Autor Thema: Filz und Korruption bei VW  (Gelesen 229127 mal)

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1640
Re:Filz und Korruption bei VW
« Antwort #285 am: 22:40:37 Mi. 12.Dezember 2018 »
Zitat
11.12.18
Gebäudereiniger bei VW kriegen nicht mal Weihnachtsgeld

Wolfsburg Ihre Jobs sind schmutzig, anstrengend, schlecht bezahlt. Und Weihnachtsgeld gibt es auch nicht. Dagegen protestieren die Gebäudereiniger bei VW.

Sie säubern die Büros und Hallen bei Volkswagen und manche reinigen auch die Maschinen. Von den sozialen Errungenschaften, die beim Autobauer gelten, können die Gebäudereiniger allerdings nur träumen. Sie verdienen kaum mehr als den Mindestlohn und bekommen zudem kein Weihnachtsgeld. Gestern...(Bezahlschranke)
https://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article215994655/Gebaeudereiniger-bei-VW-kriegen-nicht-mal-Weihnachtsgeld.html

Das Engagement der IGM Wolfsburg wäre auch für andere Standorte wünschenswert.


Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1640
Re:Filz und Korruption bei VW
« Antwort #287 am: 22:30:15 Di. 18.Dezember 2018 »
Fast schon ein Klassiker:
Zitat
17.12.18
Vize-Betriebsratschef von VW wechselt auf Unternehmensseite

Wechsel an der Spitze des VW-Betriebsrats: Stephan Wolf gibt sein Mandat als stellvertretender Vorsitzender der Arbeitnehmervertreter auf und wechselt auf die Unternehmensseite. Mit Daniela Cavallo steht seine Nachfolgerin schon bereit. (...)
http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Volkswagen/Vize-Betriebsratschef-von-VW-wechselt-auf-Unternehmensseite

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13485
  • Fischkopp
Re:Filz und Korruption bei VW
« Antwort #288 am: 13:27:07 Mi. 19.Dezember 2018 »
Korrupter Sauhaufen!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13485
  • Fischkopp
Re:Filz und Korruption bei VW
« Antwort #289 am: 11:53:49 Fr. 21.Dezember 2018 »
Zitat
VW will bis zu 7000 Stellen streichen

Der Volkswagen-Konzern baut künftig offenbar in größerem Stil Arbeitsplätze ab. Betroffen sind angeblich die Werke in Emden und Hannover.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/vw-will-bis-zu-7000-stellen-in-emden-und-hannover-streichen-a-1244964.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13485
  • Fischkopp
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #290 am: 13:44:59 Fr. 11.Januar 2019 »
VW, Organisierte Kriminalität.

"MAN gehört, wie auch der schwedische Nutzfahrzeughersteller Scania, zum VW-Konzern."

Zitat
"David" gegen "Goliath" - Camion Pro gegen die europäischen Lkw-Hersteller

Im Streit um Schadensersatz wegen illegaler Preisabsprachen hat der Berufsverband Camion Pro im Namen seiner Mitglieder Klage gegen die MAN Truck & Bus AG stellvertretend für alle am Kartell beteiligten Lkw-Hersteller erhoben. Das Landgericht München 1 hat nun einen Verhandlungstermin festgelegt.


Die Europäische Kommission hatte mit Beschluss vom 19.07.2016 festgestellt, dass alle sieben europäischen Lkw-Hersteller zwischen 1997 und 2011 Preise und Bruttolistenpreiserhöhungen für Lkw abgesprochen haben. Über diese illegalen Preisabsprachen haben die Konzerne vermutlich Milliardengewinne erschlichen zum Schaden ihrer Kunden.

Der Berufsverband Camion Pro hat seit 2017den Kampf gegen diese Praktiken aufgenommen und will Schadensersatz für seine Mitglieder erstreiten. Verhandlungen über einen außergerichtlichen Vergleich sind 2017 gescheitert, und Camion Pro hat im Herbst eine Klage beim Landgericht München eingereicht. Anders als die meisten anderen Verbände, die ihren Mitgliedern Rechtsanwälte oder Prozessfinanzierer empfohlen haben, legt sich Camion Pro dadurch für seine Mitglieder direkt mit den sieben europäischen Lkw-Herstellern, und damit einem der weltweit mächtigsten Industriebündnisse an.

Da alle am Kartell beteiligten Hersteller gesamtschuldnerisch haften, kann die Klage gegen ein Unternehmen geführt werden, das im Falle einer Verurteilung den gesamten Schaden tragen muss. Allerdings kann das betroffene Unternehmen dann seinerseits den Schaden gegenüber den anderen am Kartell beteiligten Herstellern geltend machen.

Camion Pro e.V. hat sich entschieden, gegen die MAN Truck & Bus AG vorzugehen, da der Nutzfahrzeugkonzern seinen Sitz ebenso wie Camion Pro in München hat. MAN gehört, wie auch der schwedische Nutzfahrzeughersteller Scania, zum VW-Konzern. Das Landgericht München 1 hat nun den ersten Verhandlungstermin auf den 27.03.2019 um 13:30 Uhr, Sitzungssaal 301, festgesetzt. In dem Verfahren (Stufenklage) geht es zunächst darum, dass das Gericht den Anspruch der Klagegemeinschaft anerkennt. In einem zweiten Verfahren wird dann die Höhe des Anspruchs geklärt.
(Pressemitteilung von Camion Pro)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13485
  • Fischkopp
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #291 am: 10:38:32 Sa. 12.Januar 2019 »
Kriminelle Energie zahlt sich aus.

Zitat
Volkswagen verkauft mehr Autos als je zuvor

Mehr als 10,8 Millionen Fahrzeuge hat der Volkswagen-Konzern 2018 ausgeliefert. Auch die Marken Škoda, Seat, Porsche und Lamborghini erzielten neue Rekordverkäufe.
https://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2019-01/autobauer-volkswagen-absatzzahlen-rekord-diesel-affaere

Nao

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 176
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #292 am: 12:22:49 Do. 07.März 2019 »
Zitat
Der Arbeiteraktivist Fu Tianbo schwört, seinen Kampf für Gerechtigkeit fortzusetzen.

In seiner ersten öffentlichen Erklärung seit seiner Inhaftierung im Mai 2017 hat Fu Tianbo, einer der Führer der Kampagne der Leiharbeiter für gleiche Bezahlung bei FAW-Volkswagen in Changchun, versprochen, seinen Kampf für Gerechtigkeit fortzusetzen.

Fu, der im November 2016 als Vertreter der 3.000 Leiharbeiter des deutsch-chinesischen Autogiganten gewählt wurde, wurde 2017 angeklagt, "eine Menschenmenge versammelt zu haben, um die öffentliche Ordnung zu stören", nachdem er im Februar dieses Jahres einen Protest im Autowerk organisiert hatte.

Während seines Prozesses vor dem gericht der Changchun Automotive Technological Development Zone im November letzten Jahres wurde Fu wegen der Straftat verurteilt, jedoch von einer strafrechtlichen Verfolgung befreit.

Fu hielt sich nach dem Prozess zunächst zurück, aber am 21. Februar 2019 gab er eine kurze Erklärung zu Weibo (verbunden mit dem vorrübergehenden Urteil des Gerichts Changchun) heraus: "Nach meiner Rückkehr bin ich noch jung. Die Reise hat gerade erst begonnen." Es versteht sich, dass Fu nun plant, gegen die Verurteilung Berufung einzulegen und seinen ehemaligen Arbeitgeber auf ungerechtfertigte Entlassung zu verklagen.

Während seiner gesamten Haft setzten Fu's Kollegen ihren kollektiven Kampf fort und gewannen Ende 2017 einen Teilsieg, als den Leiharbeitern von FAW-Volkswagen, von denen viele zehn Jahre oder länger beschäftigt waren, endlich reguläre Arbeitsverträge (als Stammarbeiter) angeboten wurden.

Den Arbeitern blieben jedoch nur 24 Stunden Zeit, um die Verträge zu studieren und zu unterzeichnen, zu denen auch Klauseln gehörten, die sie daran hinderten, weitere rechtliche Schritte gegen das Unternehmen einzuleiten.

Die Arbeiter, die die neuen Verträge unterschrieben, stellten bald fest, dass ihr Lohn immer noch niedriger war als der ihrer Kollegen, die immer direkt bei FAW-Volkswagen beschäftigt waren. Das Grundgehalt der "neuen" Mitarbeiter betrug 1.762 Yuan pro Monat, knapp der Mindestlohn in Changchun, während andere Arbeiter in der gleichen Position, die immer reguläre beschäftigte waren waren, einen Grundlohn zwischen 2.600 Yuan und 2.700 Yuan pro Monat hatten.

Die Arbeiter, die sich weigerten, neue Verträge abzuschließen, wurden in Werkvertragsarbeiter umkategorisiert, eine noch prekärere Position als die des Leiharbeiters. Einige Arbeiter fordern, sie als reguläre Mitarbeiter einzustellen, während einige der älteren Arbeitnehmer bereits mit scheinbar begrenzter Abfindung entlassen wurden.

Im September und Oktober 2018 veranstalteten die Arbeiter eine neue Runde von Protesten und richteten ihre Beschwerden an die Stadtverwaltung, die Staatsanwaltschaft und den Disziplinarausschuss. Die Beschäftigten wandten sich auch an das Unternehmen und die lokalen Gewerkschaften, erhielten aber bisher wenig positives Feedback.
https://clb.org.hk/content/worker-activist-fu-tianbo-vows-continue-his-struggle-justice

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13485
  • Fischkopp
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #293 am: 12:04:31 Mi. 13.März 2019 »
Neue Meldungen über den alten Verbrecherkonzern:

Zitat
Arbeitnehmervertreter
Volkswagen und die lange Tradition der mächtigen Betriebsräte

Der Einfluss des Betriebsrates beim Autokonzern war schon immer groß. So groß, dass sogar Bestechungsgelder flossen. Ein historischer Rückblick.


Nicht nur das Gefängnis bleibt Peter Hartz erspart, sondern auch die Auftritte von Nina, Vivien und Joselina. Der ehemalige VW-Personalvorstand gestand im Januar 2007 alle 44 Anklagepunkte ein, die die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen ihn erhoben hatte.

Damit sicherte er sich einen stark verkürzten Prozess, in dem die Staatsanwaltschaft auf die Zeugenauftritte der Prostituierten verzichtete.
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/arbeitnehmervertreter-volkswagen-und-die-lange-tradition-der-maechtigen-betriebsraete/24077010.html

Zitat
Einige heiße Eisen bleiben Volkswagen erhalten

Wolfsburg.  Kinderarbeit im Kongo,unterdrückte Leiharbeiter in China und Vergangenheitsbewältigung in Brasilien – VW hat einige Dauer-Baustellen.


Es gibt aber noch weitere Dauerbrenner, die vor allem von der Vereinigung Kritischer Aktionäre hinterfragt werden. Das wird auch am 14. Mai in Berlin kaum anders sein.
https://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article216503103/Einige-heisse-Eisen-bleiben-Volkswagen-erhalten.html


Zitat
Brasilien:
Volkswagen-Manager mit Verbindung zu ultrachtem Politiker


Rio de Janeiro/Berlin.  Die Nähe eines Volkswagen-Managers zum ultrachten Gouverneur von Rio de Janeiro, Wilson Witzel, ist bei deutschen Nichtregierungsorganisationen auf scharfe Kritik gestoßen. Wie aus einer gemeinsamen Pressemitteilung des Dachverbandes Kritischer Aktionärinnen und Aktionäre, des Vereins Kooperation Brasilien und der Brasilieninitiativen aus Freiburg und Berlin hervorgeht, hat Roberto Cortes, CEO von Volkswagen Caminhões e Ônibus, dem neuen Gouverneur Witzel bei einem Treffen in Berlin die Hand geschüttelt und ihm neue, weitreichende Investitionen versprochen.

Cortes habe gleich nach der Wahl von Jair Bolsonaro zum Präsidenten Brasiliens erklärt, die letzte kompetente Investition in Infrastruktur sei unter der Militärdiktatur vor 50 Jahren geschehen. Witzel seinerseits wolle Polizisten, die im Dienst töten, einen Freifahrtschein erteilen: Er habe sich positiv über die Polizeimassaker im Morro do Fallet und Morro dos Prazeres in Rio de Janeiro geäußert, bei dem 15 Favelabewohner von der Polizei erschossen wurden. Zudem habe er für Rio ein "Gefängnis à la Guantánamo" gefordert. Wenige Tage vor den dortigen Gouverneurswahlen 2018 stand er auf einer Wahlkampfkundgebung neben zwei Kandidaten seiner Partei auf der Bühne, als einer beiden unter lautem Gejohle ein Schild zum Gedenken an Marielle Franco demonstrativ zerrissen hat. Witzel applaudierte und feixte. Er sei "einer der prominentesten Vertreter dieser Riege an Politikern, deren Sprache faschistische Politik erst fordert und dann selbst direkt mitbefördert", heißt es weiter in der Mitteilung.

"Wie kann ein hochrangiger Volkswagen-Manager wie Roberto Cortes erfreut lächelnd einem solchen Politiker die Hand schütteln? Wie kann Volkswagen einen solchen Manager wie Roberto Cortes weiter beschäftigen?", fragen die Verfasser

Die Nähe zwischen Witzel und dem hochrangigen Volkswagen-Manager Cortes sei offensichtlich, so die Verfasser weiter. Die Volkswagen AG müsse einen "minimalsten humanistischen Standpunkt" einnehmen. "Kein Händeschütteln von Volkswagen-Managern mit Politikern, die über die Ermordung der brasilianischen Menschenrechtsaktivistin Marielle Franco öffentlich johlend und feixend gegrinst haben und der Verunglimpfung dem Andenken Verstorbener massiv und aktiv Vorschub geleistet haben", fordern sie in dem Schreiben.

Am 14. März 2019 jährt sich die Ermordung Marielle Francos und ihres Fahrers Anderson Gomeszum ersten Mal. Sie war eine linke, schwarze, lesbische, aus der Favela stammende Menschenrechtsaktivistin und Stadträtin in Rio de Janeriro. Noch immer wurden weder die Täter noch die eigentlichen Hintermänner verhaftet. Vermutlich reicht die Verantwortung die bis in höchste Politiketagen. Anlässlich des Frauentages protestierten tausende Frauen in Brasilien und forderten die Aufklärung der Morde.
https://amerika21.de/2019/03/223470/brasilien-marielle-franko-volkswagen

Zitat
Abgasmanipulation
Zweiklassenjustiz in Wolfsburg: VW behandelt Mitarbeiter im Dieselskandal ungleich
Der Autobauer hat eine Motorensoftware-Expertin entlassen und könnte sie verklagen. Ihr Chef arbeitet auch nicht mehr – doch erhält weiter Gehalt und Bonus.


DüsseldorfDer Vorwurf, es herrsche in Deutschland eine Zweiklassenjustiz, richtet sich üblicherweise gegen den Staat. Wer es sich leisten kann, teure Anwälte zu beschäftigen, erhalte im Gerichtssaal eine bevorzugte Behandlung, sagen Kritiker. Während Kleinkriminelle schnell abgeurteilt würden, zögen sich große Verfahren der Wirtschaftskriminalität über Jahre, wenn sie denn überhaupt stattfänden.
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/abgasmanipulation-zweiklassenjustiz-in-wolfsburg-vw-behandelt-mitarbeiter-im-dieselskandal-ungleich/24008252.html?ticket=ST-2093172-4Axd7KCxkwUWf9CidBER-ap4

Zitat
Deutschlands oberster Verbraucherschützer im Interview 
"Volkswagen hat die Autofahrer betrogen"


Wir wollen zwei Dinge erreichen. Erstens: Dass Volkswagen vor Gericht verurteilt wird. Und zwar, weil wir glauben, dass sie die Kunden betrogen haben. Es geht darum, dass diese Kunden Recht bekommen und dass die Behauptung, Volkswagen wäre unschuldig, widerlegt wird.
https://www.t-online.de/auto/recht-und-verkehr/id_85290614/vzbv-chef-klaus-mueller-volkswagen-hat-autofahrer-betrogen-.html

Zitat
Volkswagen baut seine Zusammenarbeit mit Microsoft aus

Volkswagen und Microsoft werden künftig umfangreicher als bislang geplant bei Clouddiensten aus dem Internet kooperieren. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, und Microsoft-Chef Satya Nadella kündigten am Mittwoch in Berlin an, die auf Microsoft-Technik beruhende Volkswagen Automotive Cloud künftig nicht nur in Europa, sondern auch in den USA und in China anzubieten.
https://www.wiwo.de/unternehmen/it/kooperation-volkswagen-baut-seine-zusammenarbeit-mit-microsoft-aus/24046800.html

Zitat
Versorgungsenpässe
15 Wochen Kurzarbeit bei VW in Zwickau

Der Autobauer Volkswagen Börsen-Chart zeigen hat in Zwickau für einige hundert Beschäftigte Kurzarbeit angemeldet. Grund seien Versorgungsengpässe bei Lieferanten, teilte ein VW -Sprecher am Montag auf Anfrage mit. Das wirke sich auf die Produktion und damit auf die Schichtplanung aus.
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/kurzarbeit-bei-volkswagen-ag-in-zwickau-a-1255025.html

Na toll. Die "Versorgungsengpässe" sind hausgemacht und das Ergebnis immer "schlankerer" Prozuesse und Just-in time-Produktion. Wenn das nicht klappt, zahlt einfach die Bundesagentur für Arbeit die Löhne. Problem gelöst.

Zitat
Mehr Effizienz durch schlankere Prozesse
Volkswagen will bis 2020 in Wolfsburg 186 Mio Euro einsparen
https://www.automobil-produktion.de/hersteller/wirtschaft/volkswagen-will-in-wolfsburg-186-millionen-euro-sparen-213.html

Zitat
Volkswagen will mehr Effizienz im Stammwerk
Im gesamten Produktionsnetzwerk - mit Ausnahme von China - solle die Produktivität bis 2025 um 30 Prozent zulegen. Wie der Produktions- und Logistikchef von VW Pkw, Andreas Tostmann, erklärte, bedeutet dies Einsparungen von insgesamt 2,6 Milliarden Euro. Das betreffe auch die Belegschaft. "Wir gehen davon aus, dass die Belegschaft reduziert wird", so Tostmann.
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Volkswagen-will-mehr-Effizienz-im-Stammwerk,vw4760.html

Die Stammbelegschaft will man bei Laune, bzw. ruhig halten:
Zitat
Trotz einiger Krisen dürfen sich die gut 100.000 Tarifbeschäftigten der AG über eine höhere Erfolgsprämie freuen. Der Bonus für 2018 steigt im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf 4750 Euro.

Zitat
Verschärftes Sparprogramm
Volkswagen streicht bis zu 7000 Stellen

Lange hatte der Konzern intern um die Entscheidung gerungen, jetzt ist es amtlich: Die Kernmarke Volkswagen wird in den nächsten fünf Jahren bis zu 7000 Stellen streichen
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/volkswagen-streicht-bis-zu-7000-stellen-a-1257552.html


Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1640
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #294 am: 13:25:58 Mi. 13.März 2019 »
Zitat
Brasilien:
Volkswagen-Manager mit Verbindung zu ultrachtem Politiker


Der Leiter der Region Amerika der Deutschen Bahn, Oliver Pietz, lässt sich auch nicht lumpen (hier mit Witzel):



Man will Geschäfte machen und erfreut sich an den neuen Verhältnissen in Brasilien, während die Compliance vor sich her schimmelt:

Der DB-Konzern achtet im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit die international anerkannten Menschenrechte und Grundfreiheiten gemäß den im UN Global Compact festgehaltenen Grundsätzen. Darüber hinaus leisten wir durch unser Handeln einen positiven Beitrag zu Ihrem Schutz und ihrer Förderung.
https://www.deutschebahn.com/resource/blob/264518/2bdfb05b9d6cd59c460003806d45eb6c/db_verhaltenskodex-data.pdf

Wir achten, schützen und fördern weltweit die geltenden Vorschriften zum Schutz der Menschen-und Kinderrechte (nachfolgend Menschenrechte) als fundamentale und allgemeingültige Vorgaben. Wir lehnen jegliche Nutzung von Kinder­, Zwangs­ und Pflichtarbeit sowie jegliche Form von moder­ner Sklaverei und Menschenhandel ab.
https://www.volkswagenag.com/presence/konzern/documents/Code_of_Conduct_2017_VW_Konzern_deutsch.pdf


Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1640
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #295 am: 12:03:52 Sa. 16.März 2019 »
Zitat
Betriebsversammlung bei VW: Löw und Bierhoff sollen dabei sein
http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Volkswagen/Betriebsversammlung-bei-VW-Loew-und-Bierhoff-sollen-dabei-sein

Zitat
Löw und Bierhoff zu Gast bei der VW-Betriebsversammlung
https://www.wolfsburger-nachrichten.de/wolfsburg/article216669957/Loew-und-Bierhoff-zu-Gast-bei-der-VW-Betriebsversammlung.html

Wenn das tatsächlich eine Betriebsversammlung und keine Mitarbeiterversammlung ist, dann ist dem Betriebsrat mittlerweile alles egal, Hauptsache die Bespaßung läuft und läuft und läuft.

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1640
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #296 am: 21:54:48 Di. 19.März 2019 »
Zitat
19.3.19
Das erhoffen sich VW-Mitarbeiter von der Betriebsversammlung

„Klarheit“ – das wünschen sich viele VW-Mitarbeiter in diesen Tagen. Und die soll die Betriebsversammlung von Volkswagen am Mittwoch in Halle 11 bringen. Die Stimmung am Band und den Büros ist angesichts angekündigtem Stellenabbau und Sparkurs gedämpft.

„Es wird viel geredet und gerade gut ist die Stimmung natürlich nicht“, sagt Sigurd Hoppe (60). Seit über 40 Jahren ist er bei Volkswagen beschäftigt – und wie viele tausend seiner Kollegen sieht er der Betriebsversammlung am Mittwoch mit Spannung entgegen. Vorstand Herbert Diess wird ebenso zur Belegschaft sprechen wie Gesamtbetriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh.

„Klarheit“ ist es was Hoppe möchte. „Herr Diess lässt sich ja nicht in die Karten schauen und wir würden schon gern wissen, in welche Richtung Volkswagen geht“, sagt er vor Tor 17 im Gespräch mit der WAZ. Nach der Ankündigung, 5000 bis 7000 Stellen abzubauen, sei die Verunsicherung groß; auch wenn das über Alterszeit-Regelungen funktionieren soll. Wegen der angekündigte Elektromobilitäts- und Digitalisierungsoffensive – VW plant Milliarden-Investitionen, muss aber gleichzeitig dafür einen Sparkurs einschlagen – muss der Konzern umstrukturiert werden. Ein Punkt, der vielen Sorgen und Angst um ihren Job bereitet.

VW-Chef Herbert Diess kauft VW-Aktien für 2 Millionen Euro

In der Tunnelschänke neben Tor 17 ist die aktuelle Lage bei VW ebenso Thema wie am Band oder in den Büros. „Ich bin gespannt, was bei der Betriebsversammlung herauskommt“, sagt ein 51-Jähriger, der seit 1989 im Werk arbeitet und seinen Namen nicht nennen möchte. „Volkswagen hat schon viele Krisen überstanden – das wird schon werden“, gibt sich ein 49-Jähriger aus der Qualitätssicherung vorsichtig optimistisch. Gespannt sei er vor allem auf die Rede von Herbert Diess.

Der VW-Chef steht zu seinem Unternehmen: Er hat am Montag VW-Aktien im Wert von zwei Millionen Euro gekauft. Auch Porsche, der größte VW-Aktionär, baut seine Beteiligung aus. Statt der bisherigen 52,2 Prozent halten die Stuttgarter nun 53,1 Prozent der Stimmrechte, sagte Vorstandschef Hans Dieter Pötsch. 400 Millionen Euro seien in den vergangenen Monaten investiert worden, um Aktien vom freien Markt zu kaufen. Das sei ein weiteres starkes Bekenntnis zu VW.

Betriebsversammlung: Löw und Bierhoff sind auch dabei

Die mit Spannung erwartete Betriebsversammlung findet in der leer geräumten Halle 11 statt, erwartet werden rund 20.000 Mitarbeiter. Die Veranstaltung wird über eine Leinwand übertragen. Bevor allerdings Diess, Osterloh und weitere Redner aus den Reihen von Volkswagen das Wort ergreifen, wird’s sportlich – denn am Mittwochabend findet ja in der VW-Arena das Länderspiel Deutschland – Serbien statt. Und weil Volkswagen Mobilitätspartner des DFB ist, beginnt die Betriebsversammlung mit einer hochkarätig besetzten Fußball-Talkrunde: Trainer Jogi Löw, Teammanager Oliver Bierhoff und Marken-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann werden gemeinsam fachsimpeln.
http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Volkswagen/Das-erhoffen-sich-VW-Mitarbeiter-von-der-Betriebsversammlung

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4332
  • Sapere aude!
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #297 am: 18:24:44 Di. 16.April 2019 »
Zitat
Abgasmanipulation - Ex-VW-Chef Martin Winterkorn wegen Betrugs angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat Anklage gegen den ehemaligen VW-Chef Martin Winterkorn und vier weitere Manager erhoben. Die Rede ist von möglichen sechs Monaten bis zu zehn Jahren Haft.

Quelle: https://www.rf-news.de/2019/kw16/trotz-persilschein-ex-vw-chef-martin-winterkorn-wegen-betrugs-angeklagt-1
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1640
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #298 am: 14:16:14 Mo. 13.Mai 2019 »
Zitat
11.5.19
VW zahlt Betriebsratschef Bernd Osterloh wieder reguläres Gehalt

Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig wegen angeblich zu hoher Zahlungen an Betriebsräte hatte Volkswagen insgesamt 14 Arbeitnehmervertretern die Bezüge gekürzt. Jetzt macht das Unternehmen diesen Schritt rückgängig.(...)
https://www.waz-online.de/Wolfsburg/Volkswagen/VW-zahlt-Betriebsratschef-Bernd-Osterloh-wieder-regulaeres-Gehalt

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1640
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #299 am: 19:01:57 Mi. 12.Juni 2019 »
Zitat
12.6.19
Untreue-Vorwürfe: VW-Betriebsratschef wehrt sich
(...)
Am Dienstag hatte die Staatsanwaltschaft bekannt gegeben, dass gegen den VW-Betriebsratschef wegen des Verdachts der Beihilfe zur Untreue ermittelt werde. Es gehe aber nicht um einen Vorteil für Osterloh selbst, sondern die Gehälter anderer Betriebsratsmitglieder. "Der Beschuldigte soll insoweit am Zustandekommen der mutmaßlich unrechtmäßigen Vergütungsvereinbarungen mitgewirkt haben", heißt es seitens der Ermittlungsbehörde.
(...)
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Untreue-Vorwuerfe-VW-Betriebsratschef-wehrt-sich,osterloh126.html

Zitat
12.6.19
VW: Wahlbeobachter darf nicht ins US-Werk

Eigentlich sollte Johan Järvklo vom Weltkonzernbetriebsrat die Abstimmung im amerikanischen VW-Werk in Chattanooga beobachten. Doch die Werksleitung ließ ihn nicht hinein.(...)
https://www.waz-online.de/Wolfsburg/Volkswagen/VW-Wahlbeobachter-darf-nicht-ins-US-Werk