Autor Thema: Maßnahme  (Gelesen 28615 mal)

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Maßnahme
« Antwort #30 am: 14:13:40 Mo. 20.Januar 2014 »
Hmm, Gartenparty fällt mangels Garten flach...Falls nicht noch jemand einen anbieten kann! :D
Im ehemaligen Gefahrengebiet klingt auch sehr verlockend. Da sollten wir uns auf jeden Fall mal wieder treffen.

zurück zum Thema:

Onkel Tom hat da schon recht.
Ich habe z.B. immer wieder Gegenvorschläge gemacht, also Maßnahmen/ Weiterbildungen beantragt, die mich beruflich weiterbringen bzw. Sinn machen.
Wenn dann meine Vorschläge abgelehnt wurden habe ich die Maßnahmen des JC auch abgelehnt.
Aber ich habe auch keine EGV und keine EGV- VA mehr. ;D

ahhotep

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Re:Maßnahme
« Antwort #31 am: 15:20:46 Mo. 20.Januar 2014 »
Hallo alle zusammen,

der Termin verlief durchwachsen und es kam zu  keiner Komplikation im sinne Polizei oder Verweigerung der Mitnahme von Unterlagen.
Habe das Konstrukt an Unterlagen jetzt vor mir zu liegen und frage mich was das eigentlich soll.
Von Profiling Teil 1 bis 2,Stärken und Schwächeanalyse,Aktuelle Beschäftigungssituation,Kopie meines derzeitigen Arbeitsvertrags(den sie haben wollen),Anschrift meines Arbeitgebers,Stundenzahl pro Woche,Veränderungsmitteilung,Nachbetreuungsvertrag und Teilnahmebedingungen sowie Datenschutz,Hausordnung etc.

Der Plan ist diese Maßnahme um meine Nebentätigkeit herum zu bauen(wurde uns so erklärt) sprich ich soll jedes mal wenn mein Arbeitgeber mich braucht und ich da meine Arbeitsstunden leistete einen Nachweis hierfür  erbringen.
Sagt mal bin ich im offenen Strafvollzug gelandet.

Eine Bestätigung zur Teilnahme an dieser Info-Veranstaltung habe ich auch mit dem Hinweis:keine Aufnahme in die Maßnahme da ich erst die Unterlagen prüfen möchte.

Imo nix Unterschrieben.

Ach ja wir waren  4 mit mir und meinem Beistand (ich war die ein zigste die mit einem Beistand aufschlug)6 Leuts.

Ich bin ganz froh darüber das ich einen Beistand dabei hatte den mein Blutdruck stieg ab und an gefährlich in die Höhe auch ist das Gespräch dadurch recht niveauvoll verlaufen.So mein Eindruck.

So nun bekomme ich Hunger und einen Dank für eure rege Teilnahme.

ahhotep

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Re:Maßnahme
« Antwort #32 am: 15:27:25 Mo. 20.Januar 2014 »

Was TE allerdings kann, ist direkt nach dem Widerspruch ER-Antrag am SG (wg. Wiederherstellen der aW (aufschiebende Wirkung) des Widerspruches) zu stellen.

Das werde ich aber dringlich ist bei mir die ausgesprochenen Sanktion ab zu wehren.Ja ich habe zur Zeit nicht nur eine Baustelle. ::)

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Maßnahme
« Antwort #33 am: 16:16:47 Mo. 20.Januar 2014 »
Moin ahhotep!

Das hört sich doch schonmal ganz gut an.
Was die Maßnahme angeht, grade auch in Bezug auf die Daten des Arbeitgebers ist es mmn. doch schon recht fragwürdig, was die Datenerhebung angeht.
Ich vermute mal, das Du auch eine "Datenschutzerklärung" bekommen hast, in der steht, das Du mit der Weitergabe Deiner Daten an Dritte einverstanden bist. Das würde ich auf keinen Fall unterschreiben.

Wie sieht das mit den Fahrtkosten aus? Entstehen da welche?
Wenn ja, beantrage die Übernahme der Kosten im vorraus. Du bist nicht verpflichtet vom Regelsatz auch noch irgendwelche Fahrtkosten zu bezahlen!

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5033
Re:Maßnahme
« Antwort #34 am: 18:11:16 Mo. 20.Januar 2014 »
Kopie meines derzeitigen Arbeitsvertrags(den sie haben wollen),
Gibt's nicht. Arbeitsverträge sind vertraulich. Steht mit ziemlicher Scherheit auch im AV drin.
Zitat
Anschrift meines Arbeitgebers,
Wofür? Brauchen die m.E. nicht.
Zitat
Nachbetreuungsvertrag
Solltest du auch besser sein lassen. Kostet nur Nerven (und zwar deine).
Zitat
und Teilnahmebedingungen sowie Datenschutz,Hausordnung etc.
Genau durchlesen, ggf. den Träger mit Fragen löchern.
Zitat
sprich ich soll jedes mal wenn mein Arbeitgeber mich braucht und ich da meine Arbeitsstunden leistete einen Nachweis hierfür  erbringen.
Sind die übergeschnappt? Wenn du von deienm AG jedesmal so einen Nachweis haben willst, dann ist das bald dein Ex-AG.
Zitat
Sagt mal bin ich im offenen Strafvollzug gelandet.
Sieht so aus.  ;D

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Re:Maßnahme
« Antwort #35 am: 18:51:01 Mo. 20.Januar 2014 »
Yup! Das wird ja immer doller.
Was die wische vom MT angeht, einfach auf alles scheissen. Hingehen zwar immer, aber unterschriften etc. bekommen die nicht von dir und auch keine angaben. Sollen die sich halt beim SB beschweren.  ;D
Du bist nicht verpflchtet irgendwas zu unterschreiben. Mit deiner unterschrift, wenn du ihnen persönliche daten gibst, wird es so aussehen, als ob du diesen mist 'willst'.
Also vorsicht!

Du hast sogar einen (aufstocker-)arbeitgeber?!?

Dann solltest du anfangen deinen SB (wieder mit beistand) oder schriftlich unter druck zu setzen: Du (und das 'JC' auch!) sind verpflichtet deine 'bedürftigkeit' zu verringern, nicht durch überbelastung/sinnlosmist deinen bisherigen aufstockerjob auch noch zu gefährden!

Wenn du es leichter willst, gibt das ganze nem anwalt (für sozialrecht aber genau informieren, zb. bei erwerbsloseninis in deiner stadt! Nicht dass du nen schlechten erwischst), der wird sich freuen.
Beratungshilfeschein gibts beim amtsgericht (auch bei solchen infos ist ne elo-ini vor ort der beste ansprechpartner).

Die 'Job'center drehen wohl langsam wirklich durch im verbund mit skrupellosen MTs!
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3687
  • Rote Socke
Re:Maßnahme
« Antwort #36 am: 19:31:23 Mo. 20.Januar 2014 »
Zitat
Die 'Job'center drehen wohl langsam wirklich durch im verbund mit skrupellosen MTs!
Diesen Eindruck hatte ich schon beim Verpflichtungswisch.  kotz

Was schwarzrot da schreibt, ist die beste Möglichkeit, da rauszukommen -
Und das JC kriegt noch obendrauf eins auf die Finger ! Die habens ja offensichtlich nötig.  ;D
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

antonov

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1516
Re:Maßnahme
« Antwort #37 am: 20:20:49 Mo. 20.Januar 2014 »
ick fasse es mal kurz zusammen

es gibt weder eine massnahme noch einen massnahmeträger !!! ausser vielleicht, wir basteln uns jetzt eine massnahme, wenn sie doch so freundlich wären und uns erstmal ihre daten geben

kam mir eh schon sehr dubios vor

ohne massnahme keine zuweisung !

dem "massnahmeträger" oder "coachingcenter für minijobber" gehen deine persönlichen daten nichts an, es sei denn du möchtest es unbedingt, das einzigste wat du von denen zu erwarten hast ist eine verfolgungsbetreuung und gehirnwäsche, und letztendlich bist du den job los und dem nervenzusammenbruch nahe

du könntest jetzt das jobcenter nerven in welcher weise die "massnahme" denn zielführend sein sollte und ob es denn im vorraus kein profiling gab um überhaupt eine EGV abschliessen zu dürfen

man sollte ja nur in massnahmen delegiert werden die einem hilfreich und zielführend sind damit du in eine sozialversicherungspflichtige arbeit am "ersten arbeitsmarkt" also ohne netz und doppelten boden kommst

die drohnenkönigin von der leyen hatte ja wat von 2500 € brutto, ich denke mal bei einer 30h woche, geblubbert, damit du nach 50 jahren beitragspflicht auf eine armutsrente kommst

ahhotep

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Re:Maßnahme
« Antwort #38 am: 21:36:34 Mo. 20.Januar 2014 »
Moin ahhotep!
Ich vermute mal, das Du auch eine "Datenschutzerklärung" bekommen hast, in der steht, das Du mit der Weitergabe Deiner Daten an Dritte einverstanden bist. Das würde ich auf keinen Fall unterschreiben.

Wie sieht das mit den Fahrtkosten aus? Entstehen da welche?
Wenn ja, beantrage die Übernahme der Kosten im vorraus. Du bist nicht verpflichtet vom Regelsatz auch noch irgendwelche Fahrtkosten zu bezahlen!
Zu den Fahrtkosten nun das wird so gehandhabt,dass eine Monatskarte aber nur für den gesamten Monat gewährt wird. Das Geld wird nicht Bar ausbezahlt sondern auf das Konto des Teilnehmers überwiesen.Sollte man jetzt nicht den ganzen Monat anwesend sein können werden nur anteilsmäßig die Fahrtkosten erstattet.
Also soll  man in Vorkasse gehen.
Nun ich werde die Fahrtkosten bei meinem JC beantragen und zwar mit dem Hinweis,dass ich nicht in Vorkasse gehen kann und werde.
Oder habt ihr möglicherweise einen besseren Vorschlag.

Datenschutz....In dem ganzen Blätterwerk kann ich nicht entdecken was darauf hinweist die Daten an dritte weiter zu leiten.

Gegen diese Verpflichtung werde ich einen Widerspruch schreiben mit einer EA an das Gericht.
Wenn ich soweit bin ,soll heißen ,wenn ich meinen Widerspruch gegen die laufende Sanktion sowie EA-Schreiben wiederum an das Gericht fertig habe stell ich das Konstrukt der Verpflichtung hier ein. ;)

antonov

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1516
Re:Maßnahme
« Antwort #39 am: 21:41:37 Mo. 20.Januar 2014 »
du hast eine laufende sanktion ? erzähl !

ahhotep

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Re:Maßnahme
« Antwort #40 am: 21:44:27 Mo. 20.Januar 2014 »
Sieht so aus.  ;D
[/quote]

Ich werde weder Daten meines Arbeitgeber preisgeben noch werde ich ihn jedes mal nerven mir eine Arbeitszeitbestätigung anzufertigen.
Auch bekommt dieser Träger nicht meine Sozialdaten wie verheiratet Kinder u.s.w.
Ich werde versuchen aus diesem Strafvollzug heraus zu kommen.So mein Plan ;D

ahhotep

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Re:Maßnahme
« Antwort #41 am: 21:57:58 Mo. 20.Januar 2014 »
[quote author=Onkel Tom link=topic=27825.msg290399#msg290399 date=1390222

Viel Glück  ;)




Die Verpflichtung ist soweit ich weiß oder besser in Erfahrung gebracht habe kein VA weil die Verpflichtung in dem /der EGV-VA nicht benannt ist.
Sollte ich falsch liegen,dann macht mich schlau :-)
Wie schon geschrieben werde ich ,wenn die Zeit da ist, alles hier einstellen.


ahhotep

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Re:Maßnahme
« Antwort #42 am: 22:06:20 Mo. 20.Januar 2014 »
Yup! Das wird ja immer doller.
Was die wische vom MT angeht, einfach auf alles scheissen. Hingehen zwar immer,  8o


Dann solltest du anfangen deinen SB (wieder mit beistand) oder schriftlich unter druck zu setzen: Du (und das 'JC' auch!) sind verpflichtet deine 'bedürftigkeit' zu verringern, nicht durch überbelastung/sinnlosmist deinen bisherigen aufstockerjob auch noch zu gefährden!

Wenn du es leichter willst, gibt das ganze nem anwalt (für sozialrecht aber genau informieren, zb. bei erwerbsloseninis in deiner stadt! Nicht dass du nen schlechten erwischst), der wird sich freuen.
Beratungshilfeschein gibts beim amtsgericht (auch bei solchen infos ist ne elo-ini vor ort der beste ansprechpartner).

Die 'Job'center drehen wohl langsam wirklich durch im verbund mit skrupellosen MTs!

Mit einem Anwalt ist es so eine Sache ...ich habe keinen der gut und Preiswert ist. ^-^
Meinem SB auf die Nerven gehen tja da werde ich wohl nicht darum herum kommen.
Wie schon geschrieben ist diese Maßnahme nicht das richtige für mich.

ahhotep

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Re:Maßnahme
« Antwort #43 am: 22:07:50 Mo. 20.Januar 2014 »
Zitat
Die 'Job'center drehen wohl langsam wirklich durch im verbund mit skrupellosen MTs!
Diesen Eindruck hatte ich schon beim Verpflichtungswisch.  kotz

Was schwarzrot da schreibt, ist die beste Möglichkeit, da rauszukommen -
Und das JC kriegt noch obendrauf eins auf die Finger ! Die habens ja offensichtlich nötig.  ;D

Das hoffe ich.

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Re:Maßnahme
« Antwort #44 am: 22:08:57 Mo. 20.Januar 2014 »
ahhotep, widerspruch muss nicht begründet werden (stattdessen ev, das 'JC' auf ihren ermittlungsgrundsatz hinweisen) und man sollte sich eine begründung auch sehr überlegen, weil du sonst e.v. dem 'JC' unnötig munition lieferst (gerechtigkeit erhältst du , wenn überhaupt fast immer erst vor gericht, also begründung besser für das (relativ) faires gerichtsverfahren aufheben!).

Wenn begründung schon sein muss, wären ev. dies hier sinnvolle ansätze:
Bundesministerium für 'arbeit' und 'soziales'
Zitat
Prüfbericht eingliederungsvereinbarungen im rechtskreis des SGBII
http://www.harald-thome.de/media/files/Bericht-EGV.pdf

Die massnahme kannst du vermutlich wegen sog. formfehler kippen, aber ich würde dir empfehlen, das lieber einen anwalt machen zu lassen:
Die 'JC' und gerichte haben meisst mehr respekt vor leuten 'ihrer' klasse und speziell bei formfehlern kommt es sehr darauf an, wie etwas formuliert/begründet wird.

Dass die 'verpflichtung' kein VA wäre, halte ich für fragwürdig: Ein VA ist fast alles was das 'JC' über dein kopf hinweg verfügt.
(eigentlich gibt es nur sehr wenig, was nicht ein VerwaltungsAkt ist: z.b. eine EGV, die ist ein 'vertragsvorschlag' -solange du die nicht unterschreibst, oder ein sog. 'anhörungsschreiben', dies gibt dir ja nur gelegenheit placebohaft dich zu versabbeln zu begründen, warum du ev. einen 'wichtigen grund' für dein verhalten hast.)
Ich sehe das genau so wie die mehrheit hier, dass 'verpflichtung' nur ein anderes wort statt 'zuweisung' ist und dies für die rechtskräftigkeit der zuweisung unerheblich ist. Erheblich ist der genannte paragraf, der damit angeheftet kam.

Auch geht leider eine zuweisung ohne EGV/EGV-VA, auch wenn eine massnahmenzuweisung mit 'freiwillig' unterschriebener EGV für das 'JC' eher wasserdicht ist, als ohne.
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht