Autor Thema: Glotze glotzen  (Gelesen 192031 mal)

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7758
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Glotze glotzen
« Antwort #705 am: 09:33:36 Sa. 16.März 2019 »
Zitat
Wie schaffen wir die Agrarwende?

Die industrielle Landwirtschaft stellt zwar unsere Ernährung sicher und hat Gemüse, Obst und Fleisch billiger gemacht. Immer deutlicher aber bekommen wir ihre negativen Folgen zu spüren. Ein Jahr lang begleitet die Dokumentation Landwirte, die Alternativen zur industriellen Landwirtschaft suchen. Und sie fragt, welche Rolle wir Verbraucher und EU-Subventionen dabei spielen.

Welche Alternativen gibt es zur industriellen Landwirtschaft? Ist „Bio für alle“ möglich? Oder lässt sich auch die konventionelle Landwirtschaft in entscheidenden Punkten nachhaltiger gestalten? Große Hoffnungen setzen Wissenschaftler auch auf die nach ökologischen Prinzipien wirtschaftende neue Anbaumethode Permakultur. Kann sie einen entscheidenden Beitrag zu einer Landwirtschaft der Zukunft leisten? Ein Jahr lang begleitet die Dokumentation Landwirte in Deutschland und Frankreich, die nach Alternativen suchen. Sven Wilhelm aus dem Renchtal im Schwarzwald hat seinen Gemüseanbau auf bio umgestellt. In der Umstellungsphase braucht er einen langen Atem, um zu überleben. Michael Reber aus Schwäbisch-Hall geht einen Zwischenweg: Statt immer mehr Geld für Mineraldünger und Spritzmittel auszugeben, versucht er, mit speziellem Humusdünger die Bodenfruchtbarkeit auf seinen Äckern zu erhöhen. Und in der Normandie beschreiten Perrine und Charles Hervé-Gruyer mit der Permakultur ein Experiment, das trotz Verzichts auf Chemie die Produktivität deutlich steigert. Es zeigt sich aber auch: Ohne eine Änderung der Subventionsregeln der EU und des Kaufverhaltens der Verbraucher ist eine Agrarwende nicht zu schaffen.

53 Min., verfügbar vom 16/03/2019 bis 20/06/2019
Nächste Ausstrahlung am Samstag, 23. März um 22:35


HTML5: https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/079000/079300/079393-000-A_EQ_0_VOA_04183520_MP4-1500_AMM-PTWEB_17HdRLFwcM.mp4
Quelle: Arte

Es ist keine Frage von Eso-Öko-Luxus, es ist ähnlich wie der Klimawandel für eine zukünftig lebenswerte Umwelt existenziell.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3381
  • Polarlicht
Re: Glotze glotzen
« Antwort #706 am: 21:23:43 Sa. 16.März 2019 »
Guter, informativer  Film, besten Dank!

MfG


BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

http://www.chefduzen.de/index.php?topic=21713.msg298043#new
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7758
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Glotze glotzen
« Antwort #707 am: 11:44:56 Mi. 20.März 2019 »
Zitat
Ausgebrannt - Kollaps im Krankenhaus

Zwei Jahre lang begleitete der Regisseur Jérôme le Maire den Betrieb in der chirurgischen Abteilung eines der größten Pariser Krankenhäuser. Die Arbeitsorganisation führt bei Ärzten und Pflegern zu chronischem Stress und in vielen Fällen zu Burnout – ein Phänomen, dem die Verwaltung in einem Audit auf den Grund gehen will.

Zwei Jahre lang begleitete der Regisseur Jérôme le Maire den Betrieb in der chirurgischen Abteilung des Hôpital Saint-Louis, einem der größten Krankenhäuser in Paris. In jedem der 14 Operationssäle finden pro Tag acht bis zehn Eingriffe statt, es geht zu wie am Fließband. Obwohl die Arbeitsorganisation extrem ausgeklügelt ist, macht sie krank. Die von der Hausleitung und den Investoren geforderte Rentabilität entmenschlicht die Arbeit. Den Ärzten und Pflegern bleibt nichts anderes übrig, als sich dem Druck zu beugen. Chronischer Stress, Burn-out und psychosoziale Risiken sind allgegenwärtig. Da sich die Verwaltung des Problems bewusst ist, hat sie ein Audit der Arbeitsorganisation in Auftrag gegeben. Jérôme le Maire konzentriert sich in seiner Dokumentation auf einige wenige Krankenhausmitarbeiter: einen Anästhesisten, der stellvertretend für seinen Berufsstand auf die mangelnde Anerkennung der Narkoseärzte hinweist, einen Chefarzt der alten Schule, den die fortschreitende „Industrialisierung“ des Krankenhauses betrübt, und einen jungen Chirurgen, der bis zur Erschöpfung operiert. Soll das Audit wirklich die Stressursachen aufdecken? Im Laufe der Monate äußern die Mitarbeiter immer mehr Zweifel über das wahre Ziel der Überprüfung.

83 Min., verfügbar vom 13/03/2019 bis 17/05/2019

HTML5: https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/064000/064500/064508-000-A_EQ_0_VA-STA_04177331_MP4-1500_AMM-PTWEB_17A92L39HR.mp4
Quelle: Arte
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7758
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Glotze glotzen
« Antwort #708 am: 11:07:29 Mo. 25.März 2019 »
Martin Sonneborn über seine Karriere & Europa - Jung & Naiv: Folge 406
https://youtu.be/QDKHP95-lg4

Via Fefes Blog

Kann man sich antun.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7758
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Glotze glotzen
« Antwort #709 am: 10:11:28 Mi. 27.März 2019 »
Zitat
Tagesdosis 26.3.2019 – Die Linke beherrscht eines perfekt: das Säureattentat auf sich selbst
Ein Kommentar von Dirk Pohlmann.

HTML5: http://kenfm.v38432.goserver.host/kenfm-media-de/mp3/tagesdosis-20190326.mp3

Quelle: kenfm

Via NDS

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3522
  • Rote Socke
Re: Glotze glotzen
« Antwort #710 am: 15:07:34 Mi. 27.März 2019 »
Zitat
Quelle: kenfm
Schon deswegen werd' ich mir das nicht reintun.
Dem seine substanzlosen Monologe brauch ich nicht.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13420
  • Waldkauz (8>
Re: Glotze glotzen
« Antwort #711 am: 15:24:58 Mi. 27.März 2019 »
Zitat
Quelle: kenfm
Schon deswegen werd' ich mir das nicht reintun.
Dem seine substanzlosen Monologe brauch ich nicht.
dito

Zitat
Die Welt von KenFM
https://www.journalist-magazin.de/hintergrund/die-welt-von-kenfm

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7758
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Glotze glotzen
« Antwort #712 am: 10:46:59 So. 31.März 2019 »
Zitat
Malediven - Ein Paradies geht unter | WDR Doku

Traumurlaub unter Palmen: Die Malediven zählen zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Nicht nur Sporttaucher kommen auf die kleinen Atollinseln mitten im Indischen Ozean, zunehmend sind es Wellness-Touristen, die sich in großen Luxus-Hotels verwöhnen lassen. Doch die Malediven sind vom Untergang bedroht. Neben dem Anstieg des Meeresspiegels durch die Klimaerwärmung ist daran vor allem der ausufernde Massentourismus schuld. Hotelneubauten für Millionen Touristen zerstören die Korallenriffe, die wie Schutzschilder die Inseln bislang vor Überflutungen bewahrt hatten. Giftmüll bedroht die empfindliche Unterwasserwelt.

https://youtu.be/dnYbu8Ec84g

Kam gestern in einem ÖR-Spartensender, wohl zu alt für die Mediathek.
Was wohl die Menschen der Zukunft noch an natürlichen Refugien erleben werden?
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7758
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Glotze glotzen
« Antwort #713 am: 11:25:59 So. 31.März 2019 »
Zitat
Geld oder Money - der Tyrannosaurus Rex in der Pampa   (April 2019)[/b]

Vermögensverwalter wie BlackRock sind keine Heuschrecken sondern jeder für sich ein Tyrannosaurus Rex. Sie sind nach der letzten Finanzkrise 2007 entstanden und gelten weder als Banken noch als Hedgefonds, und werden praktisch nicht reguliert. Man nennt sie Schattenbanken. Sie verfügen über unvorstellbar viel Geld und kaufen sich bei Banken, Fondsgesellschaften und in der Industrie ein.
Weiß man schon in Europa wenig über ihre Machenschaften, so sind sie in Argentinien gänzlich unbekannt. Dort geht es ihnen um das, was auf der Erdoberfläche wächst und unter der Erdoberfläche schlummert. Das Land ist ein Versuchslabor.
Erst im Mai 2018 haben BlackRock und Templeton die argentinische Regierung vor der Zahlungsunfähigkeit bewahrt, kein Akt der Nächstenliebe. Eher ein Dankeschön für das Dekret Nummer 29, worin die Regierung versprochen hat - im Falle einer erneuten Zahlungsunfähigkeit - gegen die Pfändung der Naturvorkommen keinen Einspruch einzulegen.
BlackRock und Co. verwalten die Einlagen von Pensionskassen, die Schätze der Milliardäre und die Gewinne der Konzerne.
Bei diesem Geld weiß man immerhin, das es seinen Anfang in der realen Wirtschaft hatte. Aber sie verwalten auch Geld, das aus dem Cyberspace kommt, das am Computer entstanden ist, ohne Zutun einer Zentralbank. Es geht um Zahlen mit sehr vielen Nullen, die an elektronischen Handelsplätzen mit Derivaten entstanden sind, also mit dem Würfeln auf Aktienindices, Zinsverläufe und Kurse.
Derivat-Geschäfte führten 1995 die britische Barings Bank in den Bankrott. Ein junger Broker hatte auf den Nikkei gewettet und Pech gehabt. Der positive Effekt war, dass die Öffentlichkeit zum ersten Mal von diesem Buchgeld der Finanzjongleure erfuhr. Heute haben neue Kryptowährungen wie der Bitcoin die Situation noch unübersichtlicher gemacht. Aber das Thema ist in der Versenkung gelandet.
In Europa haben sich BlackRock und Co. bei fast allen Aktiengesellschaften eingekauft. Brüssel und Berlin haben tatenlos zugeschaut. Wie soll man das nennen? Blauäugigkeit? Dummheit?
Während deutsche Unternehmen mit US-Firmen auf dem Weltmarkt konkurrieren, kontrollieren die Vermögensverwalter aus den USA fast alle DAX-Konzerne und mischen sich in deren Geschäftspolitik ein.
Bei der Deutschen Bank halt BlackRock knapp 5 Prozent, unterhalb der Meldepflicht. Die Aktie der Bank ist tief gefallen, das Unternehmen wurde sogar aus dem DAX entfernt - so unwichtig ist es geworden.
Die Bundes-Regierung feierte sogar, als die Bayer AG - auch schon lange kein deutsches Unternehmen mehr - den berüchtigten Chemie-Konzern Monsanto übernahm. Sowohl der Börsenwert, wie die Aktie und der Gewinn sind seitdem extrem gefallen. Aber das Bundeswirtschaftsministerium hat auf eine Prüfung und Bewertung verzichtet, wie es in seinen Akten steht.   

Quelle: gabyweber.com

https://youtu.be/RveYIDCrTR8

Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7758
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Glotze glotzen
« Antwort #714 am: 11:31:32 Fr. 05.April 2019 »
Zum Ausmaß rechter Gewalt in Deutschland - Komplette BPK vom 2. April 2019
https://youtu.be/CM3_w1rxwOI

Entzug der Gemeinnützigkeit: Angriff auf die politische Zivilgesellschaft - BPK vom 2. April 2019
https://youtu.be/uu2Y7-B_KUI

Von Tilo Jung
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7758
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Glotze glotzen
« Antwort #715 am: 11:21:15 Sa. 06.April 2019 »
Zitat
"Die große Heuchelei" ist der Titel des neuen Buchs von Jürgen Todenhöfer. Darin fordert er, dass der Westen die Menschenrechte vorleben muss , statt sie nur vorzuheucheln. Im Gespräch mit Dr. Peter Brinkmann präsentiert Todenhöfer diese und weitere provokante Thesen.

“Standort Berlin” mit Jürgen Todenhöfer Teil 1
https://youtu.be/_8Pk1cfd2Zg

“Standort Berlin” mit Jürgen Todenhöfer Teil 2
https://youtu.be/7ta8h8IUiV0

Via NDS

Der Hr. Dr.Brinkmann tut sich imo hörbar schwer mit dem Vorwurf der Heuchelei an Politik, Medien und teilweise der Gesellschaft.
Unsere bzw. die westlichen Gesellschaften bewegen sich zwischen mangelnder/fehlender Berichterstattung und sollte doch mal etwas publik werden stecken sie sich die Finger in die Ohren" lalalala", die Heuchelei ist ein akzeptierter Selbstbetrug.
Viele wissen es und die meisten ahnen bzw. Befürchten es daß unser endloser PR-Bullshit nichts mit der Realität zu tun hat, sie fürchten einen "Abstieg" und suchen leider Halt und Lösungen bei den Heuchlern.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7758
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Glotze glotzen
« Antwort #716 am: 19:46:14 So. 07.April 2019 »
Zitat
ARTE Reportage
Israel: Die armen Alten


Zehntausende Rentner müssen in Israel weiter arbeiten, weil ihnen ihre Rente nicht zum Überleben reicht.  Einer von fünf Israelis im Ruhestand lebt unterhalb der Armutsgrenze. Viele müssen deshalb weiter arbeiten, etwa Zeitungen austragen, als Wächter arbeiten oder Taxi fahren.

Denn obwohl die Wirtschaft in Israel boomt, ist durch die Liberalisierung der Sozialpolitik seit Anfang der 2000er Jahre der Graben zwischen Arm und Reich tiefer geworden. Bei der Gründung Israels war die Idee der sozialen Gerechtigkeit ein Grundpfeiler des neuen Staates, vor allem in den Kibbuz hat sich dieses Ideal bis heute gehalten. Obwohl viele dieser landwirtschaftlichen Produktionsgemeinschaften heute privatisiert sind, leben die Rentner dort, von der Gemeinschaft behütet, noch immer in abgesicherten finanziellen Verhältnissen. Viele junge Leute haben die neue Misere in den Städten erkannt: Sie kämpfen mit verschiedenen Strategien für die armen Alten und beleben auf diese Weise das soziale Erbe der Gründer Israels.

HTML5: https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/086000/086600/086631-000-A_EQ_0_VA-STA_04227260_MP4-1500_AMM-PTWEB_182CqRPzT0.mp4
Quelle: Arte

Passend dazu:

Zitat
Israel: Mehr Kapitalismus im Kibbuz

Zu Zeiten der Staatsgründung Israels prägten viele sozialistische Ideen die Gesellschaft. Aus diesen Idealen entstanden damals auch die Kibbuze. Wie sich diese Siedlungen verändert haben und was uns das über das Land heute erzählt, erzählt diese Reportage aus dem israelischen Galiläa.

HTML5: https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/088000/088900/088985-000-A_EQ_0_VA_04230184_MP4-1500_AMM-PTWEB_184FYRUB6Y.mp4
Quelle: Arte

Noch einer:

Zitat
Die Utopie der Realisten

Die Bewohner einer kleinen landwirtschaftlichen Gemeinde in der israelischen Arava-Wüste brauchen sich nicht um ihren Lebensunterhalt zu sorgen. Die Bewohner können selbst darüber entscheiden, ob sie arbeiten wollen oder nicht. Doch nach 42 Jahren ist das Gründungsprinzip dieser Gemeinschaft, nämlich die Eigenverantwortung, an seine Grenzen gestoßen: Sind wir bereit, alles miteinander zu teilen?

HTML5: http://cdn-storage.br.de/geo/MUJIuUOVBwQIbtCCBLzGiLC1uwQoNA4p_AdS/_AiS/_A8P5yrH9U1S/9f5bea84-17e9-4fb9-a620-43ce183f2b99_C.mp4
Quelle: Arte
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7758
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Glotze glotzen
« Antwort #717 am: 09:59:26 So. 14.April 2019 »
Zitat
Warum wir bleiben - Der Kampf der Nuba im Sudan

Sudans Armee hat Staatspräsident Omar al-Baschir nach 30 Jahren an der Macht gestürzt und festgenommen. Die ARTE-Doku "Warum wir bleiben" erzählt aus diesem Anlass von einem vergessenen Konflikt im Sudan – der Unterdrückung der Nuba durch die Zentralregierung. Vier Menschen erzählen, warum sie trotz Krieg und Zerstörung in den Bergen ausharren.

Seit Ende 2018 protestieren im Sudan Tausende Menschen gegen den autokratischen Präsidenten Omar al-Baschir, der sich vor 30 Jahren an die Macht putschte. Die Lage im Sudan ist desolat – Millionen Menschen leben am Rande des Existenzminimums, fast zwei Millionen sind Vertriebene im eigenen Land, in dem al-Baschir Minderheiten mit aller Gewalt unterdrückt. Eine dieser Minderheiten ist das Volk der Nuba, die an der Grenze zum Südsudan für mehr Selbstbestimmung kämpfen. 2011 eskalierte der Konflikt. Seitdem beginnt in den Nuba-Bergen Jahr für Jahr im November, wenn die Regenzeit endet, eine neue Kampf-Saison. Was aber macht es mit den Menschen, wenn sie nichts anderes kennen als Krieg, Zerstörung und Vertreibung? Die Dokumentation erzählt die Geschichten von vier Menschen aus den Nuba-Bergen: Al Bagir ist ein junger, aufstrebender Rebellenkommandant, der seinen Traum zu studieren dem Freiheitskampf der Nuba geopfert hat; Moskito ist Journalist, der von der Kriegsfront berichtet und hofft, dass die Welt sein Volk nicht vergisst; Hannan ist Mutter von drei Kindern, die 2016 nach einem Angriff auf ihr Dorf ihr Zuhause verloren hat und sich trotzdem nicht als Opfer, sondern als Revolutionärin versteht – und da ist die 18-jährige Schülerin Jordania, für die Bildung nichts weniger als Widerstand bedeutet. Zurzeit herrscht in den Bergen ein unsicherer Waffenstillstand, aber die Lösung des Konflikts oder gar ein Frieden ist weit entfernt.

50 Min., verfügbar vom 11/04/2019 bis 11/05/2019
Nächste Ausstrahlung am Dienstag, 11. Juni um 23:57


HTML5: https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/072000/072400/072487-000-A_EQ_0_VA-STA_04238531_MP4-1500_AMM-PTWEB_18EJqRpEDa.mp4
Quelle: Arte
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7758
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Glotze glotzen
« Antwort #718 am: 13:16:24 Mi. 24.April 2019 »
Zitat
Die Erdzerstörer

Mit der Erfindung der Dampfmaschine fing es an. Mit revolutionärer Rasanz machte sich der Mensch die Erde Untertan. Eine Erfindung jagte die nächste, eine Technologie toppte die andere. Für mehr Komfort. Mehr Konsum. Mehr Wohlstand. Und die Erde? Wie lange hält sie den Menschen noch aus? Kompromissloser Blick auf die vergangenen 200 Jahre des Industriekapitalismus.

Der Anstieg des Meeresspiegels und das Abschmelzen der Polkappen stehen symptomatisch für einen Prozess, der unaufhaltsam scheint. Regierungen und multinationale Konzerne werden immer öfter als Verantwortliche ausgemacht: Umweltorganisationen reichen Petitionen ein und berühmte Persönlichkeiten rufen zum Handeln auf. Forscher veröffentlichen erschreckende Zahlen: Seit Beginn des Industriezeitalters wurden über 1.400 Milliarden Tonnen Kohlenstoffdioxid in die Atmosphäre gepumpt. Die biologische Vielfalt ging rapide zurück, und Prognosen sprechen von 250 Millionen bis eine Milliarde Klimaflüchtlingen – hochgerechnet bis ins Jahr 2050. Bis 2100 werden auf knapp 40 Prozent der Erdoberfläche Bedingungen herrschen, mit denen kein lebender Organismus des blauen Planeten je konfrontiert wurde. Würde man die Lebensdauer der Erde auf 24 Stunden herunterbrechen, so entwickelte sich der Homo habilis in der allerletzten Minute; das Holozän – die letzten 10.000 Jahre – entspräche der letzten Viertelsekunde und das Industriezeitalter den zwei letzten Tausendstelsekunden. In dieser kurzen Zeit hat der Mensch eine so immense Kraft entwickelt, dass er die Macht über das System Erde übernehmen konnte. „Die Erdzerstörer“ entstand in Zusammenarbeit mit den Wissenschaftshistorikern Christophe Bonneuil und Jean-Baptiste Fressoz. Die Autoren werfen einen kompromisslosen Blick auf die letzten 200 Jahre des Industriekapitalismus: Sie erzählen vom Abbau der fossilen Brennstoffe, der Erfindung des Automobils, der Kernkraft und dem Massenkonsum; vom Imperialismus, von Kriegen, vom Wachstum der Städte, von industrieller Landwirtschaft und von Globalisierung. Die Sendung möchte auch zeigen, wer für all das verantwortlich ist. Denn die Schuld an der Umweltkrise trägt nicht die Menschheit an sich – historisch gesehen trifft sie nur eine kleine Minderheit, als erstes Nordamerikaner und Europäer. Die reichsten 20 Prozent der Erdenbürger sind die schlimmsten CO2-Sünder, und ein Fünftel der Weltbevölkerung pflegt heute die verschwenderische Lebensweise, die sich bereits ab dem frühen 19. Jahrhundert im Bürgertum von Industrieländern und Kolonialmächten entwickelte.

99 Min., verfügbar vom 24/04/2019 bis 28/09/2019
Nächste Ausstrahlung am Dienstag, 30. April um 21:30

HTMLT5: https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/073000/073900/073938-000-A_EQ_0_VA-STA_04254194_MP4-1500_AMM-PTWEB_18XIMSYtQw.mp4
Quelle: Arte

Der Mensch sieht sich noch zu sehr als Krone der Schöpfung der der Erde wohltätig etwas ins Spendenkässchen werfen soll, obwohl die doch gar nichts für unseren Fortschritt direkt arbeitet, es scheint alles lästig und vernachlässigbar, wir können Natur mittlerweile eh besser.
Die niederschmetternden Beweise für den Niedergang unserer für Menschen noch bewohnbaren Umwelt finden immer noch zu wenig Beachtung obwohl sie immer katastrophaler ausfallen.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7758
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Glotze glotzen
« Antwort #719 am: 11:08:29 Di. 07.Mai 2019 »
Zitat
Software-Rebellen
Die Macht des Teilens


Auf dem Softwaremarkt stehen sich zwei Modelle gegenüber: die sogenannte proprietäre Software der großen Unternehmen und die freie Software, die allen Bürgern kostenlos zur Verfügung steht. Die Doku zeigt anhand von Beispielen aus Indien, den USA und Europa, wie anonyme Entwickler und bekannte Persönlichkeiten versuchen, einer neuen Art des Wissenskapitalismus entgegenzuwirken.

In der globalisierten Welt kommt fast kein Alltagsbereich mehr ohne Computertechnik aus. Doch viele Unternehmen haben aus dem eingeschränkten Zugang zu ihrer Software ein Geschäftsmodell entwickelt. Machen die digitalen Hilfsmittel die Bürger tatsächlich freier? Oder sind diese nicht mehr als passive Konsumenten, naive Spielbälle weniger Großkonzerne? Auf dem Softwaremarkt stehen sich zwei Modelle gegenüber: die sogenannte proprietäre Software großer globaler Player und die freie Software, die allen Nutzern kostenlos zur Verfügung steht. Ihre Entwickler engagieren sich seit den 1980er Jahren dafür, dass das Internet offen und das damit verbundene Wissen allen zugänglich bleibt. Denn das Teilen der Softwarecodes bedeutet gleichzeitig weniger Machtkonzentration für Unternehmen, die proprietäre Software anbieten. Den amerikanischen IT-Konzernen Google, Amazon, Facebook, Apple und Microsoft werfen die Open-Source-Befürworter vor, ihre Kunden bewusst im Unklaren darüber zu lassen, was sich hinter ihren technischen Wunderwerken verbirgt. Frei nach dem Prinzip: Nur ein dummer Kunde ist ein treuer Kunde … „Software-Rebellen - Die Macht des Teilens“ wirft einen resolut optimistischen Blick auf die aktuellen Entwicklungen und zeigt konkrete Anwendungsfälle von Open-Source-Lösungen in Medizin, Landwirtschaft, Bildung und Industrie. Anonyme Entwickler und bekannte Persönlichkeiten aus Indien, den USA und Europa erklären, wie sie mit freier Software die virtuelle und auch die reale Welt zum Positiven verändern.

56 Min., verfügbar vom 02/05/2019 bis 05/06/2019
Nächste Ausstrahlung am Dienstag, 7. Mai um 23:15


HTML5: https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/077000/077300/077346-000-A_EQ_0_VA-STA_04275557_MP4-1500_AMM-PTWEB_18rpvXylps.mp4
Quelle: Arte

Und wer versteht den Code?
Die Abhängigkeit hat sich verändert, aber wer selbst keinen Code versteht ist immer noch abhängig, wie beim Bücher lesen, allein ein Buch in Händen zu halten ist noch keine Verbesserung, aber es erweitert die Möglichkeiten.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti