Autor Thema: Windows XP (†) -> Linux  (Gelesen 43031 mal)

Hochseefischer

  • Gast
Re:Windows XP (†) -> Linux
« Antwort #45 am: 18:43:29 Di. 17.Juni 2014 »
OT: Ist Linux eigentlich unredlich, und Win$$$ redlich?  ;D

Hochseefischer

  • Gast
Re:Windows XP (†) -> Linux
« Antwort #46 am: 18:54:53 Di. 17.Juni 2014 »
Kleiner Nachtrag zur deb.-Programmauswahl bei Ubuntu und Debian:

Wollte vor Kurzem Videos von youtube runterladen mittels eines entsprechenden Download-Programms.

Habe auf meinem Desktop-PC Debian 7.x, auf dem Laptop Ubuntu 12.04.

Auf beiden benutze ich Synaptic für die Suche nach noch nicht installierten Programmen.

Die Suche in Synaptic auf dem Laptop nach einem Video-Downloadprogramm mit dem String "Youtube" (Suche in den Programmbeschreibungen) ergab, so weit ich mich erinnern kann*, nur einen Treffer, also ein Programm.

* Mein Läppi ist grad an einem anderen Ort.

Auf meiner Debian-Kiste ergibt diese Suche 9 Programme.

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Re:Windows XP (†) -> Linux
« Antwort #47 am: 19:14:27 Di. 17.Juni 2014 »
Bei mir spuckt synaptic 17 programme, beim suchwort 'youtube' aus, davon sind 5 downloadmanager (meine u.-version ist sogar älter als deine). Ist aber auch eigentlich nicht so wichtig.
Wer sich als ex-M$ an debian rantraut, prima! Knoppix, Mint, wasauchimmer, alles gut, mit stärken hier und andere stärken in anderen distries. Und fast alle haben life-CDs mit denen man erst mal alles testen kann (u.a. auch ob die eigene hardware erkannt wird!), bevor man sich linux wirklich auf die platte holt.
Es ging mir nur darum, dass mit den konsolenmärchen aufgeräumt wird:
Heutzutage braucht man auch in vielen linuxen keine konsole mehr aufzumachen, für leute die sich was trauen, noch besser, aber notwendig ist sie nicht mehr.

Zur 'redlichkeitsfrage', diese bitte im Dr. thread, ist OT hier!  ;D
(ich vermute, Docktorle findet nur M$ redlich, weil dieses von einem kapitalistischen multi hergestellt und vertrieben wird, bzw. geld kostet. Aber das ist nur ne vermutung!  ;) )
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Tiefrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3476
  • Rote Socke
Re:Windows XP (†) -> Linux
« Antwort #48 am: 19:30:46 Di. 17.Juni 2014 »
@schwarzrot, die Redlichen halten Linux tatsächlich für Teufelszeug. Deine Vermutungen über die Gründe sind korrekt.
Denke dran: Arbeiten gehen ist ein Deal !
Seht in den Lohnspiegel, und geht nicht drunter !

Wie bekommt man Milllionen von Deutschen zum Protest auf die Straße ?
Verbietet die BILD und schaltet Facebook ab !

Hochseefischer

  • Gast
Re:Windows XP (†) -> Linux
« Antwort #49 am: 19:31:33 Di. 17.Juni 2014 »
Bei mir spuckt synaptic 17 programme, beim suchwort 'youtube' aus, davon sind 5 downloadmanager (meine u.-version ist sogar älter als deine). Ist aber auch eigentlich nicht so wichtig.

Hmmm, ich kann nur von der Ubuntu-Version ausgehen, die auf meinem Ubuntu-Läppi installiert ist (12.04).  Hat sich da was geändert von Deiner alten Ubuntu-Version zu der 12.04er?

Zitat
Wer sich als ex-M$ an debian rantraut, prima!

Falls noch nicht bekannt: ich benutze seit Jahren Linux. Seit 2003. Damals Suse, dann habe ich mir mal, ich glaube, es war 2006, mein eigenes Linux kompiliert (Linux from Scratch). Dann merkte ich: umpf, wenn ich ein Programmupdate einspielen will, muss ich dieses Programm und x-andere Programme neu kompilieren. Also wech mit Linux from Scratch. Seitdem benutze ich Debian. Und Ubunutu benutze ich nur auf dem Läppi, weil ich mir denke, dass die Installation propieräter Treiber (öfter mal notwendig bei Läppis?) unter Ubuntu besser und einfacher klappt als bei Debian.

Das deb-Paketmanagement finde ich besser als das rpm-Paketmanagement. Kommt mir irgendwie fehlerunanfälliger vor.

Zitat
Es ging mir nur darum, dass mit den konsolenmärchen aufgeräumt wird:
Heutzutage braucht man auch in vielen linuxen keine konsole mehr aufzumachen, für leute die sich was trauen, noch besser, aber notwendig ist sie nicht mehr.

Sehe ich auch so.

Zitat
Zur 'redlichkeitsfrage', diese bitte im Dr. thread, ist OT hier!  ;D

Ok, ich mache mal nen neuen Thread auf im OT  ;D

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3842
Re:Windows XP (†) -> Linux
« Antwort #50 am: 10:48:29 Mi. 18.Juni 2014 »
Schwarzrot, irgendwas hast Du da falsch verstanden.

deswegen hier nochmal etwas genauer..

Suse installiert, Aktuallisierungen übers Net erledigt.. Ne Woche später einen
HP-LJ 4050 ergattert.
Ich dachte, das HP ja kein Exot ist und der sich bequem über Yast einbinden
lässt. Der Drucker wird erkannt, die distri bietet jedoch nichts zum Einbinden
an..

Dann habe ich im Net nach Lösungen gesucht und die erfordert mauelles
konfigurieren.

Von daher wohl kein schwachsinniges "Konsolenmärchien"..

Linux wird, was konfiguration angeht immer besser, aber heißt doch nicht
gleich, das alles an Hardware automatisch und korrekt eingebunden wird..

Wie ich den Drucker nun anbinde, weiß ich noch nicht so genau und was
Windoofgeschichten angeht, ist ja eine ganz andere Baustelle.

Aber keine Panik.. Ich benutze nun seid 2 Jahren Linux und meine 2
unangenehmen Beschreibungen sind auch alle, die ich in den 2 Jahren
gemacht habe. Im Windoof-Zeit-Rahmen sieht sowas mit sicherheit
schlimmer aus.

 ;)
Lass Dich nicht verhartzen !

BakuRock

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1753
  • Sich f�gen hei�t l�gen. E. M�hsam
Re:Windows XP (�) -> Linux
« Antwort #51 am: 02:23:25 Do. 19.Juni 2014 »
.........
Wie ich den Drucker nun anbinde, wei� ich noch nicht so genau .............

Hi Tom, ich habe in Linux die "hplip", "hplip-data", hplip-gui", "hpmud" und "libsane-hpio" installiert. Da bekommst du auch eine grafische Oberflaeche zur Konfiguration von HP-Geraeten (Drucker, Scanner, Kopierer) mit.
Zitat
Das HP Linux Printing and Imaging System unterstützt das Drucken für die
meisten HP-Tintendrucker und einige HP-Laserdrucker sowie das Scannen,
Faxen und den Zugriff auf Speicherkarten für die meisten
HP-Multifunktionsgeräte.

HPLIP besteht aus:
 * Systemdiensten zur Kommunikation mit den Druckern
 * HP-CUPS-Backend-Treiber (hp:) zur bidirektionalen Kommunikation
   mit HP-Druckern (liefert Druckerstatus an CUPS und erweiterte
   HPIJS-Funktionalität wie ausgewachsene 4-seitige Druck-Unterstützung)
 * HP-CUPS-Backend-Treiber zum Senden von Faxen (hpfax:)
 * hpcups-CUPS-Raster-Treiber wandelt gerasterte Eingaben der
   CUPS-Filterkette in das native Druckerformat (PCL, LIDIL, ...) um.
   (hpcups ist in einem anderen Paket enthalten)
 * HPIJS-Ghostscript-IJS-Treiber zum Rastern von PostScript(tm)-Dateien
   oder von allen anderen von Ghostscript unterstützten Dateiformaten
   und zur PostScript(tm)-nach-Fax-Wandlung
   (HPIJS wird in einem eigenen Paket bereitgestellt)
 * Kommandozeilen-Anwendung zur Druckerwartung wie Anzeige des
   Tintenfüllstands, Stiftreinigung oder Kalibrierung
 * Grafische Oberfläche und Kommandozeilen-Anwendung zum Auslesen der
   Foto-Speicherkarten in Multifunktionsgeräten
 * Grafische Oberfläche und Kommandozeilen-Anwendung zur Bedienung der
   Fax-Funktionen
 * Ein Baukasten für grafische Bedienelemente, um all diese Funktionen in
   einer benutzerfreundlichen Art aufrufen zu können
 * HPAIO-SANE-Backend (hpaio) für die Scanner der Multifunktionsgeräte
   (sowohl Flachbettscanner als auch solche mit automatischem Einzug)

Unterstützt werden Geräte mit USB, JetDirect (Netzwerk) und Parallelport.

Keine Ahnung, ob dein Suse sowas bereitstellt und sich das mit yast installieren laesst - aber eigentlich sollte das funzen. Viel Erfolg.  :))
---
Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, gibt es f�r sie keine Hoffnung. .... A. Einstein

Eigentumsfragen stellen!

Wer sind FAUistas

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13368
  • Waldkauz (8>
Re:Windows XP (†) -> Linux
« Antwort #52 am: 15:39:10 Do. 19.Juni 2014 »
Naaaiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin! Wiso?
Warum musstest Du so früh von uns gehen? :'( :'( :'( :'( :'(

Hab heute meinen Rechner in die Werkstatt gebracht und die sagen es ist ein Kondensator am Motherbord kaputt. Also quasi ein Totalschaden! :O :O
Vieleicht will mich der Compu- Fritze aber auch beschubsen? Wollte mir jedenfalls gleich ein Angebot für einen neuen Rechner machen!


Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7394
  • Banane
Re:Windows XP (†) -> Linux
« Antwort #53 am: 16:19:28 Do. 19.Juni 2014 »
Das ist das Übel bei komplizierterer Elektronik, oft Müll wegen einem Cent-Bauteil, ärgerlich.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13368
  • Waldkauz (8>
Re:Windows XP (†) -> Linux
« Antwort #54 am: 16:55:33 Do. 19.Juni 2014 »
Ja, das ist schon ziemlicher Scheiß!
Mir kommt da schnell diese geplante Obsoleszenz in den Sinn.
Diese Kondensatoren scheinen aber auch so eine begrenzte Lebensdauer zu haben.
Der Arzt meines PCs (*schnief*) hat mir erklärt das die PC Hersteller (wie z.B. HP) zwei Produktlinien haben.
Eine für die Märkte, wo es hauptsächlich auf den Preis ankommt und dementsprechend billige Hardware eingebaut wird une eine für professionelle Anwender wie Supermärkte oder Krankenhäuser. Die sind dann deutlich teurer halten aber auch viel länger.

Und dann sind diese dämlichen Rechner auch nur auf eine Lebensdauer von 5 Jahren ausgelegt, weil erwartet wird, das der User sich dann wieder einen neuen PC kauft, weil der alte ja schon wieder veraltet ist.

Ein unglaublicher ökologischer Unsinn!
Was da an Ressourcen, Rohstoffen und Energie sinnlos verballert wird; was da an Müll produziert wird ist eigentlich unfassbar!

War dann auch gleich mal im Expert und hab mich da mal bei den Rechnern umgeschaut. Hängengeblieben bin ich dann bei den Tablets.
Was diese kleinen flachen Dinger so alles können!
Bin ich völlig erstaunt drüber!
Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!

Hochseefischer

  • Gast
Re:Windows XP (†) -> Linux
« Antwort #55 am: 17:21:17 Do. 19.Juni 2014 »
@Onkel Tom:

BakuRock hat ja die HPLIP vorhin erwähnt. Die benutze ich auch, unter Debian 7.x, mein HP-Drucker ist voll funktionsfähig (drucken, kopieren, scannen).

Auf der Webseite des HPLIP-Projekts, steht, dass der Einsatz Deines Druckers (HP LJ 4050) über HPLIP nicht "recommend" wird, siehe hier:

http://hplipopensource.com/hplip-web/models/laserjet/hp_laserjet_4050_series.html

dejavu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 969
Re:Windows XP (†) -> Linux
« Antwort #56 am: 00:01:47 Fr. 20.Juni 2014 »
Zitat
Also quasi ein Totalschaden!
nicht notwendigerweise. Kondensatoren kann man ersetzen. Manchmal ziehen kaputgehende Kondensatoren allerdings auch andere Bauteile in Mitleidenschaft. Brände und Kleinere Explosionen können beim Ableben von Kondensatoren auftreten, Tantalkondensatoren konnen splittern(kommt selten vo, ausser man hilft nach).
Elektrolytkondensatoren altern, ja höher die Temperatur desto schneller. Es gibt unterschiedlich temperaturfeste Typen. Die Größeren dienen auf Mainboards sehr oft der Stabilisierung von Versorgungsspannungen.
Leiharbeit und Werkvertragsmißbrauch verbieten! Weg mit dem Dreck!

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13368
  • Waldkauz (8>
Re:Windows XP (†) -> Linux
« Antwort #57 am: 03:19:16 Fr. 20.Juni 2014 »
Ja, ich kenne mich mit Elektronik leider nicht so gut aus und habs nicht so mit dem Löten.
Aber möglich ist sowas.
Jetzt können wir endlich rausfinden, was wir anstelle unserer Großeltern getan hätten!

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7394
  • Banane
Re:Windows XP (†) -> Linux
« Antwort #58 am: 09:47:01 Fr. 20.Juni 2014 »
SMD-Bauteile tauschen ist nicht gerade einfach und die meiste Elektronik wird mit SMD bestückt/verwirklicht.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3842
Re:Windows XP (†) -> Linux
« Antwort #59 am: 11:56:07 Fr. 20.Juni 2014 »
Vielen Dank zu Euren Tipps zu mein Druckerproblem  ;)

habe zwar etwas Muffe, muss jedoch da durch und nach dem ersten Mal sieht Mensch
das auch etwas leichter, wie gedacht..

Zu den Kondensatoren..

Die Hersteller geizen sehr gern an Bauteilen und wenn ein Becherelko an der Fläche mit den
Sollbruchlienien nach außen ausbeult, wird es Zeit, diese mit gleichwertigen zu ersetzen.
Weiter ist es kein Problem, z.B. bei 3 vorhandenen Becherelkos paralel geschaltet, einen 4.
bei zu löten, um der Schaltung selbst mehr lebenszeit zu geben, da die Lade/Siebschaltung
von 4 statt 3 Elkos gewuppt wird.

Ich habe einige Mainbords wiederbelebt, bei denen Elkos vertrocknet oder sogar wegen
Überdruck aufgeplatzt sind.

Von daher würde ich das versuchen.. Elko wechseln und antesten..

Anbei auf die richtige Polung achten !  ;)
Lass Dich nicht verhartzen !