Autor Thema: Proteste gegen Kohlekraftwerk  (Gelesen 50042 mal)

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5292
  • Sapere aude!
Re: Proteste gegen Kohlekraftwerk
« Antwort #135 am: 16:17:55 Sa. 23.Mai 2020 »
Zitat
STAATLICHE EINSCHÜCHTERUNGSVERSUCHE - »An unseren Zielen ändert sich gar nichts«

Berliner Inlandsgeheimdienst stuft Klimabündnis »Ende Gelände« als »linksextremistisch« ein. Ein Gespräch mit Ronja Weil

Das Berliner Landesamt für Verfassungsschutz hat am Dienstag seinen Bericht für 2019 präsentiert. Darin wird die Ortsgruppe des Aktionsbündnisses »Ende Gelände« als »linksextremistisch« eingestuft. Was sagen Sie dazu?

Quelle: https://www.jungewelt.de/artikel/378805.staatliche-einsch%C3%BCchterungsversuche-an-unseren-zielen-%C3%A4ndert-sich-gar-nichts.html
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7083
Re: Proteste gegen Kohlekraftwerk
« Antwort #136 am: 19:53:28 Fr. 29.Mai 2020 »
Nicht nur Kohle ist ein Problem.
Erdgas ist keine vorbildliche "Brückentechnologie". Es gibt Widerstand:

Zitat
„Erdgas – Brücke ins Nichts!“ Brunsbüttel:
Bauplatz besetzt

Seit diesem Freitag morgen haben wir, die Aktionsgruppe „Erdgas - Brücke ins Nichts“, den Bauplatz für ein neues Flüssiggas-Terminal in Brunsbüttel besetzt, einige hohe Tripods aufgestellt und erklettert.




Es gibt auch Vorträge und Workshops, zu denen alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Hoch oben mit gutem Blick über das Gelände und auf die Elbe sitzt Anna Meyer und erklärt: „Uns ist klar, dass die Genehmigungen noch nicht alle erteilt worden sind und die Bagger hier nicht morgen anrücken werden, aber wir wollen rechtzeitig klar machen: Sollte dieses Terminal weiter geplant werden, wird es Widerstand geben!“

„Ideale Brückentechnologie“, so wird uns Erdgas seit den massiven Lobbykampagnen von BP, Shell und Co auf EU-Ebene verkauft. Dabei wird verschleiert, dass auch das ein endlicher, fossiler Energieträger ist und beinahe genauso klimaschädlich wie Kohle. Beim Abbau und Transport entweicht Methan in die Atmosphäre, was kurzfristig 86 Mal so klimaschädlich wie CO2 ist. Außerdem verdrängt der momentane Erdgas-Boom die erneuerbaren Energieträger aus dem Strommix, behindert also sogar aktiv die Energiewende. Auch für die Schifffahrt ist deshalb das Flüsiggas kein klimaschonender Treibstoff.

Zudem wird das Gas oft durch Fracking gewonnen, inklusive Verunreinigung des Trinkwassers und Erdbeben. Es ist verlogen, wenn die Jamaika-Koalition gegen Fracking in Schleswig-Holstein ist, aber gleichzeitig in Brunsbüttel ein Terminal baut, welches Fracking an anderen Orten der Welt fördert. Das dort importierte Gas wird zum größten Teil aus solchen Fracking-Quellen stammen. Bundes- und Landesregierung wollen den Neubau für ein Flüssiggas-Terminal auch noch subventionieren und damit weiter auf fossile Energien setzen.

Die Besetzung startet mit viel Programm, zu dem Menschen gerne vorbei kommen können. Um mit der aktuellen Situation rund um Corona adäquat umzugehen, haben wir natürlich auf dem Gelände für Wasch- und Desinfektionsmöglichkeiten gesorgt. Die Veranstaltungen und Workshops werden draußen stattfinden, sodass ein Ansteckungsrisiko möglichst minimiert wird. Weil rund um den geplanten Terminal-Bauplatz auch zahlreiche andere kritikwürdige Zustände herrschen, wird es auch Thementage zur Atomkraft und deren Hinterlassenschaften, zu Schifffahrt und Elbvertiefung, zu Chemiefabriken und Landwirtschaft und natürlich zu Erdgas und Alternativen geben.

Thorge Schmitz, der auf dem Gelände gerade am neuen Kompostklo herumschraubt, erläutert auch die gewählte Form der Aktion: „Wir sind mit einer Besetzung hier hergekommen, weil wir nicht auf die Regierungen vertrauen, die den klimaschädlichen Blödsinn hier auch noch subventionieren wollen. Deshalb nehmen wir die Sache jetzt in die eigenen Hände und sagen: Mit uns nicht! Erdgas ist eine Brücke ins Nichts!“
https://www.untergrund-blättle.ch/politik/deutschland/brunsbuettel-erdgas-fracking-1706.html

http://erdgas.nirgendwo.info/2020/05/29/bauplatz-besetzt-erdgas-bruecke-ins-nichts/
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

ManOfConstantSorrow

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7083
Re: Proteste gegen Kohlekraftwerk
« Antwort #137 am: 21:22:09 So. 31.Mai 2020 »
Zitat
Besetzung: Deutliches Zeichen gegen LNG



Rund 30 Klimaaktivisten haben am Freitagvormittag auf der Brunsbütteler Südseite ein Grundstück in Nachbarschaft der Sava besetzt, das zum Bau des geplanten LNG-Terminals dienen soll. Der Protest richtet sich gegen das geplante Flüssiggas-Terminal und das Umschlagen von US-Frackinggas. Die Polizei hat auf ein Räumen des Geländes bislang verzichtet. „Die Teilnehmer sind friedlich“, sagte die Sprecherin der Polizeidirektion Itzehoe, Merle Neufeld.
https://www.boyens-medien.de/artikel/dithmarschen/deutliches-zeichen-gegen-lng-337924.html
Arbeitsscheu und chronisch schlecht gelaunt!

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5292
  • Sapere aude!
Re: Proteste gegen Kohlekraftwerk
« Antwort #138 am: 10:00:24 Mi. 24.Juni 2020 »
Zitat
Erneute Räumungsversuche im Hambacher Forst

Am Dienstag fand erneut ein größerer Polizeieinsatz im besetzten Hambacher Forst statt. Offiziell sei das Ziel gewesen Rettungswege zu sichern, AktivistInnen zweifeln dies an. Die Maßnahmen trafen auf Widerstand.

Quelle: https://perspektive-online.net/2020/06/erneute-raeumungsversuche-im-hambacher-forst/?no_cache=1
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15286
  • Fischkopp
Re: Proteste gegen Kohlekraftwerk
« Antwort #139 am: 11:22:59 Fr. 26.Juni 2020 »
Zitat
Proteste vor RWE-Hauptversammlung in Essen

Normalerweise lädt der Essener Energiekonzern RWE seine Aktionäre zur Hauptversammlung in die Grugahalle ein. Dann gibt es vor der Halle schon fast traditionell lautstarke Proteste. In Corona-Zeiten findet die Versammlung virtuell statt – Proteste gibt es aber trotzdem auf der Straße.
https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/proteste-vor-rwe-hauptversammlung-in-essen-100.html

Zitat
Aktivisten besetzen Bagger im Tagebau Jänschwalde

In der Lausitz und in Nordrhein-Westfalen haben Kohlegegner am Freitagmorgen Bagger besetzt. Fridays for Future zeigte sich solidarisch mit den Besetzern.
https://www.tagesspiegel.de/berlin/protest-gegen-kohlegesetz-aktivisten-besetzen-bagger-im-tagebau-jaenschwalde/25952430.html

Kuddel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15286
  • Fischkopp
Re: Proteste gegen Kohlekraftwerk
« Antwort #140 am: 10:38:21 Sa. 27.Juni 2020 »
Zitat
Erneut Proteste gegen Datteln 4

Umweltschützer haben am Freitag (26.06.2020) gegen das umstrittene Kohlekraftwerk Datteln 4 protestiert. Die Aktivisten von Fridays for Future und Ende Gelände hatten in den vergangenen Wochen immer wieder dagegen protestiert, teilweise mit Besetzungen.
https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/erneut-mahnwache-vor-kraftwerk-datten-4-100.html

counselor

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5292
  • Sapere aude!
Re: Proteste gegen Kohlekraftwerk
« Antwort #141 am: 13:56:34 Mi. 01.Juli 2020 »
Zitat
Protest gegen Kohlegesetz in Berlin

Klima-Aktivist*innen blockieren die SPD-Parteizentrale in Berlin. Sie protestieren gegen das Kohlegesetz der Bundesregierung, das am Freitag im Bundestag und Bundesrat beschlossen werden soll. „Dieses Gesetz ist ein Klimaverbrechen“, erklären sie.

Quelle: https://anfdeutsch.com/aktuelles/protest-gegen-kohlegesetz-in-berlin-20124
Alles ist in Bewegung. Nichts war schon immer da und nichts wird immer so bleiben!