Autor Thema: Maßnahme  (Gelesen 28596 mal)

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4299
Re:Maßnahme
« Antwort #105 am: 21:05:57 Do. 06.März 2014 »
Jo, das kenne ich auch..
Manchmal habe ich Ratsuchende, das es sogar schon offensichtlich wird, das z.B. ein
Antrag erst bearbeitet werden kann, wenn dies oder das vom erwerbslosen erledigt
wurde, was jedoch zur Bearbeitung unrelewannt ist.

Interesannt dazu ist in der ARGE-EDV, was im Datumsfeld "Besonderheiten" eingetragen
ist..
Lass Dich nicht verhartzen !

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Re:Maßnahme
« Antwort #106 am: 23:21:19 Do. 06.März 2014 »
Jo, das kenne ich auch..
Na dann habt ihr hoffentlich den schreiber dieser notizen ermitteln lassen.
Wenn man schon das StGB in stellung bringen möchte und das nicht bei sowas klappt, -wann dann?
Zitat
Manchmal habe ich Ratsuchende, das es sogar schon offensichtlich wird, das z.B. ein
Antrag erst bearbeitet werden kann, wenn dies oder das vom erwerbslosen erledigt
wurde, was jedoch zur Bearbeitung unrelewannt ist.
Ganz 'normale verschleppungs- und unnötige datenerhebung, kennen wir doch schon seit jahren, dass die §60 u. 66 SGBI ausufernd interpretieren und unbedarfte betroffene damit von A- nach B schicken.
Bisher reichte aber immer, mit begleitung hingehen und ihnen nochmal die wirklichen 'mitwirkungspflichen' vorzulesen (vor allem auch §65 !).
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Maßnahme
« Antwort #107 am: 08:19:50 Fr. 07.März 2014 »
Ja,diese "es fehlen noch folgende Unterlagen"- Masche ist sehr beliebt, um Anträge zu verzögern.
Aber da sollte man sich auf jeden Fall nicht drauf einlassen.
Die JC haben die Möglichkeit, einen vorläufigen Bescheid zu erlassen.
Wenn die also rumheulen, das die Kontoauszüge vom Ururgroßvater von 1798 noch nicht vorgelegt wurden, einstweillige Anordnung beim SG stellen.


Zitat
Na dann habt ihr hoffentlich den schreiber dieser notizen ermitteln lassen.


Nö, da ich mit anderen Beschwerden eh bei der TL war hab ich die darauf angesprochen. Die bekam erst große Augen und erzählte dann das damit wohl gemeint war das sich der Druck des Dokumentes verzögert, weil der Drucker kaputt war!

Diese These kann ich aber mittlerweile widerlegen, weil es diesen Hinweis nur auf zwei Anträgen gab und das genau die beiden Anträge sind, die dann auch tatsächlich verzögert bearbeitet wurden!

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Re:Maßnahme
« Antwort #108 am: 08:43:24 Fr. 07.März 2014 »
das damit wohl gemeint war das sich der Druck des Dokumentes verzögert, weil der Drucker kaputt war!
;D

Um ausreden ist die scheinbar nicht verlegen.
 ;D
Ich (mit begleitung) hätte aber doch den teamleiter/gruppenleiter geholt und den auch nochmal zu einer stellungnahme befragt, ob solche dinge in seiner bude öfters vorkommen.  ;)
Es steht da ja nicht 'druck verzögert sich', sondern die anweisung: 'verzögern'!
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5030
Re:Maßnahme
« Antwort #109 am: 16:44:07 Fr. 07.März 2014 »
Die bekam erst große Augen und erzählte dann das damit wohl gemeint war das sich der Druck des Dokumentes verzögert, weil der Drucker kaputt war!
Da ist dein JC aber ziemlich arm dran, im hiesigen JC hat jedes Büro einen eigenen Drucker.
Spendenaktion starten?  :]

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Maßnahme
« Antwort #110 am: 16:59:53 Fr. 07.März 2014 »
Das war ja schon die TL, die das rausgehauen hat! ;D

Die besten Fragen sind mir dann auch erst später eingefallen; so nach dem Motto: "Ach, sie haben nur einen Drucker und der war jetzt zwei Wochen lang kaputt?"

Davon mal abgesehen, das ich glaube, das die Bewilligung nicht davon abhängt, ob das jetzt ausgedruckt wird oder nicht.
 Da wird, vermute ich mal, ein Häkchen in der Software ausreichen.
Ob die schrifliche Bewilligung dann zwei Tage später kommt dürfte dabei so ziemlich egal sein.

Aber SBs und TLs lassen sich ziemlich skurrile Sachen einfallen, wenn Fragen aufkommen, die sie mit ihrer Standardrhetorik nicht abdecken können. ;D

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4299
Re:Maßnahme
« Antwort #111 am: 21:21:24 Fr. 07.März 2014 »
Naja, meine Erfahrungen zum StGB bezüglich § 240 ging es nicht darum, wer was in die EDV
geschrieben hat, sondern um reine Nötigung a la "Unterschreiben Sie die EGV nicht, können
wir Sie sanktionieren". Nicht mehr oder weniger. Wenn das nun keiner bestätigen will, steht es
Aussage gegen Aussage und kann sich gleich die Anzeige abharken zumal der Beschuldigte
zumindest mehr Ansehen in der gesellschaft zugesprochen wird.

Jemand, der kein eigenes Einkommen hat, wird ensprechend behandelt. In jedem Klage-Tamtam
muss doch erwähnt werden, wer was für ein beruflichen Stand hat..

Den rest dazu denke ich mir lieber..  kotz
Lass Dich nicht verhartzen !

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Maßnahme
« Antwort #112 am: 21:53:58 Fr. 07.März 2014 »
Jou, das stimmt!
So lange es da nicht schriftliches in diese Richtung gibt, wird es schwer bzw. unmöglich da irgendwas nachzuweisen!

inline

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 943
Re:Maßnahme
« Antwort #113 am: 12:55:15 Mo. 10.März 2014 »
StGB  § 164 /165 damit wird man doch JC auch gerne konfrontiert.

http://dejure.org/gesetze/StGB/164.html

Da wird doch gerne mal unterstellt, Selbständige Aufstocker sind Betrüger z. B.

Zuletzt behauptete meine Zuständige doch glatt, ich sehe mich als Opfer des Systems.
Tatsache oder nicht, schriftlich bekomme ich das nicht bestätigt.

Habt ihr eigentlich auch Erfahrungen mit so diffusen Unterstellungen ?

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4299
Re:Maßnahme
« Antwort #114 am: 16:49:28 Mo. 10.März 2014 »
Aber ja doch..

Ohne Beistand bekommt Mensch so einiges vom SB mündlich an den Kopf geworfen..

Angefangen von dem, das Mensch sich nicht genug um eine neue Arbeit bemühe, bis hin
zu Sozialbetrug. Die Phantasie einiger SB`s ist lang, hauptsache mit Verachtung bestückt.

Nachdem ich verdusselt habe, einen Freistellungsauftrag bei der Bank klar zu machen, bin
ich mit 4 Cent Kapitalertragssteuer in der Regristration bei der Finanzbehörde aufgefallen.
Mit Basedffschen Augen ist mein SB davon ausgegangen, das ich Gelder oder Anlagen
nich angegeben hätte.

Prompt kam zum Jahreswechsel die Aufforderung Nachweise zu erbringen..

Der arme Baum und die Lumpen, die für das Blatt Papier herhalten mussten  8o
Lass Dich nicht verhartzen !

inline

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 943
Re:Maßnahme
« Antwort #115 am: 19:46:36 Mo. 10.März 2014 »
Zitat von: Onkel Tom
Die Phantasie einiger SB`s ist lang, hauptsache mit Verachtung bestückt.

Das scheint was dran zu sein.

Zitat von:  Rudolf Rocker
Es gibt in meiner Verwaltungsakte Hinweise darauf, das es da unter Umständen doch zu Absprachen kommt.
Es gibt im Weiterbewilligungsantrag einen handschriftlichen Vermerk: "verzögern, druck!"

genau, es gibt so Raster, wenn man darin steht, wirds skurril.
mag nicht dran denken, was das denen noch alles einfällt, wenn ich einen Folgeantrag stellen muss.

ahhotep

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Re:Maßnahme
« Antwort #116 am: 10:23:20 Di. 11.März 2014 »
Ein Hallo an alle,

kurze Info von mir.

Ich streite mich immer noch mit der Leistungsabteilung herum und wer mag kann sich das Theater im Elo-Forum mal anschauen. :-[
,,Heizkostenguthaben wurde vom JC einbehalten,,.