Autor Thema: Fahrer in Kenia bitten um Unterstützung  (Gelesen 851 mal)

admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2779
Fahrer in Kenia bitten um Unterstützung
« am: 18:13:34 Di. 31.März 2015 »
Lkw-Fahrer in Kenya, die gegen 24-Stunden-Schichten protestiert haben, sind von der Polizei mit Schußwaffen bedroht worden - sie brauchen unsere Unterstützung.
Nach Angaben der Internationalen Föderation der Transportarbeiter wurden vor einigen Tagen Lkw-Fahrer, die für das globale Logistikunternehmen Agility Logistics arbeiten, von Sicherheitskräften geschlagen und unter Schußwaffenandrohung gezwungen, ihre Lkws zu einem Standort des Unternehmens zu fahren. Ein Fahrer kommentierte "Ich war mir sicher,, sie wollten uns tot sehen". Die Fahrer hatten gegen 24-Stunden-Schichten protestiert und mit ihrer Aktion Kenias nördlichen Tansportkorridor zeitweise lahmgelegt.

Nach einer ersten internationalen Protestwelle und einer vorläufigen Lösung haben die Beschäftigten inzwischen ihre Protestaktion beendet. Sie fordern jedoch weiterhin die Ankerkennung ihrer Gewerkschaft und die Aufnahme von Tarifverhandlungen.

Dabei möchten wir sie weiterhin unterstützen und bitten Euch, eine Protest-Mail an das Unternehmen zu schicken.

Bitte klickt hier: http://labourstart.us2.list-manage.com/t...1c&e=129d529813
(oder folgenden Link in den Browser kopieren: http://www.labourstart.org/go/kenyade ).

Bitte informiert auch Eure Freund_innen und Kolleg_innen über die Kampagne!

BGS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3617
  • Polarlicht
Re:Fahrer in Kenia bitten um Unterstützung
« Antwort #1 am: 18:26:06 Di. 31.März 2015 »
Herzlichen Dank für den Hinweis, doch der Link funzt leider nicht:

Zitat
Come, Watson, come! The game is afoot.

You've stumbled upon a missing page, but the evidence is elementary. We're on the case.

MfG

BGS
"Ceterum censeo, Berolinensis esse delendam"

https://forum.chefduzen.de/index.php/topic,21713.1020.html#lastPost
(:DAS SINKENDE SCHIFF DEUTSCHLAND ENDGÜLTIG VERLASSEN!)