Autor Thema: Abschiebung  (Gelesen 173224 mal)

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6882
Re:Abschiebung
« Antwort #195 am: 21:18:07 Mo. 03.Mai 2010 »
  Wieder Tod in Abschiebehaft

03.05.10 - Das internationale Solidaritätskomitee Tayad informiert über ein weiteres Todesopfer der unmenschlichen Abschiebepraxis in Hamburg:

Laut Pressestelle des Hamburger Senats hat sich am 16.04.2010 die 34-jährige Indonesierin Yeni P. in der Teilanstalt für Frauen der Justizvollzugsanstalt Hahnöfersand erhängt. Das Amtsgericht Hamburg hatte am 9. März Abschiebehaft gegen Yeni P. angeordnet. Dies ist ein weiterer Todesfall in Abschiebehaft binnen kürzester Zeit (erst am 7. März wurde der Flüchtling David. M. nach langem Hungerstreik kurz vor seiner geplanten Abschiebung tot im Gefängniskrankenhaus aufgefunden. Er hatte sich am 07.03 im Zentralkrankenhaus erhängt). Daran wird deutlich, dass die Institution der Abschiebehaft menschenunwürdig ist und abgeschafft werden muss. Zum zweiten Mal in kurzer Zeit hat die unmenschliche Abschiebepraxis des schwarz-grünen Hamburger Senats ein Todesopfer gefordert. Tayad erklärt dazu: „Dieser zweite tragische Todesfall zeigt die Unmenschlichkeit der Abschiebepraxis unter Schwarz-Grün in Hamburg. Wie viele Tote muss es noch geben, bis der Hamburger Senat Flüchtlinge, die bereits vor Elend, Krieg und Hunger geflüchtet sind, endlich menschenwürdig behandelt? Wir fordern eine umgehende Beendigung der unmenschlichen Abschiebehaft, die Freilassung aller Abschiebehäftlinge und die schnellstmögliche Aufklärung der genauen Umstände des tragischen Todesfalls. Es ist eine Schande, dass diese Praxis auch unter Schwarz-Grün fortgesetzt wird.“ (...)

Tayad Internationales Solidaritäts-Komitee, Karlstr. 16, 42105 Wuppertal
0202 51 49 83 84 Handy 0152-03090891


Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Aloysius

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2835
Re:Abschiebung
« Antwort #196 am: 08:46:24 Di. 04.Mai 2010 »
Ich hoffe, das genügend Nordrhein-Westfäler sich rechtzeitig überlegen, ob sie die beteiligten Parteien...

CDU und
Grüne

... wirklich in ihre Landesregierung wählen wollen.

Wirklichen Wandel wird es nur mit der Linken geben!

Solidanosh

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 175
Re:Abschiebung
« Antwort #197 am: 09:35:15 Di. 04.Mai 2010 »
In jedem souveränen Staat gibt es eine Staatsgrenze die man respektieren muss. Die Grenze darf nur mit den erforderlichen hierzu notwendigen Grenzübertrittsdokumenten also Reisepass und evtl Visum als solches passiert werden. Zu DDR Zeiten war das auch nicht viel anders, dass brachte Frieden und Stabilität in jedem Land, gut damals sorgte man nicht nur illigales Ausreisen zu verhindern sondern auch das Einreisen.

Heute hat sich die Perversion dahingehend pervertiert, dass die Geldströme und das Kapital und die Konzerne ohne Grenzübertrittsdokumente die Grenze passieren dürfen...dass ist natürlich ein pervertierter Widerspruch, was letztlich ohne Kontrolle zu Spekulationen an den internationalen Finanzmärkten führte und somit die Ursache für die Wirtschaftskrise geführt hat.

Innerhalb Europas bin ich natürlich froh im Rahmen des SchengenAbkommenes, unbürokratisch und schnell nach Polen oder Frankreich fahren zu können, sofern die sozialökonomischen Rahmenbedingungen ähnlich sind in jedem Land, ist sowas auch zu  begrüssen.

In den skandinavischen Ländern war man schon vorbildlicher als bei uns in Europa, im Rahmen der nordischen ZollUnion konnte man Grenzkontrollfrei zwischen Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland reisen. Das ganze funktionierte seit den 50er Jahren super und es gab auch keine zu großen Unterschiede in der wirtschaftlichen Situation der jeweiligen Länder.

Wenn Staaten zu grosse ökonomische Probleme und Unterschiede haben, sind offene Grenzen ein Garant dafür, dass man im Inland nur sozialen Unfrieden schaffen tut, weil auch hierzulande die Probleme wie zum Beispiel Armut und Arbeitslosigkeit nicht wegzudenken sind.

Es darf natürlich auch nicht vergessen werden, dass bedauerlicherweise auch die EU mitunter schuld daran trägt, dass in Afrika grosse Not herrscht weil zum Beispiel die EU mit subventionierten Billigwaren wie zum Beispiel Milchprodukte usw usw, den heimischen afrikanischen Markt zerstören...Der Teufelskreislauf nimmt hier seinen Anfang, - ich bin aber nicht die EU und möchte mich nicht mit der selbsternannten Elite verglichen werden...Die Probleme müssen da anderswo angesetzt werden.

In meiner Kindheit wurde ich noch über den bösen Klassenfeind in der Schule erzogen und über die Notwendigkeit einer zu sichernden Staatsgrenze, das gleiche wurde den Schülern auch zu DDR  Zeiten eingetrichtert. Ich bin zwar auch ausgewandert aber das ganze war ein Hindernisslauf und bedurfte grosser Anstrengungen die hierzu erforderlichen Grenzübertrittsdokumente zu bekommen um auf legalem Wege die Grenze zu passieren.

Wie soll man also das Problem mit Dritte Welt Ländern lösen ???? Glaubt ihr dass es besser wird wenn man zulässt dass 5 Millionen Afrikaner grenzkontrollfrei hier einreisen dürfen ????? Denkt mal drüber nach !!!

Ein bessers Asylverfahren wäre hilfreicher und dann muss viel Arbeit in der Aussenpolitik betrieben werden, wer weiss vielleicht kommt dann der Tag, an denen dass hier passieren kann;

SED kündigt Ende der DDR - alle Grenzen werden geöffnet

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6882
Re:Abschiebung
« Antwort #198 am: 09:49:40 Di. 04.Mai 2010 »
Zitat
In jedem souveränen Staat gibt es eine Staatsgrenze die man respektieren muss.
Wer hat Dir denn in den kopf geschissen!?!
In jedem kapitalistischen Staat gibt es die Plicht sich ausbeuten zu lassen, die man repektieren muß???
Warum sollten wir die Regeln unserer Herren verinnerlichen und etwas, wie eine menschliche Haltung aufgeben?
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Solidanosh

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 175
Re:Abschiebung
« Antwort #199 am: 09:57:47 Di. 04.Mai 2010 »
Zitat
In jedem souveränen Staat gibt es eine Staatsgrenze die man respektieren muss.
Wer hat Dir denn in den kopf geschissen!?!
In jedem kapitalistischen Staat gibt es die Plicht sich ausbeuten zu lassen, die man repektieren muß???
Warum sollten wir die Regeln unserer Herren verinnerlichen und etwas, wie eine menschliche Haltung aufgeben?

Hallo du hast meinen Beitrag nicht verstanden. Ich bin sozialistisch erzogen worden, sowas bleibt bei mir drinne, Stabilität schafft Wohlstand.
Ich bin gegen Ausbeutung, ... im übrigen wer profitiert von illigaler Einwanderung ??? Nämlich die Arbeitgeber die Schwarzarbeiter aus dem Ausland für ihre Ausbeutungszwecke brauchen, ähnliches sieht man in den USA vgl. Mexico !!!!!!

Also wärst du für Ausbeutung und nicht ich !!!!! Denk mal drüber nach, ich bin gegen Ausbeutung !!!! Und wenn du dir mal meinen Beitrag richtig durchgelesen hättest dann würdest du auch den eigentlichen Zusammenhang verstehen.

schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Re:Abschiebung
« Antwort #200 am: 10:13:09 Di. 04.Mai 2010 »
Zitat
Solidanosh:
Wie soll man also das Problem mit Dritte Welt Ländern lösen Huh?? Glaubt ihr dass es besser wird wenn man zulässt dass 5 Millionen Afrikaner grenzkontrollfrei hier einreisen dürfen Huh??? Denkt mal drüber nach !!!
Du hast vermutlich einen heidenschiss, weil du fürchtest, dass deine qualifikationen gegen eine konkurenz von '5 millionen afrikaner' nicht hoch genug ist.
Kann ich verstehen, aber:

Diese ausbeutung klappt ja nur, weil wir hier keine mindestlöhne haben, (die dann natürlich auch entsprechend bei 'arbeitgebern' durchgesetzt werden).
Dann würde diese unterbietungskonkurenz von alleine aufhören und deine asylantenängste, Solidanosh, müssten gar nicht erst hochkommen.
Schliesslich wird bei einem überangebot von arbeitern, eher der genommen, der mindestens ein paar brocken die landessprache versteht, vorausgesetzt die löhne sind einheitlich.

Also für die richtigen forderungen sein, wehr dich gegen deine nationalstaatsängste, die bringen uns heutzutage nicht mehr weiter.
Nach neuen lösungen suchen!
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Solidanosh

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 175
Re:Abschiebung
« Antwort #201 am: 10:35:21 Di. 04.Mai 2010 »
Was soll diese Anspielung ??? Muss ich Doktor werden, damit mir kein afrikaner die Arbeit wegnimmt ??? Schon jetzt nehmen polnische Krankenschwestern den deutschen die Arbeit weg weil die billiger sind, das hat nix mit Ausbildung zu tun, sondern dem Zweck Menschen schnell auszutauschen, dafür arbeitet die deutsche Krankenschwester in der Schweiz und in Polen die ukranische Krankenschwester...

Willst du so eine Art Volkswanderung begünstigen ??? Dazu müssten erstmal Europaweit alle Mindestlöhne auf einem Standard gebracht werden, da ist viel Arbeit gegen die Arbeitgeberlobby zu machen.

Ich bin ja kein Freund von Massenabschiebung sondern für eine inteligente normale Asylpolitik, wenn jemand in Not ist, muss man helfen keine Frage, aber 5 Millionen einwandern zu lassen, damit erzeugst du Hass und Wut in jedem Land Europas, dass ist kein Deutsches Problem.

Willst du Verhältnisse haben wie in Rostock Lichtenhagen ???? Ich fand die Sache ziemlich Crass, aber die dummen Politiker hätten wissen müssen, dass die Menschen in Ostdeutschland erstmal die Wende verdauen müssen und ne Stabilität im Berufsleben usw bekommen also Einkommen usw usw, dann hätte man auf inteligentem Nivou Asylbewerber in begrenzter Zahl rein holen sollen, - ich meine da ist so ziemlich viel schief gelaufen;

guckst du hier:

Lichtenhagen Teil 1

Oder hier:

www.volksprotest.xx

Ich will nicht dass sich ein Rostock Lichtenhagen 1992 wiederholt, deswegen brauchen wir eine Inteligente Wirtschafts, Sozial und Arbeitspolitik und ein inteligentes durchdachtes Asylgesetz, besser wäre es mal die Dritte Welt so zu reformieren, dass eine Massenflucht nicht notwendig sein muss, - ich bin über den Hochverrat in Polen auch nicht erfreut !!!!!! nur soviel mal dazu.


schwarzrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4516
Re:Abschiebung
« Antwort #202 am: 10:52:59 Di. 04.Mai 2010 »
Zitat
Solidanosh:
Schon jetzt nehmen polnische Krankenschwestern den deutschen die Arbeit weg weil die billiger sind
Genau das habe ich ja geschrieben. Was wir brauchen sind mindestlöhne, damit die eben nicht mehr 'billiger' sind.
Dann würden krankenschwestern bevorzugt, die sich mit ihren patienten mindestens minimal unterhalten können (für mehr ist eh keine zeit).
Und dafür, um das zu kapieren muss keiner doktor sein.

Übrigens: Im krankenpflegesektor herrscht derzeit eher arbeitskräftemangel! Was daran liegt, dass diese knochenjobs(!) sehr mies bezahlt werden (vergleichsweise) und mensch sich durch die zu knappe personalkalkulation und permantente überforderung schnell die gesundheit ruiniert.
Oder liege ich da falsch?
"In der bürgerlichen Gesellschaft kriegen manche Gruppen dick in die Fresse. Damit aber nicht genug, man wirft ihnen auch noch vor, dass ihr Gesicht hässlich sei." aus: Mizu no Oto

Wieder aktuell: Bertolt Brecht

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Abschiebung
« Antwort #203 am: 10:57:51 Di. 04.Mai 2010 »
Was haben den jetzt Menschen die aus politischen Gründen auf der Flucht sind mit dem zu tun was Solidanosh hier faselt???
Schon mal daran gedacht, dass Grenzen teil der Ausbeutung sind? Also Teil des Problems und nicht der Lösung!

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Abschiebung
« Antwort #204 am: 11:19:35 Di. 04.Mai 2010 »
Zitat
Willst du Verhältnisse haben wie in Rostock Lichtenhagen Huh?? Ich fand die Sache ziemlich Crass, aber die dummen Politiker hätten wissen müssen, dass die Menschen in Ostdeutschland erstmal die Wende verdauen müssen und ne Stabilität im Berufsleben usw bekommen also Einkommen usw usw, dann hätte man auf inteligentem Nivou Asylbewerber in begrenzter Zahl rein holen sollen, - ich meine da ist so ziemlich viel schief gelaufen;


Ach so! Dann sind die Asylbewerber also schuld an den Progromen und nicht die dumpfnationalen braunen Kackhaufen, oder wie soll ich das verstehen? Was kommt als nächstes? Das du behauptest die Juden währen schuld an der Schoah?


http://www.borderline-europe.de/


admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2756
Re:Abschiebung
« Antwort #205 am: 12:36:08 Di. 04.Mai 2010 »

guckst du hier:

Lichtenhagen Teil 1

Oder hier:
(...)

www.volksprotest.xx

1.) Wenn Du noch einmal auf diese Fascho-Website verlinkst, schmeiß ich Dich hier raus.
2.) Wenn Du eine Politik, die in wenigen Wochen allein in einer Stadt drei Menschen das Leben gekostet hat,
Zitat
für eine inteligente normale Asylpolitik
hältst, dann bist Du im falschen Forum!

Aloysius

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2835
Re:Abschiebung
« Antwort #206 am: 12:53:36 Di. 04.Mai 2010 »
Mensch Mensch,

Solidanosh, ich hab schon so ein komisches Gefühl gekriegt, als du anfingst, hier zu eröffnen, das du Sozialdemokrat wärst - denn nach den letzten zehn, fünfzehn Jahren kann man nicht mehr Sozialdemokrat sein. Man sehe, was diese Partei alles allein oder in als Juniorpartner der CDU/CSU mitgemacht hat.

Jetzt hast du aber wriklich den Bogen überspannt - die Gründe haben meine Vorredner ja schon aufgeführt.

Ich glaube, du hast dir hier das falsche Forum ausgesucht. Wenn du solche Standpunkte vertreten willst, dann nicht hier.

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Abschiebung
« Antwort #207 am: 12:56:52 Di. 04.Mai 2010 »
Ach, jetzt weiß ich auch wo er seine merkwürdigen Argumente her hat!!

Troll, U- Boot oder Querfront???

Solidanosh

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 175
Re:Abschiebung
« Antwort #208 am: 15:48:56 Di. 04.Mai 2010 »
Liebe Leute,

ich habe lediglich auf eine youtube Seite bezogen auf Rostock Lichtenhagen hingewiesen, mir ist da keine rechte Seite bekannt, hätte ich auf eine NPD Seite gezeigt wäre es sicherlich gerechtfertigt mich dahingehend zu Rügen.

Eine Inteligente Asylpolitik vertrete ich nicht mit Aktionen wie in Rostock 1992, sondern ich habe vielmehr auf die gesellschaftlichen Probleme hingewiesen die entstehen, wenn extrem viel Einwanderung zugelassen wird, sowas ist immer ein Punkt für sozialen Sprengstoff ....

Ich erkläre mal was ich von einer inteligenten Asylpolitik halte, die Duldungspraxis abschaffen und lieber ein schnelleres und dafür kompetentes Asylverfahren realisieren, es kann ja net sein, dass man wie in meinem Fall 10 Jahre Duldung bekommt und dann nicht weiss wie es weiter geht....genauso durch diese gegenwärtige Praxis kommt es wie zu der einen Frau aus dem Kosovo zu plötzlichen Abschiebungen....man hat Angst um eine ungewisse Zukunft.

Soweit ich das äussern darf ohne dass man mir rechtsDenken vorwirft, wage ich vorzuschlagen, dass man eine A und B Bewilligung erhält ähnlich wie das in der Schweiz wäre, A-Bewilligung heisst, Antrag wird geprüft auf die erforderlichen Voraussetzungen, dieses Verfahren sollte nicht länger als 3 Monate dauern, dann gibt es die Ablehnung die entsprechend Begründet werden muss mit der Möglichkeit des Widesrpruches über einen kostenlosen Anwalt oder die B Bewilligung des dauernden Bleiberechts.

Auf jedenfall wäre dann die Zukunft für die Asylbewerber gewisser und man bräuchte keine Abschiebeknäste haben, die nur Beamtenjobs schaffen aber eigentlich diverse Widersprüche aufweisen.

Im übrigen was regt ihr euch so darüber auf ?? Viele von euch wählen die Linkspartei, wisst ihr überhaupt dass die Partei die Linke eine Nachfolge Partei der SED ist ??? Selbst die SED hatte ihren Sozialismus eher auf nationaler Ebener ausgelegt mit Freundschaften zu den anderen Völkern, ich  meine woher kommen dann die Worte wie Nationale Volksarmee ???, Volkspolizei ??? Natioanle Einheitsfront und Freie Deutsche Jugend ??? Will man dass als Faschistisch und Rechts bezeichnen ???

Ich glaube die Linkspartei war und ist alles andere nur nicht Rechtsfaschistisch.

Es ist sicherlich leicht jemanden anzugreifen ohne die sinngemässen Argumente zu haben, - ich habe realistisch Bezogen auf die Probleme hingewiesen die kommen, wenn man keinen wirtschaftlichen Ausgleich von Staaten schafft, die ein Reisen aus ökonomischen Gründen, oder Flucht aufgrund des Krieges nicht mehr erforderlich machen, weil die sozialökonomischen Voraussetzungen dafür neu gegeben sind, da sind absolut Grenzen dahingehend überflüssig, man reist dann als Tourist zu den Nachbarn so wie ich heute nach Polen fahre oder nach Dänemark.

Welche Probleme es gibt, wenn man Flüchtlingsströme aus Ländern zu lässt wo Krieg oder Armut herrscht sieht man am Beispiel in Italien, wo sich schon Bürgerwehren gegründetet haben und die normalen kleinen Einwohner mit der Invassion überfordert sind, den reichen Italienern ist es egal die leben verschanzt in ihren Villen - also kann man sagen eine Verachtung gegenüber der Arbeiterklasse.

Die Arbeiterklasse sollte sich international solidarisieren, der Klassenfeind ist wie ich das heute in Polen sehe die reichen Businesspeople oder KirchenHeinis, während Arbeiter und Bauern verarscht werden, Lech Walenser war so ein Vaterlandsverräter, kein normaler Mensch ist doch im innersten glücklich seine Heimat verlassen zu müssen.

Und ich kann euch beruhigen dass auch in England viele Menschen mit dem Zustrom von Migranten überfordert sind, dass kam zu einem aus einem Interview mit dem Premiermister Gordon Brown zum Vorschein:

10vor10 - Das Mikro von Gordon Brown

Hinterhältig hat Gordon Brown sich über die Rentnerin lustig gemacht, das zeigt doch mit welcher Form der Verachtung innerlich Politiker gegen das eigene Volk voran gehen, dumm Reden - das Volk verarschen.... - und genau da zeigt sich eben der Unmut man soll sich gegenseitig die Köpfe einhauen anstatt gemeinsam gegen die Verräter von Wirtschaft und Politik vorzugehen, soziale Spannungen entstehen eben genau durch solche Migrationspolitik und das wissen auch die Politiker.

Ich meine , da ich selbst ex-Migrant bin muss ich sagen, ich selber empfinde grösste Demütigung wenn ich wissen muss, dass meine Landsleute in England nicht Urlaub machen sondern dort des Geldes wegen die Toiletten putzen oder alte Omas pflegen, müssen aber viele Polen und Osteuropäer in England sein, dass sich schon einige Engländer sorgen machen, - das zeigt doch eigentlich, dass selbst Deutschland zu einem BilliglohnLand verkommen ist....soweit ist es schon gekommen, Denkt mal drüber nach !!!!!!!

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Abschiebung
« Antwort #209 am: 16:15:15 Di. 04.Mai 2010 »
Zitat
Welche Probleme es gibt, wenn man Flüchtlingsströme aus Ländern zu lässt wo Krieg oder Armut herrscht sieht man am Beispiel in Italien, wo sich schon Bürgerwehren gegründetet haben und die normalen kleinen Einwohner mit der Invassion überfordert sind, den reichen Italienern ist es egal die leben verschanzt in ihren Villen - also kann man sagen eine Verachtung gegenüber der Arbeiterklasse.


Und da ist es wieder! Wer ist schuld? Wer ist Opfer, wer Täter??
Deine Argumentation ist doch: Die arme, arme Arbeiterklasse muss sich gegen eine "Invasion" von Flüchtlingen wehren, weil die Politik nicht in der Lage ist, die arme, arme Arbeiterklasse zu beschützen!!!

Ich habe selten eine dermaßen hirnverbrannte Scheiße gehört! Wer so einen Müll erzählt hat von den herrschenden Verhältnissen keine Ahnung!
Wenn ein Haufen Berlusconi- Faschisten auf Flüchtlinge losgehen ist das der Beweis für Dich das die Politik versagt hat??
Das lässt doch nur einen einzigen Rückschluss zu: Du forderst noch restriktivere Maßnahmen in der Asylpolitik!

Und was hat jetzt die DDR damit zu tun?? Das würde ich auch gern mal wissen??