Autor Thema: TV Serien  (Gelesen 23908 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16575
  • Fischkopp
Re: TV Serien
« Antwort #90 am: 12:17:58 Di. 06.Oktober 2020 »
«Der Jahrhundertraub»



Eine Krimiserie nach dem größten kolumbianischen Banküberfall in der Geschichte des Landes.

Echt astreine Unterhaltung. Ein paar Underdogs planen den Coup des Jahrhunderts. Die ganze Geschichte ist so gut erzählt und die Darsteller sind super, da merkt man es kaum, daß alles nur im spanischen Original läuft und man Untertitel lesen muß. Der Coup klappt, aber es geht natürlich nicht gut aus.

Kann ich nur empfehlen, diese Serie.

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1140408.der-jahrhundertraub-die-guten-boesen.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16575
  • Fischkopp
Re: TV Serien
« Antwort #91 am: 21:50:28 Di. 10.November 2020 »
Ich bin ja Fan gutgemachter Mafiafilme.

Deshalb hab ich mir nach "Narcos" auch die nächste Serie aus dem gleichen Stall angetan: Narcos Mexico.



Wiedermal echt gute Unterhaltung.
Und wieder hab ich mich geärgert. Hollywood meint, man muß alles total personalisieren, sonst kann man keine "Geschichten erzählen" (Standardargument!), die der Zuschauer sehen will. Und so befindet man sich direkt bei ein paar US-Ermittlern, die im Einsatz gegen den Drogentraffic in Mexico eingesetzt sind. Als einer von ihnen ermordet wird, wird alles ganz persönlichlich. Männer, ihre Ehre, Rache, blabla.

Die ganze Geschichte beruht aber auf wahren Begebenheiten und den echten Drogenkrieg der USA gegen Lateinamerika. Das kommt auch vor. Das erzählt der Sprecher aus dem Off. Es ist alles richtig, was da gesagt wird. Es wird gesagt, wie verlógen der "Krieg gegen Drogen" der US Regierung ist. Es wird vieles völlig richtig benannt, auch wie die US Regierung Deals mit den Drogenkartellen macht, um Schwarzgeld für den Krieg gegen die linke Regierung in Nicaragua zu machen. https://de.wikipedia.org/wiki/Contra-Krieg
Ja, alles bekommt Klartext, aber nur im Hintergrund. Doch man ist im Grunde als Zuschauer stets den US Cops nahe, die irgendwie meinen für Gerechtigkeit zu kämpfen. Das ist kaum auszuhalten.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16575
  • Fischkopp
Re: TV Serien
« Antwort #92 am: 12:05:03 Mi. 25.November 2020 »
Ich wollte mir eine schöne neue Pandemieserie ansehen und dachte, man könnte bei der dänischen Produktion The Rain (2018-2020) nichts falsch machen.



Ein Fehlgriff sondergleichen. Eine beschissene Teenieserie zusammengesetzt aus den dümmsten Hollywoodversatzstücken. Zeitverschwendung. Ärgerlich.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16575
  • Fischkopp
Re: TV Serien
« Antwort #93 am: 20:12:11 So. 13.Dezember 2020 »
Es scheinen die Themen Zeitreisen und Parallelwelten wohl in der Luft zu liegen. Mehrere Film- und Serienproduktionen mit ähnlicher Thematik sind etwa gleichzeitig herausgekommen.

Dark ist dabei erwähnenswert.



Man mag es nicht glauben, es ist eine deutsche Produktion mit international durchschlagendem Erfolg. Die Serie wäre im Rahmen des verfilzten und struntzdummen deutschen TV Systems nie möglich gewesen. In diesem Falle kam die Kohle von Netflix, dieses Drecksunternehmen erlaubt sich (noch) eine weitgenden künstlerische Freiheit (die sich auszahlt).

Die Serie verweigert die Erzählweise Hollywoods, man versucht bewußt very German zu sein und das funktioniert erstaunlich gut. Man ist aber verdammt gefordert, wenn man den verschiedenen Zeiten, den Charaktären und ihren Verbindungen folgen will, kriegt man bisweilen einen Knoten im Hirn. Es lohnt aber die Hirnzellenaerobic, es wird wirklich ein ziemlich abgefahrenes Spektakel geboten.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16575
  • Fischkopp
Re: TV Serien
« Antwort #94 am: 09:31:22 Sa. 26.Dezember 2020 »
Ich sagte ja bereits, daß ich den Eindruck habe, daß sich die spanische Filmindustrie zur Zeit macht. Sie bringt recht sehenswerte Werke hervor. Eher Mainstream, doch nicht so peinlich wie deutsche Produktionen.

Mir hat gerade



recht gut gefallen.

Eine Art Krimi nach einer Kurzgeschichte von Jack London. Spannend. Unterhaltsam.

Die Spanier würzen auch gern einfache Unterhaltung mit einem Schuß Gesellschaftskritik.


Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16575
  • Fischkopp
Re: TV Serien
« Antwort #95 am: 12:21:15 Sa. 09.Januar 2021 »
Ich sehe gerade "3%", eine brasilianische Serie.

Zitat
Deine Chance auf ein besseres Leben



Die brasilianische Serie 3% spielt in einer futuristischen Welt mit einer riesengroßen Kluft zwischen Arm und Reich. Darin bekommen junge Leute die Möglichkeit, durch einen grausamen Prozess in ein besseres Leben zu wechseln, das für die Auserwählten auf einer utopischen Insel stattfindet. Allerdings gelingt dies nur drei Prozent der Kandidaten. „Im Grunde stellt die Serie die Dynamiken einer Gesellschaft in Frage, die uns ständige Auswahlprozesse auferlegt, ob wir wollen oder nicht“, so Executive Producer Cesar Charlone.
https://www.serienjunkies.de/3percent/

Die Serie wurde nicht auf deutsch synchronisiert. Es war ziemlich nervig, die deutschen Untertitel lesen zu müssen, wärend im Bild viel passiert. Irgendwann stellte ich fest, daß man auch einen englischen Ton anklicken kann. Das machte das Gucken entspannter.

Ein Film über Herrschaft, Unterdrückung, Widerstand, Aufstand und Verrat. Mich nervt normalerweise eine wacklige Handkamera, aber das geht bei 3% durch und ist ok.

Am Anfang war ich fast euphorisch, das ließ mit der 2.Staffel nach, einiges wurde schwach oder blöd. Ich bin aber noch mittendrin und hoffe, daß die Qualität nicht weiter abfällt.

Insgesamt find ich es gut, eine gute brasilianische Produktion sehen zu können. Der verkackte Kulturimperialismus der Amis muß überwunden werden. Hollywood bringt zwar immer wieder sehenswertes hervor, doch 99% ist der letzte Dreck. Es ist schön zu sehen, daß anderswo anders gedacht und anders erzählt wird.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16575
  • Fischkopp
Re: TV Serien
« Antwort #96 am: 17:55:47 Fr. 22.Januar 2021 »
Ich hatte hier zuvor die Serie "How to get away with murder" über den grünen Klee gelobt. Die erste Staffel ist astrein. Die zweite ist auch noch relativ gut. Dann geht's rapide bergab. Relativ schnell ist man auf Seifenoperniveau angelangt. Geld stinkt nicht. Wenn eine Geschichte auserzählt hat, versucht man trotzdem noch etwas herauszuquetschen so lange es Käufer dafür gibt. Ziemlich erbärmlich.