Autor Thema: Filz und Korruption bei VW  (Gelesen 231288 mal)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14024
  • Fischkopp
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #300 am: 16:06:57 Do. 20.Juni 2019 »
Zitat
Volkswagen hat für Berater und Anwälte, die der Konzern im Zusammenhang mit dem Dieselskandal beauftragt hat, bisher 1,77 Milliarden Euro ausgegeben.
https://www.handelsblatt.com/dpa/wirtschaft-handel-und-finanzen-vw-milliardenbetrag-fuer-berater-und-anwaelte-im-abgasskandal/24461274.html?ticket=ST-3124004-4neJ2cobb00knhdUuHck-ap1

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1746
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #301 am: 10:50:32 Mo. 01.Juli 2019 »
Zitat
1.7.19
Erstes VW-Werk in der Türkei:
Türkische Gewerkschaft zieht VW-Werk in Zweifel
(...)
Gewerkschaften und Menschenrechtler warnen, dass das Regime von Präsident Tayyip Erdogan das Streikrecht aushöhle, die Mitgliedschaft in Gewerkschaften erschwere und unliebsame Arbeitnehmer unter fadenscheinigen Gründen festnehmen lasse.
(...)
Die deutsche Gewerkschaft wollte sich zu den Bedenken der Schwesterorganisation nicht äußern, der Betriebsrat dürfte die Standortentscheidung mittragen.
(...)
Unter den drakonischen Bedingungen brauchten die Autokonzerne nur 2,40 Euro netto in der Stunde zu zahlen, neue Arbeiter erhielten den Mindestlohn von 1,40 Euro. „Das resultiert aus dem Streikverbot und dem Verbot, Gewerkschaften frei wählen zu dürfen.
(...)
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/erstes-vw-werk-in-der-tuerkei-faellt-der-bau-ins-wasser-16261798.html

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1746
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #302 am: 09:40:39 Mi. 10.Juli 2019 »
Bevor es in Vergessenheit gerät:

Zitat
20.4.19
VW hat eine Fabrik in Xinjiang. Von Menschenrechtsverletzung an Uiguren dort wisse er nichts, sagte VW-Chef Diess. Dafür gab es heftige Kritik. Denn natürlich weiß VW davon - und hat sich auch schon anders geäußert.
https://www.tagesschau.de/ausland/vw-uiguren-101.html

Im dem kurzen Interview mit einem BBC-Reporter zeigt Diess nochmal sehr schön, wie er und seinesgleichen ticken.

Wenigsten werden seit dem 1.7.19 die Lieferanten im Hinblick auf Risiken bei Menschenrechten, Umweltschutz und Korruption mal wieder auf Nachhaltigkeit verpflichtet. Danke.
https://www.volkswagen-newsroom.com/de/pressemitteilungen/volkswagen-konzern-verpflichtet-lieferanten-zur-nachhaltigkeit-5122

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1746
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #303 am: 10:16:11 Mi. 10.Juli 2019 »
Im März musste der Ministerpräsident von Algerien, Ahmed Ouyahia, wegen Korruption zurücktreten. Dass da auch Volkswagen mit drinsteckte, wurde irgendwie in den deutschsprachigen Medien kaum erwähnt.

Zitat
16.6.19
A criminal case has been opened against the head of Algeria's SOVAC Group, a family-owned firm that runs an assembly plant with VW. CEO Mourad Eulmi and his brother have been accused of "receiving unjustified benefits" through government contracts.

The ex-prime minister and the ex-finance minister are the latest senior figures associated with former president Abdelaziz Bouteflika to face investigations since angry protests broke out earlier this year demanding the departure of the ruling elite.
https://www.dw.com/en/algerian-ex-prime-minster-in-court-over-volkswagen-linked-corruption-scandal/a-49225447

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14024
  • Fischkopp
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #304 am: 10:07:34 Do. 25.Juli 2019 »
Der Mafia geht's gut.

Zitat
VW-Umsatz wächst massiv

Bislang hat Volkswagen-Chef Herbert Diess anscheinend alles richtig gemacht: Trotz der schwachen Nachfrage hat der Autokonzern seinen Gewinn im zweiten Quartal kräftig steigern können.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/volkswagen-ueberrascht-analysten-mit-glaenzenden-zahlen-a-1278893.html

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1746
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #305 am: 14:50:24 Mi. 28.August 2019 »
Schön war es damals:

Walter Leisler Kiep (CDU) saß als niedersächsischer Finanzminister im Aufsichtsrat von Volkswagen. In seinem Wikipediaartikel steht pflichtgemäß, dass er nebenbei auch Gesellschafter der Versicherung Gradmann & Holler war. Was da nicht steht:
Kurz nach Amtsantritt wurde die VW-Versicherungsvermittlungs-GmbH gegründet, an der Kiep direkt beteiligt war. Die Millionengelder flossen und es gab so gut wie keine Empörung. Anfang der 80er sorgte er dafür, dass sein Parteifreund Carl Hahn Vorstandsvorsitzender wurde. Somit war alles in feinster Butter.

Kräftiger Helfer

https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14336812.html (1982)

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14024
  • Fischkopp
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #306 am: 16:04:43 Mi. 28.August 2019 »

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14024
  • Fischkopp
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #307 am: 18:31:10 Mi. 18.September 2019 »
Zitat
Arbeitsgerichte weisen Klagen auf Festanstellung zurück
"Klassenjustiz gegen VW Werkvertragsbeschäftigte"


LeiharbeiterInnen müssen eigentlich für die gleiche Arbeit den gleichen Lohn erhalten, wie fest im Betrieb Beschäftigte. Und Leiharbeit darf nach dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz kein Dauerzustand sein, wenn die LeiharbeiterInnen in die betrieblichen Abläufe der Produktion des Bestriebs, der die ArbeiterInnen leiht, eingebunden sind.

Wie diese Regeln ausgelegt und z.B. durch verdeckte Leiharbeit in Form von Werkverträgen umgangen werden, ist aber eine ganz andere Sache. Dr. Rolf Geffken, Arbeits-, Wirtschaftsrechtler und Autor aus Hamburg beklagt nun zudem eine Klassenjustiz gegen Werkvertragsbeschäftigte, z.B. bei VW.

Mehrere norddeutsche Arbeitsgericht wiesen Klagen gegen die deutlich schlechter gestellten Werkvertragsbeschäftigte bei VW auf Festanstellung zurück, obwohl es äußerst zweifelhaft scheint, ob die Beschäftigten, z.B. der VW Group Services, wirklich nicht in die eigentliche VW Produktion eingebunden sind.
https://rdl.de/beitrag/klassenjustiz-gegen-vw-werkvertragsbesch-ftigte

Fritz Linow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1746
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #308 am: 12:12:33 Mi. 23.Oktober 2019 »
Der Logistiker und Automobilzulieferer Schnellecke steckt seit jeher knietief im Arsch von Volkswagen und bedient auch weltweit andere Autobauer. In Alabama nutzt Schnellecke die generelle Gewerkschaftsfeindlichkeit aus und verhindert Organisierungsversuche, indem Beschäftigte ausgefragt, bedroht und entlassen werden.
https://aflcio.org/sites/default/files/2019-10/EuroSouth_Oct2019_FINAL.pdf

Die Legende vom redlichen Familienunternehmen wird tapfer gepflegt. Der ehemalige Gewerkschafter und nun für die Tarifpolitik auf Arbeitgeberseite zuständige Sven Grünwoldt, sagt 2018 im Schnellecke Magazin:

Zitat
Zur Unterstützung unserer Regionen müssen wir in die Welt vor Ort eintauchen.
(…)
Es gibt bei Schnellecke eine Gesprächskultur zwischen Unternehmen, Beschäftigten und Gewerkschaften, die ganz gut funktioniert. Die Gewerkschaften wissen, was sie an einem Unternehmen wie Schnellecke haben.
(…)
Unsere Philosophie als Familienunternehmen Schnellecke besteht nicht darin, das Letzte aus den Mitarbeitenden herauszupressen, und dafür stehe ich auch persönlich.
https://www.schnellecke.com/media/1817.Schnellecke+Magazin+2018_2.pdf

Schon klar.

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14024
  • Fischkopp
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #309 am: 13:53:00 Mo. 28.Oktober 2019 »
Zitat
„Werk in Türkei schadet VWs Image“

Zu „ VW darf und muss moralisch sein“, einem Interview mit VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh, vom 24. Oktober:

Volkswagen würde gut daran tun, seine Standortentscheidung langfristig zu revidieren. Die Regierung von Präsident Erdogan war ja schon des Öfteren wegen Korruption und Vetternwirtschaft ins Visier der Behörden in der Türkei geraten. Gelöst wurden diese Vorwürfe im Normalfall durch Austausch der Richter und Staatsanwälte. Ohne die Investitionen aus dem Ausland und hier insbesondere das viele Geld aus Deutschland, wäre der Krieg der Türkei in Syrien nicht mehr möglich.

Mit der Standortentscheidung erleidet VW auch einen weiteren erheblichen Imageschaden, was die Aufsichtsratsmitglieder aus Politik und Gewerkschaft dazu bringen sollte, diese abzulehnen. Menschenrechte und Frieden scheinen ihnen ja als Begründung nicht auszureichen. Die Behauptung, man würde ja den Menschen im der Türkei mit dem Werk helfen, ist falsch. Deutschland ist der Wichtigste Wirtschaftspartner der Türkei. Bisher habe all diese Beziehungen zu Kriegerischer Stärke geführt und nicht zu Wandel durch Handel. Solange die Türkei eine Regierung hat, die ihre Gegner „zermalmen und zerquetschen“ möchte, sollte ist Volkswagen in der Pflicht, sich gegen diesen Standort zu entscheiden. Schlimm genug das die Bundesregierung keine Sanktionen beschließt.

Lars Hirsekorn, Didderse
https://www.braunschweiger-zeitung.de/mitreden/ihre-meinung/article227483097/Werk-in-Tuerkei-schadet-VWs-Image.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 14024
  • Fischkopp
Re: Filz und Korruption bei VW
« Antwort #310 am: 15:20:26 Di. 12.November 2019 »
Zitat
Anklage gegen vier VW-Manager wegen Untreue
Die Staatsanwaltschaft wirft den Beschuldigten vor, Betriebsratsmitgliedern überhöhte Bezüge gewährt zu haben.
https://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2019-11/volkswagen-vw-manager-untreue-staatsanwaltschaft