Autor Thema: Nun auch 'sanktionen' für alle die normale arzttermine verpassen?!  (Gelesen 3011 mal)

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Ich war ja immer der meinung, dass HartzIV einen deichbruch zur zwangsgesellschaft einleitet: Inzwischen breitet sich das in den 'job'centern von der masse der bevölkerung aktzeptierte denkmodell auch in die welt der normalbürger aus, wie z.b. dieser 'vorschlag' des 'ärztepräsidenten' Frank Ulrich Montgomery und das inzwischen gehäufte ständige rufen nach 'sanktionen' für alles und überall zeigt:
Zitat
Montgomery will Schussel bestrafen
Strafe für verbummelte Arzttermine

Ein steiler Vorschlag des Ärztepräsidenten: Wer als Patient einen Arzttermin unentschuldigt versäumt, soll zur Kasse gebeten werden.


DÜSSELDORF taz | Der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, möchte Patienten, die einen Termin beim Arzt selbst verschuldet platzen lassen, künftig bestrafen.

Es könne nicht sein, sagte Montgomery am Mittwoch auf dem 117. Deutschen Ärztetag in Düsseldorf, dass einerseits die Ärzte gesetzlich zur zeitnahen Terminvergabe verpflichtet werden sollten, Patienten aber mit diesen vereinbarten Terminen zunehmend schludrig umgingen: Viele erschienen einfach nicht - unentschuldigt und ohne vorherige Absage. „Es geht hier um Dimensionen von 20 Prozent und mehr“, schimpfte Montgomery, „da muss es Sanktionen für geben“.
...
http://taz.de/Montgomery-will-Schussel-bestrafen/!139380/

Treffender kommentar von 'Hanne' im forum dazu:
Zitat
Hanne
gestern, 19:12

"Die gesetzlichen Versicherungen sollten also den Ärzten einen finanziellen Ausgleich zahlen, wenn diese Leerlauf hätten, weil Patienten ihren Termin nicht wahrnehmen."

Seit wann haben denn Ärzte in Deutschland "Leerlauf"? Die sind doch froh, wenn Patienten nicht kommen, damit sie Akutpatienten helfen können, ohne das die Patienten mit Termin länger warten müssen.

Wieso wird dann von den Krankenkassen und Politik gefordert, dass die Terminvergabe innerhalb es Monats erfolgen soll, wenn die Ärzte angeblich "Leerlaufzeiten" durch Absagen (oder Nicht-Absagen) haben?

Andersherum könnte ein Arzt dann auch gerne "Arzttermine" verteilen und hoffen, dass sie nicht eingehalten werden, damit er für (noch mehr) Nichtstun bezahlt wird.

Das ist mehr als absurd, was Montgomery da vorschlägt.
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

NilsBerlin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re:Nun auch 'sanktionen' für alle die normale arzttermine verpassen?!
« Antwort #1 am: 16:15:39 Mi. 18.Juni 2014 »
Und wenn der Arzt einen trotz Termin und ohne Notfälle über 2 Stunden warten lässt, wer zahlt dann?

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Nun auch 'sanktionen' für alle die normale arzttermine verpassen?!
« Antwort #2 am: 17:04:39 Mi. 18.Juni 2014 »
Bei meinem Internisten ist das schon so, das man 30 € bezahlen muss, wenn man den Termin nicht absagt!
Und genau darum geht es: Darum das Leute diese Termine nicht absagen, sondern einfach nicht hingehen. Und das in einem Zeitalter wo die meisten Arztpraxen schon per Twitter, Email und was weiß ich erreichbar sind. Auch ein normaler Oldschool- Telefonanruf dauert grader mal zwei bis drei Minuten.

Ehrlich gesagt habe ich kein Verständnis für so ein Verhalten. Ich finde das ziemlich unfair den Patienten gegenüber, die dadurch keinen Termin mehr bekommen konnten und jetzt noch länger warten müssen. Die Facharzttermine sind rah gesäht und Wartezeiten von 2 bis 6 Monaten keine Seltenheit mehr.

Wenn jemand eine Pizza bestellt und dann an der Haustür dem Pizzaboten erzählt, das er keinen Hunger mehr hat, muss er sie trotzdem bezahlen.

Termin vergessen kann natürlich jeder mal, aber wer zu doof ist einen Termin abzusagen, der ist selber schuld! :o

NilsBerlin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re:Nun auch 'sanktionen' für alle die normale arzttermine verpassen?!
« Antwort #3 am: 07:51:43 Sa. 21.Juni 2014 »
Zitat
Bei meinem Internisten ist das schon so, das man 30 € bezahlen muss, wenn man den Termin nicht absagt!

Ja okay, wenn man den Termin nicht absagt ist das  auch echt nicht nett. Jedoch ist zumeist die Grenze ja hier bei 24 Stunden. Aber oftmals kann ja auch kurzfristig etwas dazwischen kommen und man hat eventuell keine Zeit um 1-2 Stunden beim Arzt zu warten um letztendlich ein Rezept für ein Asthmaspray zu bekommen. Ich finde das Timemanagement mancher Ärzte wirklich unzumutbar. Sie quetschen 10 Leute in eine Stunde, obwohl klar ist, dass sie die garnicht in der Zeit behandelt bekommen und an den Goodwill so viele Patienten ihrer Willen zu behandeln glaube ich da nicht.

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Nun auch 'sanktionen' für alle die normale arzttermine verpassen?!
« Antwort #4 am: 15:51:37 So. 22.Juni 2014 »
Unsere Gemeischaftspraxis hier auf dem Lande hat 3000 Patienten. Das liegt hauptsächlich daran, das es hier weit und breit keine anderen Ärzte gibt. Die sind  einfach gezwungen möglichst viele Patienten dranzunehmen.
Und da wir  alle wissen, das es zwei bis drei Stunden dauern kann, können wir  das ganze auch dementsprechend planen.
Und wenn Du meinst, das zwei Stunden eine lange Wartezeit ist, besuch doch mal ein Krankenhaus am Wochenende.  :rolleyes: