ja vielseitig arbeiten könnte.

Früher  hat eine Bürokraft alle diese Tätigkeiten gemacht und galt als qualifiziert bzw. war Fachkraft.

Heute werden die Jobs ja häufig zersplitter und dann  zum großen Teil outgesourct an verschiedene Firmen die sich drum (zer)reißen dürfen. Diese Subfirmen holen sich zum Teil die Leute von den untersschiedlichen ZAFs. Das ist für die sozusagen ein sicherer Pool von Arbeitern, die zu verfügung stehen oder auch stehen müssen bzw. es sollten. Wenn das nicht so klappt, dann sagen die den Jobcentern, macht mal mehr druck... geht wohl mehr über die politische Ebene.

Die Subfirmen und ZAFs bieten die gleichen Jobs, (die Jobs sind ja bei unterschiedlichen ZAFs und Subfirmen gemeldet) den gleichen Arbeitssuchenden an. Das macht natürlich die Preise und das Lohnniveau kaptutt. In den Zeitungen steht, dass es so viele Jobs (welche ja von x Firmen angboten werden) gibt. Die Zeitungsleser, Nachrichtenhörer,  können sich  dann überhaupt nicht erklären, dass es noch Arbeitslose gibt.

Ein Außenstehender, der damit nicht konfrontiert ist, kann den Kreislauf eigentlich auch nicht wirklich verstehen.

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7751
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re:Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #9 am: 12:38:08 Fr. 24.Februar 2012 »
Zitat
Gericht gibt grünes Licht für Leiharbeit

Von Ernst Wolff 24. Februar 2012

Im Leipziger Werk des Autoherstellers BMW hat sich die Zahl der Leiharbeiter in den vergangenen Jahren kontinuierlich erhöht. Derzeit arbeiten dort neben 2.800 Stammbeschäftigten mehr als 1.100 Leiharbeiter. Ihr Lohn liegt im Schnitt um tausend Euro pro Monat unter dem der regulär beschäftigten Kollegen.

Auf Druck der Belegschaft hat der Betriebsrat vor einiger Zeit vor dem Arbeitsgericht Leipzig gegen die Einstellung weiterer 33 Leiharbeiter geklagt. Das BMW-Management hat diese Klage zum Anlass genommen, den Spieß umzudrehen. Die Anwälte des Unternehmens erwirkten bei den verschiedenen Kammern des Gerichts insgesamt neun Verfahren, um den Sachverhalt für sämtliche Beschäftigtengruppen separat zu klären und so eine generelle Grundsatzentscheidung über die Leiharbeit herbeizuführen.

Im vielbeachteten ersten Verfahren entschied nun das Gericht in der vergangenen Woche zugunsten der BMW-Geschäftsführung. In der Urteilsbegründung heißt es, die Stammbelegschaft werde nicht benachteiligt, da nicht zu erwarten sei, dass sich eins ihrer Mitglieder auf eine der ausgeschriebenen Zeitarbeitsstellen bewerben werde. Diese Aussage besticht nicht nur durch ihren höhnischen Unterton, sie muss auf andere Unternehmen fast wie eine Aufforderung wirken, noch mehr Leiharbeiter einzustellen.
....

Quelle und vollständiger Artikel: wsws.org
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Auferstanden

  • Gast
Re:Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #10 am: 14:38:52 Sa. 03.März 2012 »
Fazit: nur wenn eine korrupte Politik über die Legislative -und Judikative
auch die beauftragten Büttel und Scherken instrumentalisieren kann, schön scheindemokratisch als Exekutive getarnt,
zeigen sich solche Auswüchse der pervertierten Arbeits- und Sozialpolitik der heutigen BRD

Sachse

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
Re:Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #11 am: 23:10:46 So. 11.März 2012 »
Hey,


unter der Nummer 10000-1082584712-S  sucht eine Firma Elektriker. Bezahlung ist der AMP Tarif aber ich dachte dieser ist seit dem ende der Christen Gewerkschaft geschichte  ???

Mumpitz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 274
Re:Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #12 am: 19:52:17 Mo. 12.März 2012 »
Zitat
Bezahlung ist der AMP Tarif aber ich dachte dieser ist seit dem ende der Christen Gewerkschaft geschichte 

Bitte umfassend informieren. Es gibt bereits seit Anfang 2010 einen neuen AMP-TV, diesmal in mehrgliedriger Form nach Vorbild der DGB-Leiharbeitstarifverträge. Mindestens ein Arbeitsgericht hat zwar auch diesen neuen MTV als nichtig angesehen, ich weiss aber nicht, ob es bereits eine LAG-Entscheidung dazu gibt. Die Arbeitsrichter unseres örtlichen Arbeitsgerichtes haben mit diesem AMP-MTV zum Beispiel kein Problem.

Ausserdem ist nicht die Christen Gewerkschaft, sonder die CGZP als Nicht-Tariffähig beurteilt worden. Es gibt aber noch wesentlich mehr Pseudo-Christen-Gewerkschaften. Beispielsweise die CGM und die hat sich vor einigen Jahren gegen die IG Metall vor Gericht behaupten können.

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4971
Re:Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #13 am: 14:53:22 Mo. 28.Januar 2013 »
Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklungen
Januar 2013
Zitat
2007: 13.600 Leihfirmen
2012: 18.500 Leihfirmen
...
Verhältnis VZ/TZ
2007: 95%/5%
2012: 88%/12%
...
Die erzielten Bruttoarbeitsentgelte in der Zeitarbeit sind unterdurchschnittlich.
Unterm Strich keine Überraschungen.
http://statistik.arbeitsagentur.de/cae/servlet/contentblob/244170/publicationFile/119019/Arbeitsmarkt-Deutschland-Zeitarbeit-Aktuelle-Entwicklung-1HJ2010.pdf

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4971
Re:Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #14 am: 19:38:26 Di. 30.Juli 2013 »
Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklungen
Juli 2013
Zitat
• Die Arbeitnehmerüberlassung ist von hoher Dynamik geprägt: Im zweiten Halbjahr 2012 wurden 481.000 Zeitarbeitsverhältnisse neu abgeschlossen und 658.000 Beschäftigungsverhältnisse beendet.
• Knapp die Hälfte der Leiharbeitsverhältnisse endet nach weniger als drei Monaten.
[...]
2012 betrug die durchschnittliche geschätzte Dauer sozialversicherungspflichtiger Beschäftigungsverhältnisse in der Arbeitnehmerüberlassung 10,3 Monate. Im Durchschnitt über alle anderen Branchen war die Dauer mit 50,6 Monaten rund fünfmal so lang.
[...]
Auch das Risiko, aus sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung heraus arbeitslos zu werden ist in der Arbeitnehmerüberlassung überdurchschnittlich hoch (siehe Abbildung 12). Dieses Risiko lag in der Zeitarbeit von Juni 2012 bis Mai 2013 bei durchschnittlich 4,13 Prozent. Es war damit mehr als fünfmal so hoch wie im Schnitt der restlichen Branchen (0,75 Prozent).
http://statistik.arbeitsagentur.de/Statischer-Content/Arbeitsmarktberichte/Arbeitsmarkt-Allgemein/generische-Publikationen/Arbeitsmarkt-Deutschland-Zeitarbeit-Aktuelle-Entwicklung-2HJ2012.pdf