Ämterstress - Fragen, Antworten und Erfahrungen > Ämter- & GEZ-Blues

Unpassende Vermittlungsvorschläge

<< < (5/9) > >>

Sung:
Die Vermittlungsvorschläge kommen meist vom Arbeitgeberservice (AGS) und nicht vom SB, auch wenn der als Ansprechpartner drauf steht. Kann also durchaus sein, dass man grade erst mit dem SB vereinbart hat, dass man keine Nachtarbeit machen muss und dann genau so einen Vermittlungsvorschlag bekommt, weil der AGs davon nix weiß und schlicht nach dem Profil geht, das in der Jobbörse hinterlegt ist.

MarcoW75:
Bei Jobs in kirchlichen Einrichtungen wird im Regelfall die Kirchenmitgliedschaft vorausgesetzt. Ist jedenfalls bei der Diakonie so,sollte mich wundern,wenn es bei den katholischen Einrichtungen anders ist.

Aber zum Thema unsinnige Bewerbungen: Ich habe meine Lehre zum Gas-Wasser-Installateur 1996 beendet,seitdem nie in diesem Beruf bearbeitet,sondern immer in anderen Tätigkeiten gejobbt. 2011 bekam ich ein Stellenangebot in meinem erlernten Beruf...in der Uckermark. Nur: Ich wohne in Südthüringen,fast 480km entfernt. Noch dazu war dieser Job auf 3 Monate befristet..und das auch noch in der Gegend mit der höchsten Arbeitslosigkeit Deutschlands.  Und die wollen mir erzählen,daß sie dort keinen Gas-Wasser-Installateur finden,sondern einen aus Thüringen importieren müssen ? *kopfschüttel*  
Ein Jahr später bekam ich ein Stellenangebot als Buchhalter (!) in Saarbrücken. Nur: Ich hab zwar einen Minijob im Bürobereich (einfache Sachen wie Rechnungen schreiben usw), von Buchhaltung habe ich aber nichtmal im Entferntesten Ahnung.
Noch so'n Ding, diesmal aus diesem Jahr. Ich hatte einen Disput mit meiner FM,bei dem sie merkte,wie schnell ich aus der Haut fahre,wenn ich in Stress gerate oder mich jemand dumm von der Seite anmacht. Das sind doch perfekte Vorraussetzungen für den Callcenter-Job,den sie mir daraufhin aufs Auge drücken wollte,oder ?

schwarzrot:
Ja, die liste können wir unendlich fortsetzen.
Meine neue durchgeknallte SB will von mir mindestens 5 briefbewerbungen. Das find erstmal im IT-bereich! Da wird so gut wie überall auf stellenanzeigen ausdrücklich e-mail verlangt.

Naja ich sehs locker: Soll sie mich doch sanktionieren, wenn ich stattdessen mich mit e-mail bewerbe, wie die firmen es wollen. Da wird jeder richter gerne die sanktion niederschmettern.
Ich sammel grad material für ne dienstaussichtsbeschwerde. Zum glück ist sie mit ihrem quatsch nicht perfekt und macht viele fehler.
Tut mir echt (nicht) leid du blöde pute, wie du mir so ich dir! >:D


--- Zitat von: Sung am 15:43:19 Di. 22.Oktober 2013 ---und dann genau so einen Vermittlungsvorschlag bekommt, weil der AGs davon nix weiß und schlicht nach dem Profil geht, das in der Jobbörse hinterlegt ist.

--- Ende Zitat ---
Sein profil in dem arschamt-schrott-portal "Job"börse hat man das recht löschen zu lassen (->Informationelle Selbstbestimmung)
http://www.chefduzen.de/index.php?topic=22333.0;prev_next=prev
http://hartz.info/index.php?topic=13756.15

MarcoW75:

--- Zitat von: schwarzrot am 17:13:44 Sa. 26.Oktober 2013 ---Ja, die liste können wir unendlich fortsetzen.
Meine neue durchgeknallte SB will von mir mindestens 5 briefbewerbungen. Das find erstmal im IT-bereich! Da wird so gut wie überall auf stellenanzeigen ausdrücklich e-mail verlangt.

--- Ende Zitat ---

Klingt mir schwer danach,als wollte sie unbedingt eine Sanktion wegen angeblichen Nicht-Bewerben konstruieren. Im IT-Bereich sind nunmal Bewerbungen per E-Mail üblich.

schwarzrot:
Soll sie nur machen, dann kann ich sofort gegen ihren blöden VA mit EA und aufschiebende wirkung klagen, weil ich dann "beschwert" bin.  ;D

Und ohne dann gültige EGV und VA bleibt mir dann wieder selbst überlassen, wieviel "bewerbungsbemühungen" ich wie mache.  ;)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln