Autor Thema: BUCH Willi Dickhut" Gewerkschaften und Klassenkampf "  (Gelesen 918 mal)

Rappelkistenrebell

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2932
BUCH Willi Dickhut" Gewerkschaften und Klassenkampf "
« am: 17:23:57 Fr. 22.Februar 2013 »
 Das 1973 erstmals erschienene Buch ist mittlerweile in der 3. erweiterten Auflage erschienen. Gerade in bewegten Zeiten wie diesen hat sich sein Wert als Handbuch der revolutionären Theorie und Praxis der Arbeit in Betrieb und Gewerkschaft nicht nur erhalten, sondern sein Kern hat sich in der Praxis vielfach bestätigt. Das Buch fasst die revolutionäre Kleinarbeit in Betrieb und Gewerkschaft nicht als formelles Regelwerk oder abstraktes Buchwissen auf, sondern als bewußte Anwendung der dialektischen Methode, um die marxistisch-leninistische Theorie und die revolutionäre Praxis des Klassenkampfes zu vereinen.
Gewerkschaften und Klassenkampf

libreka-logoAls Anwendung zum Handeln ist es nicht nur eine hervorragende Sammlung von Grundsätzen der marxistisch-leninistischen Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit. Man kann mit Fug und Recht sagen, dass seine Aneignung und Anwendung durch viele tausend klassenkämpferische Kolleginnen und Kollegen deutliche Spuren in der Arbeiterbewegung hinterlassen hat.

Das Buch ist sehr gut als Orientierung in der Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit geeignet - für Azubis, für neu gewählte und "alt gediente" Betriebsräte, Vertrauensleute.

Ein Buch - das für jeden interessant ist, dem die Zukunft am Herzen liegt!


 Dickhut, Willi
Willi Dickhut war ein vielseitig interessierter und bescheidener Mensch. Seine sozialistischen Ziele, für die er sich schon als junger Mann entschieden hatte, verfolgte er mit aller Konsequenz, ohne sich zu schonen, selbst unter Lebensgefahr.
Dickhut, Willi

Willi Dickhut war ein Kind der deutschen Arbeiterbewegung und er hat sie mitgeprägt. Der Kampf für eine sozialistische Zukunft zog sich durch sein ganzes Leben. Als kommunistischer Arbeiter in der Weimarer Republik, als Antifaschist in den Konzentrationslagern des Dritten Reichs und im illegalen Widerstand, als Kommunalpolitiker und Gewerkschafter beim Wiederaufbau nach dem Krieg - immer baute Willi Dickhut darauf, dass sich die Arbeiterklasse selber befreien will und kann.

 

Willi Dickhut war von 1969 bis 1991 für die Schriftenreihe REVOLUTIONÄRER WEG verantwortlich.
Im REVOLUTIONÄREN WEG werden die heutigen gesellschaftlichen Verhältnisse analysiert, um die Strategie und Taktik des Kampfes für den echten Sozialismus auszuarbeiten.

 

Willi Dickhut war von 1926-1966 in der KPD organisiert. Als die Partei ihre revolutionären Ziele verriet, gab es für ihn nur eines: den Aufbau einer revolutionären Partei neuen Typs. Eine solche Partei muss lernen, Massen zu bewegen und zu führen.

Quelle

http://neuerweg.de/bucher/gewerkschaften-und-klassenkampf

Gegen System und Kapital!


www.jungewelt.de