Autor Thema: Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung  (Gelesen 52979 mal)

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2110
Re: Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #90 am: 13:20:11 Mo. 08.Juni 2020 »
Zitat
Gibt es denn Nachweise,daß der DGB heutzutage immer noch im Leiharbeitsgeschäft verwickelt ist?

Bei Start Zeitarbeit NRW GmbH ist der DGB nach wie vor Gesellschafter:
https://www.start-nrw.de/ueber-start-nrw/organisation.php

Es gibt einen Haustarifvertrag und ein eigenes Zertifikat bei den Stellenanzeigen:



Der DGB adelt damit aktiv die Sklavenhändler.

https://www.weitblick-personalpartner.de/ (über bfw zum DGB) hat zumindest die Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung, was jetzt nichts heißen muss.

http://www.daa-zeitarbeit.de/ (verdi) gibt es nicht mehr.

Man müsste tatsächlich nochmal tiefer nachschauen, was es so für Verbindungen zwischen DGB, SPD, Maßnahmeträgern und Leihklitschen gibt. Die Antwort dürfte nicht gefallen.

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3739
  • Rote Socke
Re: Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #91 am: 14:46:59 Mo. 08.Juni 2020 »
Danke Fritz.  ;)

Ansonsten hätte ich gesagt, niemand gibt eine von alleine und
reichlich sprudelnde Geldquelle her. Nicht freiwillig.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

karl.

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 263
Re: Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #92 am: 17:29:04 Mo. 29.Juni 2020 »
Die Kanzlei Templin und Thiess stellt auf ihrer Homepage "die aus Sicht der Leiharbeitnehmer wichtigsten Urteile der letzten Jahre" vor. Dabei werden 17 Urteile des Bundesarbeitsgerichtes bzw. Landesarbeitsgerichten zu einschlägigen Branchenthemen vorgestellt.

Siehe hier unter:

https://www.templin-thiess.de/blog/zeit-leiharbeit/zeit-leiharbeit-der-rechtsprechung-diese-urteile-sollten-leiharbeitnehmer

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4437
Re: Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #93 am: 11:23:46 Di. 30.Juni 2020 »
...
Der DGB adelt damit aktiv die Sklavenhändler.
...
Man müsste tatsächlich nochmal tiefer nachschauen, was es so für Verbindungen zwischen DGB, SPD, Maßnahmeträgern und Leihklitschen gibt. Die Antwort dürfte nicht gefallen.

Jo, das der DGB, SPD und Maßnahmenträger "politisch" Schröderkonform verschwägert sind, musste ich in Hamburg
schmerzlich erfahren.. Zu Anfang dieser Erkenntnis wollte ich das erst mal nicht wahr haben. Dachte erst "Habe ich da was
verkehrt verstanden oder so ?". War das wirklich noch nicht gewohnt, begreifen zu müssen, das sie im Getriebe Erwerbslose
so derbe über die Klinge springen lassen, hauptsache es fließen Mitgliedsbeiträge von Mitarbeiter_innen von Masnahmenträgern.

Sich auf diese Art und Weise auch die Leiharbeitsbonzen ins Boot zu bekommen, liegt da nicht mehr fern.
Es ist meines Erachten nur noch ein Fingerschnipp, die Leihe als vierter im Kuschelbündnis zu bekommen.
Ob sie dann in Erklärungsnot geraten, wenn das besser sichtbar wird ?

Das Teilhabechancengesetz 16e/i könnte dazu das Sprungbrett werden..
 :(
Lass Dich nicht verhartzen !

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15347
  • Fischkopp
Re: Zeitarbeit in Deutschland - Aktuelle Entwicklung
« Antwort #94 am: 17:20:07 Mo. 06.Juli 2020 »
Es gibt da schon ein wenig Muffensausen, daß im Windschatten des Tönniesskandals es in der Fleischindustrie der Leiharbeit an den Kragen gehen könnte. Der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft versucht schonmal, die Sklavenbranche zu retten:

Zitat
Geflügelwirtschaft
ZDG bietet Tarifvertrag an

ZDG schlägt allgemeinverbindlichen Tarifvertrag für die Geflügelfleischbranche vor und will so die Möglichkeit der Arbeitnehmerüberlassung erhalten.


...und sichere überdies den Unternehmen die dringend nötige Flexibilität durch Arbeitnehmerüberlassung, also Leiharbeit.
(...)
Hier werde die Politik um eine klare Differenzierung und Unterstützung gebeten.
(...)
„Wenn wir diese Nachfrage nicht bedienen können, kommt die Ware aus dem Ausland“, warnte Wesjohann. Als „charmant und überzeugend“ lobte die CDU/CSU-Fraktionsvize Gitta Connemann laut ZDG das Angebot der Geflügelbranche. So lasse sich das gemeinsame Ziel erreichen, durchgängig gute Arbeitsbedingungen in der Branche zu schaffen und aus den Negativschlagzeilen zu kommen.
https://www.fleischwirtschaft.de/wirtschaft/nachrichten/Gefluegelwirtschaft-ZDG-bietet-Tarifvertrag-an-42327?crefresh=1

Aha, Ausbeuter und Politik haben ein gemeinsames Ziel: Weitermachen wie bisher und dabei aus den Negativschlagzeilen kommen.