Autor Thema: Aufstand in Hongkong  (Gelesen 10024 mal)

Frauenpower

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 436
Re: Aufstand in Hongkong
« Antwort #60 am: 13:46:05 So. 25.August 2019 »
schon interessant, dass es eine absolute und nicht einschüchtbare Unnachgiebigkeit bei den Hongkongern gibt.
https://www.zeit.de/news/2019-08/24/weitere-demonstrationen-in-hongkong-geplant


https://www.sueddeutsche.de/digital/hongkong-videos-youtube-1.4573218
Zitat
Die weltgrößte Videoplattform Youtube hat eigenen Angaben zufolge mehr als 200 Kanäle gelöscht, die Falschinformationen zu den Protesten in Hongkong verbreiteten.

Hier im Vortrag der Tele-Akademie geht es zum Teil auch um China. China wolle bis 2025 eine der reichsten Nationen werden und mitbestimmender Global-Player sein meint der Professer Erler
https://www.tele-akademie.de/begleit/video_ta190310.php
Ansonsten könnte sein Vortrag vermutlich die meisten von den UserInnen hier gehalten haben, er berichtet in der Hauptsache über Fakten, die wir alle über Nachrichtenkanäle diverser Art erhalten.
Neu war mir lediglich, dass im griechischen Piräus China einen Hafen investiert hätte der sehr intensiv bereits genutzt würde.
Das Wichtigere: Am Ende meinte er, die Nato solle bestimmte Übungen aussetzen, denn die Übungen der einen und die Übungen der Gegenparteien könnten auch mal vermeintlicher Weise als Angriffe erkannt werden, was dann militärische Auseinandersetzungen mit sich bringen könnte sinngemäß. Wen es interessiert: reinhören.


Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8169
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Aufstand in Hongkong
« Antwort #61 am: 10:01:45 Fr. 30.August 2019 »
Zitat
Hongkong: Internetprovider wehren sich gegen Zensur-Pläne

Die Regierung Hongkongs reagiert auf die monatelangen Proteste zunehmend mit Repression. Nun warnen Internetprovider im Stadtstaat davor, das Internet zu zensieren: Es könnte das Ende der Telekommunikationsdrehscheibe Hongkong mit mehr als 100 Rechenzentren und dem größten Internetknoten der Region bedeuten.

Der Hongkonger Verband der Internetprovider (HKISPA) warnt die Regierung davor, Internetdienste zu zensieren. Zuletzt gab es Meldungen, dass Hongkongs Regierung den Ausnahmezustand ausrufen könnte. Dieser würde neben weiteren massiven Grundrechtseinschränkungen auch Zensur erlauben. Seit drei Monaten gibt es in Hongkong Massenproteste, für die Messenger wie Telegram oder die Plattform LIHKG wichtige Koordinationsmittel sind.
...

Quelle: netzpolitik.org
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6831
Re: Aufstand in Hongkong
« Antwort #62 am: 13:40:23 Fr. 30.August 2019 »
Zitat
Die Proteste gegen die Regierung in Hongkong reißen nicht ab. Tausende versammelten sich am Mittwoch zu einer #MeToo-Demo, mit der sie auf sexuelle Übergriffe und Belästigungen von Polizisten gegen Demonstrierende aufmerksam machen wollten. Laut den Veranstaltern kamen 30.000 Menschen, die Polizei sprach von 11.500 Menschen.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/news-afd-andreas-kalbitz-e-scooter-boris-johnson-uli-hoeness-a-1283688.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14019
  • Fischkopp
Re: Aufstand in Hongkong
« Antwort #63 am: 10:57:40 Mo. 02.September 2019 »
Zitat
Nach Wochenende der Gewalt
Aufruf zum Generalstreik in Hongkong

Nach einem Wochenende mit heftigen Ausschreitungen wird zu Wochenbeginn in Hongkong zu Streiks aufgerufen. Damit soll das öffentliche Leben in der chinesischen Sonderverwaltungsregion weitgehend lahmgelegt werden.


Es war ein Wochenende der Gewalt. Vorläufige Bilanz: Mindestens 40 Verletzte, einige davon im Krankenhaus. Mehr als 60 Festnahmen im Zusammenhang mit den Auseinandersetzungen vom Samstag, als Protestierende Straßen blockierten, teils brennende Barrikaden errichteten und die Polizei sie mit Gewalt auflöste.

Aber es hatte erst – trotz Verbots – einen friedlichen Marsch Hunderttausender gegeben. Und am Sonntag vorübergehend Blockaden am Flughafen.

Boykott von Schülern und Studierenden

Heute beginnt das neue Schuljahr in Hongkong beziehungsweise das Semester an den Universitäten. Doch das wollen Schüler, Schülerinnen und Studierende boykottieren. Statt zum Unterricht oder in die Vorlesung zu gehen, wollen sie sich den Tag über zu Boykottversammlungen treffen. Außerdem gibt es Aufrufe zu einem Generalstreik. Wie viele Menschen aber tatsächlich die Arbeit niederlegen werden, ist unklar.

Cathay Pacific droht mit Entlassungen

Die Hongkonger Fluggesellschaft Cathay Pacific hat ihren Angestellten mit Entlassung gedroht, falls sie nicht bei der Arbeit erscheinen. Auch dagegen hat es in der vergangenen Woche schon Demonstrationen gegeben.

Für die Protestierenden ist der Fall von Cathay ein Beispiel, wie ein Unternehmen, das anfangs die Demonstrationen gegen die Regierungspolitik unterstützte, auf die Linie Pekings eingeschwenkt ist.
https://www.swr.de/swraktuell/Nach-Wochenende-der-Gewalt-Aufrufe-zum-Generalstreik-in-Hongkong,hongkong-128.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14019
  • Fischkopp
Re: Aufstand in Hongkong
« Antwort #64 am: 10:10:50 Mi. 04.September 2019 »
Zitat
Hongkong:
Zweitägiger Streik nach den Protesten vom Wochenende


Die Proteste in Hongkong dauern nun schon seit 13 Wochenenden in Folge an, am Montag begann außerdem ein zweitägiger Generalstreik. Aus Angst vor der Arbeiterklasse gehen die Behörden verstärkt gegen die Proteste vor. Am Samstag und Sonntag setzte die Polizei Tränengas, Pfefferspray, Wasserwerfer und Gummigeschosse ein, daneben gab sie auch Warnschüsse mit scharfer Munition ab.

Der Streik am Montag und Dienstag wird von Arbeitern aus mindestens 21 Industriezweigen unterstützt, u.a. der Bau- und Luftfahrtbranche, dem Einzelhandel und dem Tourismus. Für Montag wurden Protestveranstaltungen im Salisbury Garden in Kowloon und im Tamar Park im Stadtteil Admiralty organisiert. Für Dienstag ist eine weitere Demonstration im Chater Garden im Stadtzentrum geplant.

Studenten von mehr als 90 Universitäten werden sich an einem Bildungsstreik beteiligen, wenn in der ganzen Stadt nach den Sommerferien der Unterricht wieder beginnt. Für Montagnachmittag haben sie eine Sitzblockade an der chinesischen Universität von Hongkong geplant.

Es ist noch unklar, wie viele Arbeiter an dem Streik teilnehmen werden. Allerdings erklärte ein anonymer Organisator der Studenten gegenüber Channel News Asia, die zweitägigen Streiks und Boykotte seien eine „führerlose Kampagne“. Die Hong Kong Confederation of Trade Unions hat zwar begrenzte Unterstützung angeboten, ruft aber ihre fast 200.000 Mitglieder nicht zur Teilnahme auf.

Hongkongs größte Fluggesellschaft, Cathay Pacific, hat ihren Beschäftigten mit Entlassung gedroht, falls sie an dem Streik teilnehmen. Sie erklärte: „Wir erwarten, dass alle unsere Beschäftigten während dieser Zeit normal zur Arbeit kommen, und werden die Anwesenheit genau kontrollieren. Jeder Verstoß gegen Regeln oder Vorschriften wird untersucht werden und könnte zur Entlassung führen.“(...)
https://www.wsws.org/de/articles/2019/09/03/hong-s03.html

Die Trotzkisten beschreiben hier hauptsächlich, was geplant ist, was man anstrebt. Ich finde jedoch nirgendwo verläßliche Zahlen über das, was tatsächlich umgesetzt wurde, wie viele real die Arbeit niedergelegt haben. Schade, denn das wäre sehr interessant.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14019
  • Fischkopp
Re: Aufstand in Hongkong
« Antwort #65 am: 13:04:56 Mi. 04.September 2019 »
Zitat
Carrie Lam zieht umstrittenes Auslieferungsgesetz endgültig zurück

Damit erfüllt Lam eine wesentliche Forderung der Demonstranten und gibt ihnen erstmals konkret nach. Das Gesetz hätte Auslieferungen von verdächtigten Personen nach China erlaubt. Nach den ersten Protesten hatte die Regierungschefin den Entwurf zunächst ausgesetzt und später für "gestorben" erklärt – ihn aber nicht komplett zurückgenommen.

Ob Lam mit ihrer Entscheidung die Proteste jetzt aber eindämmen wird, wird von vielen Kritikern infrage gestellt. Tatsächlich äußerten Aktivisten in ersten Reaktionen ihre Erleichterung, machten aber deutlich, dass ihnen der Rückzug nicht ausreiche. "Wenn sie die Sprechchöre der Leute in den Märschen hören, dann sind es fünf Forderungen und nichts weniger", sagte etwa Bonnie Leung von der Civil Human Rights Front, die große Demonstrationen organisiert hatte.

Zu diesen fünf Forderungen gehört zuallererst der Rücktritt der Regierungschefin, zudem eine unabhängige Untersuchung übermäßiger Polizeigewalt, die Freilassung von Festgenommenen und eine Rücknahme des Vorwurfs des "Aufruhrs". Viele Demonstranten verlangen darüber hinaus politische Reformen wie eine Änderung des Wahlrechts sowie generell die Begrenzung des Einfluss des chinesischen Zentralstaats auf die ehemalige britische Kronkolonie, deren Hoheit das KP-Regime 1997 übernommen hatte.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-09/carrie-lam-zieht-umstrittenes-auslieferungsgesetz-endgueltig-zurueck

Frauenpower

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 436
Re: Aufstand in Hongkong
« Antwort #66 am: 17:09:21 Sa. 07.September 2019 »
Zurücktreten will Lam aber nicht - warum sollten Frauen auch immer gleich einknicken, Männer siehe NRW Reul tun es auch nicht :/
https://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Lam-Habe-nicht-einmal-nachgedacht-ueber-Ruecktritt-zu-sprechen

Doku zu Hongkong auf phoenix plus
https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/die-hymne-der-freiheit-a-1268145.html
Die AktivistInnen nehmen für die Freiheit auch Haftstrafen unter Umständen in Kauf. Für den Kampf für Freiheit, riskieren sie ihre eigene Lebensperspektive, die sie ihrer Meinung nach mit einem chinesischen Regime nicht sehen.
Ein Demonstrant sagt, dass er die Chancen für einen Kampf gegen China gering sieht, aber solange es einen Hoffnungsschimmer gibt,tue er was.

hier im Video werden ein Professor und eine Professorin zu China interviewt:
https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/die-hymne-der-freiheit-a-1268145.html
Der Mann plädiert für die Stärke Europas (mit 50 Mio EinwohnerInnen hätte die EU mehr Einwohner als die USA, es wäre wichtig dass die EU mit einer Stimme spräche)
Die Frau meinte mal, dass China ein kapitalistisches Instrument hätte, dass es in der BRD nicht gäbe, indem der Staat eingreifen könne, hier wäre alles von der Marktwirtschaft bestimmt. Dem kann ich nicht zustimmen, denn das Bundeskartellamt kann doch auch eingreifen, bei etwaigen Kartellverstößen??
Gegen ein Kartell-Urteil will Altmeier die Ministerkarte ausspielen:
Zitat
Der Bundeswirtschaftsminister erlaubt das geplante Gemeinschaftsunternehmen der Mittelständler Miba und Zollern unter Auflagen und stellt sich damit gegen die Empfehlungen der Monopolkommission.
natürlich erhält er die Erlaubnis :( was braucht  es dann also noch Ämter? :/
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/altmaier-gibt-ministererlaubnis-fuer-fusion-von-miba-und-zollern-16341122.html

an Gerichtsurteile hält sich der Staat (!!) auch nicht. Das Bundesverfassungsgericht hält Sanktionen bei Hartz IV für rechtswidrig erklärt und trotzdem gibt es sie weiterhin und Luftreinhaltepläne werden von MinisterInnen auch nicht eingehalten, wie zur Zeit Söder oder Kretschmann (mal wieder schwarz-grün). Für beide soll es Zwangshaft geben, was derzeit im EuGh diskutiert wird. Das dt. Recht sieht allerdings keine Zwangshaft für Minister vor. Na, vielleicht gibt es da aber noch Spielraum??
Beugehaft ist allerdings was, dass es aus der Nazizeit gibt .. jemand mit Beugehaft zu was zwingen, ist auch nicht rechtsstaatlich finde ich ..
aber andere müssen Gerichtsurteile auch einhalten, warum Minister nicht, das kann es nicht sein!!
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/grundsatzurteil-erwartet-eugh-prueft-zwangshaft-fuer-politiker-im-streit-um-diesel-fahrverbote/24969752.html
Zitat
Wie kann Bayern zur Luftreinhaltung gezwungen werden? Sollte die Umwelthilfe vor Gericht Erfolg haben, dann wäre gar eine Zwangshaft für Söder möglich.






Nikita

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1207
Re: Aufstand in Hongkong
« Antwort #67 am: 01:43:22 So. 15.September 2019 »
Die Polizei soll dort ebenfalls starke Laserpointer einsetzen, um zu verhindern, dass Aufnahmen von Polizeibrutalität gemacht werden.

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4171
Re: Aufstand in Hongkong
« Antwort #68 am: 09:21:19 So. 15.September 2019 »
Upps, wo kommen denn nun die "Pro China Demonstrannten" her, die in Hongkong ein
Einkaufszentrum in Beschlag nahmen ? Gestern in der Glotze gesehen, und mir fiel
anbei sofort der Begriff "Protest-Tourismus" ein..  :o
Lass Dich nicht verhartzen !

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8169
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Aufstand in Hongkong
« Antwort #69 am: 13:57:59 So. 15.September 2019 »
Wenn Nantes neuerdings in/bei Hongkong liegt stimmt sogar der Titel.
https://youtu.be/mJEdvPaK0Kk

Nachtrag:
Die live Kommentare während der Übertragung sind unterirdisch, hat da eine Anstalt virtuellen Freigang?
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14019
  • Fischkopp
Re: Aufstand in Hongkong
« Antwort #70 am: 16:23:06 So. 15.September 2019 »
Das Video ist nicht aufrufbar.

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8169
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re: Aufstand in Hongkong
« Antwort #71 am: 18:14:51 So. 15.September 2019 »
War wie gesagt war die Übertragung von RT schon falsch betitelt, habe nicht sehr lange geschaut und deshalb nichts bemerkt.
Die Kommentiererei ging mir auf den Senkel, gerade RT meckert gerne über die deutsche Rechtsentwicklung gibt aber den Rechten breiten Raum bei sich.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14019
  • Fischkopp

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14019
  • Fischkopp
Re: Aufstand in Hongkong
« Antwort #73 am: 10:37:25 So. 22.September 2019 »
Hongkong bleibt unruhig.
Was ich gerade im Livestream gesehen hab, ist nicht in Ordnung.
Die Bewegung haut einem chinesischen Nationalisten mit Chinafahne auf die Fresse. OK.
Die Fahne wird ins Wasser geschmissen, der Typ flüchtet in eine U-Bahnstation. Er will ein Ticket, bekommt scheinbar keins. Er kauert sich in eine Ecke. Der Mob stürzt sich auf ihn. Er wird angepöbelt und es wird auf ihn eingetreten.
Das ist Scheiße.
Das ist absolut Scheiße!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14019
  • Fischkopp
Re: Aufstand in Hongkong
« Antwort #74 am: 12:54:22 Sa. 28.September 2019 »
Livestream mit englischsprachigen Übersetzungen/Kommentaren.

https://youtu.be/wdxzWIB83ts