Wat Noch > Praxisbereich

Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!

<< < (4/10) > >>

Codeman:
Echt @ Rudolf...

dabei weiß doch jeder das Königinnen heut zu Tage meistens vertrocknete Pflaumen sind oder mal im Mittelalter gelebt haben.

Um es gleich vorweg zu sagen - ich habe nicht das "Reizwort" benutzt :D

@ Threadersteller

Ich finde es grundsätzlich gut, dass Du Dir Gedanken gemacht hast und dies mitteilen wolltest. Finde ich schon mal grundsätzlich anerkennswert. Nur wirst du hier mit deinen Postings niemanden erreichen können.

Die Musik spielt, wie Rudolf schon richtig schrieb, im realen Leben. Dort ist es unbedingt erforderlich sich ein breites Wissen im Bereich der Sozialgesetzbücher anzueignen. Damit als Beistand (das meinte @hanni) zu Terminen usw. mitzugehen und dein Wissen zum Vorteil und Nutzen des Anderen einzubringen.

Ich sitze zum Beispiel auf der anderen Seite des Schreibtisches. Ich bin der, der den Daumen hebt oder senkt, bzgl. einer Bewilligung von Leistungen.

Ich rede auch lieber mit Leuten, die sich auskennen, mit Leuten, wo ich nicht 100x nachfragen muss, ob der oder diejenige jetzt verstanden hat, was ich will oder meine.

Hier liegt der erste Ansatzpunkt, wenn du etwas verändern willst.

Rudolf Rocker:
Nunja Jörg:
Wenn Du Deine Idee umsetzen möchtest, dann versuch es!

Nichts ist unmöglich!


Nur:
Wie möchtest Du denn die Menschen mobilisieren, wenn Du (wie Du ja selber sagst) kaum Konntakt zu anderen Menschen hast?

schwarzrot:
Ich seh das so wie Codi, erstmal ist es gut, wenn leute ihre wut und verzweiflung herausschreien wollen.
Das ist ein erster schritt.
Als nächsten schritt, sollte man sich was überlegen, was wirklich wirkung entfaltet.
Da gab es einige (gute) vorschläge hier.

Also, JörgCC, der anfang ist gemacht. Nun kommt es drauf an, nicht sich zu hause abzukapseln (auch wenn das, je nach umgebung, verständlich sein kann).
Wenn dir eine erwerbslosenini nicht behagt, vielleicht gibt es an deinem ort eine zweite, die etwas kämpferischer ist, oder du gehst aktiv in die eine rein und gibst den leuten mehr als eine chance, lernst alle erst mal kennen und urteilst dann?
Manchmal kann man was zum positiven verändern, auch wenn der anfang hart scheint?
Das geht am besten, wenn man selber als gutes beispiel voran geht.  ;)

Codeman:

--- Zitat von: schwarzrot am 19:31:14 Mi. 21.November 2012 ---Ich seh das so wie Codi, erstmal ist es gut, wenn leute ihre wut und verzweiflung herausschreien wollen.
Das ist ein erster schritt.
Als nächsten schritt, sollte man sich was überlegen, was wirklich wirkung entfaltet.
Da gab es einige (gute) vorschläge hier.

Also, JörgCC, der anfang ist gemacht. Nun kommt es drauf an, nicht sich zu hause abzukapseln (auch wenn das, je nach umgebung, verständlich sein kann).
Wenn dir eine erwerbslosenini nicht behagt, vielleicht gibt es an deinem ort eine zweite, die etwas kämpferischer ist, oder du gehst aktiv in die eine rein und gibst den leuten mehr als eine chance, lernst alle erst mal kennen und urteilst dann?
Manchmal kann man was zum positiven verändern, auch wenn der anfang hart scheint?
Das geht am besten, wenn man selber als gutes beispiel voran geht.  ;)


--- Ende Zitat ---

Find ich sehr gut, dass Du dich in letzter Zeit meiner Meinung immer häufiger anschließt ! :D

schwarzrot:

--- Zitat von: Codeman am 20:45:48 Mi. 21.November 2012 ---Find ich sehr gut, dass Du dich in letzter Zeit meiner Meinung immer häufiger anschließt ! :D

--- Ende Zitat ---

Lass es dir nicht zu kopf steigen, kann sich ganz schnell ändern, wenn du was schreibst, was ich so nicht sehe!  ;D

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln