Autor Thema: 40 Jahre eingezahlt und ne Privatvorsorge  (Gelesen 16530 mal)

Strombolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6782
Re:40 Jahre eingezahlt und ne Privatvorsorge
« Antwort #15 am: 19:18:43 Mi. 27.Februar 2013 »
„Ihr verfluchten Racker, wollt ihr denn ewig leben?“ (Friedrich der Große)

Also ich habe seit Jahren beschlossen, vor meinem Rentenbezug den Löffel abzugeben. Wahrscheinlich aus der Erkenntnis heraus, dass in diesem Land in dem ich lebe, die Menschen eh nicht mehr schlau werden und ihre Verweser zum Teufel schicken. Die Verweser haben es geschafft sich und ihre Herren aus dem normalen Rentensystem herauszuhalten. Also was interessiert sie es, wie es dem blöden Fußvolk geht? Nein, da wird im Gegenteil noch geknobelt, wie man sie mit Riester und Co. noch weiter verscheissern kann und selber dabei reicher wird.

Ich bin bald 55, mich nimmt keiner mehr, krank bin ich ausserdem. - Ein normales Leben kann ich z.Z. mit HartzIV und 900€-Bürgerarbeit und allerorten teurer werdenden Produkten, dreister werdenden Banken und Ämtern sowie teurer werdender Energie aller Art nicht wirklich leisten.
Was hat das Leben denn noch für einen Sinn mit einem verblendeten Umfeld voller Ignoranten und selbstverliebter Opportunisten (gute Freunde und Familie in meinem Fall mal ausgenommen)?

Wozu also an Rente denken, wenn ich jetzt schon "ewig lange" mit HartzIV auskommen muß? No future!
Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:40 Jahre eingezahlt und ne Privatvorsorge
« Antwort #16 am: 19:20:23 Mi. 27.Februar 2013 »
Zitat
Nee und nackt ums Feuer tanzen bei Vollmond hält fit & munter und schützt garantiert vor Altersdemenz, ständigen Arztbesuchen und dem Abschieben in ein 2-BettZimmer im Billig-Pflegeheim für Arme.

3 mal im Jahr und einmal bei Neumond!




dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5053
Re:40 Jahre eingezahlt und ne Privatvorsorge
« Antwort #17 am: 19:37:22 Mi. 27.Februar 2013 »
Ja und wie sorgt man denn jetzt am besten vor??!! Irgendwas muss man doch tun.. Riesterrente, Rüruprente, betriebliche Altersvorsorge, Geldanlage etc.  was bringt denn was?
Wer als "Einnahmequellen" lediglich Hartz4 und Leiharbeit zur Auswahl hat wird darüber wohl kaum nachdenken. Vorher muß nämlich erstmal die Frage beantwortet werden womit man denn eigentlich vorsorgen soll?

Gute Frage, versuchs mal mal mit nackt bei Vollmond um ein Feuer tanzen.

Ist jetzt zwar nicht wirklich gegen Altersarmut schützend aber etwa genauso hilfreich wie "Riesterrente, Rüruprente, betriebliche Altersvorsorge, Geldanlage etc.", Aktionismus aus einem geschürten Angstgefühl heraus, nur ist mein Vorschlag nicht ganz so Verlustreich.


Nee und nackt ums Feuer tanzen bei Vollmond hält fit & munter und schützt garantiert vor Altersdemenz, ständigen Arztbesuchen und dem Abschieben in ein 2-BettZimmer im Billig-Pflegeheim für Arme.

Also bestimmt die bessere Investition... ;)
Bei diesem Wetter? Das muß dann aber ein großes Feuer sein, damit's auch ein bisschen wärmt. (Sch**** Kälte)

Eivisskat

  • Gast
Re:40 Jahre eingezahlt und ne Privatvorsorge
« Antwort #18 am: 19:45:58 Mi. 27.Februar 2013 »

Bei diesem Wetter? Das muß dann aber ein großes Feuer sein, damit's auch ein bisschen wärmt. (Sch**** Kälte)

Sämtliche Riester-Verträge, Alters-Geldanlagen und sämtliche blöden Lügen-Berater dazu geben ein riesiges, heißes Feuer! Über Monate...

 ;D


Hier wars heute richtig schön, der Frühling ist jedenfalls da!




rebelflori

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1046
Re:40 Jahre eingezahlt und ne Privatvorsorge
« Antwort #19 am: 23:28:41 Mi. 27.Februar 2013 »
Wer als "Einnahmequellen" lediglich Hartz4 und Leiharbeit zur Auswahl hat wird darüber wohl kaum nachdenken. Vorher muß nämlich erstmal die Frage beantwortet werden womit man denn eigentlich vorsorgen soll?

so lange man tomaten und basilikum selber anziehen kann, brauch man keine vorsorge  ;)

Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1210
Re:40 Jahre eingezahlt und ne Privatvorsorge
« Antwort #20 am: 03:39:03 Mi. 17.Dezember 2014 »
Versuchs mal mit nackt bei Vollmond um ein Feuer tanzen.
 

Aber nur im Sommer und mit Mädels :-D
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

Sir Vival

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1763
Re:40 Jahre eingezahlt und ne Privatvorsorge
« Antwort #21 am: 10:19:54 So. 21.Dezember 2014 »
Habe jetzt 29 Jahre hinter mir. Was ich noch vor mir habe, ändert sich ja alle Fürze lang.
Ich für meinen Teil sage eh ab spät. 62-63: Leckt mich am A****.

Nicht zu euch ;-) zu den anderen  :D
Der Tod stellte seine Sense in die Ecke und bestieg den Mähdrescher, denn es ward Krieg!
Politiker sind wie Tauben. Sind sie unten, fressen sie dir aus der Hand. Sind sie oben, wirst du beschissen
Es gibt 2 Arten von Politikern:
- der eine kann nichts!
- der andere nichtmal das!

jacha

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 135
  • Traqueur d'agence
Indem man sich auf Altersarmut einstellt
« Antwort #22 am: 19:30:22 Mo. 22.Dezember 2014 »
Ja und wie sorgt man denn jetzt am besten vor??!!
Indem man sich ueberlegt,
1.) wogegen man Vorsorge treffen will und
2.) in welchem Ausmaß und
3.) wieviel und
4.) wie lange man dafür
5.) bei wem investieren will und
6.) ob man dazu in der Lage ist und
7.) ob die Vorsorgeleistungen dann nicht gegen Grundsicherungsansprueche in einem Ausmaß angerechnet werden, das die Vorsorge witzlos macht.

Irgendwas muss man doch tun...

Wer behauptet denn das? Wenn Du sowieso Aufstocker bist, kannst Du ohnedies keine wesentlichen Anwartschaften aufbauen, denke ich. Und wenn doch, werden die moeglicherweise bloß mit GruSi im Alter verrechnet. Dann bist Du duemmer dran als jemand, der in vergleichbarer Situation den Versicherungsheinis keonen Cent hat zukommen lassen.
An diesem grundsaetzlichen Dilemma sind bislang alle Debatten der Sozialpolkitk am Ende, weil es hierfuer keine Loesung gibt, solange man den Heiligen Gral Der Absoluten Nachrangigkeit Von Allem, Was Irgendwie Nach SGB XII Riecht, nicht in die Tonne tritt. Und seit Agendas Zeiten geht da nichts mehr.

Wie geht ihr vor?
Indem wir die oben gestellten Fragen fuer uns beantworten. Und da jeder in seiner eigenen Situation steckt, gibt es keinen Einheitsweg. Soll ich Dir jetzt sagen: "Ich lasse mich verbeamten?" Oder soll ich einem arbeitslosen prekarier sagen, daß er mit seinem naechsten Arbeitgeber mal ueber Betriebsrente reden soll? Der kassiert bestenfalls 'ne Sperre wegen Vereitelung der Beschaeftigungsanbahnung, wenn er mit sowas aufkreuzt. Klar?
cetervm censeo h.IV esse delendam

Sir Vival

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1763
Re:40 Jahre eingezahlt und ne Privatvorsorge
« Antwort #23 am: 11:33:33 Mi. 24.Dezember 2014 »
ich denke mal, dass Punkt 6. der alles beantwortende Punkt ist. Wenn man gar nicht in der Lage dazu ist, am Ende des Geldes noch für Vorsorge zu sorgen, dann ist eh alles witzlos.
Der Tod stellte seine Sense in die Ecke und bestieg den Mähdrescher, denn es ward Krieg!
Politiker sind wie Tauben. Sind sie unten, fressen sie dir aus der Hand. Sind sie oben, wirst du beschissen
Es gibt 2 Arten von Politikern:
- der eine kann nichts!
- der andere nichtmal das!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15768
  • Fischkopp
Re: 40 Jahre eingezahlt und ne Privatvorsorge
« Antwort #24 am: 14:08:54 So. 13.September 2020 »
Gehört das jetzt eher in den Thread "Wohnen"?

Die neoliberale Ideologie bestimmt und vergiftet unser Zusammenleben. Jeder soll nur noch "für sich selbst" sorgen. Private Altersvorsorge z.B.. Wohneigentum als Altersvorsorge. Jeder gegen jeden. Jetzt hat man es nicht nur mit Vonovia zu tun wenn es sich um Wohnungsspekulation und Verdrängung handelt, sondern auch auch mit Leuten, die ja "nur ihre eigene Absicherung" wollen.

Heute fand ich folgendes Schreiben im Briefkasten:

Zitat
Liebe Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses,

meine Frau und ich möchten unsere Altersvotrsorge slbst in die Hand nehmen und haben Interesse daran, dieses Haus zu kaufen.

Sie sind Mieter in diesem Haus

Vorab möchten wir klarstellen, dass wir keinerlei Interesse haben selbst in diesem Haus zu wohnen. Somit mussen Sie keine Angst vor einer Eigenbedarfsanmeldung haben, Des Weiteren kümmern wir uns sehr gut um die Mieder und setzen alles daran, den aufkommenden Bedürfnissen gerecht zu werden. Wen Sie den Kontakt zum Eigentümer herstellen, erhalten Sie bei Abschluß eines Kaufvertrages eine entsprechend hohe Tippgeberprovision in Höhe von 2.500€.

Sie sind Eigenümer des Hauses

Vielleicht hegen Sie schön länger den Gedanken sich zu verkleinern oder möchten das Geld zum Reisen oder für anderweitige Lebensträume haben. Wenn Sie also Ihr Haus verkaufen möchten, würden wir uns sehr über eine Kontaktaufnahme freuen. Wir würden usn alle erfoderlichen Unterlagen besorgen, um eine schnelle Abwicklung zu gewähjrleisten. Des Weiteren können wir sehr gerne über ein besonderes Mietverhältnis sprechen (Wohnrecht etc.). Möchten Sie sowieso umziehen, helfen wir natürlich auch sehr gerne beim Entrümpeln und Umzug.

Allgemein

Wenn Sie eine Person kennen, welche ihr Haus verkaufen möchte, würden wir uns ebenfalls über die Herstellung eines Kontakts freuen. Sie würden beim Abschluß des Kaufvertrages ebenfalls eine entsprechend hohe Tippgeberprovision in Höhe von 2.500€ erhalten.

Kontakt
...

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4487
Re: 40 Jahre eingezahlt und ne Privatvorsorge
« Antwort #25 am: 17:16:02 Mo. 14.September 2020 »
Hmm. Was sich Makler oder sonstige Betongoldjäger alles so einfallen lassen..
Zweieinhalbtausend gibt es bestimmt nicht umsonst..  ???
Lass Dich nicht verhartzen !