Wat Noch > Theoriebereich

Politische Bücher

<< < (5/14) > >>

dejavu:
Aber mal im ernst, hier gibts viele schöne Vorschläge was man lesen könnte.
Ich weiß, was ich jetzt vorschlage grenzt ein bischen an Illusion, aber wie wärs wenn wir ein Buch gemeinsan lesen und dann ein wenig darüber diskutieren?
Es muss ja nicht gleich das Kapital sein...

Rudolf Rocker:
Hmm, das Telefonbuch von Hübighausen?
Nee, im ernst, ich finde die Idee ziemlich gut.

Wir müssten uns dann nur auf ein Buch einigen! ;D

Kuddel:
"Solche Pflege ist Folter"

Wer im Alter gut gepflegt sein will, muss jetzt für andere Zustände eintreten:
Claus Fussek, Gottlob Schober: Es ist genug! Auch alte Menschen haben Rechte. Knaur Taschenbuch Verlag 2013. 207 Seiten, 7 Euro.

http://www.droemer-knaur.de/buch/Es+ist+genug!.7893756.html

BGS:
“Das Hartz-Desaster”
Auf dem Weg in den Unrechtsstaat
von Norbert Wiersbin (= ehemaliger Fallmanager):

--- Zitat ---"Seit Juni 2013 ist mein Buch “Das Hartz-Desaster, Auf dem Weg in den Unrechtsstaat” im Buchhandel in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich.[1] Ich freue mich über zahlreiche Reaktionen, die mich per Mail, über Facebook, aber auch in persönlichen Gesprächen erreicht haben. Frei zugänglich fand ich nun auch im Internet Leserrezensionen und Kommentare zu dem Buch, die ich an dieser Stelle gerne veröffentliche. Es sind weitere wichtige Diskussionbeiträge zu einer verfehlten Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, die mit der Agenda 2010 über uns hereingebrochen ist, ich freue mich auf weitere Anmerkungen und Beiträge.
Die kritische Auseinandersetzung mit der Problematik darf kein Ende finden, bevor die Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft nicht von ihrem verhängnisvollen Weg abkehren. ..."

[1] Wiersbin, Norbert, Das Hartz-Desaster, Auf dem Weg in den Unrechtsstaat, RaBaKa-Publishing, 2013, 1. Aufl. 01.06.2013, RaBaKa-Publishing, ISBN: 978-3-940185-24-2

--- Ende Zitat ---

Quelle: http://norbertwiersbin.de/leserrezensionen-das-hartz-desaster-auf-dem-weg-in-den-unrechtsstaat/#more-2032

Bemerkenswert sind auch die Leserkommentare auf der Internetseite.

MfG

BGS




BGS:

--- Zitat ---“Die Feritgmacher. Arbeitsunrecht und professionelle Gewerkschaftsbekämpfung”
Autoren: Werner Rügemer, Elmar Wigand

Vor dem Hintergrund der Zunahme prekärer Beschäftigungsverhältnisse, die mit der Agenda 2010 stark an Fahrt gewann, etablierte sich, kaum beachtet von einer breiten Öffentlichkeit, eine Vielzahl von Akteuren, die nur ein Ziel haben: Betriebe gewerkschaftsfrei zu halten, die Gründung von Betriebsräten zu verhindern, bereits bestehende Gremien auszuschalten und die Rechte von Beschäftigten generell zu beschränken.

Wie Rechtsanwaltskanzleien, PR-Agenturen oder gelbe Gewerkschaften das machen, erläutert der Kölner Journalist Elmar Wigand anhand von Beispielen. Zusammen mit Werner Rügemer ist er u.a. Verfasser des Buches „Die Fertigmacher. Arbeitsunrecht und professionelle Gewerkschaftsbekämpfung“, das Anfang Oktober im Papyrossa-Verlag erscheint.


--- Ende Zitat ---

Quelle: https://linksunten.indymedia.org/de/node/121624


Übrigens: Wer es kann, sollte das Buch, das am ersten Oktober erschienen ist, im ortlichen Buchladen kaufen und nicht etwa bei Lohndrückerversandunternehmen wie a... .

Gut ist,  daß in dem Buch endlich auch Mal nach den Profiteuren des unnötig wachsenden Elends aller Ausgebeuteten gefragt wird. Auch wenn diese, meiner persönlichen Meinung nach, die Bezeichnung "Mensch" weniger denn je verdienen. Das Buch handelt von der Verletzung von Menschenrechten und gültigen Gesetzen durch skrupellos agierende Unternehmer und ihre Ratgeber.

MfG

BGS

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln