Autor Thema: AMAZON  (Gelesen 99259 mal)

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4894
  • Panzerknacker - aaahhhhhh !
Re:AMAZON
« Antwort #60 am: 11:23:34 Mi. 27.Februar 2013 »
Was mir aber seit geraumer Zeit aufgefallen ist, ist einfach dass der lokale Buchhandel häufig Bücher (bekannte, gängige Fachbücher) nichtmal vorrätig hat, und ich so ein Exemplar nichtmal 'querlesen' kann.
Mir ist schon klar, dass das mit dem Preiskampf zu tun haben wird (lokaler Buchhändler hat geringere Rabatte und hat die Bücher dann am Lager liegen..), aber die Ware am Lager und der Verbraucher kann es 'in die Hand nehmen', querlesen...das hat schon was.
Das könnte auch daran liegen, daß speziell Fachbücher nicht in jeder Buchhandlung gleich gut laufen. Die Buchhändler müssen ja auch leben, und werden deshalb bei ihren Bestellungen die voraussichtlichen Verkaufschancen mit berücksichtigen, wobei es dann auch auf den Standort der Buchhandlung ankommt (Uninähe, abgelegenes Dorf oder wo auch immer).

Zitat
Aber in einem richtigen Buch (Papier, Seiten..) da kann ich Notizen machen, zurückblättern, Sätze oder Stellen markieren, Lesezeichen, das kann ich überall mit hinnehmen, Seiten knicken, rausreissen und wieder einbasteln, also dass kann ich mir bei einem E-Book nicht vorstellen, da braucht man doch sicherlich Peripherie oder irgendwas zur Wiedergabe, und ob ich das (Peripherie) immer mitschleppen will oder kann ist eine Frage, dann braucht man dafür ja auch noch immer Energie (Strom) ist ja auch nicht überall verfügbar.
Ich habe hier Bücher im Regal stehen, die sind 50 Jahre alt.
Die ziehe ich raus, puste den Staub ab, schlage sie auf und lese sie!

Was ist aber in 10, 20, 50 Jahren mit diesem Ebook?
Kann ich dieses Format dann überhaupt noch lesen?
Genau aus diesen Gründen wird das gedruckte Buch auch nicht aussterben.

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13368
  • Waldkauz (8>
Re:AMAZON
« Antwort #61 am: 11:25:42 Mi. 27.Februar 2013 »
Zitat
Pervers...aber Alle machen das mal wieder mit, wie so oft.

Ich nicht... ::)


Ich habe auch großes Verständnis dafür, das die Buchhandlungen nicht jedes spezielle Fachbuch auf Lager haben! Wie soll das denn gehen? Es gibt Millionen Bücher!
Aber sie können es bestellen und das geht ziemlich schnell!

Meine absolute Lieblingsbuchhandlung ist aber die Buchhandlung im Schanzenviertel (Schulterblatt 55) in Hamburg!
Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!

Eivisskat

  • Gast
Re:AMAZON
« Antwort #62 am: 11:41:41 Mi. 27.Februar 2013 »
Der allerwichtigste und nicht zu unterschätzende Vorteil ist eben der lebende Mensch, sprich der gut ausgebildete Buchhändler, der den Kunden einfühlsam berät.

Das kann keine Webseite, trotz der Kritiken der Leser (oder gerade wegen...) eben nicht leisten und wie die Buchhändlerin bei NDS es in Ihrem Brief es so schön beschreibt:

Zitat
Ein guter Buchhändler steht und fällt mit der Kunst der Recherche. Er weiß, welche Datenbanken fehlerhaft sind, wo und wie er suchen muß. Das ist wesentlicher Bestandteil seiner Ausbildung. Ja, man kann sich heutzutage selbst den ganzen Abend damit verbringen, sich durch die große Angebotsvielfalt durch zu klicken. Man kann aber auch eine kurze E-Mail mit seinen Wünschen an seinen Buchhändler schicken oder ihn kurz anrufen.


Zitat
Aber guter Service setzt auch Kommunikation voraus. Der Buchhändler hört zu, hakt nach und gibt individuelle Buchvorschläge jenseits der umsatzorientierten Algorithmen. Es ist auch schon mal vorgekommen, dass ich einer Kundin, nach längerem Gespräch, das vielfach empfohlene Buch über Zeitmanagement abgeraten habe und ihr Erich Fromms „Haben und Sein“ zum Reinlesen in die Hand gedrückt habe. Das war dann auch ganz genau das, was sie gesucht hatte und sie war mir auch sehr dankbar für den Tipp.

Und DAS ist die große Kunst beim Bücherverkauf, die die Kunden so lieben, bzw. geliebt haben und auf die wir wieder gesteigerten Wert legen sollten...

und zwar VOR allen Serviceleistungen, Blitzlieferungen, 20 cent Preisermäßigung usw.,  dem ganzen Quatsch eben, den hauptsächlich A. so groß gemacht hat und auf den wir alle reingefallen sind.

Obendrein verringert diese Haltung die typischen Fehlkäufe, die sich nur nach der Beschreibung auf dem Umschlag richten und die zu den "nur angelesenen" Bücherstapeln zu Hause führen.




Auferstanden

  • Gast
Re:AMAZON
« Antwort #63 am: 11:44:04 Mi. 27.Februar 2013 »
Wie sooft, nicht das Medium ist hier entscheidend, vielmehr dass was man daraus macht
Natürlich haben Bücher in gedruckter Form, gerade Bücher älteren Semesters ihre ganz eigene Aura aber

digitales, seien es Zeitschriften, Bücher in PDF, epub, etc. haben zu recht ihre Berechtigung,
beispielsweise wenn eine größere Zahl von Büchern auf Reisen gehen sollen, hier bietet
sich das Ebook bestens an.
Wichtig ist viel mehr, dass ein Ebook wider dem Amazon-Kindle Prinzip frei seiner
Datenformate und Verwendungsmöglichkeiten ist.

Vielleicht erschafft der Tablet PC, das Smartphone über das Ebook mehr zukünftige Leser
alles es alle Pädagogen je für möglich gehalten hätten

Eivisskat

  • Gast
Re:AMAZON
« Antwort #64 am: 11:51:15 Mi. 27.Februar 2013 »
Häufig hilft es ja auch, die Dinge einfach IM HIRN mit sich zu tragen, als jedesmal das Smart- oder sonstwie -phone konsultieren zu müssen.

 ;)

Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 971
Re:AMAZON
« Antwort #65 am: 12:25:19 Mi. 27.Februar 2013 »
Wichtig ist viel mehr, dass ein Ebook wider dem Amazon-Kindle Prinzip frei seiner
Datenformate und Verwendungsmöglichkeiten ist.

Damit hast Du vollkommen Recht. Über Amazon habe ich 2 Ebooks (Diese hatte ich gekauft, um um Kindle auf dem Tablet zu testen) von Amazon (Glücklicherweise sind alle anderen ein offenes Format). Nach meiner Löschung des Kontos waren diese nicht mehr lesbar. Dafür zahlt man Geld.
Ein gedrucktes Buch gehört mir.


Ein Buchladen gibt es bei mir in 500m Entfernung. Wenn ich noch mehr Auswahl möchte, brauch ich nur in die Innenstadt (2 km).
So soll es auch bleiben!


lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

Strombolli

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6738
Re:AMAZON
« Antwort #66 am: 12:56:35 Mi. 27.Februar 2013 »
Wie sooft, nicht das Medium ist hier entscheidend, vielmehr dass was man daraus macht
....

Vielleicht erschafft der Tablet PC, das Smartphone über das Ebook mehr zukünftige Leser
alles es alle Pädagogen je für möglich gehalten hätten

Das kann man nur hoffen. Ich bedauere heute schon meine Kinder, wenn sie unsere Bücher- und Tonträgersammlung nach unserem Abnippeln einer wie auch immer gearteten Verwertung zuführen. Und aus eigener Erfahrung weiß ich, wie sowohl Entsorgungsunternehmen manchmal psychisch (wegen der Werte) und Bibliotheken physisch (wegen der Mengen) überfordert sind, wenn Erben mit Büchern oder Tonträgern ankommen.
Das Systemmotto: "Gib mir Dein Geld! - Jetzt, Du dreckiges Opfer !!!! - Und habe immer ANGST VOR DEM MORGEN !!!"

"Hört auf, Profite über Menschen zu stellen!" Occupy
Permanent angelogen & VERARSCHT IN DEUTSCHLAND! - Ich habe mit Dir fertig

Vollstrecker

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
Re:AMAZON
« Antwort #67 am: 14:09:26 Mi. 27.Februar 2013 »
Hallo,


Noch schlimmer sind ja die "Bücher" bzw. die Dateien, die man nur via Server von Amazon (u.a.?) per E-book lesen kann, also nicht auf den eigenen Rechner laden kann.

Die muß man zwar bezahlen, aber "gehören" tun sie einem trotzdem nicht und je nach Gutdünken des Anbieters wird dann eventuell der Zugang erschwert oder gar komplett gekappt.

das ist ernsthaft perves, meiner Meinung nach.

Allein hier, in diesem thread, mit den relativ wenigen Beitragen  in der relativ kurzen Zeit erkennt man doch die Nachteile sofort, wenn man es denn sehen und wahrhaben will.

Und noch ein ganz simpler Vorteil fällt mir ein, ich denke da gerade an ein bekanntes Print-Medium, die 'Blöd-Zeitung' die gab es füher auf jedem ordentlichen Bauarbeiter-WC....

Ich weiss nicht, ob man sich mit den E-Books von Amazon auch den Arsch abwischen kann ?

Pervers...aber Alle machen das mal wieder mit, wie so oft....

alle zum Glück nicht, aber wir werden sehen.


Andrico

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re:AMAZON
« Antwort #68 am: 14:12:23 Mi. 27.Februar 2013 »
Zitat
Der allerwichtigste und nicht zu unterschätzende Vorteil ist eben der lebende Mensch, sprich der gut ausgebildete Buchhändler, der den Kunden einfühlsam berät.

Da fällt mir eine kleine Anekdote ein. Ich habe eine Ausbildung zur Buchhändlerin gemacht, Anfang der 90er. Einmal kam da eine Kundin in den Laden und wollte ein Buch, dessen Titel ihr aber nicht mehr einfiel. Sie sagte: "Ich möchte das Buch das wie ein Käse heißt." Wir überlegten hin und her. Gouda? Emmenthaler? Camenbert? War es aber alles nicht. Lt. Aussage der Kundin war es aber auch kein Buch über Käse, es heisse halt nur wie ein Käse. Wir kamen dann schließlich darauf was sie meinte: "Philadelphia" zu dem damaligen Kinofilm.

Also bei Amazon hätte die da aber lange suchen können.

Andrico

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13368
  • Waldkauz (8>
Re:AMAZON
« Antwort #69 am: 14:43:17 Mi. 27.Februar 2013 »
Wenn ich jemandem zum Geburtstag ein Buch schenken möchte gehe ich in eine Buchhandlung und habe keinen blassen Schimmer welches Buch ich nehmen könnte.
Ich frage dann die Verkäuferin und die hat sofort eine Idee.
Meistens schlägt sie dann fünf, sechs Bücher vor und ich entscheide mich dann für eins.
Und das passt dann auch!
Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!

CubanNecktie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1728
  • Redpower
Re:AMAZON
« Antwort #70 am: 16:13:17 Mi. 27.Februar 2013 »
Wie dem auch sei, nicht alles ist gleich schlecht bei Amazon, das beste dort sind die Produktrezensionen, gut 100% drauf aufbauen kann man nicht, doch größtenteils haben die mir bei der Produktwah + Nichtwahll gut geholfen (80-90%).
Vorstellungsgespräch bei einer Leihbude?
ZAF Fragebogen
Passwort: chefduzen.de

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13368
  • Waldkauz (8>
Re:AMAZON
« Antwort #71 am: 16:53:47 Mi. 27.Februar 2013 »
Auf diese Produktrezensionen kann ich auch scheißen!
Das meiste wird sowieso von Werbetextern und von Firmen extra dafür beauftragtem Personal geschrieben.
Da hat dann der letzte Schrott plötzlich 5 Sterne und keiner weiß warum!

Ist aber nicht nur bei Amazon so!
Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!

CubanNecktie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1728
  • Redpower
Re:AMAZON
« Antwort #72 am: 17:06:36 Mi. 27.Februar 2013 »
ja, aber ein Werbetexter schreibt bestimmt keine 1-2 Sterne Rezensionen (es sei denn, es ist jemand von der Konkúrrenz). Doch gut, mann kann sich auch auf anderen Seiten und in Foren informieren :) ... und im übrigen ist es leider auch so, dass selbst ehemals namhafte Markennamen nur noch billigen Mist herstellen ... so zB. A*G
Vorstellungsgespräch bei einer Leihbude?
ZAF Fragebogen
Passwort: chefduzen.de

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13368
  • Waldkauz (8>
Re:AMAZON
« Antwort #73 am: 17:29:23 Mi. 27.Februar 2013 »
Zitat
ja, aber ein Werbetexter schreibt bestimmt keine 1-2 Sterne Rezensionen

Das stimmt! Aber eine schlechte Bewertung kannst Du mit zehn Guten wieder aufmöbeln!

Ich bin auf solche Rezensionen so schlecht zu sprechen, weil ich damit mehrfach auf die Nase gefallen bin.

Da ich viel Outdoor unterwegs bin, bin ich auch immer auf der Suche nach zweckmäßiger Bekleidung und Ausrüstung.
Dabei schaue ich dann natürlich auch auf die Bewertungen und Kundenmeinungen und bin damit jetzt bei einem Rucksack, einem Schlafsack und einer Hose auf die Fresse gefallen.
Alle drei Sachen hatten beste Bewertungen und alle Kunden schienen mit dem Produkt hochzufrieden!
Entweder hatten die ein anderes Produkt oder die Bewertungen waren glatter Beschiss! Ich konnte das jedenfalls nicht nachvollziehen!
Zitat
.. und im übrigen ist es leider auch so, dass selbst ehemals namhafte Markennamen nur noch billigen Mist herstellen


100% Zustimmung!
Es gab mal Firmen (und es gibt sie vermutlich immer noch in irgendwelchen Nischen) denen die Zufiredenheit ihrer Kunden und das Image der Firma wichtig war. Und dementsprechend waren auch die Produkte ausgelegt.
Heute haben die alle ihre Firmenanteile verhökert und denen ist nur noch die Rendite der Aktionare wichtig.

Ein Beispiel  (von vielen) aus dem Outdoorbereich ist Jack Wolfskin! Produzieren nur noch Schrott!
In der Stadt siehst Du jeden damit rumrennen aber im Outdoorbereich sind sie heute verpönt!
Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!

Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 971
Re:AMAZON
« Antwort #74 am: 17:40:18 Mi. 27.Februar 2013 »
Die Produktrezensionen von Amazon ist das Einzige, was gut ist. Es ist der 1. Eindruck von einem Artikel. Danach schaue ich mir Rezensionen von anderen Seiten (wenn es welche gibt - bei Büroartikel ist das selten) an.
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!