Neuigkeiten + Diskussion > (Sozial-) Politikforum & Aktuelles von Chefduzen

Überwachungsstaat

(1/119) > >>

Bug:
Ich finde es erstaunlich in wieweit heutzutage sich ein 1984-Horror-Überwachungsszenario entwickelt und das von Computerfreaks und Linken gleichermaßen ignoriert wird.

Das ist eine allgemeine Fesstellung, reicht jedoch in den Bereich Arbeit und Ausbeutung auch hinein und ist somit bei CHEFDUZEN nicht unbedingt off-topic.

Bei Vorstellungen und Einstellungen werden Dinge gefragt, die einen Betrieb nichts angehen. Ein Gentest zur Bewerbung ist nur noch eine Frage der Zeit.

Bei Kaufhäusern werden mit Hilfe der Kundenkarten Unmengen persönlicher Daten gesammelt mit denen man sich auch Persönlichkeitsbilder der Konsumenten bildet.

Es gibt unlängst einen unkrollierbaren Datenklau und -Austausch zwischen Öffentlichen Einrichtungen und der Privatwirtschaft, weniger durch Hacker, sondern eher durch Mitarbeiter, die sich dorch illegal kopierte Daten "etwas dazuverdienen".

Es muß hier grundsätzlich kritisiert werden, daß viele Linke weitere Staatliche Kontrolle über das Internet befürworten. Auch wenn man absolut nichts für Nazis und Kinderficker im Netz über hat sollte man sich im klaren darüber sein, daß jedes Überwachungs und Kontrollinstrument des Staates auch für völlig andere Interessen genutzt wird.

Das aktuellste Beispiel ist eine Software mit dem die Behörden den e-Bay-Handel überwachen um Arbeitslosen und Sozialhilfeempfängern illegale Einkünfte nachzuweisen.

:
Dagegen gibt es nur ein Mittel. Total ignorieren und die Herrschaften so gut es geht verwirren. Dann gehts denen wie den Stasideppen in der DDR. Das ganze Überwachungszeug ist nur Müll. Z.B kann man seinen Namen jedesmal etwas anders schreiben, seine Hausnummer jedesmal etwas variieren bei der Ausbildung, beim Job und beim Einkommen lügen, dass sich die Balken biegen. Natürlich jedsmal anders. Ich habe mir auch schon mal überlegt ein Kind einfach zu erfinden. Vermutlich funktioniert das sogar.

Horst-Karl-Egon der III:
...wenn Arbeitslose nebenher unangemeldet was dazuverdienen ist das Sozialbetrug.

Also muss dagegen vorgegangen werden.

DeppVomDienst:
@Horst Grössenwahn: Ok, die entsprechende Liste von Leuten, wo es sich lohnt (nix tun und ungerechtfertigt Geld scheffeln) findest Du hier!

Ansonsten empfehle ich zur politischen und ethischen Bildung, mal ein paar Tage auf Talkshows und Privatfernsehen zu verzichten.

milo:
Hallo DvD ! :)

warst du schneller als ich ;)

Meine Empfehlung war eher:
erstmal selber arbeitslos werden (die "Chancen" dazu stehen höher denn je ...), dann mitreden dürfen ...

Was anderes wirkt bei "gewissen Mitmenschen" einfach nicht.

Allerdings gehören sie auch zu den ersten, die laut losplärren, wenn es ans Eingemachte = ihr Vermögen geht und deshalb kein ALG, keine ALHi genehmigt wird.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln