Autor Thema: Schlechte Nachrichten für Brandenburger JC-Kunden: RA Lange hört auf  (Gelesen 14379 mal)

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4986
Zitat
Die so genannten Hartz-IV-Anwälte leben von den Gebühren, welche die Jobcenter für verlorene Verfahren zu erstatten haben. Und weil auf Seiten der Jobcenter sehr viele Verfahren verloren gehen, reichen die Gebühren selbst dann zum Überleben aus, wenn sie von einem korrupten Kostenrichter stets und ständig nur auf das Mindestmaß festgesetzt werden. Wenn sie überhaupt festgesetzt werden. Der gemeinsame Plan von Jobcentern, Gerichten und Politik sieht nämlich vor, dass genau das nicht mehr geschieht. Kostenfestsetzungsanträge der Anwälte werden schlichtweg nicht mehr bearbeitet; Vergütung für Prozesskostenhilfe nicht mehr festgesetzt, Beschwerden durch das Justizministerium beharrlich ignoriert und die zur Hilfe gerufene Anwaltskammer des Landes Brandenburg gibt nur dumme Kommentare von sich. Auf diese Weise sind allein bei uns Außenstände im sechsstelligen Bereich aufgelaufen. Was all das mit einem Anspruch auf Rechtstaatlichkeit zu tun haben soll, erschließt sich mir zwar nicht so recht, aber wenn es um Interessen der Bürokratie geht, muss der Rechtsschutz offensichtlich ohnehin zurückstehen.

Ich jedenfalls habe die Nase voll von dem angeblichen Rechts- und Sozialstaat, der nicht einmal den Namen verdient, von angeblichen Richtern, von Willkür und Arroganz der Bürokratie und werde meine Anwaltstätigkeit im Land Brandenburg zum Jahresende einstellen und sämtliche Mitarbeiter entlassen. Mandatsverhältnisse außerhalb des Landes Brandenburg werden fortgeführt. Fortgeführt werden auch diejenigen Verfahren, die über eine Rechtsschutzversicherung bezahlt werden.

RA Thomas Lange
http://rechtsanwalt-grossraeschen.de/

CubanNecktie

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1748
  • Redpower
Re:Schlechte Nachrichten für Brandenburger JC-Kunden: RA Lange hört auf
« Antwort #1 am: 14:56:19 Fr. 23.Oktober 2015 »
Könnte man dieses Thema bitte nicht verschieben? Das Thema ist sehr sehr wichtig  kotz  kotz

auch im ELO Forum wurde dieses Thema hier gepostet  >:( https://www.elo-forum.org/soziale-politik-politisches-zeitgeschehen/160481-unbequemer-brandenburger-sozialanwalt-aufgabe-gezwungen.html
Vorstellungsgespräch bei einer Leihbude?
ZAF Fragebogen
Passwort: chefduzen.de

Onkel Tom

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4172
Re:Schlechte Nachrichten für Brandenburger JC-Kunden: RA Lange hört auf
« Antwort #2 am: 15:56:03 Sa. 24.Oktober 2015 »
Der Richterspruch "Die notwendigen Auslagen des Klägers fallen der Staatskasse zur Last"
hört sich erstmal gut für den Kläger an, doch Anwälte für Sozalrecht (hier in HH) haben oft
damit Probleme, das ihre Gegner_Innen die Zahlungspflicht einfach aussitzen.
Es ist auch nichts neues, das ein Anwalt gegen die Staatskasse erst ein Mahnverfahren
einleiten muss, um so vor der Tür des Verhandlungsraum des Gericht auf dem allerletzten
Drücker sein Geld zu bekommen.

Die Entrechtung von erwerbslosen hat System und anwaltschaftliche Hilfe, dem zu
begegnen lässt sich auf Dauer gesehen auf diese Weise aushungern..

 kotz

Irgendwann gibt es kaum noch Anwälte in diesem Fachbereich JC-Ärger zu begradigen
und dann können sich Verursacher warm anziehen, weil der normale Weg der
Verteidigung aussichtslos erscheint.. (Druck erzeugt Gegendruck)
Lass Dich nicht verhartzen !

tleary

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 833
  • Yellow Submarine
Re:Schlechte Nachrichten für Brandenburger JC-Kunden: RA Lange hört auf
« Antwort #3 am: 00:00:45 Fr. 22.September 2017 »
Irgendwann gibt es kaum noch Anwälte in diesem Fachbereich JC-Ärger zu begradigen
und dann können sich Verursacher warm anziehen, weil der normale Weg der
Verteidigung aussichtslos erscheint.. (Druck erzeugt Gegendruck)
Schön wär's ja, wenn's hierzulande so laufen würde (mit dem "Gegendruck"). Es wird dann eher so wie geschildert sein, daß man auf dem Rechtsweg gar nicht mehr gegen Arbeitsamt & Co. dieses Staats ankommen kann, da es entweder keine Anwälte in der eigenen Region mehr gibt, oder die Vorfinanzierung/Finanzierungszusage nicht mehr möglich ist. Aber so ist das ja auch gewollt. "Recht bekommen" können sich dann nur noch die Reichen leisten.
»Wir wissen, so wie es ist, kann es nicht weiter gehen. Aber es geht weiter.«
(Autor unbekannt)

Sunlight

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 560
  • Bücherwurm
Re:Schlechte Nachrichten für Brandenburger JC-Kunden: RA Lange hört auf
« Antwort #4 am: 01:03:18 Fr. 22.September 2017 »
Jetzt auch im Elo-Forum.org

Zitat
Hey there.
Du benutzt einen Anzeigenblocker. Der funktioniert. Manchmal benutzen wir den auch. .
Aber ohne Werbeeinnahmen wären wir nicht einmal hier. Und wir sind vielleicht nicht mehr lange hier. Bitte deaktiviere den Werbeblocker für elo-forum.org

 ;) Lösung für das Problem gefunden! Aber ich werde mit Sicherheit
dort nicht den AdBlock deaktivieren.
»Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!«
»Keiner geht allein zum Amt  §13 SGB X«
»Keine Abgabe von Dokumenten ohne Kopie u. Stempel«
»No Nazi Net - Für soziale Netzwerke ohne Nazis«
»Netz gegen Nazis.de«

»»» Wir sind alle Indymedia - Wir sind alle linksunten «««

dagobert

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4986
Re:Schlechte Nachrichten für Brandenburger JC-Kunden: RA Lange hört auf
« Antwort #5 am: 13:01:32 Fr. 22.September 2017 »
@Sunlight:
Im Thread vertan?



@ admin/cyber:
Wieso stehen die Anwälte jetzt eigentlich unter "Arbeitsrecht"?

Sunlight

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 560
  • Bücherwurm
Re:Schlechte Nachrichten für Brandenburger JC-Kunden: RA Lange hört auf
« Antwort #6 am: 13:12:30 Fr. 22.September 2017 »
@Sunlight:
Im Thread vertan?

Nö, wollte gestern den Link von CubanNecktie zum Thread im Elo lesen und stieß
dann auf das Problem. Habe kurz das hier erwähnt und dann hier weiter gemacht. Sorry, für etwas OT, dagobert!  ;)
»Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!«
»Keiner geht allein zum Amt  §13 SGB X«
»Keine Abgabe von Dokumenten ohne Kopie u. Stempel«
»No Nazi Net - Für soziale Netzwerke ohne Nazis«
»Netz gegen Nazis.de«

»»» Wir sind alle Indymedia - Wir sind alle linksunten «««