Autor Thema: Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!  (Gelesen 9260 mal)

JörgCC

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re:Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #30 am: 15:29:33 Mo. 26.November 2012 »
Danke dir! Deine Worte sind schon etwas aufbauender.

Ich war mir nicht sicher ob ich überhaupt noch etwas dazu schreiben soll, denn so richtig interessiert es ja eh niemanden, aber ich probiers nochmal.

Also mir war durchaus klar, dass ich solch eine Reaktion wie von Hanni bekomme, dass ich gleich als erstes solch eine Ohrfeige bekam, damit hab ich nun auch nicht gerechnet.

Erst nochma zu dem Punkt weil ich gesagt hatte, ihr macht euch doch nur selber das Forum kaputt. Ich will damit nicht sagen das plötzlich nicht mehr existiert. Sondern ich lese ja hier schon ein paar Jahre mit, ich bin jemand dem aus schwer fällt sich auszudrücken, deswegen bin ich meist nur der Stille leser. Einmal hatte ich ein Problem, worauf mir zwar niemand hier geantwortet hat, sondern ich nur im Elo Forum Hilfe bekam, aber das hab ich niemanden übel genommen. Das Forum hatte durchaus etwas Ansich was mich Motiviert und aufgebaut hat.

Aber seit einiger Zeit, meide ich es immer mehr, da es mich mehr runterzieht als dass es Hilft. Ich hab schon den eindruck, es entwickelt sich in die falsche Richtung. Ich kann mich da aber auch täuschen und kann da jetzt nur von mir ausgehen, keine Ahnung wie das andere sehen.

Zu den anderen Punkten. Ich wollte halt gerne Vermeiden, dass ich hier jetzt groß auf persönliche Dinge von mir eingehen muss. Das würde sonst ganz Seiten füllen. Das was jetzt nur ein Bruchtteil den ich von mir Preisgegeben habe, damit hat man aber trotzdem noch kein genaues Bild von mir.

Ich würde jetzt nicht behaupten, dass ich mich am Anfang befinde. Für mich selber sehe ich aber nicht die Lösung darin als Beistand zur Seite zu stehen, sondern ich möchte versuchen mich von dem Ganzen Schwachsinn zu lösen und irgendwo dabei helfen eine Alternative Lebensgemeinschaft aufzubauen.
Ich akzeptiere, dass das System total kaputt ist in dem wir uns befinden, deswegen macht es für mich wenig sinn, da groß Katz und Maus zu spielen, ich möchte lieber direkt den Weg gehen und daran teilhaben etwas neues aufzubauen. Ob ich es schaffe, das weiß ich natürlich noch nicht, es ist noch ein langer weg bis dahin. Unter den ganzen Gemeinschaften läufts ja auch nicht so wie man es sich nun gerne wünscht.
Jedenfalls hat der Tag nur 24h Stunden und meine Pioritäten liegen nun mal ganz klar darin, da bleibt nicht sonderlich viel Zeit um noch die Sozialgesetzte zu studieren.

Hanni hatte ja in einem Thread vor ein paar Tagen geschrieben, dass sich die Lage für Arbeitslose in den nächsten 10 Jahren drastisch verschlimmern wird. Der Meinung bin ich auch, und ich finde es sollte vielleicht auch mal darüber gesprochen werden, wie schlimm es denn noch werden kann und was wenigstens die Leute noch tun können, die sich dafür interessieren und begreifen was vor sich geht. Es mag zwar sein dass es zu wenige sind, aber es ist nicht so das man mit den wenigsen gar nichts erreichen kann.

Ich hab ja auch das ganez Jahr über die Occupy Beewegung verfolgt, und zum Teil auch an Demos teilgenommen. Man kann ja nun nicht sagen, dass das alles Unnütz war. Ein Problem sehe ich aber wieder darin, das man eine Bewegung aus Amerika abgekupfert hat, womit viele Deutsche gar nix anfangen können. Wie oft ich mir anhören "Occupy? Was soll das sein" Mir kam deswegen öfters der Gedanke, dass es vielleicht etwas bräuchte, womit sich mehr Leute angesprochen fühlen. Desweiten wurde es ja bisher nicht geschafft, ein einheitliches Forum oder Portal zu schaffen. Alles ist total verstreut, manche haben ihre eignen Seiten, Foren oder versuchen es über Facebook. Das ist doch scheiße....

Ich fände es z.B. nicht schlecht, wenn man eine Platform schaffen würde, in der es sich nicht um lauter persönliches Zeug dreht, davon gibt es einfach zu viele. Sondern das der Schwerpunkt darauf ausgelegt ist, die vielen Probleme die wir haben zu analaysieren und versuchen zu überlegen was man dagegen unternehmen kann, was man verbessern kann was falsch lief, oder was man neues erschaffen könnte, wie man sich gegenseitig besser unterstützen kann, und wie man es schafft mehr Leute aufzuklären. So in die richtung jedenfalls. Ich denke es gibt viele Menschen die einen Beitrag leisten wollen, aber gar nicht Wissen wie sie das anstellen sollen.

Es gab ja auch die nette Aktion mit den Regenschirmen, sowas ist ja alles gut und schön, aber wenn ich mich so umschaue, ist das allergrößte Hobby der Deutschen nunmal sich auszukotzen. Deswegen fand ich die Idee nicht schlecht, dass man das doch auch mal ordentlich auf der Straße tun könnte. Man muss sich ja auch die Frage stellen, wie schafft es man soviele auf die Straße zu bringen wie möglich. Mit komplexen Themen fühlen sich doch viele nur überfordert.
Also ich fände das toll, wenn wenigstens an einem Tag, alle fröhlichen Weihnachtsmarktbesucher mit so etwas konfrontiert werden. Ich denke da würden auch die Köpfe vor Wut in einigen Rathäusern rauchen. Ich mein gut, sowas würde nur etwas bringen, wenn ein paar tausend Leute in vielen Städten mitmachen würden. Und vielleichte könnten einige davon durchaus Motiviert werden, das finde ich durchaus wichtig, denn man wird ja schon zur genüge klein gehalten. Naja, wie gesagt, es war nur eine Gedanke von vielen.

Sicher finde ich es auch wichtig das man man anderen Leuten beistand leistest. Nur ob ich z.B. dafür geeignet wäre? Ich hab auch ehrlich gesagt Panik noch mehr auf Amt gehen zu müssen als so schon. Es gibt auch Momente in denen ich schnell überreagiere, wenn ich als Beistand dann mal die nerven verliere, wäre ich ja sicher auch keine gute Hilfe. Solche Gedanken muss ich mir ja vorher schon machen, wenn ich jemanden meine Hilfe anbiete. Ich denke es ist auch nicht immer Nötig einen dabei zu haben, ich bin bisher auch ganz gut ohne ausgekommen. Da muss man ja schon jeden selber überlassen. Ich würde mich vll eher in der Freizeit mit jemand zusammen setzen um ihn zu helfen, aber keine Ahnung wie ich da jemand kennenlernen soll.

Ihr schreibt auch das Leben findet draußen statt, was ja auch stimmt, aber ein großteil der Kommunikation geschieht Online, dass sollte man denk ich nicht kleinreden. Und zurzeit haben wir mit dem Internet noch ein verdammt mächtiges Werkzeug, wer weiß wie lange das noch so bleiben wird. Wäre doch bescheuert, wenn man da nicht nochmal versucht alles rauszuholen, was es rauszuholen gibt.
Ich alleine hab nicht die Kraft dazu, große Projekte umzusetzen. Deswegen werd ich wohl der ewige Träumer bleiben, aber deswegen muss man ja noch lange kein schlechter Mensch sein. Leider wird ja träumen mittlerweile schon an Schimpfwort benutzt.

hanni reloaded

  • Gast
Re:Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #31 am: 16:06:08 Mo. 26.November 2012 »


Also mir war durchaus klar, dass ich solch eine Reaktion wie von Hanni bekomme, dass ich gleich als erstes solch eine Ohrfeige bekam, damit hab ich nun auch nicht gerechnet.

Du bist nicht der einzige, der Depressionen hat und sich lieber daheim verkrümelt.
Mir gehts diesbezüglich auch nicht so rosig, hatte Panikattacken und hab als Krönung sogar in den Stachusbrunnen gekotzt.
Dennoch raff ich mich auf.
Oder halte mein Maul.

Zitat
Erst nochma zu dem Punkt weil ich gesagt hatte, ihr macht euch doch nur selber das Forum kaputt. Ich will damit nicht sagen das plötzlich nicht mehr existiert. Sondern ich lese ja hier schon ein paar Jahre mit, ich bin jemand dem aus schwer fällt sich auszudrücken, deswegen bin ich meist nur der Stille leser. Einmal hatte ich ein Problem, worauf mir zwar niemand hier geantwortet hat, sondern ich nur im Elo Forum Hilfe bekam, aber das hab ich niemanden übel genommen. Das Forum hatte durchaus etwas Ansich was mich Motiviert und aufgebaut hat.

Aber seit einiger Zeit, meide ich es immer mehr, da es mich mehr runterzieht als dass es Hilft. Ich hab schon den eindruck, es entwickelt sich in die falsche Richtung. Ich kann mich da aber auch täuschen und kann da jetzt nur von mir ausgehen, keine Ahnung wie das andere sehen.

Ja, das sind die Typen, die hier reinpampen, tuttopronto eine rechtssichere Antwort verlangen und sich dann nie wieder blicken lassen.
Die Leute, die wichtig sind, sind immer noch hier.
Der Rest: drauf geschissen.


Zitat
Für mich selber sehe ich aber nicht die Lösung darin als Beistand zur Seite zu stehen, sondern ich möchte versuchen mich von dem Ganzen Schwachsinn zu lösen und irgendwo dabei helfen eine Alternative Lebensgemeinschaft aufzubauen.

Dann schlag ich vor: machen und DANN berichten.
Ich hab auch viel vor: ich will nen Ferrari und nen Dinosaurier.
Könnte ich ellenlang drüber schwätzen :)

Zitat
Jedenfalls hat der Tag nur 24h Stunden und meine Pioritäten liegen nun mal ganz klar darin, da bleibt nicht sonderlich viel Zeit um noch die Sozialgesetzte zu studieren.

Vorschlag: LEBE deine Alternative und berichte DANN....


Zitat

 Deswegen fand ich die Idee nicht schlecht, dass man das doch auch mal ordentlich auf der Straße tun könnte.

Jou, dann raus...

Zitat

Sicher finde ich es auch wichtig das man man anderen Leuten beistand leistest. Nur ob ich z.B. dafür geeignet wäre?


Genau solche hab ich gefressen.
Das Maul aufreissen und dann den Schwanz einziehen, hauptsache bequem.

Zitat
Da muss man ja schon jeden selber überlassen. Ich würde mich vll eher in der Freizeit mit jemand zusammen setzen um ihn zu helfen, aber keine Ahnung wie ich da jemand kennenlernen soll.

Mit der Einstellung gar nicht.

Zitat
Ihr schreibt auch das Leben findet draußen statt, was ja auch stimmt, aber ein großteil der Kommunikation geschieht Online, dass sollte man denk ich nicht kleinreden. Und zurzeit haben wir mit dem Internet noch ein verdammt mächtiges Werkzeug, wer weiß wie lange das noch so bleiben wird. Wäre doch bescheuert, wenn man da nicht nochmal versucht alles rauszuholen, was es rauszuholen gibt.
Ich alleine hab nicht die Kraft dazu, große Projekte umzusetzen.

Weißte, was im Internet stattfindet: Geschwätze.
So wie deines. Und den anderen die Arbeit überlassen.

Nee, Freundchen, so nicht.
Dann tu in deinem Umfeld was: alte, kranke, einsame Nachbarn gibt es überall.
Für die mit einkaufen, kochen, bissel Gesellschaft.
Mit Kindern in deren (oft langweiliger Freizeit) was machen.

Eivisskat

  • Gast
Re:Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #32 am: 18:57:54 Mo. 26.November 2012 »
Zitat
Ich alleine hab nicht die Kraft dazu, große Projekte umzusetzen. Deswegen werd ich wohl der ewige Träumer bleiben, aber deswegen muss man ja noch lange kein schlechter Mensch sein.

Niemand hat Allein die Kraft, neue Projekte umzusetzen.

Aber es gibt inzwischen regional, deutschlandweit, europaweit und sogar weltweit unzählige gute Aktionen - klein und groß - bei denen mensch sich beteiligen kann, sogar allein vor dem PC. Sie sind auch ganz einfach zu finden.

Und nur unzählige, verschiedene & gute Aktionen & Gedanken bewirken einen globalen Wandel hin zu einer neuen, lebenswerten Gesellschaft.

Wo & wie du dabei mitwirkst, ist im Prinzip ziemlich egal, Hauptsache du setzt einen Impuls, der andere Menschen bewegt.

Was allerdings NICHT genug ist, ist das kopflose Rumbrüllen auf der Straße, einfach um des Wütens wegen, wie du es vorschlägst.

Sinnlos Brüllen (zum Adrenalin-Abbauen) tun die Leute bereits regelmäßig beim Fußball/Sport und es scheint zu helfen. Auch Neonazis neigen dazu, in Horden brüllend durch die Straßen zu ziehen und bewusst Andere in Angst & Schrecken zu versetzen.

Wenn hinter dem "Auf die Strasse" kein Konzept steht, wenn Niemand weiß, WAS danach passieren soll und WER das nun anleiern soll, ist es leider sinnlos und endet im Leeren. Möglicherweise baumeln dann Einige an den Laternen und "die Macht" wird blitzschnell von denen übernommen, die sich Niemand wünschte.

Es ist sehr gut, wenn du dir Gedanken machst - wie so viele Andere auch - und am Allerbesten ist es sicher tatsächlich (und wie hier schon gesagt), wenn du vor deiner Haustür anfängst, diese im Kleinen sinnvoll umzusetzen.

Dann nämlich werden sie viel mehr Früchte tragen, als wenn du lediglich deinen (verständlichen) Unmut hinausschreist, ohne genau zu wissen, was danach kommen soll.

 ;)


Strombolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6904
Re:Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #33 am: 19:25:00 Mo. 26.November 2012 »
Neulich beim Stöbern im Netz stolpere ich immer wieder über alternative Lebensideen: zum Beispiel Coyote eV

Vielleicht gibt es in eurer Region ähnliches (Bsp. Schenkladen). Wenn man sich dort engagiert, denn dort treffen sich diskussionfreudige und aufgeschlossene Menschen, kann man einiges anstossen.
Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig

Eivisskat

  • Gast
Re:Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #34 am: 19:46:06 Mo. 26.November 2012 »

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Re:Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #35 am: 21:39:18 Mo. 26.November 2012 »
Au weia, jetzt wirds aber sehr esotherisch hier.  :(
(Wär nicht so ganz mein fall)

Wollte aber noch etwas zur ursprungsidee schreiben. Eivis hat es ein bischen schon angerissen:
Was allerdings NICHT genug ist, ist das kopflose Rumbrüllen auf der Straße, einfach um des Wütens wegen, wie du es vorschlägst.
...
Wenn hinter dem "Auf die Strasse" kein Konzept steht, wenn Niemand weiß, WAS danach passieren soll und WER das nun anleiern soll, ist es leider sinnlos und endet im Leeren.

Nun zu meiner these:
Die ursprungsidee stammt aus einem FILM.
Die hauptkraft dieses films ist eine 'was wäre wenn'-idee. Das rumschreien klappt (als idee) vor allem hauptsächlich deswegen, weil das leute in der entsprechenden postition ('unsere' 'talkmaster' im fernsehen sind so gut wie alle millionenschwer, haben jahre gebraucht um an diese positionen zu kommen!), REAL nicht tun würden: Sie haben gar keinen grund dazu (horrende gagen! die haben ausgesorgt) und würden ihre karriere in so einem fall beenden/bzw es würde ganz schnell ein 'technische störung' schild zu sehen sein und die leute wären weg vom fenster, wenn es überhaupt gesendet würde (inzwischen wird nur noch ganz wenig 'live' gesendet.
D.h. die idee ist nicht halb so interessant/wirkungsvoll, wenn normalo das 'auf der strasse' versucht.
Normalos sind eben keine gefeierten 'talkmaster', für die sich eine heidenschaar aus 'fans' interessiert.

Wenn normalo 'auf der strasse' rumschreit, passiert genau in der regel das, was Eivis vermutet, bestenfalls passiert gar nix.

Also, was lernen wir daraus? Du könntest versuchen ganz berümt zu werden, in der hoffnung, genügend menschen interessieren sich für dich und nehmen deinen vorschlag auf.
Oder, du könntest versuchen das sendesignal/kabel zu kapern und deine botschaft einzuspeisen.
Oder (vermutlich die schlauste/vergleichbar noch einfachste idee) du fängst an filme zu drehen.
Das wird am anfang nicht sehr professionell aussehen, aber mit der zeit hast du die chance, einige fans um dich zu sammeln.
Bei den neuen medien (youtube/fratzenbuch,...?) ist das vermutlich mal gar nicht so schwer.
Vor allem dann, wenn die story interessant ist?
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Strombolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6904
Re:Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #36 am: 22:27:54 Mo. 26.November 2012 »
Geht aber nicht immer. Du musst genau wissen, wo und wann und vor allem: Wie.

Schau, mein Kollege der DJ, hatte immer Probleme mit Disziplinlosigkeiten mancher Gäste in seinem Tanzcafe. Lange Zeit blieb er höflich und machte freundliche Verhaltenshinweise. Erfolg sehr eingeschränkt. Manche sind eben unbelehrbar.

Bis ihm mal der Kragen platzte und er anfing kontrolliert (also geschauspielert) zu brüllen (über Mikro) und mit klaren Worten ne Ansage machte: "So nicht, sonst..." Und noch einen netten Spruch damit sie das Gesicht nicht verlieren. - Das waren die Leute gar nicht gewöhnt. Es gab kein Maulen oder Lachen, sondern die waren so überrascht, dass die normalen Gäste die Störer ruckzuck entfernten. Das heisst also, die Jugend ist gar nicht mehr gewöhnt mal mutig angeblufft, zur Ordnung gerufen zu werden.

Allerdings sollte man schon irgendwie vorher dafür gesorgt haben, dass man in gewisser Weise als Herr der Lage anerkannt ist. Als Nobody einfach so unvermittelt vor Laufkundschaft ... na, lass ihn doch reden.
Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig

jobnomade

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 641
Re:Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #37 am: 05:47:54 Di. 27.November 2012 »
Aber wie wäre es viele Protestmärsche wie möglich zu organisieren, bei dem die Masse nur schreit. "Ihr könnt mich alle am Arsch lecken!

Wenn Du Dich abgelichtet als Teilnehmer einer

"Schwulen- Demo"

auf der Regionalseite Deiner Zeitung oder schlimmer (FB, YT) wiederfinden willst, dann mach das ruhig  ;D ,

solche Aktionen auf "TV- Reklamespot"- Niveau handled die "Freie Presse" mit Vergnügen wie vorstehend und kratzen das System hier recht wenig und machen Dich höchstens zur Lachnummer in der Kantine

und rumschreien kannste auch daheim zusammen mit Deiner Frau, da erreichste garantiert noch mehr,

politische Aktionen ohne politische Botschaft sind jedenfalls keine, sorry, ich stimm auch für Hanni's Position.


...
Schön, dass Dir wieder besser geht, Hanni  :)
"Gebietet, Herrin!"  :D

Ich hab leider (BRD-)Lebenslang Hausverbot im Jobcenter.


Searching each day for the answers  Watching our hopes disappear.
Set on a course for disaster  Living our lives in fear.
Our leaders leave us in confusion.  For them there's only one solution.

hanni reloaded

  • Gast
Re:Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #38 am: 08:24:23 Di. 27.November 2012 »

Schön, dass Dir wieder besser geht, Hanni  :)

Zumindest kann ich mich wieder bissel bewegen :D


Zitat
Ich hab leider (BRD-)Lebenslang Hausverbot im Jobcenter.




Ui, geht das? :o
Darf das?

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4031
  • Rote Socke
Re:Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #39 am: 13:24:37 Di. 27.November 2012 »
Zitat
Darf das?
Wenn man sich richtig benimmt, ja.  ;D
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

jobnomade

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 641
Re:Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #40 am: 08:26:06 Do. 29.November 2012 »
Ganz ordinäres willkürliches Hausrecht.

Hab ne Muslima im Wartebereich angegraben  ;D

Searching each day for the answers  Watching our hopes disappear.
Set on a course for disaster  Living our lives in fear.
Our leaders leave us in confusion.  For them there's only one solution.

Strombolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6904
Re:Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #41 am: 11:51:48 Do. 29.November 2012 »
Hab ne Muslima im Wartebereich angegraben  ;D

Eigentlich auch ne schöne Idee. Aber bei uns im Osten sind die Russinnen häufiger und da ist das "Angraben" gefahrloser.  ;D
Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig

ProgressiveProletarian

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 274
Re:Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #42 am: 17:52:33 So. 02.Dezember 2012 »

Ich akzeptiere, dass das System total kaputt ist in dem wir uns befinden, deswegen macht es für mich wenig sinn, da groß Katz und Maus zu spielen, ich möchte lieber direkt den Weg gehen und daran teilhaben etwas neues aufzubauen. Ob ich es schaffe, das weiß ich natürlich noch nicht, es ist noch ein langer weg bis dahin.

@JörgCC: Wenn Du willst, kannst Du Dich gerne hier eintragen, es werden noch ÜbersetzerInnen, aber auch lokale UnterstützerInnen gebraucht, das Maß an Aktivität kannst Du selbst festlegen.

http://www.iopsociety.org/de

Das Signal, wenn Tausende oder Zehntausende mehr beitrtreten (und sich engagieren) würden wäre eindrucksvoller, denn die Message ist hier: "Wenn ihr Euch nicht in unsere Richtung bewegt, dann machen wir es eben alleine."

(Bevor jemand meckert: Nein, ich werde jetzt nicht in jedem Thread Werbung für IOPS machen. Zumindst nicht über meine Signatur hinaus. :) )
IOPS ist eine klassenlose, globale Graswurzelbewegung auf Basis selbstverwalteter, lokaler Gruppen.

http://www.iopsociety.org/de

jobnomade

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 641
Re:Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #43 am: 08:56:00 Mo. 03.Dezember 2012 »
Eigentlich auch ne schöne Idee. Aber bei uns im Osten sind die Russinnen häufiger und da ist das "Angraben" gefahrloser.  ;D

Aber viel teurer. Da musste zur "Pelz- Klasse" gehören sonst checkt die gleich wieder die Tür  ;)
Searching each day for the answers  Watching our hopes disappear.
Set on a course for disaster  Living our lives in fear.
Our leaders leave us in confusion.  For them there's only one solution.

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2902
Re: Ich lasse mir das nicht mehr länger gefallen!
« Antwort #44 am: 19:51:26 Sa. 08.August 2020 »