Autor Thema: Asylabzocke im Saalekreis  (Gelesen 1153 mal)

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4981
Asylabzocke im Saalekreis
« am: 01:33:32 Sa. 13.Dezember 2014 »
Zitat
Exakt vom 10.12.2014 :
Asylabzocke im Saalekreis

Es klingt auf den ersten Blick wie eine Positivmeldung: Da gibt es im Saalekreis einen Verein, der die Unterbringung von Asylbewerbern in der Region in die Hand genommen hat. Doch dabei geht es wohl eher nicht um Nächstenliebe - sondern ums Geschäft.

Geldverdienen mit und auf Kosten der Asylbewerber – dieses „Geschäftsmodell“ hat sich der gemeinnützige Betreuungs- und Integrationshilfe-Verein (BIH) im Saalkreis zu Eigen gemacht. Eigentlich sollte der BIH Asylbewerber professionell betreuen und ihnen über die Hürden der deutschen Bürokratie helfen.

Kaba Diakite, Bürgerkriegsflüchtling aus Mali, lernt gerade erst Deutsch. Er ist auf Hilfe angewiesen, besonders beim Einwohnermeldeamt und der Ausländerbehörde hätte Kaba Unterstützung gebraucht. Ohne seine Freundin Kristin Geißler wäre Kaba aufgeschmissen gewesen, der BIH war bisher keine große Unterstützung.
[...]
Das Haus, in dem Kaba wohnt, ist fast komplett mit Flüchtlingen belegt. Wer profitiert eigentlich von den hohen Mieten? Das Haus gehört Marcus S. Ausgerechnet er ist auch Vorsitzender und Geschäftsführer des BIH. Der gemeinnützige Verein mietet also Wohnungen für Asylbewerber von seinem Chef. Wie kann das sein? Ein Interview lehnt Marcus S. ab. Auch in Braunsbedra hat der Verein Ende Oktober ein Haus gekauft. Die bisherigen sechs Mietparteien erhielten kurz darauf Post vom neuen Eigentümer: Eine sogenannte Bedarfskündigung. Familie Meilke, die seit vier Jahren hier wohnt, muss ausziehen.
[...]
Auch das Landratsamt will sich nicht zu den Praktiken des Vereins äußern. Schriftlich verweist man auf die enge Abstimmung mit dem BIH. Im Café International in Merseburg helfen Studierende, übersetzen Behördenbriefe und leisten ehrenamtlich genau das, wofür der BIH vom Landkreis bezahlt wird. Und das offenbar nicht zu knapp.
http://www.mdr.de/exakt/fluechtlinge200.html

Zum selben Thema:
https://www.elo-forum.org/kdu-umzuege/139862-umzug-wegen-verkauf-wohnblocks-notwendig-gehe-gegenueber-jc.html