Autor Thema: Filz und Korruption bei VW  (Gelesen 240681 mal)

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2358
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #330 am: 17:42:11 Mi. 18.November 2020 »
Ich glaube, die schlechte Presse hamse schon längst ausgesessen. Der Artikel ist ein Jahr alt. Es ist ja gerade das Aberwitzige, dass dieser Konzern machen kann, was er will.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16377
  • Fischkopp
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #331 am: 17:47:46 Mi. 18.November 2020 »
Ja, ich hatte es gerade gemerkt. Mir wurden die Links zugeschickt und als ich sie noch an anderer Stelle weiterveröffentlichen wollte, fiel mir das Datum beim Artikel der SZ auf.

Der Konzern wird nicht nur nicht zur Rechenschaft gezogen, er kriegt sogar Subventionen aus der Steuerkasse.

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2358
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #332 am: 18:51:22 Mi. 18.November 2020 »
Dafür könnte aber mal die Rolle von Volkswagen in Ruanda näher betrachtet werden:
Zitat
2018:
Volkswagen startet in der ruandischen Hauptstadt Kigali mit einer lokalen Produktion und neuartigen Mobilitätsangeboten. Dabei sollen wertvolle Erfahrungen für andere Chancenmärkte in der Region gesammelt werden.
https://www.volkswagenag.com/de/news/stories/2018/07/a-step-towards-the-future.html

Das scheint ja auch so ein Land zu sein, wo der Vorstand sicherlich nicht weiß, was da so vor sich geht:

Zitat
2.11.20
Tech-Konzern fördert regimenahes Medium in Ruanda

Die Google News Initiative unterstützt Medien auf der ganzen Welt. Dass das Geld des Konzerns auch bei einer extrem regierungsfreundlichen Zeitung in Ruanda landet, stößt bei Menschenrechtsorganisationen auf Unverständnis. (...)
https://netzpolitik.org/2020/medienmaezen-google-tech-konzern-foerdert-regimenahes-medium-in-ruanda/

Zitat
18.11.20
The loyalty oath keeping Rwandans abroad in check

Leaked footage of a controversial "oath" ceremony at the Rwandan High Commission in London has fuelled allegations of an aggressive global crackdown on dissent by the authoritarian government of the small East African nation, dubbed the new "North Korea" by its critics. (...)
https://www.bbc.com/news/world-africa-54801979

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7358
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #333 am: 20:04:16 Mi. 18.November 2020 »
Es ist schwer, etwas anderes als Hofberichterstattung und Lobhudelei des VW Konzerns zu finden.
Volkswagen führt wohl einiges im Schilde und plant die Expansion in Afrika...

Zitat
Thomas Schäfer [CEO des Volkswagen Konzerns in Südafrika und verantwortlich für die Region Subsahara-Afrika] kommentiert: „Das Geschäft mit integrierten Mobilitätslösungen in Ruanda ist unser Leuchtturmprojekt. Unsere Aktivitäten in Kigali haben uns im vergangenen Jahr wertvolle Erkenntnisse und Geschäftsinformationen geliefert, die wir in unsere Wachstumsstrategie für andere afrikanische Märkte wie Ghana und Äthiopien einfließen lassen wollen. “
https://www.oekonews.at/?mdoc_id=1125437

Zitat
Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann fliegt nun mit einer Wirtschaftsdelegation dorthin.
https://www.paz-online.de/Nachrichten/Volkswagen/Minister-Althusmann-besucht-VW-Produktion-in-Ostafrika
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

Nao

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 228
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #334 am: 16:49:19 So. 20.Dezember 2020 »
Volkswagen und die Uiguren.
China ist der größte Automarkt weltweit.

https://www.forumarbeitswelten.de/blog/london-protest-gegen-vw-wegen-seiner-aktivitaten-in/

Nao

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 228
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #335 am: 12:17:08 Mi. 30.Dezember 2020 »
Der öffentliche Druck gegen den Volkswagenkonzern nimmt zu. Die israelische Tageszeitung Haaretz hat einen offenen Brief an Stephan Wollenstein, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen China veröffentlicht:
Zitat
Wenn es um Reputationsschäden geht, steht für Ihr Unternehmen mehr auf dem Spiel als für die meisten anderen. Warum sollten Sie riskieren, Ihre Schande aus dem Zweiten Weltkrieg zu wiederholen, als Sie Sklavenarbeit und in Konzentrationslagern festgehaltene Arbeiter einsetzten, diesmal in der Uiguren-Region Chinas?
https://www.haaretz.com/world-news/.premium-from-jews-to-uighurs-why-would-volkswagen-want-to-be-complicit-in-another-genocide-1.9402677