Industrie & Handwerk & Agrar > Globalisiert

Ukraine

<< < (2/111) > >>

Eivisskat:
Und dümmliche Sportler werden über Nacht zu "Präsidenten",  wie der perplexe Zuschauer erfahren muß.

Allergrößte Vorsicht ist immer dann geboten, wenn Schauspieler, "Sportler", etc. plötzlich auf der Politik-Bühne erscheinen.

Eine Schein-Welt...



Aber ich kann mich noch sehr gut an den Hype erinnern, der damals unter der Bevölkerung herrschte, als Spanien in die EU eintreten sollte. Diese Begeisterung und Hysterie nach dem Motto "Endlich werden wir (auch) reich" war unbeschreiblich.

Und deshalb tut mir die ukrainische Leute sehr Leid, in ihrem (natürlich irgendwo verständlichen) EU-Wahn.

Wenn`s kommt, wie es kommen muß, laufen sie - wie damals Spanien - offenen Auges in ein noch viel schlimmeres Elend, als das heutige.

 :(



ManOfConstantSorrow:

--- Zitat von: Rudolf Rocker am 09:19:15 Sa. 14.Dezember 2013 ---Noch gruseliger wird es, wenn sich deutsche Politiker oder sogar die NATO (!!!) auf die Seite der Demonstranten stellen.
--- Ende Zitat ---
Es spricht einiges dafür, daß der NATO mehr politische Macht innewohnt, als wir ahnen.


--- Zitat ---Die "Gladio- Strukturen" scheinen immer noch aktiv zu sein.
--- Ende Zitat ---
Es sieht ganz so aus.

Hier ein Ausschnitt aus dem Parteiprogramm der Freiheitspartei „Swoboda“:

--- Zitat ---
* Das Verbot der kommunistischen Ideologie, da diese menschenverachtend sei und dem ukrainischen Volk „nicht wiedergutmachbaren“ Schaden zugefügt habe.
* Die Verabschiedung eines neuen Staatsbürgerschaftsgesetzes, wonach die ukrainische Staatsbürgerschaft nur noch denjenigen erteilt werden soll, die in der Ukraine geboren oder ethnische Ukrainer sind. Eine Erteilung der Staatsbürgerschaft soll aber ausnahmsweise möglich sein, wenn die Person mindestens zehn Jahre in der Ukraine lebt, die ukrainische Sprache beherrscht und die Geschichte der Ukraine kennt.
* Wiedereinführung der Angabe „Nationalität“ in den ukrainischen Pässen sowie eine gesetzliche Regelung, die das Verhältnis zwischen der ukrainischen „Mehrheitsbevölkerung“ und den „nationalen Minderheiten“ regelt.
* Einführung einer gesetzlichen Quote für ethnische Ukrainer und Nicht-Ukrainer in allen Ebenen des staatlichen und wirtschaftlichen Lebens (Regierung, Unternehmen, Bildung usw.)
* Etablierung strenger Einwanderungsgesetze.
* Verabschiedung eines Gesetzes „zum Schutze der ukrainischen Sprache“.
* Einführung eines verbindlichen Ukrainisch-Sprachtests für alle Staatsbeamten.
* Rückkehrförderung für ethnische Ukrainer aus dem Ausland.
* Schutz der „nationalen informativen Sphäre der Ukraine“ (verschärfte staatliche Kontrolle von Funk und Fernsehen)
* Offizielle Anerkennung der „Besetzung der Ukraine durch das bolschewistische Russland in den Jahren 1918 bis 1991“.
* „Öffentlicher Gerichtsprozess gegen den Kommunismus“.
* „Liquidierung“ der „imperialistisch-bolschewistischen“ Symbolik.
* Anerkennung des Holodomor als russischen Genozid am ukrainischen Volk.
* Etablierung der Ukraine als Atommacht.
* Abschaffung der autonomen Republik Krim und Eingliederung des Krim in die Reihe der ukrainischen Oblaste. Gleichzeitig ein staatliches Programm „zur Integration des Krim in die ukrainische Gesellschaft“.
* Abschluss eines Vertrages mit Großbritannien und den USA, damit diese militärische Hilfe leisten, falls die Ukraine einer „bewaffneten Aggression zum Opfer fällt“.
--- Ende Zitat ---


Lenindenkmal und ein Ukrainischer Demonstrant



Wo wir gerade von Gladio Strukturen reden (http://de.wikipedia.org/wiki/Gladio) :
Von den Medien kaum kommentiert, findet zur Zeit eine faschistische Machtübernahme in Ungarn statt.
Ungarn soll wohl die Rolle in der expandierenden EU spielen, die seinerzeit die NSU im wiedervereinigten Deutschland hatte.
Gegen soziale Revolten: Terror nach innen.

Es genügt ja nicht, daß der Aufbau offen faschistischistischer Strukturen in Ungarn keinerlei Reaktion der "Europäischen Demokratien" hervorruft, wir sollten davon ausgehen, daß es massive Hilfestellung und Unterstützung des Westens bei diesem Rechtsruck gibt.

Zur Erinnerung:
Es gibt bereits 51 Jahre ein Handelsembargo gegen Kuba

--- Zitat ---Nach Angaben der kubanischen Regierung hat das seit 50 Jahren andauernde Embargo bis heute einen wirtschaftlichen Schaden in Höhe von 104 Milliarden US-Dollar angerichtet.

In Deutschland macht die Wirtschaftsblockade der USA gegenüber Kuba selten Schlagzeilen.
--- Ende Zitat ---
http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Kuba/embargo.html

In den Staaten Ex-Jugoslawiens wird die Innenpolitik von Brüssel/Berlin diktiert. Kommt es nicht zu den "richtigen" politischen Entscheidungen, werden die EU Förderungen gesperrt.

Rudolf Rocker:
Stimmt Ungarn ist auch so ein Beispiel.
Auch in Bulgarien habe ich nicht wirklich eine Ahnung, wohin die Reise da geht.

Kuddel:

--- Zitat ---Klitschko-Forderung
„Deutschland soll sich in der Ukraine einschalten“
--- Ende Zitat ---
http://www.handelsblatt.com/politik/international/klitschko-forderung-deutschland-soll-sich-in-der-ukraine-einschalten/9220304.html

...damit aus dem Land GRIECHENLAND II wird  ?(

Rudolf Rocker:
Ich gehe jede Wette ein, das Klitschko von der EU bezahlt wird, für das was er da tut.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln