Autor Thema: Abschiebung  (Gelesen 173296 mal)

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4986
Re:Abschiebung
« Antwort #480 am: 00:47:33 Mo. 28.September 2015 »
Man sollte Max Straubinger und seine Rassistenkumpels abschieben! In Prypjat ist auch kein Krieg!
Der ideale Ort für solche verstrahlten Arschlöcher! >:(
Einverstanden, damit werden wenigstens für einige der Bürgerkriegsflüchtlinge Wohnungen frei.  >:D

xyu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 584
Re:Abschiebung
« Antwort #481 am: 19:28:56 Fr. 05.Februar 2016 »
Zitat
Helfen Sie dem herzkranken Damir Osmanovich u. seiner Familie! Rückkehr könnte tödlich enden!
-

Herr Osmanovich und seine Frau sowie die Kinder sind eine aus Mazedonien stammende Roma-Familie. Herr Osmanovich hat seinen vierten Bybass, die Frau ist in psychiatrischer Behandlung, sein Sohn ist 80% behindert, die 6-jährige Tochter ist ebenfalls krank! Die Ärzte haben Reiseunfähigkeit bescheinigt. Vor allem die Kälte kann sich lebensgefährlich auf Herrn Osmanovich auswirken. Das Bamf reagiert auf die Atteste nicht! Der Wunsch der Familie ist, nicht in den Winter nach Mazedonien abgeschoben zu werden. Sie wollen sich gesundheitlich stabilisieren und ehrenamtliche vor Ort möchten bei einer sicheren Rückkehr helfen. Doch dafür braucht es Zeit! Die Familie soll Anfang Februar ausreisen! In Mazedonien hätten sie keinen Zugang zu Medikamenten, keine Unterkunft und Schulden, da sie sich das Geld für die Flucht leihen mussten. Die Gläubiger in Matedonien machen kurzen Prozess. Zudem gäbe es im Fall eines sehr wahrscheinlichen Herzinfarktes keine Hilfe, was den Tod des Familienvaters bedeuten würde! Bleiberecht für Familie Osmanovic! Mindestens bis Mai 2016!
Begründung:

Roma sind weltweit nach wie vor eine verfolgte Völkergruppe. Es gilt sie vor Verfolgung und Diskriminierung zu schützen. Rückkehrer, die in Deutschland Asyl beantragt haben, werden in ihrem Herkunftsland mit einem Arbeitsverbot und mit einer Sperre zu Sozial- und Gesundheitsleistungen bestraft!! Die Familie Osmanovich hat keinerlei Perspektive, solange keine Brücke nach Mazedonien besteht und eine Zusammenarbeit mit einer dortigen Organisation besteht. Derzeit können nur Gelder überwiesen werden, zeitlich begrenzt. Die Kinder bekämen keinen Zugang zum Schulsystem. Die Tochter der Familie spricht sehr gut deutsch. Leider wird sie von keiner Schule in Lörrach aufgenommen! Eine Rückkehr wäre für die Familie fatal und mit lebensgefährlichen Folgen verbunden.
https://www.openpetition.de/petition/online/helfen-sie-dem-herzkranken-damir-osmanovich-u-seiner-familie-rueckkehr-koennte-toedlich-enden

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14288
  • Fischkopp
Re:Abschiebung
« Antwort #482 am: 11:04:13 Do. 18.August 2016 »
Rückgrat und individueller und kollektiver Widerstand sind gefragt und können sehr wirkungsvoll sein:

Zitat
In 160 Fällen seien die Abschiebungen wegen der Crew oder der Fluglinien gescheitert, die sich geweigert hätten, die Migranten mitzunehmen.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hunderte-abschiebungen-seit-anfang-2015-offenbar-abgebrochen-a-1108265.html


counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4710
  • Sapere aude!
Re:Abschiebung
« Antwort #483 am: 12:37:32 Do. 18.August 2016 »
Sehr gut! Weiter so mit dem Widerstand gegen Abschiebungen!
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4986
Re:Abschiebung
« Antwort #484 am: 00:47:47 Di. 30.August 2016 »
Ein Kirchenasyl ist auch nicht mehr das was es mal war.
Zitat
„Schockiert von Härte und Brutalität“

Münster - Mit Erschrecken haben Superintendentin Meike Friedrich und Stadtdechant Jörg Hagemann von der Auflösung eines Kirchenasyls im Kapuzinerkloster erfahren. Die Repräsentanten der evangelischen und der katholischen Kirche der Stadt Münster zeigten sich erschüttert, dass der Kreis Coesfeld einen ghanaischen Asylbewerber im Rahmen des Dublin-Verfahrens mit Polizeigewalt aus dem Kirchenasyl geholt hat. „Unfassbar, dass der Kreis Coesfeld den Ghanaer nach Ungarn zurückführt. Wir verweisen hier auf ein Urteil des Verwaltungsgerichts Münster, worin dieses die inhumanen Zustände für Asylbewerber in Ungarn feststellte“, betonten die beiden Theologen in einer Pressemitteilung.
http://www.wn.de/Muenster/2505109-Verwaltungsgericht-setzt-Abschiebung-aus-Abgefuehrt-und-wieder-freigelassen/2505118-Bruch-des-Kirchenasyls-Bischof-entsetzt-Schockiert-von-Haerte-und-Brutalitaet



Zitat
4. Hier eine Reihe Infos zum sog. „Integrationsgesetz“

--------------------------------------------------------------------------------

Hier eine aktualisierte Übersicht zu Leistungsansprüchen und Zugängen nach den Änderungen durch das so genannte Integrationsgesetz. Die Tabellen sind nun zusätzlich zu den Asylsuchenden um die Gruppe der Geduldeten ergänzt. Das gibt es hier: http://www.harald-thome.de/media/files/Claudius-Mail-22.8.2016.pdf

Dann hier eine Übersicht der Änderungen mit Gesetzesblattveröffentlichung:  http://www.harald-thome.de/media/files/Cafe-Zuflucht-Info-22.8.16.pdf

Infos zum gewaltsame Aufbruch eines Kirchenasyls in Münster durch die Ausländerbehörde des Kreises Coesfeld und Beschluss des VG Münster der die Überstellung nach Ungarn wegen der Gefahr einer unmenschlichen oder erniedrigenden Behandlung untersagt: http://www.harald-thome.de/media/files/Claudius-Mail-25.8.2016.pdf
Quelle: Thome-Newsletter vom 27.08.16

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14288
  • Fischkopp
Re:Abschiebung
« Antwort #485 am: 10:07:24 Fr. 18.November 2016 »
Zitat
Zahl der Abschiebungen erreicht Höchststand

Deutschland schiebt so viele Asylsuchende ab wie seit zehn Jahren nicht mehr. Ungewöhnlich viele Anträge auf Asyl gibt es infolge des Putsches aus der Türkei.


Deutschland hat in diesem Jahr besonders viele Menschen abgeschoben. Das geht aus Unterlagen der Bundespolizei hervor, die der Rheinischen Post vorliegen. Demnach gab es bis einschließlich September dieses Jahres 19.914 Abschiebungen. Im gesamten vergangenen Jahr waren es 20.888. Bis zum Ende des Jahres könnten die Zahlen Schätzungen zufolge auf 26.500 steigen. So hoch war die Quote zuletzt 2003.

Mit Abstand am häufigsten werden dem Bericht zufolge Asylbewerber aus den Westbalkanstaaten abgeschoben: Bewerber aus Albanien, dem Kosovo, Serbien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina und Montenegro machen mit 14.529 Abschiebungen bis September fast Dreiviertel aller Fälle aus.

Die Zahl der Abschiebungen von aus Syrien stammenden Asylbewerbern hat sich den Unterlagen zufolge mit 426 Menschen im Vergleich zum Vorjahr bereits mehr als verdoppelt. Auch Abschiebungen von Afghanen nehmen zu. Waren es im vergangenen Jahr noch 178, sind es bis einschließlich September bereits 199. Wenige davon müssen in ihr Heimatland zurückkehren, in diesem Jahr mussten 27 Afghanen nach Afghanistan ausreisen, die übrigen wurden in andere EU-Länder oder Drittstaaten gebracht.

Immer mehr Asylanträge aus der Türkei

Die Zahl der Asylsuchenden aus der Türkei ist einem Bericht zufolge unterdessen stark gestiegen: Von Januar bis Oktober hätten 4.437 Menschen aus dem Land einen Asylantrag in Deutschland gestellt, berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf Zahlen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf). Im Jahr zuvor waren es 1.767 Menschen, 2014 insgesamt 1.806.

Besonders in den vergangenen Wochen habe das System zur Erstverteilung der Antragsteller eine stete Zunahme registriert, berichtet die Zeitung. Seit dem Putschversuch Mitte Juli geht die türkische Regierung mit besonderer Härte gegen die Opposition vor.

"Wir müssen damit rechnen, dass die Zahl der Türken, die in Deutschland politisches Asyl suchen, noch weiter steigen wird", sagte der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Stephan Mayer (CSU). Deutschland würde aber keine Probleme in der Türkei lösen, wenn es regimekritische Bürger einladen würde, einen Asylantrag zu stellen.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-11/asyl-abschiebungen-antraege-tuerkei

xyu

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 584
Re:Abschiebung
« Antwort #486 am: 01:36:08 Di. 22.November 2016 »
Zitat
Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen,
Flüchtlingen aus Afghanistan den vollen Flüchtlingsstatus zu gewähren:
- sofortige öffentliche Einstufung Afghanistans als unsicheres Herkunftsland
- sofortige Gewährung von Aufenthaltsgenehmigungen
- Verzicht auf Abschiebungen oder Rückführungen
- konsequente Förderung der Integration durch alle geeigneten Maßnahmen
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2016/_10/_19/Petition_68089.nc.html

Bowie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 167
Re:Abschiebung
« Antwort #487 am: 20:10:01 Do. 24.November 2016 »
Echte Nazimethoden:

Zitat
Schülerin aus Unterricht geholt und abgeschoben

Polizisten nehmen an der Kurt-Schumacher-Schule in Karben eine 16-Jährige fest, damit sie abgeschoben werden kann.
http://www.fr-online.de/rhein-main/karben-schuelerin-aus-unterricht-geholt-und-abgeschoben,1472796,34961210.html

Nestor

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 287
Re:Abschiebung
« Antwort #488 am: 16:27:57 Sa. 26.November 2016 »
Zitat
Studie: Abschiebung von Nazis würde Staatskasse um Milliarden entlasten

Berlin (Archiv) - Eine neue Studie im Auftrag des Wirtschaftsministeriums sorgt derzeit in Berlin für Aufregung. Aus ihr geht hervor, dass die Bundesrepublik Deutschland durch eine konsequente Abschiebepolitik gegen Nazis rund 100 Milliarden Euro jährlich einsparen könnte. Der Grund: Rechtsextreme sind häufiger arbeitslos, gewalttätiger und schlechter gebildet als der Bevölkerungsdurchschnitt.
[...]
Weiterhin fanden die Forscher heraus, dass Nazis weit häufiger in Schlägereien und Gewaltverbrechen verwickelt sind als die übrige Bevölkerung. Dadurch werden Justiz und Gesundheitssystem belastet.
Besonders in den Unionsparteien dürfte die Abschiebung von Nazis breite Unterstützung finden, denn auch was die Integration angeht, sieht die Studie schwere Defizite bei Fascho-Skinhead, Nazi & Co. Demnach weigern sich 94 Prozent der Rechtsextremisten, die freiheitlich-demokratische Grundordnung Deutschlands zu akzeptieren. Statt einer Demokratie wollen sie einen Führerstaat etablieren.
[...]
Da laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Opinion Control die Mehrheit der Bevölkerung hinter der Aussage "Nazis raus!" steht, könnte es schon bald zu einer parteiübergreifenden Einigung kommen, nach der Rechtsextreme über die nächsten Jahre sukzessive ins Ausland abgeschoben werden. Einige Länder wie die Türkei, Afghanistan, Israel und Somalia haben bereits signalisiert, sie würden gerne so viele Nazis aus Deutschland aufnehmen wie möglich.
http://www.der-postillon.com/2011/04/studie-abschiebung-von-nazis-wurde.html

Ich kann besser rechnen. minus Flüchtlinge = minus Nazis (von selbst) = größeres plus bei Entlastung der Staatskassen.
Mal abgesehen lässt sich "Flüchtling" besser definieren als "Nazi".


Werde das Gefühl nicht los, dass öfter die falschen Ausländer abgeschoben werden, die entweder längst integriert und sogar gebildet, oder tatsächlich bedroht sind, damit man wieder in Medien raushauen kann, wie falsch das Abschieben doch ist (oder wie?)

Während zugweise Wirtschaftsflüchtlinge reinkommen, wo ich den Gedanken nicht loswerde, dass es den Meisten von denen nur etwas schlechter geht als einem Hartz4empfänger hierzulande. Und die irgendwie übertriebene Erwartungen haben, von dem, was sie hier wirklich erwartet. Die, die es wirklich nötiger hätten, lässt man stattdessen ersaufen.
Jedenfalls so der Eindruck bei mir.

Rudolf Rocker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13419
  • Waldkauz (8>
Re:Abschiebung
« Antwort #489 am: 17:09:44 Sa. 26.November 2016 »
Zitat
Während zugweise Wirtschaftsflüchtlinge reinkommen...
Ja, nee ist klar!
Erst vernichten wir Deutschen die Lebensgrundlage von Millionen Menschen in anderen Ländern, da wir es ja schön billig haben wollen und geiz so geil ist und dann regen wir uns darüber auf, weil diese Menschen bei uns eine neue Lebensgrundlage suchen.
2015 sind 997.551 Menschen aus Deutschland ausgewandert. Alles deutsche Wirtschaftsflüchtlinge!!

Troll

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8296
  • A Dry Sponge is a Happy Sponge
Re:Abschiebung
« Antwort #490 am: 17:53:55 Sa. 26.November 2016 »
Wirtschaftsflüchtlinge sind ganz üble Gesellen, nur weil sie keine Arbeit, nichts zu essen, keine Zukunftsperspektive in ihrer u.a. durch Europa niederkonkurrierten Heimat haben, flüchten sie in unser Paradies um uns die Butter vom Brot zu fressen, ganz übel, Mitleid und eventuell akzeptirter Flüchtgrund von deutschen Gnaden gibt es höchstens bei drohender Gefahr in einem ruhmreichen Krieg durch deutsche Waffen erschossen zu werden.
Politik ist der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.
Dieter Hildebrandt
Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.
Jiddu Krishnamurti

Nestor

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 287
Re:Abschiebung
« Antwort #491 am: 18:23:57 Sa. 26.November 2016 »
@RR

Willst du mit "wir Deutschen" dem Wähler die Schuld für das alles zuschieben, der überhaupt keine alternative wählen darf? Macht für ihn auch keinen Sinn, auf die eine Weise erst zu sparen, auf eine andere dann zu bezahlen. Das ist Quatsch.

Die USA haben mindestens das Meiste davon zu verantworten und der Ramsteinstutzpunkt ist bei den Deutschen auch nicht erwünscht.
Führende Politiker hier sollen von den USA abgesegnet sein, die sie mit ihren Medien, die sie hier kontrollieren, nach belieben fördern oder vernichten können. Das wird aber sicher nur eine dieser vielen Verschwörungstheorien sein, und das, dass viele linke Organisation von ihnen bezahlt wurden und werden, sicher auch. Solange man etwas nicht beweisen kann, sollte man es ja nicht gleich glauben, gell? Welche Fakten sind aber notwendig, um etwas als "bewiesen" zu bezeichnen?

Anderes Argument gegen die Flüchtlinge glaube ich dennoch zu haben. Diese Wirtschaftsflüchtlinge sind überwiegend ungebildete Unterschiecht. Sehr viele glauben an das Wort aus dem Koran, welcher vermutlich eine faschistische Religion predigen könnte.
Hab ich jedenfalls so gehört. Vielleicht sollte ich auch mal selbst reinschauen, ob da dies oder das wirklich drin steht? Was muss irgendwo drin geschrieben stehen, um es dann als "faschistisch" zu deklarieren? Und wenn es dann wirklich faschistisch ist, sollte man wirklich jeden, der sich darauf beruft ausweisen lassen? Sollte man da nicht differenzieren? Und wie?

Fragen über Fragen. Wir haben hier gewiss Experten für sowas.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14288
  • Fischkopp
Re:Abschiebung
« Antwort #492 am: 18:26:28 Sa. 26.November 2016 »
Werde das Gefühl nicht los, dass öfter die falschen Ausländer abgeschoben werden, die entweder längst integriert und sogar gebildet, oder tatsächlich bedroht sind, damit man wieder in Medien raushauen kann, wie falsch das Abschieben doch ist (oder wie?)

Während zugweise Wirtschaftsflüchtlinge reinkommen, wo ich den Gedanken nicht loswerde, dass es den Meisten von denen nur etwas schlechter geht als einem Hartz4empfänger hierzulande. Und die irgendwie übertriebene Erwartungen haben, von dem, was sie hier wirklich erwartet. Die, die es wirklich nötiger hätten, lässt man stattdessen ersaufen.
Jedenfalls so der Eindruck bei mir.

Ich frage mich ernsthaft, wieso immer mehr mehr Leute auf dieses schmale Brett kommen und so einen Scheiß reden und das wohlmöglich auch glauben.

Ich springe jetzt mal ganz wirr auf Nestorargumente an und bringe ebenso wirr meine Gedanken...

"Entlastung der Staatskassen", beim Postillion war's Satire. Bist du bei der FDP? Falls es einen Grund für Sorgen wegen leerer Staatskassen gäbe, dann würde es in erster Linie Sinn machen, daß die Reichen übehaupt mal in die Staatskassen einzahlten.
Was wären denn richtige Ausländer für's Abschieben?
Warum soll jemand irgendwo leben/sein dürfen und jemand anderes nicht? Reiche dürfen überall sein und leben, wo sie wollen.
"Integriert", was soll das denn sein? Auch Scheiße labern, saufen, den Tag vorm TV oder PC hängen, ist man denn integriert?
Und wenn es stimmen sollte, daß es einigen Migranten vorher nicht viel schlechter ging, als einem Hartz4empfänger hierzulande, warum sollte sie/er denn nicht hier sein dürfen?
"Wirtschaftsflüchtlinge". Warum sollte man nicht vor schlechten wirtschaftlichen Verhältnissen flüchten? Warum sollte man keine Verbesserung anstreben?

Ich finde es einfach nur erbärmlich, wenn nur noch wenig Krumen vom reichgedeckten Tisch fallen, sich die Armen um diese Krumen prügeln und die Argumente der Reichen begierig aufgreifen, warum sie einander hassen sollen.

Es ist feige und dumm, die Reichen einfach weiter schalten und walten zu lassen und sich gegen diejenigen zu richten, denen es schlechter geht, als einem selbst.

Ansonsten: Ich habe kein Verständnis für die Existenz von Grenzen. Menschen leben irgendwo, nicht anders als andere Lebewesen auf diesem Planeten auch. Und wenn sie irgendwoanders hingehen, tun sie es eben. Ich sehe das Problem nicht und verstehe das Konzept "Nation" und "Nationalität" nicht. Hat für mich null Bedeutung.

Nestor

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 287
Re:Abschiebung
« Antwort #493 am: 18:32:51 Sa. 26.November 2016 »
Zitat
Ich finde es einfach nur erbärmlich, wenn nur noch wenig Krumen vom reichgedeckten Tisch fallen, sich die Armen um diese Krumen prügeln und die Argumente der Reichen begierig aufgreifen, warum sie einander hassen sollen.

Es ist feige und dumm, die Reichen einfach weiter schalten und walten zu lassen und sich gegen diejenigen zu richten, denen es schlechter geht, als einem selbst.

sag das doch den Flüchtlingen.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14288
  • Fischkopp
Re:Abschiebung
« Antwort #494 am: 18:36:50 Sa. 26.November 2016 »
Nestor,
natürlich sind die USA ein imperialistisches Schweineregime.
Die BRD auch.

Wir sollten uns wehren gegen Ausbeuter und Unterdrücker und uns zusammenschließen mit Ausgebeuteten und Unterdrückten, egal aus welcher Nation.