Wat Noch > Medienkritik

Schleichwerbung bei ARD

(1/1)

Troll:

--- Zitat ---02. Juni 2005 Das Phänomen ist bekannt, die ganze Branche steht unter Verdacht, es dauernd zu tun, doch ist die Beweislage in diesem einen Fall extrem und erdrückend: Über zehn Jahre hinweg wurde nach den Recherchen des Journalisten Volker Lilienthal in der ARD-Vorabendserie „Marienhof” massiv schleichgeworben.
--- Ende Zitat ---

FAZ

FAZ

Könnte imo auch Schleichwerbung für die betroffene Sendung sein.  ?(

flipper:
das ist noch garnix.

der br alpha kanal macht unter den titeln webgeflüster und it-grundkurs steuer-und gezbezahlte dauerwerbesendungen für die ms gmbh

Carsten König:
Die kennen halt so ihre Spezis ... gut, besser... darauf ein Maß.

Spätlese:
Interessiert eh keinen Sender, die machen munter weiter und setzen auf Werbung an das Unterbewusstsein:

Wenn ich schon mal mit meinem Neffen vor der Vorabend-Glotze sitze:

ARD - Verbotene Schlampen immer um ca. 17.55 Uhr:
Da kommt regelmäßig so eine Bar ins Bild. Mit so einem drallen blonden Weib - wird der Kopf in Großaufnahme gezeigt - so kann man auch die dahinter abgestellten besonders:

Rum-, Whisky- und Vodka-Sorten bzw. deren Flaschenformen und Etiketten erkennen und lesen.
---
BR - Da gibt´s für dienstbeflissene Hausfrauen wohl so eine regelmäßige Ratgebersendung nach dem Motto "Ich habe mir in die Hose geschissen - wie kriege ich nun den Fleck wieder raus" - so was alles.

Wie durch Zufall, wenn auch nur kurz, kommt mal ein Fläschchen Geschirrspülmittel von 2 bekannten Marken ins Bild, ein anderes Mal ein Farbeimer mit Wandfarbe eines bekannten Herstellers/einer bekannten Baumarktkette.
---
MDR - schoss erst gestern wieder im Sachsenspiegel den Vogel überhaupt ab:
In dieser Nachrichtenmagazinsendung machte man gleich nach dem Motto: "Das gibt´s noch immer" eine 10minütige Dauerwerbesendung für eine Autopflege- und -konservierunsserie, wobei man jede Packung/Büchse/Flasche gleich mehrfach groß ins Bild brachte: " Ja, wer kennt es nicht schon aus DDR-Zeiten - unser "ARSCHINOL", damals wie heute unverzichtbar ..."

Und so geht das laufend bei den öffentlich-rechtlichen, hoffentlich findet sich da mal ein verdienstsüchtiger Rechtsanwalt, der denen mal eine saftige EV bzw. Abmahnung verpasst.

regenwurm:
na ja bei sat1 kassierte die für "Prouct Placement" 20 000 Euros,
die Strafen "können" sich bis 500 000 Euro belaufen, da überlegen sich die Sendeanstalten das schon mal. Zum Beispiel die ARD hat jetzt eine "Clearingliste".....
link:

am besten ist natürlich ausschalten
oder so !




noch ein Beispiel.
ARD: Schleichwerbung für den Maharishi-Kult
Immer wieder wird in Talkshows oder Ratgeber-Sendungen für "Maharishi-Ayurveda" oder "transzendentale Meditation"  als "alternative Medizin" oder "sanfte Medizin" geworben.

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln