Autor Thema: AMAZON  (Gelesen 133389 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17009
  • Fischkopp
Re: AMAZON
« Antwort #555 am: 20:13:27 Mi. 24.März 2021 »
Die Beteiligung am Streik bei Amazon in Italien liegt nach Gewerkschaftsangaben bei 70 bis 75%! Bis zu 40.000 Kolleginnen und Kollegen im Ausstand! Solidarische Grüße!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17009
  • Fischkopp
Re: AMAZON
« Antwort #556 am: 09:36:28 Fr. 26.März 2021 »
Die tolle taz hatte vor einiger Zeit vorgeschlagen, die Amazonstreiks einzustellen. Würde ja sowieso nix bringen.

Leute wie Christian Krähling waren weitsichtig und hatten nicht nur die jeweiligen Verteilzentren im Kopf, sondern einen konzernweiten, globalen Kampf.

Es gibt inzwischen einen selbstorganisierten internationalen Zusammenschluß von Amazonarbeitern, Amazon Workers International.

Allmählich nimmt dieser Traum vom grenzüberschreitenden Kampf Form an, rückt in greifbare Nähe. Eine Horrorvorstellung für den Konzern.

USA:
Zitat
Dammbruch in den USA
6000 Beschäftigte eines Amazon-Logistikzentrums in Alabama stimmen erstmals über eine Gewerkschaftszugehörigkeit ab


Eine entscheidende Zäsur war die erfolgreiche Kampagne gegen den Bau einer weiteren Amazon-Zentrale in New York City in den Jahren 2018 und 2019. Als eine der wenigen Gewerkschaften unterstützte die RWDSU den Kampf mit einer parallelen Organizing-Kampagne. In der Folge gab es eine Reihe von lokalen Protestaktionen, Demonstrationen und erstmals sogar kleineren Streiks – mal mit gewerkschaftlicher Unterstützung, mal basisorganisiert.
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1147456.amazon-dammbruch-in-den-usa.html

Zitat
Amazon-Beschäftige in den USA
Amazon vs. Gewerkschaft

ArbeiterInnen im US-Bundesstaat Alabama wollen sich gewerkschaftlich organisieren. Amazon torpediert das, Corona macht es nicht einfacher.


„Stimmt mit Nein!“ steht auf Zetteln, die an Decke und Wänden der Toiletten der Lagerhallen kleben. „Spart 500 Dollar im Jahr“, ist auf bunten Faltblättern zu lesen. „Wir haben alles, was wir brauchen“, heißt es in Videos auf der Plattform Twitch. „Gefährdet eure ausgezeichneten Arbeitsbedingungen nicht“, mahnen Vorgesetzte, wenn sie zu den PackerInnen kommen.

Es ist eine Kampagne, die sich gegen einen möglichen Gewerkschaftsbeitritt richtet. Bis Ende März entscheiden die 5.800 LagerarbeiterInnen von Amazon in Bessemer am südlichen Stadtrand von Birmingham, Alabama, darüber, ob sie sich der Retail, Wholesale and Department Store Union (RWDSU) anschließen wollen.

2.000 Beschäftigte haben den Antrag auf die Abstimmung eingereicht.

Amazon lässt sich von mehreren Anwaltskanzleien beraten, die darauf spezialisiert sind, Gewerkschaften fernzuhalten.

Zusätzlich standen seit dem Spätherbst ab 4.30 Uhr morgens gewerkschaftlich organisierte Beschäftigte einer benachbarten Hühnchenfabrik an der Werksausfahrt von Amazon. Während der Rot-Phasen der Ampel informierten sie Amazon-Beschäftigte über Sinn und Zweck von Gewerkschaften. Seit Jahresanfang ist die Rot-Phase verkürzt.

In dem Betrieb, in dem mehr als 75 Prozent der Beschäftigten AfroamerikanerInnen sind, wird sie von Bürgerrechtsgruppen wie Black Lives Matter unterstützt.

Unterstützung für die gewerkschaftliche Organisierung in Alabama kommt von Football-Spielern der NFL und Hollywood-Größen. Auch 50 Abgeordnete des US-Repräsentantenhauses protestierten gegen die Einschüchterungstaktiken von Amazon.
(gekürzt)https://taz.de/Amazon-Beschaeftige-in-den-USA/!5757222/

Italien:
Zitat
Streik bei Amazon in Italien betrifft gesamte Lieferkette

Mitarbeiter des gesamten Logistiknetzes rund um den US-Onlinehändler beteiligt

Die Mitarbeiter von Amazon in Italien sind am Montag in einen 24-stündigen Streik getreten. Am Arbeitsausstand beteiligen sich nicht nur das vom E-Commerce-Händler direkt angestellte Personal, sondern auch die Lieferboten. Die Mitarbeiter des gesamten Logistiknetzes rund um Amazon legen in Italien die Arbeit nieder. Sie fordern eine geringere Arbeitsbelastung, weniger Arbeitsstunden und mehr Geld für den Einsatz der Lieferboten in Zeiten der Coronapandemie.

Laut den italienischen Gewerkschaften handelt es sich europaweit um den ersten Streik bei Amazon, der die ganze Logistikkette betrifft. Aus Angst vor dem Jobverlust oder in der Hoffnung auf eine feste Anstellung seien die Amazon-Mitarbeiter bereit, ohne Pausen zu arbeiten. Dasselbe gelte für die Fahrer der Logistikunternehmen, die von Amazon die Lieferaufträge erhalten
https://www.derstandard.de/story/2000125241964/streik-bei-amazon-in-italien-fuer-reduzierung-der-arbeitsstunden

Indien:
Zitat
Kampfeswille für "das, was wir verdienen" steigt bei indischen Amazon Arbeitern
Am 16. März streikten über 10.000 Zusteller in Pune wegen einer neuen Liefergebührenregelung; ein Dachverband dieser Arbeiter hat nun vor einem landesweiten 24-Stunden-Streik gedroht.


Kampfeswille für "das, was wir verdienen" steigt bei Amazon India Workers
Am 16. März streikten über 10.000 Zusteller in Pune wegen einer neuen Liefergebührenregelung; ein Dachverband dieser Arbeiter hat nun vor einem landesweiten 24-Stunden-Streik gedroht.

Die Flut von Protesten weltweit in der letzten Zeit, angeführt vor allem von den Arbeitern der E-Commerce-Abteilung des Unternehmens, hat die angeblich unmenschlichen Arbeitsbedingungen effektiv in den Vordergrund gerückt - zum x-ten Mal.

Anfang dieses Monats wurde die beängstigende Wirkung von Amazons Managementpolitik - die mehr oder weniger weltweit vorherrscht - auch in Indien beobachtet. Dies hat nun die Bemühungen ausgelöst, den möglicherweise ersten landesweiten Streik in der Geschichte des Unternehmens in diesem Land zu inszenieren.

Am 16. März traten über 10.000 Zusteller in der Stadt Pune im Bundesstaat Maharashtra in einen Arbeitsstreik, ausgelöst durch eine neue Gebührenpolitik, von der befürchtet wurde, dass sie zu einer erheblichen Kürzung des Monatseinkommens der Arbeiter führen würde. Die nicht gewerkschaftlich organisierte Belegschaft protestierte vier Tage lang "schweigend" und drängte auf die früheren Zustelltarife - die angeblich in den letzten vier Jahren halbiert worden waren.

Tage später hat ein nationaler Dachverband, der die App- oder Plattform-Arbeiter vertritt, einen Aufruf zu einem landesweiten Streik der Amazon-Lieferarbeiter "in den kommenden Tagen" gestartet.

Das Lieferpersonal von Amazon wird bald einen 24-stündigen Arbeitsstreik in Hyderabad, Bengaluru, Pune und Delhi unter anderen Großstädten durchführen, sagte die Indian Federation of App-based Transport Workers (IFAT) in einer am Mittwoch veröffentlichten Presseerklärung. Die Föderation fügte hinzu, dass dies eine "Warnung" an das E-Commerce-Unternehmen sei, die Forderungen der Arbeiter zu beherzigen.
https://www.newsclick.in/spirit-fight-what-we-deserve-rises-among-amazon-india-workers

Myanmar:
Zitat
Myanmarische Arbeiter der All Burma Federation of Trade Unions (Gewerkschaftsdachverband) in Solidarität mit Amazon-Arbeitern, während sie ihr Leben riskieren, um gegen den Militärputsch zu demonstrieren.

Das ist Solidarität.

https://twitter.com/AndrewTSaks/status/1375130028158058504?s=20

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5114
Re: AMAZON
« Antwort #557 am: 15:38:18 Fr. 26.März 2021 »
Zitat
Der Internethändler Amazon zählt zu den Gewinnern der Coronapandemie. Was viele mit großer Skepsis betrachten, hat auch eine positive Seite: Der Konzern will seine Belegschaft in Deutschland um ein Fünftel vergrößern.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/amazon-stellt-in-grossem-stil-ein-a-de326edb-3f9b-4248-bff0-7de125dbd86f

Ich bin mir sicher, dass das nicht alle so positiv sehen wie der Spiegel-Redakteur.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17009
  • Fischkopp
Re: AMAZON
« Antwort #558 am: 08:43:37 Mo. 29.März 2021 »
Zitat
Ostern
Streik in sechs Verteilzentren Amazons

Am Sonntag hat ein viertägiger Streik bei Amazon begonnen. Man sei "zu einer Projektionsfläche für Gruppen geworden, die Aufmerksamkeit für ihre Themen suchen", sagt ein Konzernsprecher.


https://www.golem.de/news/ostern-streik-in-sechs-verteilzentren-amazons-2103-155317.html

"Projektionsfläche für Gruppen". Haha, da kommt tatsächlich etwas bei Amazon an, was ihnen nicht lieb ist. Diese "Gruppen" sind keine Gewerkschaftsorganisationen. Es hat sich etwas ungewöhnliches entwickelt, eine Wechelwirkung zwischen linken Bewegungen und einem Arbeitskampf.

Am Standort Bad Hersfeld waren es gerade ein paar handvoll Troublemaker, die keine Gewerkschaftsknechte, sondern freie Geister waren und eine langjährige und bespiellose Streikbewegung losgetreten haben. Sie haben zwar die Gewerkschaftsstrukturen genutzt, doch ihre Gedanken und Pläne gingen über den traditionell gewerkschaftlichen Rahmen hinaus und sie nutzten stets ihre Kontakte außerhalb des Gewerkschaftssumpfes.

Das sind die "Gruppen", die Amazon so nerven und den Streikenden Mut machen.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17009
  • Fischkopp
Re: AMAZON
« Antwort #559 am: 10:38:25 Mo. 29.März 2021 »
Zitat
"Wir bekommen weniger Geld, obwohl wir mehr arbeiten": Warum die Amazon-Fahrer in Indien streiken
Die Demonstration wird der erste landesweite Protest beim E-Commerce-Riesen sein.
https://restofworld.org/2021/we-are-getting-less-money-after-working-more-why-amazon-drivers-are-going-on-strike-in-india/

bernie von zoom

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: AMAZON
« Antwort #560 am: 15:19:12 Do. 01.April 2021 »
Amazon machts möglich
Fast 50% Mängel und Verstösse. Amazon kann da natürlich nichts dafür und ist völlig unschuldig. Die Kunden die alles schnell und billig haben wollen natürlich auch nicht
Zitat
Bilanz nach Razzia bei Amazon Kölner Polizei und Zoll stellen zahlreiche Mängel fest
Köln -

Bei Kontrollen von Paketzustellern des Online-Händlers Amazon in Köln haben Zoll und Polizei am Mittwochmorgen zahlreiche Mängel entdeckt. Gut 50 Fahrer seien auf und vor dem Amazon-Werksgelände befragt worden. In 24 Fällen seien Hinweise auf Verstöße wie Unterschreiten des Mindestlohns oder Arbeit ohne Sozialversicherung aufgefallen, sagte ein Zollsprecher am Mittwoch.

Außerdem hätten mehrere Lieferwagen teils erhebliche Mängel aufgewiesen - von völlig abgefahrenen Reifen über einen abgerissenen Querlenker bis zu einem Riss in der Frontscheibe. „Mehr als die Hälfte mit Beanstandungen - und das schon auf den ersten Blick. Meist kommt bei der genauen Auswertung der Daten später noch mehr raus“, sagte der Sprecher

mehr: https://www.ksta.de/koeln/bilanz-nach-razzia-bei-amazon-koelner-polizei-und-zoll-stellen-zahlreiche-maengel-fest-38242398?originalReferrer=

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17009
  • Fischkopp
Re: AMAZON
« Antwort #561 am: 20:20:35 Fr. 09.April 2021 »
Zitat
Abstimmung in den USA
Keine Mehrheit für Gewerkschaft bei Amazon
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/amazon-gewerkschaft-abstimmung-bessemer-101.html

Das ist saubitter.
Ich habe es schon seit langem befürchtet. Die Gegenseite ist gut organisiert und es gab eine massive Welle an Hetze, Lügen, Bestechungen, Drohungen, Lohnerhöhungen. Es gibt zwar nach dem Niedergang der Arbeiterbewegung seit Ronald Reagan und in den Letzten Jahren gibt es immerhin Tendenzen zu einer Gegenbewegung, es gibt basisorganisierung, es gibt gewerkschaftlichee Bewegung, ein paar Erfolge, die sich sehen lassen können, aber nichts, was wirklich mitreißend wäre. Ich dachte, mit dem Bruch der ersten Regel des Konzerns, daß Amazon gewerkschaftsfrei bleibt, asich das Blatt wenden könnte. Es ist ein harter Kampf und ein weiter weg. Zum Kotzen!

Schluepferstuermer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1298
Re: AMAZON
« Antwort #562 am: 17:44:41 Sa. 10.April 2021 »
Stockholm-Syndrom auf der ganzen Welt. Und
Schönrederei, Selbstbelügung und Verblödung.
lg Schlüpferstürmer

Die Massenmedien sind schon lange die 4. Macht im Staat.
Wir haben folglich Legislative, Judikative, Exekutive und Primitive.
"Bild" Euch Eure Meinung
----

Wer die CxU und SPD in ihrer Terrorherrschaft gegen das eigene Volk lobt, lobt ihren braungefärbten Nazicharakter!!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7492
Re: AMAZON
« Antwort #563 am: 17:59:27 Sa. 10.April 2021 »
Es gibt inzwischen ernstzunehmende Berichte über Wahlmanipulation.



(Hatte hier zuvor einen falschen Videolink gepostet. Sorry.)
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2538
Re: AMAZON
« Antwort #564 am: 22:03:52 Mi. 14.April 2021 »
Zitat
15.4.21
«Wenn wir wollen, steht das alles still»

Sie weiss, wie man einen Multi global unter Druck setzt: die polnische Amazon-Arbeiterin Agnieszka Mróz über die schmutzigen Tricks des Versandhändlers, Schwächen von klassischen Gewerkschaften und die Vorteile einer zentralistischen Businesskultur.
(...)
https://www.woz.ch/-b65d

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17009
  • Fischkopp
Re: AMAZON
« Antwort #565 am: 09:36:30 Do. 15.April 2021 »
Zitat
Nur 738 Arbeiter hatten für eine Gewerkschaftsvertretung gestimmt, 1.800 dagegen, rund die Hälfte nahm gar nicht erst teil. Sicher, Beschäftigte wurden eingeschüchtert, mit SMS und Flugblättern bombardiert. Doch Amazon hat die Schlacht nicht allein und wohl nicht mal vor allem mit seiner überlegenen Macht gewonnen. Das Unternehmen zahlt einen Stundenlohn von 15,30 US-Dollar. Das ist nicht viel für einen anstrengenden Logistikjob – aber doppelt so hoch wie der Mindestlohn in Alabama. Die Verbesserungen, die eine Gewerkschaftsvertretung bringen sollte, waren dagegen nur ein Versprechen. Doch um glaubwürdig zu sein, braucht es Vertrauen. Das lässt sich nicht aufbauen, wenn sich der Kontakt zu den Beschäftigten auf einen kurzen Wortwechsel beim Flyerüberreichen am Autofenster vor dem Werkstor reduziert. Ein Zugangsrecht zum Betrieb für Gewerkschaften gibt es im US-Arbeitsrecht nicht, auf Haustürgespräche verzichtete die Gewerkschaft wegen Corona.

Nicht mal die außergewöhnlich gewerkschaftsfreundliche Berichterstattung großer US-Medien konnte das Ruder herumreißen. Lautstarke Unterstützung, ob von linken Prominenten wie Bernie Sanders, von Black-Lives-Matter-Aktivisten, ja selbst vom US-Präsidenten, verpufft, wenn die Gewerkschaft nicht in der Lebensrealität der Menschen vorkommt. Das ist wohl die wichtigste Lehre der Abstimmung von Bessemer.

Der lange Kampf der Amazon-Beschäftigten ist damit nicht vorbei. Schon organisiert die Truckergewerkschaft Teamsters in Iowa und Paketkuriere entlang der Lieferketten, ohne sich von den Spielregeln der „Anerkennungsabstimmungen“ abhängig zu machen. Die US-Arbeiterbewegung lernt.
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/die-us-arbeiterbewegung-lernt

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7492
Re: AMAZON
« Antwort #566 am: 12:31:13 Sa. 17.April 2021 »
Zitat
Amazon: Im Innern der Bestie
(...)
Amazons Arbeiter in Lagern in Polen, Deutschland, USA, Spanien, Italien oder Frankreich kooperieren über Grenzen hinweg: Sie streiken, führen Streikposten durch, verlangsamen ihre Arbeit, sammeln Unterschriften für Petitionen, unterstützen sich gegenseitig im Alltag, kämpfen vor Gericht für ihr Recht. Trotz der Unterschiede bei Löhnen, Prämien, Arbeitstempo und Rechtsnormen, die ihr Streikrecht definieren, sehen sie das kollektive Interesse innerhalb der Amazon Workers International. Sie suchen nach einer gemeinsamen, transnationalen Plattform für lokale Kämpfe in Logistiklagern, die sich auf der ganzen Welt ausbreiten. Arbeiter aus Polen sind ein Teil dieser Initiative. Seit 2014 sind wir Mitglieder einer Basisgewerkschaft Inicjatywa Pracownicza [Arbeiter-Initiative], die derzeit mehr als 700 Arbeiter aus Szczecin, Poznań, Wrocław, Łódź, Legnica, und Sosnowiec umfasst.

Wir glauben, dass die Lagerhäuser von Amazon der zentrale Ort des Kampfes sind, dessen Ergebnisse nicht nur unsere Situation verbessern, sondern auch die Beziehung zwischen Unternehmen und Arbeit beeinflussen werden, heute und in der Zukunft. Deshalb ist es ein so faszinierendes Unterfangen. Amazon spielt eine immer bedeutendere Rolle in der globalen Kapitalakkumulation und Arbeiter aus Mitteleuropa sind das Schlüsselelement dieses Prozesses. Man kann sagen, dass das Unternehmen selbst neue Möglichkeiten für uns eröffnet hat, indem es zur Drehscheibe für eine wirklich internationale Bewegung wurde, die durch die Macht seiner strategischen Lage gestärkt wird. Diese Bewegung braucht viele Menschen, die an vorderster Front dabei sein wollen.

Was kannst du tun? Suche dir einen Job bei Amazon, um die Arbeiterbewegung an der Basis aufzubauen. Die Covid-19-Krise hat unsere Verhandlungsmacht aufgezeigt und wir müssen diese nutzen. Während Beschäftigte in anderen Branchen ihre Jobs verlieren, preist Amazon uns als Helden an und stellt weltweit ein Heer von Menschen ein. In Polen arbeiten 18.000 Menschen direkt für Amazon und ein paar weitere Tausend werden über Personaldienstleister angestellt. Es war unmöglich, uns durch Roboter zu ersetzen oder die Lager außerhalb Europas zu verlegen, weil unsere Arbeit vor Ort, in der Nähe der großen Bevölkerungszentren, erledigt werden muss. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um mitzumachen, direkt im Inneren der Bestie.
(...)
Christian Krähling, der Poznań viele Male besucht hat, pflegte zu sagen, dass er, als er vor einem Jahrzehnt in einer kleinen Arbeitergruppe in Deutschland mit dem Organisieren begann, nicht von dem lautstarken, engagierten, transnationalen Netzwerk geträumt hat, das wir jetzt haben. Wir werden dieses Netzwerk ausbauen und entwickeln, um gegen Amazon zu gewinnen. Nimm Kontakt auf und wir helfen dir dabei, dich am Kampf zu beteiligen.
https://www.ozzip.pl/english-news/item/2762-amazon-inside-the-belly-of-the-beast
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17009
  • Fischkopp
Re: AMAZON
« Antwort #567 am: 11:16:43 Do. 29.April 2021 »
Zitat
Wir haben uns mit Tina getroffen. Tina wurde vor einigen Jahren bei Amazon im Standort Leipzig als befristete Arbeitskraft eingestellt. Auch der Leipziger Standort wird immer wieder von den Gewerkschaften bestreikt. Tina erzählt uns von den erniedrigenden Arbeitsbedingungen und weshalb sie nicht daran glaubt, dass die von ver.di geführten Verhandlungen und Streiks daran etwas ändern können.
https://betriebskampf.org/2021/04/29/arbeit-bei-amazon-diese-neun-wochen-waren-seelenzermuerbend/

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17009
  • Fischkopp
Re: AMAZON
« Antwort #568 am: 18:01:46 Di. 04.Mai 2021 »
Zitat
Verdreifachte Gewinne, aber keine tarifliche Bezahlung: Streik bei Amazon in Leipzig

..."Erst letzte Woche wurde bekannt, dass Amazon in der Coronakrise seinen Gewinn verdreifacht hat. Die Umsätze im 1. Quartal 2021 sind um 44 Prozent gestiegen. Doch an der gewerkschaftsfeindlichen Haltung von Amazon ändert sich nichts", so Verdi-Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago. "Die Arbeitsbedingungen sind geprägt durch Dauerstress und Rücksichtslosigkeit. Auch die Verhandlungen zu einem Gesundheitstarifvertrag wird abgelehnt." Die Ablehnung der tariflichen Bezahlung sei ein Skandal...
https://www.tag24.de/leipzig/leipzig-wirtschaft/verdreifachte-gewinne-aber-keine-tarifliche-bezahlung-streik-bei-amazon-in-leipzig-1945964

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17009
  • Fischkopp
Re: AMAZON
« Antwort #569 am: 12:06:28 Mi. 05.Mai 2021 »
Zitat
Amazon-Mitarbeiter in Werne streiken an polnischem Feiertag
https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/amazon-streik-werne-polnischer-feiertag-100.html

Es beginnt ein internationalistisches Denken im Arbeitskampf. Amazon Polen hat bei Streiks in Deutschland stets die Streikbrecheraufgaben übernommen.