Autor Thema: Politische Bücher  (Gelesen 30510 mal)

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 905
Re: Politische Bücher
« Antwort #45 am: 16:53:01 Do. 12.Dezember 2019 »
Zitat
Klappentext
Die Versammlungsfreiheit ist für die Demokratie von zentraler Bedeutung. Das Bundesverfassungsgericht bezeichnet sie zu Recht als "eines der vornehmsten Menschenrechte überhaupt". Eine Versammlung ist vor allem auch eine Herausforderung für alle Beteiligten, es stellen sich zahlreiche rechtliche und praktische Fragen.
Zitat
Jasper Prigge   
Versammlungsfreiheit: Ein Praxisleitfaden

außerdem: zwar kein Buch, aber die neue Disput Dezember 2019 ist raus - LEST lest bis auch die Augen qualmen  ;D
https://www.die-linke.de/disput/epaper/
Zitat
5 Jahre Hartz IV: Katja Kipping kommentiert das Urteil des Bundesverfassungsgerichts, zieht eine kritische Bilanz und fordert eine Zukunft frei von Hartz IV und Armut. | Klimapolitik: Im Interview spricht Lorenz Gösta Beutin über den notwendigen Druck der Bewegung, die Rolle der Grünen und Herausforderungen für DIE LINKE. | 30 Jahre 1989: Der außerordentliche Parteitag der SED markiert eine Zäsur. Welche Erkenntnis wird heute mit diesem Ereignis verbunden und was kann DIE LINKE davon lernen?

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2277
Re: Politische Bücher
« Antwort #46 am: 23:20:31 Fr. 13.Dezember 2019 »
Frauenpower:
Zitat
Die Versammlungsfreiheit ist für die Demokratie von zentraler Bedeutung. Das Bundesverfassungsgericht bezeichnet sie zu Recht als "eines der vornehmsten Menschenrechte überhaupt". Eine Versammlung ist vor allem auch eine Herausforderung für alle Beteiligten, es stellen sich zahlreiche rechtliche und praktische Fragen.

Versammlungsfreiheit ist ein Stück Papier, das einen Scheißdreck wert ist, wenn es ans Eingemachte geht. Sie ist nur vornehm, solange sie der herrschenden Klassenjustiz nicht im Weg steht. Wir sollten auf diese Art von Demokratie eher scheißen als sie zu fördern.

Berni Kelb (frühe 70er):
"Revolutionäre Abeit soll nicht auf der Idiotenwiese stattfinden. Die Idiotenwiese ist der Freiraum, den das herrschende System für politische Tätigkeit nach Feierabend zur Verfügung stellt: Parteiversammlungen, Wahlzirkus und notfalls auch mal die Straße für Demonstrationen. Revolutionäre Arbeit soll vielmehr gerade in dem Bereich stattfinden, der für freie, politische Betätigung tabu ist: am Arbeitsplatz, im Betrieb!"


(...)
Klimapolitik: Im Interview spricht Lorenz Gösta Beutin über den notwendigen Druck der Bewegung, (...)

Lorenz Gösta Beutin ist ein Vollidiot. Leider hat er seine selbstverzapften Gedichte auf seiner Homepäitsch gelöscht.

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 905
Re: Politische Bücher
« Antwort #47 am: 17:03:03 Di. 31.Dezember 2019 »
@Fritz Linow: ja, stimmt schon - es ist auch ein Witz, dass PolitikerInnen inkl. Steinmaier als Bundespräsident (SPD) ständig Aufstehen gegen rechts fordern, während gleichzeitig die Polizeigesetze verschärft wurden und werden und Aufstehen gegen rechts generell schnell kriminialisiert wird  ...
Zitat
Bundespräsident fordert Aufstehen gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.frank-walter-steinmeier-bundespraesident-fordert-aufstehen-gegen-rechtsextremismus-und-antisemitismus.9e9c705e-b0c5-4a15-8758-2ba6c6bd0fdc.html

soll er sich halt selbst mal hinstellen ! Reden schwingen kann jede,r

Habe ich beim Stöbern entdeckt https://generationenstiftung.com/buch/
es enthält auf der Rückseite ein Zitat von Harald Welzer, der zur Gemeinwohlökonomie schreibt

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 905
Re: Politische Bücher
« Antwort #48 am: 15:32:36 Mi. 04.März 2020 »
Identität und Identitätspolitik von Georg Auernheimer / Papyrossa Verlag

Reader zur Strategiekonferenz Die Linke vergangenes Wochenende 29.02. / 01.03.20
https://strategiedebatte.die-linke.de/start/

Ferragus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Politische Bücher
« Antwort #49 am: 10:39:20 Mo. 27.Juli 2020 »
Ein deutscher Philosoph hat mal angeregt, dass  man nicht nur Bücher der Jetzt-Zeit rezensieren und empfehlen sollte, sondern auch solche die vor 20, 50 oder 100 Jahren veröffentlicht wurden.

Deshalb dieser Hinweis:  Henry, Jacoby : Die Bürokratisierung der Welt - Campus Verlag, 1984, Taschenbuch.

In diesem Werk wird in Anlehnung an Max Weber die Geschichte der Bürokratie als Herrschaftsinstrument untersucht, dabei werden auch Bürokratisierungsprozesse in Parteien und Gewerkschaften analysiert. Der Autor war ein kommunistischer Sozialarbeiter.

Frauenpower

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 905
Re: Politische Bücher
« Antwort #50 am: 16:42:35 Sa. 22.August 2020 »
Ferragus  ich finde aeltere Buecher auch gut und zu erfahren wie wurde zu jener Zeit gedacht, wie jetzt. Das Kapital wird zwar immer neu aufgelegt ist aber ca. hundert Jahre alt oder aelter.

Habe vorhin Radio gehoert. Es lief ein Interview mit Ronen Steinke, ueber sein neues Buch *Terror gegen Juden und wie der Staat versagt. Eine Anklage*
Es geht um den Halle-Attentaeter und seine verschiedenen Gedanken und Recherchen zum Thema.
https://podcasts.google.com/?feed=aHR0cHM6Ly93d3cuaW5mb3JhZGlvLmRlL3BvZGNhc3QvZmVlZHMvendvZWxmendlaXVuZHp3YW56aWcvendvZWxmendlaXVuZHp3YW56aWcueG1sL2ZlZWQ9cG9kY2FzdC54bWw&ep=14&episode=aHR0cHM6Ly9yYmJtZWRpYXBtZHAtYS5ha2FtYWloZC5uZXQvY29udGVudC85NS9jNy85NWM3YjhjNC03ZjgxLTRhODUtOWNlNi1hMGNlY2MwNzNkOTAvYjA0ZjdlZTUtMDNhOC00ODg2LWEzYjYtNjdjMjRlOGJiMDFjXzg4MzU5N2UxLTM1ZDItNGEwYy1iODYyLTc3ODU4NWM0YjBmMS5tcDM

Ich wurde besonders aufmerksam, als es um angeblichen Antisemitismus in  machen linken Kreisen gehen soll.
Also wie Antiamerikanismus halte ich das fuer eine unzutreffende Theorie. Vie!leicht weiss ich es aber auch bloss nicht besser. Juedisch sein ist eine Religion und Israel das Land. Linke Kritik richtet sich aber doch immer gegen sozial ungerechte Verhaeltnisse die insbesondere der Kapitalismus hervorbringe und in Israel ist das vorherrschende Wirtschaftssystem Kapitalismus, gegen Netanjahu wird seit laengerer Zeit dort demonstriert und er sei wegen Korruption angeklagt.

NDR https://www.ndr.de/kultur/Journalist-Ronen-Steinke-ueber-sein-Buch-Terror-gegen-Juden,terrorgegenjuden100.html

Niemand soll hierzulande und sonstwo Angst haben muessen!

Heute ist auch Gedenken in Hanau, die Teilnehmer-innenzahl ist aber stark begrenzt, sollte sogar abgesagt werden.

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5060
Re: Politische Bücher
« Antwort #51 am: 15:27:16 Do. 01.Oktober 2020 »
Das Kapital wird zwar immer neu aufgelegt ist aber ca. hundert Jahre alt oder aelter.
Ich mein das wären inzwischen so ca. 150-160 Jahre.