Autor Thema: Petition an Bundestag: Urlaubsanspruch von LeiharbeiterInnen  (Gelesen 2734 mal)

xyu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 584
Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass Beschäftigte der Zeitarbeitfirmen den gleichen Urlaubsanspruch wie fest Angestellte haben.
Begründung

Nicht nachvollziehlbar ist das Beschäftígte von Zeitarbeitsfirmen nicht nur weniger Lohn bekommen, sondern auch einen geringeren Urlaubsanspruch. Sie verrichten die selbe Tätigkeit und haben im Vergleich zu einem festangestellten Mitarbeiter meist sechs Tage weniger Urlaub. Eigentlich ein Verstoß gegen das betriebliche Gleichheitsprinzip.

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=25371

Auferstanden

  • Gast
Re: Petition an Bundestag: Urlaubsanspruch von LeiharbeiterInnen
« Antwort #1 am: 16:13:20 Sa. 14.Juli 2012 »
oder umfassender:
Der Deutsche Bundestag möge beschließen, in der BRD die Demokratie einzuführen ;D

Sprich, diese Petition ist unabhängig, dass im Sklavenstaat Petitionen generell den Wert von Toilettenpapier besitzen, unsinnig, da das Unrecht Zeitarbeit hier nur bruchstückhaft behandelt wird.
Davon abgesehen wird man auf die gesetzl. Bestimmung des Urlaubsrechts verweisen.
Eine demokratische Gleichbehandlung, bzw. das Einfordern des betrieblichen Gleichheitsprinzips müsste schon im Vorfeld Leiharbeit
verbieten.   

xyu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 584
Re: Petition an Bundestag: Urlaubsanspruch von LeiharbeiterInnen
« Antwort #2 am: 16:42:43 So. 15.Juli 2012 »
in der tat, große illusionen sollte man sich über petitionen nicht machen. eine symbolische wirkung können sie aber haben, gerade wenn viele menschen unterschreiben.

Lastsmile99

  • Gast
Re: Petition an Bundestag: Urlaubsanspruch von LeiharbeiterInnen
« Antwort #3 am: 00:51:59 Di. 17.Juli 2012 »
Ich möchte hier mal einen Kommentar von der obigen Seite zitieren (den Nick-Namen erspare ich mir):

"Das typische Klischee über Zeitarbeit.......  Ich bin auch in Zeitarbeit und habe meine regulären 30 Tage Urlaub. Wie die Stammbelegschaft auch. Auch bei meinem Lohn gibt es (fast) keinen Unterschied: 45 Cent/Stunde! Keine Mitzeichnung."

Solche Menschen widern mich an!. Die sind auch dran schuld, dass ihr Leiharbeiter immer noch keine Gewerkschaft habt, die wirklich eure Interessen vertritt.
Das ist so eine typische kleinbürgerliche, antisoziale und unsolidarische Einstellung.
 "Was ICH habe, das habe ICH, auf die anderen pfeife ich, die gehen mich nichts an".

(Und außerdem: für 45 cent/Stunde ist das ja wohl der Held der Arbeit, oder was...)

Niemand, weder aus Wirtschaft noch Politik, wird Euch eine Gewerkschaft vor die Füße stellen, aber wenn Ihr solche Leiharbeiter in Euren Reihen habt wird das nie was, da bleibt Ihr immer am Anfang der "Nahrungskette".

Und: Wenn einer schon eine Petition für die Leiharbeiter aufstellt, dann sollte man die auch unterschreiben und damit unterstützen  und nicht kaputt reden!!!

Leiharbeit wird es immer geben, IHR müsst nur das Beste draus machen und das geht nur in EINER Gemeinschaft.

(Dies ist meine persönliche Meinung)


Auferstanden

  • Gast
Re: Petition an Bundestag: Urlaubsanspruch von LeiharbeiterInnen
« Antwort #4 am: 11:06:25 Di. 17.Juli 2012 »
Mit Verlaub diese Aussage ist Blödsinn, zitierend: "Leiharbeit wird es immer geben, IHR müsst nur das Beste daraus machen..."

Nun, vor wenigen Jahrzehnten gab es in der BRD nicht nur keine Zeitarbeit, sie war zu recht vielmehr verboten, man brauchte dieses arbeitsrechtliche Dreiecksverhältnis weder gesellschaftlich noch volkswirtschaftlich, man kam bestens ohne sie aus.

Das man/ jemand Zeitarbeit in Anspruch nimmt heißt noch nicht einmal das Beste daraus zu machen.
Gemeinsam sollte man Leiharbeit als legalisierte Form der Sklaverei vielmehr generell verbieten.

dejavu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1039
Re: Petition an Bundestag: Urlaubsanspruch von LeiharbeiterInnen
« Antwort #5 am: 12:54:42 Di. 17.Juli 2012 »
Genau, das Beste draus machen heißt: verbieten!!
Leiharbeit ist schlecht für alle Arbeitnehmer, nicht nur für die Leiharbeiter selbst.
Leiharbeit und Werkvertragsmißbrauch verbieten! Weg mit dem Dreck!

Lastsmile99

  • Gast
Re: Petition an Bundestag: Urlaubsanspruch von LeiharbeiterInnen
« Antwort #6 am: 22:34:28 Di. 17.Juli 2012 »
Mit Verlaub: Dieser Satz ist bestimmt kein Blödsinn, ich bin jedenfalls aus dem Bereich "Märchen und Sagen" schon herausgewachsen.

Niemand, außer der Leiharbeiter selbst, hat ein Interesse daran, die Leiharbeit abzuschaffen, das müsste doch jetzt langsam mal auch den letzten klar geworden sein.

Ich wollte nur damit sagen, dass Ihr aus der Situation für Euch das Beste herausholen müsst, und das  geht eben nur am besten in einer starken Gemeinschaft.

(Ist jemand schonmal auf die Idee gekommen eine Petition zum Verbot von Zeitarbeit auf die Beine zu stellen? Da müssten doch mind. 1 Mio Stimmen zusammen kommen.)



dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4986
Re: Petition an Bundestag: Urlaubsanspruch von LeiharbeiterInnen
« Antwort #7 am: 13:17:47 Do. 19.Juli 2012 »
Niemand, außer der Leiharbeiter selbst, hat ein Interesse daran, die Leiharbeit abzuschaffen, das müsste doch jetzt langsam mal auch den letzten klar geworden sein.

"müsste" - ja, "ist" aber leider noch lange nicht.

vampyrella

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 932
Re: Petition an Bundestag: Urlaubsanspruch von LeiharbeiterInnen
« Antwort #8 am: 10:02:37 Mo. 23.Juli 2012 »
ZACK mitgezeichnet
o
L_/
OL This is Schäuble.
Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat.

bodenlos

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1372
Re: Petition an Bundestag: Urlaubsanspruch von LeiharbeiterInnen
« Antwort #9 am: 16:20:24 Mo. 23.Juli 2012 »
Shit, nicht mal 600 Unterzeichner bei 800.000 bis 1 Mio LAN.

 kotz