Autor Thema: Arbeitsgerät weg - wer haftet?  (Gelesen 1197 mal)

high-shadow

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 70
Arbeitsgerät weg - wer haftet?
« am: 17:10:08 Di. 30.September 2014 »
Hallo allerseits,

ich hoffe ich bin hier richtig, ansonsten bitte verschieben.

Ich habe 2011 einen höhenverstellbaren Schreibtisch von der Rentenversicherung bekommen.
Seit 1,5 Jahren bin ich krankgeschrieben, habe meinen Vertrag jetzt zu Ende September gekündigt. Heute war ich (mit Bauchschmerzen) in der Firma, um meinen Schreibtisch abzuholen und musste feststellen, dass das Netzteil weg ist. Auch die Suche im IT-Raum blieb ergebnislos. Auf meine Frage "Was nu?" hiess es "Tja, Pech gehabt". Ich: "Ich schick Euch dann die Rechnung". Da gings dann richtig los. Ich hätte mich ja selbst mal drum kümmern können, ich wär ja nun schon sooo lange weg, ich hätte eine Sorgfaltspflicht und so weiter.
Was meine persönlichen Wertgegenstände angeht, kann ich das ja nachvollziehen (hatte auch eine eigene Fussbank, die weg ist, da hab ich wohl wirklich Pech gehabt). Aber bei Arbeitsgerät? Ich hätte mich ja mal melden können... Habe ich! Als ich erfuhr, dass die Ebene, wo der Tisch steht (Call-Center) geräumt und neu vermietet wird, habe ich eine Email geschrieben und darum gebeten, dass meine Sachen in Sicherheit gebracht werden, bis ich wiederkomme.

Kann mir jemand sagen, wie hier die rechtliche Lage ist? Kann doch nicht einmal die Woche vorbeikommen und gucken, obs meinem Tisch noch gut geht?

Vielen Dank im voraus

LG high-shadow